Es wird wieder einmal Zeit für einen neuen „Verschwörungsgeplauder“-Artikel. Wer nicht weiß, worum es hier geht: Es ist eigentlich ganz einfach. Da die Leserinnen und Leser meines Blogs gerne auch mal am eigentlichen Thema eines Artikels vorbei über ganz andere Dinge plaudern wollen, habe ich im August 2010 (so lange ist das schon her!) einen speziellen Artikel angelegt, in dem hemmungslos über alles und nichts geredet werden kann, ohne thematische Begrenzung. Nur halbwegs höflich sollten alle bleiben. Um einen ersten Anstoß zur Konversation zu geben, habe ich auf einen völlig harmlosen Artikel im Lifestyle-Ressort des Online-Standard verlinkt. Darin wurde über die Versteigerung eines schottischen Pubs berichtet. Ich habe die Leserinnen und Leser aufgefordert, mir zu erklären, warum dieser Artikel der eindeutige Beweis für die große Weltverschwörung ist.

Mittlerweile sind dem ersten Artikel sechs weitere gefolgt und insgesamt gab es schon weit über 10000 Kommentare dazu. Ich bin bei den folgenden Artikel weiter der „Tradition“ gefolgt und habe mir als Aufhänger „harmlose“ Artikel aus Onlinestandard gesucht.

In Teil II haben wir darüber diskutiert, wie die Reparatur einer Gondelbahn in die große Weltverschwörung passt. In Teil III wurde festgestellt, dass die böse EU die Wanderwege vereinheitlichen will – ein sicheres Anzeichen für den nahenden Zusammenbruch der Zivilisation. In Teil IV ging es um die Einstellung der Flüge nach Hannover und wenn da nicht irgendwas im Busch wäre, würde man das doch kaum machen! In Teil V hat sich das Reiseressort des Standard endgültig als Sprachrohr der Weltverschwörung geoutet und über außerirdische Bauten in Salzburg berichtet. Teil VI handelte nur scheinbar von süßen Miezekatzen, die Wahrheit ist viel dramatischer! Die Wahrheit kam dann in Teil VII ans Licht!

Das ist aber auch schon wieder ein halbes Jahr her und es wird Zeit für einen neuen Artikel! Und die Reise-Redaktion im Online-Standard enttäuscht uns da nicht. Nach all den „harmlosen“ Artikeln der letzten Zeit, lässt man nun die Maske fallen und rückt mit den Katastrophenstories raus. „Die erste Klasse im Flugzeug ist tödlich“ lautet die Überschrift. Ob es sich dabei um einen kaum versteckten Hinweis darauf handelt, dass auch Reichtum nicht vor dem Weltuntergang schützt? Dazu gibt es dieses dramatische Video, dass einen simulierten Flugzeugabsturz zeigt:

Wie immer gilt: Ihr könnt hier über alles reden, aber lasst bitte allzu grobe Beleidigungen und strafrechtlich relevante Aussagen. Viel Spaß!

1.328 Gedanken zu „Verschwörungsgeplauder VIII: Ein simulierter Flugzeugabsturz“
    1. OK, dank des Tipps von Celsus hab ich das mit der Kommentarschließung im anderen Artikel doch hin bekommen. Danke!

    2. @Hadi: Das mit den „erschreckenden Beweisen“ hab ich im letzten Artikel schon kommentiert, denke ich. Ich hab übrigens damals für die 4 Woche, die ich bei der Konferenz dort als Assistent meines Chefs die Übungskurse geleitet habe, tatsächlich Geld bekommen. Es waren – *Trommelwirbel* – 300 Euro!!! Jawohl, als Desinformant wird man überschüttet mit Geld. Und eigentlich hab ich das Geld nicht für die Konferenz bekommen, sondern um danach noch ein halbes Jahr lang am Konferenzbuch zu arbeiten (eine absolut nervige Ahnung). Für das Geld hab ich mir damals übrigens ein Fahrrad gekauft (das ich bis 2009 benutzt habe). Ja, wir gekauften Schergen der Regierung wissen, wie man es krachen lässt!

  1. @Florian
    Ich habe heute über Facebook den Link zu einem YouTube Video bekommen, in dem D. B.roers über Bush und Obama als Aliens spekuliert, war das von dir (im Header stand Astrodicticum simplex?

  2. Wenn man Flugzeuge ferngesteuert landen (und oben auf dem Video, das war ja wohl eine astreine Landung, abgesehen vom Cockpit), dann kann man auch ferngesteuert zum Mond fliegen.
    Die „Luftbilder“ aus dem Mondorbit sind naemlich echt, aber Menschen haetten nie den Strahlungsguertel durchqueren koennen.
    Ich sach nur: Mohave-Wueste, Leute…

  3. Ist doch ganz klar: Dieses Flugzeug ist ferngesteuert, also müssen es die am 11.9.2001 auch gewesen sein! Von der US Regierung, oder den Illuminaten, das spielt keine Rolle!

  4. @Roff

    dann kann man auch ferngesteuert zum Mond fliegen.

    Natürlich kann man das. Oder was glaubst du, wie die Aufnahmen von der Mondoberfläche in den Jahren vor den Apollo Landungen entstanden sind? Apollo 12 hatte sogar einen Landeplatz direkt neben einer Jahre zuvor automatisch auf dem Mond gelandeten Sonde.

    Aonsonsten: Wenn du dich unbedingt lächerlich machen willst, dann behaupte den Stuss nur weiter. Ansonsten empfehle ich dir, dich einfach mal ein paar Monate mit Apollo zu beschäftigen, mit der Technik, mit den Vorbereitungen, mit den Problemen, mit dem Training. Es ist alles im Web dokumentiert. Unter anderem auch die Bahndaten. Und wenn man sich die ansieht, kommt man drauf: Die sind nicht durch den Van-Allen Gürtel geflogen, sondern darüber hinweg und haben die Ausläufer des Gürtels nur gestreift. Durch den Gürtel durch ist gefährlich, darüber hinweg ist aber kein Problem. Die kurze Zeit, die man dazu braucht, stellt keine großartige Belastung dar.

  5. @Kallewirsch:
    Du hast wohl den Hintergrund des heutigen Artikels nicht kapiert? Lies dir nochmal Florian’s Einleitung, der erste Absatz oben, durch.
    LOL, you made my day

  6. @roff

    Da muss ich mich wohl entschuldigen. Als Ehrenrettung kann ich nur anführen, dass ich beim Thema Mondlandung mittlerweile etwas gereizt reagiere.

  7. Hier sind erschreckende Beweise
    (Für wen erschreckend? schaut selbst!)

    Huch. Was ist denn da los? Reichen FF etwa die Schweigegelder der NASA nicht mehr?

  8. @ roff:

    Zu Kallewirschs Ehrenrettung muss ich gestehen, dass ich zuerst auch nicht ganz sicher war, ob Du Deinen Kommentar ernst meintest…

  9. Zu Kallewirschs Ehrenrettung muss ich gestehen, dass ich zuerst auch nicht ganz sicher war, ob Du Deinen Kommentar ernst meintest…

    Das Problem könnte sein: Wenn VTler hier mitlesen, könnten die es so auffassen, wie es hier geschrieben steht. Vielleicht landet ja so etwas von hier auf den Seiten des Sauberen Himmel.

  10. Was für ein erfrischender Tagesanfang ….

    Das Problem könnte sein: Wenn VTler hier mitlesen, könnten die es so auffassen, wie es hier geschrieben steht. Vielleicht landet ja so etwas von hier auf den Seiten des Sauberen Himmel.

    Na, das wäre ja ein Witz … ist ja so schon schlimm genug.

  11. @roff
    Zur Strafe schreibst du jetzt einen Aufsatz „Warum Ironie im Web nicht funktioniert“ – so 500 Wörter müssten reichen.

    (Ironie-Tags habe ich hier vorsätzlich und in übler Absicht weggelassen)

  12. Ihr verkennt den Ernst der Lage!

    Es handelt sich EINDEUTIG um außerirdische Technologie! Ein normales Flugzeug wäre bei einem solchen Aufprall sofort explodiert (in Hollywood-Action-Filmen sieht man das ja immer)!!! Jeder der ein bißchen Ahnung von Antigravitationstechologie hat, sieht sofort, dass eine solche Flugbahn mit einem normalen Flugzeug gar nicht möglich ist!!!

    Außerdem habe ich aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass dieses Video von einem zufällig vorbeikommenden Touristen aufgenommen wurde, der kurz darauf unter mysteriösen Umständen verschwunden ist!!! Zum Glück hat ein Insider das Video einem Aktivisten zugespielt, der nun alle vor den perversen Experimenten der Regierung (welcher auch immer) zu warnen versucht!!!

    Leider sind die meisten Leute wegen gezielter Desinformationskampagnen zu verblendet, um die Wahrheit zu erkennen!!! Macht endlich die Augen auf!!!

    (…puh, ganz schön anstrengend, sich solchen Bullshit aus den Fingern zu saugen ;))

  13. (…puh, ganz schön anstrengend, sich solchen Bullshit aus den Fingern zu saugen )

    Wenn man bedenkt, dass manche Leute das den ganzen Tag machen, scheint das nur eine Frage der Übung zu sein.

    Außerdem hast du total übersehen, dass das niemals ein Flugzeug sein kann, dafür sind die Tragflächen viel zu klein. Ich tippe auf Lenkrakete. Und natürlich hat auch niemand außer mir bemerkt, dass diese Rakete von zwei außerirdischen Flugobjekten begleitet wird.
    Was schließen wir daraus? Die Aliens führen heimlich Raketentests mit entschäften Sprengköpfen auf unserem Planeten durch. Muss man wissen!

  14. Was mache ich bloß verkehrt, dass meine Kommentare ständig moderiert werden müssen? Nicht mal ein Link war drin. Böse Wörter vielleicht?

  15. Also wie Mephisto schon angemerkt hatte, finde ich gehören in die VT auf jeden Fall rein:
    Der Heli (oder was das Ding in schwarz auch immer seien könnte/will) und die Tatsache, dass das Flugzeug halbwegs in Takt bleibt.
    Das es dann nochmal eine verwackelte Handaufnahme ist, ist natürlich ideal.

    Ich finde auch es sieht in etwa so aus, als würde das schwarze „UFO“ die 747 mittels Gravitationsstrahlung runter drücken und so aufsetzen, dass der Hauptkörper heile bleibt um die Insassen noch lebendig gefangen nehmen zu können. Das ganze wurde jetzt nachträglich als Test getarnt, da ein Tourist diese Aktion gefilmt hat. Das ist auch der Grund warum es nur ein verwackeltes Original gibt. Denn der Rest werden später entstandene Studioaufnamen sein, in denen Vertuscht wird, was Obamas Alienkollegen (Die Katzen vom vorletzen mal?) mit uns machen.
    Der Grund des Zugriffs war es einen der Letzten Kritiker und wahren Informierten D.B. roers durch ein Alienreplikanten zu ersetzen, welcher mit Absurden VTs die ganze Bewegung diskreditiert.

  16. Von wegen simulierter Flugzeugabsturz, so ein Quatsch! Ihr müsst nur mal richtig hingucken, dann könnt ihr sofort erkennen, wo das Video wirklich aufgenommen wurde:

    https://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/images/?ImageID=4684

    Direkt auf dem Mars!
    Die Landschaft kann man eindeutig identifizieren, insbesondere den vielen Sand und Staub auf dem Mars!
    Curiosity hat dieses Video letzte Woche aufgenommen. Die Daten wurden komplett bis gestern abend übertragen und durch einen Fehler der NASA wurde das Video gleich auf die Website gestellt. Inzwischen hat die NASA das Video wieder entfernt. Warum?
    Mehr konnte ich bisher auf die Schnelle noch nicht herausbekommen. Es stellt sich jedenfalls die Frage, warum die NASA den Vorfall jetzt vertuschen will.
    Wer saß in dem Flugzeug?
    Warum ist es abgestürzt?

  17. Und weil das Flugzeug abgestürzt ist, kann es jetzt nicht mehr nach Hannover geben – was Teil 4 der Artikelserie einbindet. Hmmm, allmählich ergibt sich ein gewisses Bild.

    (Ach ja, und der Absturz war natürlich nicht gesteuert oder gar gewollt: die Cockpit-Crew hatte am Vorabend einfach zu ausgiebig im Pub aus Teil 1 gefeiert, und fliegen mit Restalkohol kommt nie gut. Sie haben zwar noch versucht, die spezielle Notlandebahn (die Steine aus Teil 5) zu finden, sind dabei aber um mehrere tausend Kilometer vom Kurs abgekommen (im Sturzflug).)

  18. Das Ding im Hintergrund kann niemals ein Hubschrauber sein!!! Jeder weiß doch, dass Hubschrauber nicht so schnell fliegen können, wie Düsenjets!!! Das ist der Beweis!!!

    @Spoing:
    Sehr gut: das Flugzeug, das lt. Videotitel eine „Boeing 727“ sein soll, als „747“ zu bezeichnen ist sehr schön VT-like. Schließlich können nur Eingeweihte eine echte 747 erkennen. Das Ding mit den 4 Triebwerken und dem „Huckel“ auf dem Rumpf wird nur den armen, unwissenden Verschwörungsopfern als 747 verkauft. In Wirklichkeit könnte sowas ja gar nicht fliegen… [Autsch, das tut ja schon beim schreiben weh! ;)]

  19. Also im ernst. Man sieht doch genau was das ist!!!!
    Guckt euch doch mal die Triebwerke an!!!!!1111
    Keine Chemtrails. Damit ist es klar!!!!!!

    Das Flugzeug wurde von dem UFO abgeschossen, weil die Piloten sich geweigerthaben die ChemTrail Düsen zu öffnen!!!!!!!!!!!!11111
    Ihr seid alle so Blind! Ihr linken faschistischen Esowatch-Schreiberling verblendungs Opfer! Jawohll!

    ______
    Hmm in die Beleidigungsorgie am Ende müsste noch irgendwas mit Lobbyisten rein aber mir fällt nichts ein…

  20. In dieser bisher geheim gehaltenen Nahaufnahme ist wunderbar zu erkennen, dass in dem Flugzeug gar keine Bestuhlung hat, also ging es gar nicht um 1. oder 2. Klasse. Das gesamte Flugzeug ist ein riesiger Tank. Wozu wohl?
    Das wird besonders deutlich durch die absichtlich falsche Bezeichnung dieser 747 als 727. Dadurch kann man dieses zusätzlich aufgesetzte „Triebwerk“ vor dem Seitenleitwerk erklären.
    Doch wodurch erklärt sich der Absturz?
    Dieses geheime und selbstverständlich verpixelte Bild wurde aufgenommen, kurz bevor dieses Schnellboot in eine Bohrinsel vor Norwegen krachte. Man beachte den „Hubschrauber“.
    Es entsteht der Verdacht, dass unsere Freunde von Nibiru endlich eingreifen und mit Ihren, als Hubschrauber getarnten Flugscheiben gegen die Illuminaten vorgehen…

  21. Natürlich sind hier Aliens am Werk oder was ist das weisse Objekt oben rechts in Sekunde 25? Natürlich wurde die Kamera sofort wieder so ausgerichtet damit man dieses nicht mehr sieht!!!!11111!!! 😛

  22. Ich habe noch mal meinen Informanten bei der NASA kontaktiert. Inzwischen leugnet er alles. Das Video, also die Datenübertragung kam gar nicht von Curiosity, behauptet er. Dass es einen Flugzeugabsturz auf dem Mars gab, ist totaler Unsinn. Und das Video wurde so schnell wieder von der Website entfernt, weil man den Fehler glücklicherweise schnell erkannt hat und die Bevölkerung nicht unnötig beuruhigen wollte.
    Ist das glaubwürdig?

  23. @tina
    Ich glaube „Nein“.

    Bei diesem „abgestürzten“ „Tankflugzeug“ verbirgt sich der schwarze Hubschrauber geschickt in den schwarzen Rauchschwaden. Das hier die typischen Verwirbelungen fehlen erhärtet die These, dass es sich bei dem „Hubschrauber“ um eine getarnte Flugscheibe handelt.

  24. Im übrigen bin ich überzeugt, daß sich auf unserem Nachbarplaneten so einiges an außermarsianischer Technologie befindet, und daß die NASA das auch ganz genau weiß!!

  25. @Roland
    Das macht den Vorfall ja noch mysteriöser!
    Ich wollte gerade meinen Kontaktmann bei der NASA mit den neuen Informationen konfrontieren, aber jetzt ist er nicht mehr erreichbar!!!
    Seine Sekretärin sagt, er hat für die nächsten 4 Wochen Urlaub genommen, ganz spontan. Das kann ich einfach nicht glauben! Ich fürchte, hinter dem Video steckt doch viel mehr, als wir alle ahnen!

  26. @tina
    Wahrscheinlich ist aber alles viel einfacher und die Sekretärin will Dich nur abwimmeln, weil da ständig ´so ein Froilein Tina´ nach dem Chef fragt. Die Sekretärin hat doch bestimmt auch Kontakte 😉 zu Deinem Kontaktmann. Ja ich bin mir sicher – ist nur so eine Männer-Frauen-Kiste!

  27. @Roland
    Das hat mich auch stutzig gemacht. Deshalb habe ich noch mal angerufen, aber:
    Die Sekretärin ist jetzt auch nicht mehr erreichbar! Ich habe es deshalb noch mal telefonisch bei der Abteilungsleitung versucht. Die kennen nicht mal ihren Namen! Angeblich hat sie nie dort gearbeitet. Und meinen Kontaktmann kennt man dort auch nicht!
    Für mich steht fest: Die wollen da einen ganz großen Klopfer vertuschen!

  28. @Roland
    Wenn ich da anrufe, melde ich mich natürlich nicht mit Fräulein Tina. Das wäre ja viel zu gefährlich. Ich benutze da selbstverständlich einen Tarnnamen!

  29. @Roland
    Mist, wie bist du so schnell auf Uschi gekommen? Jetzt muss ich mir auch noch einen neuen Tarnnamen zulegen. So viel Ärger an einem einzigen Vormittag…
    Aber die Vorwahl stimmt wenigstens.

  30. @Roland & tina:
    Seid ihr wahnsinnig? Ihr spielt mit Menschenleben!!! Ist euch nicht klar, dass SIE hier mitlesen??? … ich höre Schritte vor meiner Tür … hoffentlich sind’s nur die Zeugen Jehovas 🙂

  31. @Mephisto
    Wer ist denn SIE?
    Die Leute von der NASA?
    Dann rufe ich da lieber nicht mehr an. Bringt ja eh nichts mehr. Jetzt, wo mein Kontaktmann verschwunden ist, erzählen die mir ja sowieso nichts mehr.

  32. Mein Rat an alle Verschwörungsaufdecker hier hört auf so viele !!! und GrossBuchstaben zu verwenden
    die sind nämlich von IHnen mit Nanorfidchips kontaminiert und ihre allgegenwärtigen Sensoren merken das sofort wenn da eine größere Ansammlung zustandekommt woauchimmer

  33. Hat schon jemand neue Infos zu dem Flugzeugabsturz?
    War das nun auf dem Mars oder nicht? Ich würde das gerne heute noch klären.

  34. Ja Hilfe, sind denn schon wieder die Kampf-EH unterwegs, um die Ausplauderer zu beseitigen? Oder gar in dieser Form?

    Und nicht mal auf dem Mars kann man sich noch verstecken, seit da neugierige Autos rumfahren. Wer kommt mit zum Io? (← Trick, denn eigentlich hau ich nach Europa ab.)

  35. Zu spät, das erste ist schon da!

    ___$$888888888$
    ___$$8888888888$$
    ____$$88888888888$$
    _____$$88888888888$$
    ______$$8888888888$$
    ______$$8888888888$$__________$$__$$
    ______$$8888888888$$__________$$$$$$
    ______$$88888888$$$$__________$$8888$$
    ______$$8888888$$$$__________$$88888888
    _____$$8888888888$$_________$$88888(O)888
    ___$$88888888$$$$________s$$888888888888
    __$$88888888$$$$______s$$$$88$$88888888(O)
    __$$88888888$$_____s$$888888$$888888____s//$
    __$$88888n$$$$__$$$$8888888888$$88_____$$$$
    ___$$8888n$$__$$8888888888888888$$$$$??_$$s
    ____$$88888a$$88888888$$$$888888888888$$
    ____$$888888$$888888888888$$$$
    _____$$88888$$888888888888888$$
    ______$$$$8888$$88888888888888$$
    __________$$$$8888888888888888$$
    ______________$$888888888888$$
    _______________$$$$8888888$$
    _____________$$$$_$$$$$$$$$$$$$$
    ______$$$$$$$$$$__________$$$$$_$$$$
    ______________$$$$___§§§§§§
    ________________$$$$ §§§§§§§§
    ____________§§§§__$$____§§§§
    __________§§§§§§____§§§§
    ________§§§§§§______§§§§§§
    ________§§§§________§§§§§§
    ______________________§§§

    (von ascii-bilder.net)

  36. @Tina/Uschi
    Ohje, jetzt bist du verloren, die .. sind alle verwanzt, sobald eins auftaucht hilft nur Kopf runter (ich meine den eigenen nicht den vom EH) und solange unter dem Tisch bleiben bis es dunkel wird. Und vor allem, keine Nüs…
    Aaaaarghhhh

  37. @tina
    Falls Du doch gewinnst habe ich hier noch einen Tipp für Dich.
    Aber etwas länger einlegen. Kampf-EH sind zäher als Normalo-EH.
    Ach ja und keine Nü… verwenden!

  38. Die Warung, dass süß und kuschelig anmutende Tiere gefährlich sind, ist doch schon recht alt: https://www.youtube.com/watch?v=XcxKIJTb3Hg

    cimddwcs Versuch, die Basic-Facts ins Lächerliche zu ziehen, dass nämlich ein großer Plan der Kleintiere existiert. Europäische Wanderwege… pft. Alles geplante Ablenkung der süßen Nager und anderern Wuschels (Vögel übrigens sind auch involviert und kooperieren sehr gut mit den Katzen). Die quatschen ihren Wirten mittels PSI-Wellen so einen Quark vor, der natürlich denkt, es wäre seine Idee. Nebenbei bauen sie langsam ihr Versorgungsnetz auf (schon aufgefallen, wie sog „Gorgebowls“ aus dem Boden schießen, wo es unzählige verschiedene Futtersorten gibt?).
    Und solche gefakten Abstürze sind natürlich ein missglückter Versuch, anstehende Unruhen, die ja unweigerlich anstehen, wenn der Meeresspiegel steigt und die ganzen Bonzen auf ihre Inseln fliegen, die die Saudis da aufgeschüttet haben. Die auf bis zu 30 Meter angehoben werden können. Liest man nie drüber, muss also stimmen.

  39. Kleiner Korinthenkack : Der Absturz war doch nicht „simuliert“, sondern da ist ein reales Flugzeug auf realen Boden gekracht. Absichtlich, aber real. Also nicht „simuliert“, sondern „inszeniert“. Ähh, ansonsten wollte ich hier natürlich nicht weiter stören …

  40. @ Jürgen:

    Du lebst doch in Amiland – glaubst Du ehrlich, dass Du da ungefilterte Informationen bekommst, a.k.a. „die Wahrheit™“?

  41. Herr Schönstein, Sie verkennen den Ernst der Lage. Wenn SIE jetzt schon Flugzeugabstürze so simulieren können, dass sie wie inszenierte Abstürze aussehen, sieht es für die Wahrheit™ ganz schlecht aus.

  42. Zu den Eichhörnchen:
    Hab mal gehört irgendwo in Schottland(?) hat ein Restaurant die (amerikanischen)Dinger auf der Speisekarte, da die das Einheimische verdrängen?

    Ansonsten wurde mir Freitag von einem Bekannten empfohlen ich solle mir mal den Film Zeitgeist anschauen. (Nachdem ich mich auf eine Diskussion eingelassen hatte) „Der würde mir die Augen öffnen“
    Er konnte mir „Die ganzen Fakten jetzt nicht so Aufzählen“
    Leider ist das mehr als das typische 10 Minuten Youtube Video. (Ehrlich welchen von uns Erleuchteten will man damit erreichen)
    Auch wenn es Inhaltlich laut Wiki viel zu bieten hat, tue ich mir das dann Doch nicht an. Muss ihn dann auch mit Wikiwissen abspeisen. Wobei das ja auch bestimmt „von denen“ gesteuert wird.
    Naja besonders gefallen hat mir jedenfalls die Stelle „dass unter einer solchen Regierung jeder Mensch einen RFID-Chip implantiert bekäme“ (Wiki)

    Können wir den Part auch noch verwerten? Zur Not auch in den Eichhörnchen? Jederzeit auslesbare Menschen (oder Eichhörnchen) hätte auf jeden Fall was. Weiß nur noch nicht was das mit den Flugzeug zu tun hat. (Werden diese Chips nicht schon bei Flugzeuggepäckwannen eingesetzt)

  43. Ich muss es jetzt doch noch loswerden: Ich habe endlich eindeutige Beweise gefunden, dass der Flugzeugcrash auf dem Mars stattgefunden hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=gZX5GRPnd4U

    Achtet auf 0:40. Das soll angeblich der „Heat Shield Impact“ sein. Alles gelogen! Das war das Flugzeug! Kann man ganz genau erkennen, wurde beim Landeanflug von Curiosity gefilmt.
    Jetzt stellt sich natürlich sofort die Frage, wer dann den Flugzeugabsturz vom Boden aus gefilmt hat (also wer das das Video aufgenommen hat, um das es hier geht). Das kann doch eigentlich nur bedeuten, dass schon vorher jemand anderes dort war. Aber wer?
    (Es soll angeblich auch intelligente Mars-Eichhörnchen (MEH) geben, die wie Maulwürfe in unterirdischen Gängen leben. Aber genauere Infos hierzu gibt es noch nicht.)
    Da ist wohl noch einiges an Recherchen nötig…

  44. Huch, da unten ist ja ’ne Kommentarbenachrichtigungs-Checkbox hinzugekommen. Gleich mal testen (in der Hoffnung, dass das Abbestellen bei einer zu großen Kommentarflut auch funktioniert)…

  45. Komisch, nun bekomme ich auch keine Meldung mehr „das der Kommentar erst freigeschaltet werden muss“, er erscheint hier auch nicht einmal mehr Kommentarlos…

  46. Ich habe unter „Kommentar abschicken“ nur zwei Checkboxen ohne Bezeichnung.
    Und da ich nicht vorhabe für das Ende der Welt verantwortlich zu sien, werde ich davon keine auswählen…

  47. na schön, letzteres geht, nur wo bleibt der Kommentar für die Freischaltung?… oder posten gerade so viele dass man 1/2 Std. warten muss bis der Text auch ohne Kommentar – Meldung sichtbar wird?… ging früher aber viel zackiger… hm, also irgendwo ist noch der Wurm drin…

  48. Komisch, auf manchen Seiten gibt’s nur die 1. Checkbox, hier immer noch beide – und links davon deren Beschriftungen „Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare per E-Mail.“ und „Benachrichtige mich über neue Beiträge per E-Mail“ – mit Zeilenumbrüchen und überlagert, weil nicht genug Platz ist…

    Wie dem auch sei, Mails kamen bisher leider keine, nicht mal eine zum Double-Opt-In (das die Betreiber hoffentlich aktiviert haben). Darf da PHP etwa keine Mails verschicken?

  49. Hm, dann möchte ich diese Benachrichtigung per eMil — näh, Iiih-Mäil — auch mal ausprobieren. Mal sehen, was kommt…

    In diesem Thread, wie in vielen anderen, sehe ich übrigens nur eine Checkbox, wobei aber in einigen anderen von Florian auch mal zwei vorkommen. Merkwürdiger Indeterminismus… Sind EH’s schuld?

  50. Hallo liebes WordPress-System, ich hätte gerne die Benachrichtigungsmails der letzten paar Kommentare, wie wär’s? KTHXBAI

  51. Soll das heißen, Du hättest Dich tatsächlich gewagt, die knüsseligen Benachrichtigungs-Checkboxen abzuhaken, cimddwc?
    btw: Da fehlt noch ein Kommentar :p

  52. Jetzt bräuchte ich noch ein Lexikon, in dem „knüsselig“ drinsteht. 🙂

    btw: Da fehlt noch ein Kommentar :p

    Nun ja, diese Lego-Ball-Maschine hab ich schon vor ein paar Tagen anderswo gesehen (und früher auch kleinere Vorgänger), und Wiederholungen im Feedreader brauch ich ja eigentlich nicht mehr groß zu beachten…

  53. Lexikon, cimddwc? Kein Thema – auch wenn hier in K es augenscheinlich etwas anders geschrieben wird als ich es in meinem Heimatdörfchen verstanden zu haben glaubte. Allerdings ist Buchstaben-Doppelung eher als eine Verdeutlichung des Unterschiedes Geschrieben-Gesprochen zu nehmen und ‚g‘ ist im Rheinischen ein höchst variabel gesprochenes Element des Alphabetes. Ein den Bereich des Möglichen umreißender Klassiker ist ‚gegenteilig‘: jegenteilisch.

    Ahso – mir war das Teil neu. Ulkig insbesondere irgendwann das Gefühl ‚boah, wat ne lange Tour‘, Blick auf den Zustand: Halbzeit^^

  54. @All: äh, VT? oder was es nicht alles gibt…

    Indische Geschichten und Mythen berichten hier über eine technologisch hochstehende uralte Zivilisation, aus deren Informationsfragmenten vmtl. die meisten Religionen erst entstanden sind… also warum nicht gleich auf Spurensuche gehen zu den uralten Quellen… z.B. hatte ich ähnliches unter (agharta.com.ar) schon anderorts (eher satirisch) erwähnt, wurde hier aber leider gelöscht weil es eben zu Spanisch ist, (die 2 Videos dort sprechen in einer künstlerisch – mythischen Bildersprache) jedenfalls bei weniger intellektuellen Menschen scheint es eine starke Sehnsucht zu geben, recht bald die Einleitung eines neuen harmonischen Zeitalters noch zu Lebzeiten selbst zu erleben… die Zeichen der Zeit (auf ausgewählten Feldern) sprechen ja eine vieldeutige (oder doch eindeutig?) auslegbare Symbolsprache, oder etwa nicht?… 😉

  55. Komisch. Wenn ich vom PC in meiner Praxis aus hier bei FF kommentieren will, verschwinden die Kommentare einfach im Nirgendwo. Das passiert allerdings nur bei „Astrodicticum simplex“, auf anderen Blogs habe ich das Problem nicht. Und von meinem Laptop zuhause (wie gerade jetzt) sowieso nicht.

    Kann mir das jemand vielleicht mal erklären?

  56. @noch´n Flo
    Hier ein Überwachungsfoto aus der Praxis. Könnte das der Grund sein?
    @alle
    Übrigens gibt es doch ein Foto auf dem sich die Besatzung des ominösen Hubschraubers eindeutig idendifizieren ließ.

  57. Echt jetzt, schon wieder?
    Naja, was soll man auch erwarten, wenn die depperten Aliens in Untertassen durch die Gegend schippern, die kann man nicht vernünftig landen.

  58. @Roland
    Dein Foto ist gefälscht! Echte intergalaktische rosa EH würden auch die Hinterbeine zum raufklettern nutzen, das weiss doch nun jeder.

    @Merkosh72
    Alter Hut. En Arkunaki von Nibiru. Wurde doch schon längst durch unzählige Studien der University of Youtube and Squirrel in Pasadena, Illinois, belegt.

    @Katze
    Und Du nicht vor Ort für die Geschmacksprüfung. Pech 😉

  59. Das kann kein Zufall sein, daß die ET-EH über einer Militärbasis abgestürzt sind.
    Es muss ein Spionage-UFO sein, SIE wollten unsere Technologie stehlen!1elf!!

  60. Hat eigentlich irgendjemand eine ungefähre Ahnung, wieviele „echte“ Roswell“-Fotos im Laufe der letzten 65 Jahre so aufgetaucht sind?

  61. @Liebenswuerdiges Scheusal

    Echte intergalaktische rosa EH würden auch die Hinterbeine zum raufklettern nutzen, das weiss doch nun jeder.

    Nur die untrainierten – hast Du doch schon mal bei Rambo etc. gesehen….

  62. Vor allem beachte man die Größe der ET-EH. Deren Heimatplanet muß bedeutend weniger Schwerkraft haben als die Erde. Das heißt sie mussten hart trainieren um hier einen Auftrag auszuführen.

  63. Das ist ja wohl alles nicht zu glauben! Wie kann man denn nur so einen Quatsch glauben?
    Weiß denn niemand, dass all diese unsinnigen Verschwörungstheorien nur von der geheimen Weltregierung in Umlauf gebracht wurden, um uns von der wahren Bedrohung abzulenken?
    Welche Bedrohung das genau ist, werde ich noch heraus finden (oder mir eine ausdenken).

  64. @Wolf

    „Da fliegen die Milliarden von Kilometern weit, mit einer so hoch entwickelten Technik, dass wir sie noch nicht einmal begreifen können, und dan schaffen Sie es nicht in einer Wüste zu landen, ohne Ihr Raumschiff zu schrotten.“

    Wer sagt das es deren Schuld war. Die sind nicht abgestürzt weil die zu blöd waren sondern wurden abgeschossen. Es gab mal einen NASA Techniker mit Namen Bob Oechsler dem Geheimdienstleute erzählt haben das der Absturz auf eine feindliche Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien, also den Besuchern und den USA zurück zu führen sei.

  65. @Allwissender1947
    „Wer sagt das es deren Schuld war. Die sind nicht abgestürzt weil die zu blöd waren sondern wurden abgeschossen. Es gab mal einen NASA Techniker mit Namen Bob Oechsler dem Geheimdienstleute erzählt haben das der Absturz auf eine feindliche Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien, also den Besuchern und den USA zurück zu führen sei.“

    Ich kann dazu nur Wolfs Aussage etwas abgewandelt zitieren:
    „Da fliegen die Milliarden von Kilometern weit, mit einer so hoch entwickelten Technik, dass wir sie noch nicht einmal begreifen können, und dann lassen sie sich von einer popeligen ballistischen Waffe vom Himmel holen.”

  66. @Allwissender 1947

    Erzähl doch nicht so ein Schmarrrrrrn !!!!
    Die Aliens sind eigentlich hier hergeflogen um uns vor den EHs zu warnen wurden aber zu unserem bedauern haben die EHs schon ihr Naviagtionsgerät mit einem N**stransponder sabotiert . Daraufhin trudelte ihr Raumschiff durchs All ist am Mond abgeprallt und schlieslich Kopfüber in der Wüste aufgeprallt!!!!

    Niemand kann die EHs stoppen und am 21.12 wird der Angriff beginnen…..

  67. @Liebenswürdiges Scheusal

    Tja…wenn man hunderttausende von Jahren keinen Krieg mehr geführt hat, im Prinzip nur friedlicher Forscher ist dann kann das schonmal passieren das man blauäugig auf nen fremden und unterentwickelten Planeten fliegt und dann vom Himmel geholt wird. Ist eben ne andere Mentalität.

    Die Mär von feindlichen Außerirdischen die die Erde überfällt a la Indypendence Day ist eben nur Science Fiction und ne Mär. Logisch denken ist dann angesagt denn: Es gibt von Astronomen keinen Hinweis darauf das im Weltall Kriege geführt werden zwischen fremden Völkern. Wäre das so a la Sta Wars hätten das die Astronomen schon längst mit bekommen. Aber stattdessen ist es da draussen still wie in einem Grab.
    Da aber andere intelligente Völker logischerweise existieren müssen, heißt das wohl das sie alle friedlich sind. Außerdem würde eine agressive Spezies niemals soweit in den Raum vordringen können weil sie sich da schon längst selbst vernichtet hätte.

  68. @Roland

    Werde erwachsen Du kleines Kind! *augenroll*
    Pampig kannst bei Deiner Mami werden aber nicht bei mir. Wer bist Du überhaupt? Lass mich mal raten: Cenap Roland Gerhardt? Würde mich nicht wundern bei so nem Geschwurbel.

  69. Die sind nicht abgestürzt weil die zu blöd waren sondern wurden abgeschossen.

    Passend zu deinem Tinneff kam gestern Independence Day… ich liebe diesen pathetischen „amerikanischten aller amerikanischen“ Filme… obwohl der logsich betrachtet nurt Müll ist. Da schrotten die Aliens zig Planetensysteme und werden dann von einem versoffenen Astro… per Computervirus ausgeschaltet… ob die beiden „Betriebssysteme“ kopmpatibel sind oder so… wen juckt das schon…

  70. @ Nichtswisser1947:

    Komm, schieb ab! Deinen Alien-Müll kannst Du in Spinner-Foren loswerden. Hier unterhalten sich Erwachsene.

  71. @Anwalts_Liebling

    Natürlich sind die Betriebssysteme kompatibel.
    Weist du etwa nicht, dass Bill Gates einer von IHNEN war?

    Das erklärt auch, warum die dauernd abstürzen.

  72. @Allwissender(Brüller)1947

    @Roland

    Werde erwachsen Du kleines Kind! *augenroll*
    Pampig kannst bei Deiner Mami…

    Ich weiß zwar nicht, warum Du mich ansprichst, da ich nicht vor hatte mich mit Dir zu unterhalten und Dich auch nicht angesprochen habe, aber herzlich willkommen.
    Aber tun wir mal so als hättest Du etwas wichtiges abgesondert:
    Nein ich bin nicht Cenap Roland Gerhardt und neige bisher eigentlich nicht zum Schwurbeln. Falls Du den Sinn dieses Threads nicht erfassen konntest, dann buchstabierst Du vielleicht noch mal ganz oben den langen Text durch. (besonderes Augenmerk bitte auf den letzten Satz unter dem Video!!!) Sollest Du den Sinn dann erfasst haben kannst Du ja auch mal was herrlich Sinnfreies (unter Beachtung des angesprochenen letzten Satzes) ablassen wenn nicht:

    @noch´n Flo
    Komm, schieb ab! Deinen Alien-Müll kannst Du in Spinner-Foren loswerden. Hier unterhalten sich Erwachsene.

  73. Kann es etwa sein, dass es Leute gibt, die den absichtlichen Unsinn, der hier geschrieben wird, ernst nehmen? Das wäre echt tragisch.
    In diesem Fall empfiehlt es sich dringend, einen Kursus zur Erhöhung der allgemeinen sinnentnehmenden Lesekompetenzen zu belegen.

  74. Da fällt mir ein: Bis jetzt habe ich noch keine neuen Infos von der NASA (wegen Flugzeugabsturz auf dem Mars und so), aber ich recherchiere weiter. Melde mich dann, sobald es neue weltbewegende Fakten und Enthüllungen zu der Vertuschungsaktion gibt…

  75. sieh man mal, wie schlecht die das zusammengschraubt haben. Bei meinem Klappfahrrad hab ich heute morgen im Übermut auch beim Versuch den Lenker umzuklappen die ganze Lenkstange in der Hand gehabt….

  76. @Allwissender1947

    Es gab mal einen NASA Techniker mit Namen Bob Oechsler

    Also den H. Oechsler, den da, wo er vorgab bei der NASA beschäftigt gewesen zu sein, niemand kannte. Den H. Oechsler, sich nach seiner angeblichen NASA-Zeit als gläubiger Ufologe betätigte, dabei diverse Befragungen völlig falsch wiedergab, nachweislich manipulierte, diverse UFO-Fälle als echt deklarierte, die sich als Betrug herausstellten, Phantasiegeschichten verfasste, und schließlich sich 1994 aus der Szene zurückzog mit der wirklich bemerkenswerten Aussage, er könne es nicht mehr ab, andauernd mit Fakes verar…. zu werden. Na dann. Bleibe ich mal wie in der Einleitung angeführt, höflich. Lache lediglich mal laut ab. Ok, oben stand „halbwegs“.

    https://img0.etsystatic.com/000/0/5229364/il_570xN.308956532.jpg

  77. @noch´n Flo
    Ja, ich fürchte mich hats erwischt. Ich seh überall EH. Die folgen mir sogar schon in die anderen Threads.
    Ich glaub, wenn ich die wieder loswerden will brauche ich Eier.

  78. Hmmm, WordPress scheint neuerdings ein Problem mit meiner eMail-Adresse zu haben. Unter meiner Hauptadresse lösen sich die Kommentare in Luft auf, mit Alternativadresse geht es.

  79. @noch’n Flo:
    Ein sicheres Zeichen, dass SIE Dich mundtot (oder tastaturtot in diesem Fall?) machen wollen !!!!eins11!!1elf

  80. @Flo

    Ich vermute, das Antispam-Plugin dreht im Moment hohl und ist etwas übereifrig bei der Spambekämpfung. Überforderung, Burnout oder sowas. Kein Wunder bei den Mengen an V!@gr4 und so.

    Meine Kommentare vernichtet der auch dauernd.

    1. @Celsus: Ich seh von dir auch keine Kommentare in der Moderation. Normalerweise seh ich alles, was durch meinen Filter ausgefiltert wird. Wenns aber einer der vorgeschalteten Spamfilter ist, dann müsstet ihr euch direkt an Jürgen Schönstein wenden. Denn darauf hab ich keinen Einfluss und seh auch nicht, was da alles hängen bleibt.

      1. @Celsus, noch ’n Flo: Aha! Ich nehm alles zurück (naja, fast alles). Ich hab gerade entdeckt, dass da doch ne Funktion ist, mit der ich die Kommentare aus dem Spamordner sehen kann. Da sind auch welche von noch’n Flo drin (von celsus hab ich keine gesehen; aber da sind über 1000 drin, die hab ich jetzt nicht alle durch…). Sorry, dass ich das vorher nicht gewusst habe, aber ich kenn mich mit dem neuen WordPress-Kram noch nicht komplett aus. Ich weiß aber nicht, wie eure Kommentare dort gelandet sind oder warum. Ich hab jedenfalls am Akismet-Filter nix umgestellt – ich hab noch nichtmal rausgefunden, OB ich da überhaupt was verstellen kann…

        1. Ich hab eure fälschlich als Spam erkannten Kommentare jetzt händisch als „Nicht-Spam“ markiert. Vielleicht lernt das Programm ja…

  81. @FF

    Ich habe letzte Woche ein paar Experimente dazu mit WordPress-Installationen gemacht. Die Kommentare verschwinden im Nichts, das liegt tatsächlich an Akismet bzw. deren Datenbank, die auch aus externen Quellen gespeist wird, z.B. Blacklists und zusätzlich wird eine Heuristik verwendet. Zur Zeit ist da etwas sehr scharf eingestellt, was wohl auch daran liegt, dass Blogs gerade extrem zugespammt werden. Das führt dann wohl zu einer gewissen Unschärfe bei der Spamerkennung. Akismet wurde darüber auch informiert und wenn das mehrere Leute tun, werden die hoffentlich bald versuchen das Problem zu lösen.
    Das mit den Psiram-Links neulich ist schon geklärt und funktioniert jetzt wieder.

    Richtig, du kannst daran nichts ändern. Mal beobachten, wie sich das die nächsten Tage entwickelt.

  82. Ich hab eure fälschlich als Spam erkannten Kommentare jetzt händisch als “Nicht-Spam” markiert. Vielleicht lernt das Programm ja…

    Dankeschön. Ja, das ist eigentlich lernfähig. Mal sehen.

  83. @unwissen @noch´n Flo:
    tauscht doch einfach eure Telefonnummern aus. Dann wisst ihr, dass die Nachricht angekommen ist.
    ***duckunwech***

  84. @ alle
    Herrliche Kommentare. Weiter so. Oft zaubert mir das elektronische Schriftgut ein kleines Lächeln ins Gesicht

  85. @ Unwissend:

    Ach, die Mail meintest Du. Ja, die hatte ich bekommen. Ich dachte, Du hättest schon wieder geschrieben.

    Melde mich demnächst nochmal.

  86. @ Wolf:

    Nö, lieber fliege ich demnächst mal nach Hannover, klingele bei Unwissend, mache ihn auf die Mail in seinem Postfach aufmerksam, und jette sofort wieder zurück in die Schweiz.

  87. @ Unwissend:

    Rauchzeichen würden auch reichen

    Die gibst Du doch schon permanent, da komme ich ja gar nicht mehr zu Wort.

  88. @ williwissen:

    Kann man nich vielleicht noch ein wenig Nutzlast zukaufen? So circa…. wieviel wiegt Frau Bures noch gleich?!?

  89. @noch’n Flo
    Angesichts der wissenschaftsfeindlichen Stimmung in AT (za wos brauch ma des, hamma no nia gmocht, kenan ma se net aus) ist der Sager der Frau Bures zwar abstrus, aber eben auch verständlich (Vom Wissenschaftsminister liegt dazu bisher keine Stellungnahme vor).

    Als österreicher glaube ich, dass es da andere Personen gibt, für die es nötiger wäre Nutzlast zuzukaufen.

  90. @noch’n Flo
    Immerhin besitzt Du inzwischen mehr als eine E-Mail-Adresse.
    Respekt!
    Ich hoffe, Du kriegst Die Verwaltung derselben gebacken. Oder schreibst Du Dir dann selber hier einen Kommentar zur PostBenachrichtigung?
    :p

  91. @ Basilius:

    Immerhin besitzt Du inzwischen mehr als eine E-Mail-Adresse.

    Hab’s mal eben gerade überschlagen: es dürften so 20-30 sein. Aktiv nutze ich derzeit allerdings nur 6 davon.

  92. @noch’n Flo
    Tja, das kommt davon, wenn man einen Running Gag provoziert … Sollen wir jetzt aus Mitleid damit aufhören? 😀

  93. @ Trillian:

    Sollen wir jetzt aus Mitleid damit aufhören?

    Wegen Basilius?!? Niemals!!!

    Anyway: was Deine Mail angeht – wir melden uns mal in den nächsten Tagen…

  94. Mich erinnert das irgendwie an jene Zeit, in der man vom Emailversender angerufen wurde „Ich hab dir grad ein Mail geschickt und wollte nur wissen ob du es auch erhalten hast, ist aber sowieso nicht so wichtig“.

    Gute alte Zeit.

  95. @noch’n Flo
    Hannover ist für mich ungefähr so interessant wie Kikeritzpatschn am Mühlwasser. Der Anlass zur Party etwa so relevant wie die Sonnenblumenernte im östlichen Weinviertel.

    Nein, ich komm nicht zur Party, wünsch aber allen Teilnehmern eine schöne Zeit und vergnülichste Stunden.

  96. @noch’n Flo
    Ich komm auch nicht zur Party und auch ich hab Dir auch keine E-Mail geschickt.
    Letzteres könnte sich aber irgendwann nochmal ändern. Bei ersterem ist das wegen dem saudummen Datum (für das Du nichts kannst, ich weiß…) gänzlich außen vor.

  97. @ nichtschonwieder:

    Ich hab` Dir keine E-Mail geschickt.

    Weiss ich doch. Aber dafür weisst Du absolut nicht, von welchem Star der Skeptiker-Szene Du demnächst Post bekommen wirst…

    (Surprise, surprise…)

    @ Scheusal/Sonnenklempner:

    Vielleicht komm ich.

    Ja was denn nu?!? Einigt Euch doch bitte einmal! Dann braucht Ihr auch nur noch ein Bett zu reservieren.

    @ Basilius:

    Ich komm auch nicht zur Party und auch ich hab Dir auch keine E-Mail geschickt.
    Letzteres könnte sich aber irgendwann nochmal ändern.

    Das sollte es auch möglichst bald, spätestens bitte bis Samstag.

  98. Sorry für die Formatierungsfehler im letzten Kommentar.

    Bin gerade zu faul für eine Korrektur – es möge sich jeder selber das Seine zusammensuchen.

  99. Wer kann das mal ausknobeln?… wenn zum Zeitpunkt des Urknalls, (also den Austritt aus einer Singularität) jegliche sich ausbreitende Strahlung und sich gleichzeitig neu bildende Materie, logischerweise aus einem einzigen Soliton (EMP?) entwickelt hatte, dann müsste doch streng daraus folgernd im Sinne einer globalen multiplen Superposition, wirklich alles miteinander verbunden sein… und dies vmtl. für alle Zeit(en), oder was ist hier Ursache und Wirkung?

  100. @noch’n Flo: naja, das Schwierige daran war nur alle Fremdwörter in der richtigen Reihenfolge unterzubringen… 😉

  101. nachdem Florian unterwegs ist…hab folgendes heute gelesen (kleiner Auszug)

    Kugelsternhaufen gehören zu den ältesten Gebilden des Universums. Sie versammeln zigtausende Sonnen und erreichen mit bis zu 13 Milliarden Jahren fast das Alter des Universums (13,7 Milliarden Jahre). Astronomen nehmen an, dass in Kugelsternhaufen schon früh zahlreiche Schwarze Löcher entstanden sind, die jedoch fast alle aus den Haufen hinauskatapultiert wurden. Bis zu der aktuellen Studie wurde allerdings kein einziges Schwarzes Loch in irgendeinem Kugelsternhaufen der Milchstraße gefunden. Mit dem „Very Large Array“ des US-Nationalen Radioastronomie-Observatoriums NRAO entdeckten die Forscher nun zwei Schwarze Löcher in demselben Kugelhaufen.
    usw.

    Nun meine Fragen:
    Das Alter des Universums wird mit 13,7 Milliarden Jahren angegeben.
    Woher weiss man sowas bzw. wie wird so etwas „berechnet“?
    Kann man sowas für Laien verständlich machen und was war vor den 13,7 Milliarden Jahren?

    ?

  102. Hey melli, lange nicht mehr gesehen.

    Ich wollte Dir kürzlich mal eine Mail schreiben, aber Deine Adresse ist irgendwie nicht mehr aktuell. Melde Dich doch mal, meine alte eMail-Adyy hast Du ja.

  103. @Martin

    Das Weltall dehnt sich aus. Man kann die Ausdehnungsgeschwindigkeit zu verschiedenen Zeiten des Weltalls messen, wenn man Objekte beobachtet, die entsprechend weit entfernt sind, und ihre „Rotverschiebung“ misst, d.h. wie weit ihr Licht sich durch die Expansion des Universums in der Wellenlänge gedehnt hat. Aus der Beziehung der Geschwindigkeit zur Entfernung (die wiederum mit Hilfe von „Standardkerzen“ wie z.B. Supernovae vom Typ Ia bestimmt werden kann) kann man dann rückwärts rechnen, wann alle Objekte an einem Punkt versammelt waren – das ist der Zeitpunkt des Urknalls. Und das war vor 13,75 Milliarden Jahren.

  104. @Trillian
    Hihi, das ist ja wohl mit Abstand die beste Ikone dich ich je gesehen hab.
    Sag ma, haste dat Kunstwerk selbst kreirt? 🙂

    @Hallo melli, cool dass du mal wieder vorbeischaust.

    „Das sieht ja jetzt klasse aus hier :D“

    Ja, aber wennn die hier weiter so rumblödeln, fange ich an mir überflüssig vorzukommen.
    Vielleicht sollte ich in Zukunf einfach mal die Rolle wechsel, und nur noch so richtig seröses Zeug vom Stapel lassen.

  105. @Alderamin
    danke…deine Erklärung hilft mir schon mehr das zu verstehen.

    und gibts eine Theorie was vor den 13,7 Milliarden Jahren war?

  106. @Martin: eine Theorie dazu vielleicht (noch) nicht, aber evtl. eine interessante Idee… das gesamte Universum als eine hyperkomplexe – dynamische Einheit, indem das Entstehen und Vergehen von Materie eine periodische Funktion ist…

  107. Sprung vom Rande des Weltalls: bald ist es soweit, Felix Baumgartner lässt sich aus über 36 km Höhe fallen, wobei eine mögliche Autorotation im nahezu luftleeren Raum eines der gefährlichsten Phasen sind… fragt sich nur warum eigentlich keine steuerbaren Minikreisel (z.B. 4 Stück am Körper) verwendet werden, um hier jegliche Rotation während des freien Falls zu vermeiden…

  108. @Martin

    Ich nehme mal, Deine Frage bezieht sich auf die Zeit vor dem Urknall und nicht nur vor der Entstehung der ersten Galaxien. Eine „Theorie“ im wissenschaftlichen Sinne (falsifizierbar) gibt’s dafür nicht, nur diverse Hypothesen.

    Martin Bäker hat bei „Hier wohnen Drachen“ z.B. vom Blockuniverum geschrieben – dann gibt es kein Vorher und kein Nachher, die Zeit vergeht auch gar nicht, sondern das ist nur ein psychologischer Effekt; die Zeit ist demnach eine gewöhnliche Dimension wie der Raum (lies‘ am besten den Artikel). Das Universum ist dann einfach ein Klotz in der Raumzeit, der einfach „da“ ist. Man könnte auch sagen, mit dem Urknall sind Raum und Zeit entstanden und die Frage nach dem „Davor“ macht ebenso wenig Sinnn wie die Frage nach einem Punkt nördlicher als der Nordpol.

    Eine andere Möglichkeit ist die ewige Inflation. Nach der Theorie der kosmischen Inflation hat sich das Universum in den ersten Sekundenbruchteilen mit unglaublicher Geschwindigkeit um 80 Zehnerpotenzen (oder so) vergrößert, bevor die Inflation endete. Das Problem bei der Inflation ist (jedenfalls bei gewissen Varianten), dass sie nicht überall gleichzeitig enden kann, sondern immer nur lokal, so dass dort ein“ Blasenuniversum“ mit „normaler“ kosmischer Expansion entsteht, und eines dieser Blasenuniversen ist das unsrige. Drumherum geht die Inflation jedoch mit unverminderter Heftigkeit weiter, sie kommt nie überall zum Stillstand. Somit würden ständig Blasenuniversen in einem unvorstellbar großen, stetig wachsenden Raum entstehen. Das lässt viel Raum für das „Feintuning“ der Naturkonstanten, denn in einigen dieser Universen könnten sie zufällig solche Werte annehmen, dass Atome, Sterne, Planeten und Leben, dass sich darüber Gedanken machen kann, möglich sind. In fast allen Blasenuniversen wären diese Bedingungen nicht gegeben.

    Dann gibt’s noch eine Hypothese, dass der Urknall durch die Kollision zweier kosmischer Membranen erzeugt wurde, die durch eine höhere Dimension getrennt möglicherweise ganz nahe beieinander liegen.

    Und, und, und…

    Die kurze Antwort ist, niemand weiß, was vor dem 10^-41. Sekundenbruchteil unseres Universums war und möglicherweise werden wir es auch niemals wissen. Aber neben der Idee, ein alter, weißbärtiger Herr hat gesagt „Es werde Licht“ gibt’s eine Menge plausiblere Ideen.

  109. Kurze Frage: Hier gibts doch jede Menge Leute, die lauter kluge Dinge mit Computern anstellen können. Kriegt es jemand davon an, irgendwie die zeitlichen Daten aus dem Fragen-und-Antworten-Artikel (https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/fragen-zum-weltuntergang-2012.php) zu extrahieren. Also eine Statistik zu erstellen, wie viele Fragen im Laufe der Zeit gekommen sind; aufgeschlüsselt nach Tagen? Ist nicht dringend und wichtig – aber ich könnte die Daten vielleicht brauchen…

  110. @FF

    In welcher Form kannst du die Daten am besten gebrauchen? Welche Felder sollen drin sein?

    Sowas wie Fragen/Tag über die drei Jahre?

    1. @celsus: „Sowas wie Fragen/Tag über die drei Jahre?“

      Ja genau. Und das Format ist am besten einfacher Text; dann kann ichs überall hin (Excel, etc) importieren

  111. @Florian
    Was hältst du davon, die Liste mit den neuesten Einträgen auf 10-15 zu erweitern. Bei deiner Produktivität sind ja sonst spätesten 1-2 Tage später die Artikel nicht mehr in der Liste und könnten so leicht untergehen ( übersehen, vergessen, nicht wiedergefunden) werden.

  112. @Lassie
    Was lässt sich daraus wohl schliessen?
    Ein unklarer Nachthimmel irgendwo in Mexico, begleitet durch etwas Genuschel, und 7 Lichtpunkte .
    Ganz klare Sache, das können nur Ausserirdische Raumschiffe sein. Zufrieden?

  113. @Lassie
    Unten rechts ist noch ein diffuser Fleck, meiner Meinung nach der Geist von E.T., hast du noch weitere Fragen?

  114. @lassie
    Das stammt von einer Firma – Grafikfirma …
    https://sosickgraphics.blogspot.de/
    Einfach mal gucken, woher, bzw. auf welchem Kanal das Vid erschien … ist doch ein gutes Marketing- Video 🙂

    @naseweis
    Bin erfolgreich zurück! Heute Abend hab ich mehr Zeit … Ich muss mich eh noch für die Fete anmelden, habe ich gesehen!

  115. @Theres

    Bin erfolgreich zurück! Heute Abend hab ich mehr Zeit

    Ts ts, immer unterwegs, na gut dann werde ich solange halt mit Lassie spielen.

    Wo steckt bloss der Rest der Bande, mir wird langsam langweilig.

    Ok, jetzt mal im Ernst Lassie, das könnte alles mögliche sein und ist wohl kaum ein brauchbarer Beleg für Ufos oder so. Das sollte dir doch eigentlich klar sein, wenn du mal ein wenig nachdenkst, oder?

  116. @ naseweis
    Mit dem Beobachter zu spielen, ist auch langweilig. Der schickt nur komische Links und findet so ziemlich alles mysteriös, was eigentlich bloß ganz interessant sein könnte … wenn es nicht aus völlig … na ja … Irgendwo sah ich einst ein „Godzilla- Facepalm“ Bild (verflucht, wo?). Das wär jetzt angemessen!

  117. @Theres

    Ja klar…eine Firma die NUR Flyer herstellt kann so ein realistisches Video machen als wäre es direkt aus George Lucas Spezaileffektfirma. Wenn Dich das beruhigt – bitte! ^^

  118. @ Theres, bedeutet „erfolgreich“, dass du mir was feines mitgebracht hast?

    Ich muss mich eh noch für die Fete anmelden, habe ich gesehen!

    Du meinst sicher die Fete von unserem Onkel Doktor.

    Wenn @noch n Flo nicht mit ’ner lauen Ausrede seine Stripteasenummer abgesagt hätte, wäre ich ja auch gekommen. Ich meine, was soll schon passieren? Schlimmstenfalls überlegt sich’s der Weltuntergang in Letzter Minute halt doch noch anders. (Staubwolcke und Fersengeldgeb)

    @Beobachter
    Wow echt cool Alter, wenn man so richtig, richtig, richtig, richtig, richtig, ich meine so ganzheitlich und total von oben bis unten offen ist, lassen sich fast überall die unglaublichsten Wunder entdecken. Danke für den Tipp.

    @Lassie
    Hier haste noch n Keks.
    Also was folgerst du denn aus dem Streifen? Ich meine bei eingeschaltetem Gehirn.

  119. @ Theres
    Oh, deinen letzten Post hatte ich übersehen.
    Na gut, und da Lassie uns jetzt dummerweise mit seinen Argumenten an die Wand gedrückt hat, mache ich mich wohl besser wirkich aus dem Staub.
    So langweilig ist’s mir dann doch nicht.

  120. @naseweis

    Wenn @noch n Flo nicht mit ‘ner lauen Ausrede seine Stripteasenummer abgesagt hätte, wäre ich ja auch gekommen. Ich meine, was soll schon passieren? Schlimmstenfalls überlegt sich’s der Weltuntergang in Letzter Minute halt doch noch anders. (Staubwolcke und Fersengeldgeb)

    Das vertriebe garantiert so einige/s, mich inklusive 🙂 *sry noch’n Flo*, aber jetzt wage ich es doch. Lassies Argumente haben mich aber auch überzeugt, sie sind unter uns!!! Toll.

  121. @ Theres

    Das vertriebe garantiert so einige/s, mich inklusive 🙂 *sry noch’n Flo*, aber jetzt wage ich es doch.

    Hmm, kommt darauf an wie man es sieht..
    Aber keine Sorge, wenn ich nicht ziemlich sicher wäre, dass noch n Flo durchaus in der Lage ist über sich selbst zu lachen, hätte ich mich das genauso wenig getraut.
    Stimmt doch Doc, oder? (schwitz)

  122. @naseweis:

    Mach Dir mal keine Sorgen, den `noch´n Flo´ hängst Du ganz locker ab, der ist schon nach 5 Metern aus der Puste. 😉

  123. @Theres und nichtschonwieder
    Der Doc hat zum besagten Tänzchen, an anderer Stelle eigentlich recht deutlich Humor bewiesen ( falls ich da nicht noch was versäumt oder falsch verstanden habe).
    Was das Ablenken angeht. Jup, dazu hatte ich den gleichen Gedanken…..

    @ Liebenswürdiges Scheusal
    „Turteltäubchen“
    Wie jetzt, was soll das denn bedeuten? Ich bin unschuldig!!!

  124. Mich kann er nicht meinen …
    WER flirtet hier?

    @ Liebenswuerdiges Scheusal
    Hm, am liebenswürdig könntest du (vielleicht) noch etwas arbeiten, nur so ein kleiner Ratschlag. Oder eventuell am Scheusal?
    Und nein … der Lacher zur guten Nacht: Die Majo – Prophezeiung!!!

  125. @Alderamin

    Die Videos sind voll schlecht! Kein Vergleich zu dem anderen.

    @naseweis

    Dein Gehirnspruch zeugt von einer gewissen Zickigkeit ^^
    Frau oder Schwul, Du? ^^ Was aber nicht abwertend gemeint sein soll sondern nur das diese Gruppe am meisten rumzickt. ^^

  126. @Lassie
    Troll oder pubertierender Dunning/Kruger?
    Wobei ich die zur letzteren Gruppe gehörenden gar nicht beleidigen möchte, aber erfahrungsgemäß kommen solche platten Sprüche nicht von erwachsenen Menschen.
    ^_^

  127. @Lassie

    Ja klar, ganz große Kunst, 7 Pünktchen in ein Video zu montieren, jetzt sind wir alle überzeugt.

    Und tschüss…

  128. Also nochnflo hat nicht explizit nein zu seiner stripshow gesagt, nur, dass wir so etwas nicht sehen wollen….
    Aber nochnflo in sexy Dessous… Wer will das NICHT sehen??

  129. Heute ab 13 Uhr wird Geschichte geschrieben, wer hier Live dabei sein möchte kann auch über ServusTV oder ORF sich optimal andocken… das Wetter vor Ort ist OK!

    Abaufplan im Detail

    Ein herzliches Glück ab – gut Land! an den wagemutigen Felix, und wir fliegen ja irgendwie auch alle mit…

    1. @Beobachter: „Heute ab 13 Uhr wird Geschichte geschrieben“

      Naja, da springt einer von sehr hoch oben mit dem Fallschirm runter. Hat Kittinger vor 50 Jahren auch schon gemacht. Der Sprung braucht viel Mut, es wurde viel technischer Aufwand getrieben und die Sache ist sicherlich spektakulär. Aber wissenschaftlich wertvoll ist das nicht und „Geschichte geschrieben“ wird da definitiv nicht…

  130. @Lassie

    Die Videos sind voll schlecht! Kein Vergleich zu dem anderen.

    Da Du ein Kenner mit voll Fachwissen zu sein scheinst, erläutere das doch mal.

    Oder guck Dir das hier an. Hatte Wolf in anderem Thread gebracht. Da finde ich einige Szenen schon beängstigend gut.

    https://www.youtube.com/watch?NR=1&v=AfqDVP_0O0c

    Natürlich ist das kein Beweis, dass Videos immer und grundsätzlich lügen. Nur, dass sie als alleiniger Beweis für eine These nicht ausreichen. Schon gar nicht, wenn alle anderen Erfahrungen und Erkenntnisse dagegen sprechen.

  131. @Florian Freistetter: im streng wissenschaftlichen Sinne mag dies so sein, allerdings ist die Wirkung des Überschallknalls im freien Fall auf den menschlichen Körper noch nicht in der Praxis erforscht worden… jedenfalls dürfen jetzt alle Live dabei sein und zusehen was wirklich passiert… zweifellos eine sportliche Höchstleistung (+ 4 Rekorde brechen) ist es auf jeden Fall… ich würde mir so etwas ohnehin nicht trauen, auch schon allein wegen meiner Höhenangst…

    Voraussage ohne Hellsehfähigkeit: rein intuitiv würde ich mal behaupten, dass er die Überschallgeschwindigkeit vielleicht nicht durchbrechen wird können, vmtl. ist der Teilchenwiderstand der dünnen Luft bei erreichen der rund 1235 km/h doch zu hoch, die Aerodynamik seines Anzuges (z.B. wegen einer möglichen Autorotation, + Arme, Beine) zu gering… naja mal sehen was da abgeht, zumindest schreibt er ein bischen Sportgeschichte und erhält einige Einträge im Buch der Rekorde, ausserdem ist er ja ein gestandener, zielstrebiger Österreicher… die Menschheit blickt nun aufmerksam nach Roswell und wer weiss vielleicht taucht ja gleich ein UFO auf… 😉

  132. @Beobachter
    Ein herzliches Glück ab – gut Land! an den wagemutigen Felix, und wir fliegen ja irgendwie auch alle mit…

    ☻ ☞

    Bitte zu akzeptieren: ICH FLIEG BEI DIESEM SELBSTMORDVERSUCH NICHT MIT 🙂

  133. @Beobachter
    Thx für den Hinweis – hätte ich sonst übersehen, und spannend!
    Es ist ja auch so, dass sogar die Nasa Nutzen vom Sprung hat, jedenfalls las ich es irgendwo, dass es auch um Rettungssysteme für Astronauten ginge.

  134. Die Schallgeschwindigkeit in 30 km Höhe beträgt nur 1100 km/h

    Der bisherige Rekordsprung ist schon über 50 Jahre alt und wurde vom Amerikaner Joe Kittinger am 16. August 1960 durchgeführt. Er erreichte mit seinem Ballon eine für die damalige Zeit sagenhafte Höhe von 33,31 km und sprang dann aus dieser Höhe ab. Im freien Fall beschleunigte er dann auf 998 km/h. Damit verfehlte er die Schallgeschwindigkeit in dieser Höhe nur um etwa 100 km/h. Die Schallgeschwindigkeit beträgt nämlich bei der Temperatur von etwa -45 Grad Celsius in dieser Höhe nur mehr etwa 1.100 km/h. Das ist wesentlich geringer als die größere Schallgeschwindigkeit von 1.235 km/h in Bodennähe. Joe Kittinger ist nun auch im Beraterstab von Felix Baumgartner nochmals mit dabei.

    Quelle: bei SB den physikalischen Zuchtbullen

  135. @Theres: ja, ich guck schon bei ServusTV… aller Voraussicht nach wird der Start etwas verschoben, wegen aufkommenden Wind in den oberen Luftschichten… hm, ein Absprung von der ISS wäre geil, aber aus 400 km Höhe… na ich weiss nicht ob das geht!?…

    vielleicht mit diesem Objekt?… 😉

  136. Guten Tag zusammen. Ich hab Fragen. Und da hab ich mich an den Herrn Freistetter gewandt.
    Aber der meinte, die Fragen wären enorm umfangreich und hat mich an diese Seite seines Blogs verwiesen.
    Hier wären Leute, die sich auskennen und die mir helfen könnten.
    Und hier bin ich… und hier was ich wissen möchte, vielleicht kann mir ja jemand helfen:
    Habe Simon Singh´s Big Bang gelesen und fand es sehr snschaulich so sehr, daß ich endlich anfange, die Physik und ihre Nachbarn etwas zu verstehen.
    Hab auch soweit alles verstanden, bis auf eine Sache..
    Ich weiß, daß das was es vor dem sog. Urknall/BigBang gab oder auch nicht , nicht erforschbar ist weil wir ja mitten im Ergebnis stecken/ Ereignis sind, es also nicht von „Außen“ betrachten ,ergo messen können.
    So, da gab es Also diesen Zustand oder auch Nichtzustand,Und dann kam der sog. Urknall der aber eigentlich gar kein Knaller war. Soweit, so gut.
    Für Licht war wohl auch gesorgt im ersten Stadium aber man konnte es nicht sehen weil es von den Teilchen immer weitergegeben wurde und es nicht „raus“ kam, weil es nur das Plasma gab und sonst erstmal nix. Auch verstanden.
    Da gibts also dieses Plasma mit P, N, E und Licht. Gut und schön und wie´s weiter geht mit der ganzen Geschichte wissen wir ja nun.
    Aber….., hier kommt mein Logikgehirn und schreit:
    Woher kommt denn das verdamte Licht?

    Wird das a)
    Von den in den Teilchen wohnenden Energie gebildet ?
    oder hat das
    b) was mit der Stringbewegung/ routation zu tun ? Wird da Energie, also Wellen also Strahlung durch gebildet?
    ( ich weiß nur, daß die P, N, E aus diesen unheimlichen Quarks bestehen und die durch die Strings routieren und wird mich damit auch noch befassen müssen)
    c) oder war das einfach da und kein Mensch weiß woher weil das immer da ist wo Teilchen sich aufhalten ?
    Und dann noch eine Frage, die beschäftigt mein Gehirn seit ich durch Herrn Jasper Fforde in die Welt von Grau eingetaucht bin und mich mit Farben beschäftigen mußte, was mich letztendlich zu den Wellen, dem Licht und wieder zu den Sternen führte:
    Kann man anhand der Strahlung , der Wellen, des Lichtes ( wieauchimmer) herausfinden, wie lange die wirkliche Zeit, die das Licht schon existiert ist, also das Alter des Lichtes, nicht seit wann es scheint, gleich Strahlt?
    Also bei vorher eingesperrtem Licht.
    Das wärs.
    Danke und sorry wenn ich jetzt hier so viel Text hinterlassen hab.

  137. Schnaufn würd ihm ein bisserl schwer fallen dem springer.
    Und ein Stück kälter wärs auch noch.

  138. @Mamin
    Du hast ursprünglich alle Teilchen erzeugt, für die du genug Energie hast. Aber die Erzeugung läuft über starke und elektromagnetische Wechselwirkung, die erzeugen Materie und Antimaterie 1:1 (keine cp-Verletzung)
    Die Zerfälle laufen aber teilweise auch über schwache Wechselwirkung, die cp-Verletzend ist. Das Bedeutet im Klartext, das die schwache Wechselwirkung ein Ungleichgewicht erzeugt zwischen Materie und Antimaterie.
    Die Teilchen und Antiteilchen haben sich dann gegenseitig vernichtet und übrig blieb der Materieüberschuss.
    Bei der Vernichtung (Annihilation) werden andere Teilchen frei, vorallen auch Photonen und in anderen Zerfallsprozessen fallen Neutrinos an.
    Die Prozesse sind vorallen Teilchenphysik bis hier hin, das läuft alles im Standardmodell, da ist so was wie Stringtheorie nicht nötig.
    Am Ende hast du Photonen (Licht), Elektronen und Protonen(stabil) , Neutronen (meistens stabil) und Neutrinos (wechselwirken fast garnicht)

    Woher die Energie stammt fragst du am besten jemanden der sich mit Kosmologie auskennt.

  139. @Mamin:

    Woher kommt denn das verdamte Licht?

    Licht – genauer: elektromagnetische Energie – muß nirgendwo sein, um rauszukommen. Wenn du einen Holzstapel anzündest, zerfallen in ihm organische Moleküle und geben dabei ziemlich viel Energie ab. Eine schwarze Wand in 5 m Entfernung wird durch diesen Vorgang deutlich erwärmt. Die Frage ist jetzt, wieso die schwarze Wand warm wird, wenn irgendwoanders was zerbröselt. Ganz einfach (eigentlich): der Holzstapel gibt Energie (auch) in Form von Photonen ab. Die werden z.B. in der Flamme erzeugt, rauschen davon und schlagen dann in der Wand ein. Der Stapel ist etwas Energie losgeworden, die Wand hat sie bekommen, denn die Einschlagsenergie wird an die Teilchen, aus denen die Wand besteht, weitergegeben und erhöht deren mittlere Geschwindigkeit. Das ist wiederum das, was wir „Wärme“ nennen, wenns um kalte oder heiße Gegenstände geht.
    Du siehst, Licht ist kein „Ding“. Eher ein Transportmechanismus. Versuch dir ein entfernt ähnliches Szenario vorzustellen: eine Autobahn. Es fahren viele Autos pro Stunde über die Strecke. Dann wirft einer einen Holzklotz auf die Fahrbahn, es gibt Unfälle, Blut, Tote. Und der Verkehr steht.
    Deine Frage ist jetzt: ich hab überall hingesehen, aber nur Autos bemerkt. Wo kommt plötzlich dieses riesengroße, kilometerlange Ding her, das ich „Stau“ nenne?
    Die Antwort: der Stau ist kein Ding wie ein Auto. Der Stau ist eine Konfiguration von Autos, die du messen kannst. Aber der Stau besteht genauso aus Autos wie der fließende Verkehr.
    Zurück zum Thema: Licht ist also keine besondere Art von Materie. Im Gegenteil: Licht ist eher der Sand, wenn Atome Gebirge sind. Aus Sand kann ein Gebirge entstehen, aber viel häufiger ist, daß Gebirge zu Sand zerbröseln.
    (Der vorige Absatz ist natürlich wieder mal typisch poetisch/ungenau. Denn auch wenn wir eine definierbare Menge an Energie, die eine Reaktion in einer Fotozelle auslöst, als „Photon“ bezeichnen und so tun, als sei es ein kleines Kügelchen, so stimmt das natürlich trotzdem nicht. Denn ein Photon, das in die Zelle einschlägt, hinterläßt keinen Krater. Es geht einfach in der Materie der Zelle auf und erhöht deren Energiegehalt. Und hinten an der Fotozelle liegt plötzlich elektrische Spannung an. Es ist schwer, das mit Alltagsworten auch nur annähernd exakt auszudrücken.)
    War das für den Anfang hilfreich?

  140. @Liebenswuerdiges Scheusal: vielleicht. kann es mal jemand exakt ausrechnen?…

    Hypothetisch: Absprunghöhe 400 km, inkl. CO2 – Düsenantrieb am (eiförmigen?) Raumanzug für den Eintritt in die Stratosphäre, (evtl. mit kleinen Flug u./od. Stabilisatorflügeln für den unteren Luftraum, wie es bei militärischen spez. Einsätzen bereits üblich ist) … um die Autorotation vollständig zu unterbinden müssen auf jeden Fall (autonom Lagestabilisierende) mind. 4 Mini – Gyroskope eingebaut werden… bei 400 km Fallhöhe wird vmtl. eine mehrfache Schallgeschwindigkeit erreicht werden, aber rechnet dies bitte mal nach (ich kann es nicht)…

    Info: Überschallgeschwindigkeit

  141. @Lassie
    Wie ich sehe, bist etwas verspätet dann doch nochmal zu ganz großer Form aufgelaufen.

    Dein Gehirnspruch zeugt von einer gewissen Zickigkeit ^^
    Frau oder Schwul, Du? ^^ Was aber nicht abwertend gemeint sein soll sondern nur das diese Gruppe am meisten rumzickt. ^^
    Ich? Tarzan? Bitte was? Hmm, eher nicht, aber wer weiß, vielleicht überlege ich es mir noch anders. Auf jeden fall sehr beeindruckend das ganze, ein gut durchdachter Kommentar. Das Konzept der Ironie, verstehst du bestimmt auch noch in ein paar Tagen.

    @ Florian
    Wer hat hat denn da wen beleidigt, habe ich was versäumt? 😉

  142. @Lassie
    Wie ich sehe, bist etwas verspätet dann doch nochmal zu ganz großer Form aufgelaufen.

    Dein Gehirnspruch zeugt von einer gewissen Zickigkeit ^^
    Frau oder Schwul, Du? ^^ Was aber nicht abwertend gemeint sein soll sondern nur das diese Gruppe am meisten rumzickt.

    Ich? Tarzan? Bitte was? Hmm, eher nicht, aber wer weiß, vielleicht überlege ich es mir noch anders. Auf jeden fall sehr beeindruckend das ganze, ein gut durchdachter Kommentar. Das Konzept der Ironie, verstehst du bestimmt auch noch in ein paar Tagen.

    @ Florian
    Wer hat hat denn da wen beleidigt, habe ich was versäumt? 😉

  143. Hey Lassie, falls Du noch da bist.
    Das ein Video als „Beweis“ nicht ausreicht, wurde dir ja schon.erklärt. Dazu kommt, Lichtpunkte sind nicht immer Ufos und Ufos sind auch nicht zwingend außerirdische Raumschiffe. Verstehst du was ich meine?

  144. @Florian Freistetter: Danke, das ist eine tolle Info, genau was ich suchte… 🙂

    Die Kollegen nebenan haben einen schönen Artikel dazu

    hab auch dort gleich mal Angefragt, wie es wäre wenn jemand aus 400 km Höhe, also z.B. von der ISS abspringen würde… rein hypothetisch…

  145. @JaJoHa: ja, so ungefähr, und mit den heutigen Materialien könnte man schon so einiges machen… was hier/dort noch fehlt sind die zu erwartenden physikalischen Belastungsgrenzen…

    @Rosweller: schon klar, hab auch nichts gegen… nur irgendwann sollte man endlich einen schlüssigen Beweis (ab)liefern, (von Seiten des Militärs!) z.B. mittels einer ausserirdischen Technologie die plötzlich auftaucht und von allen Wissenschaftern unabhängig untersucht werden kann!

    Das vermeintliche UFO (Video oben) schaut mir verdächtig nach gewöhnlichen 7 Halogenglühlampen (mit E27-Sockel) aus, die sich in irgend einem Fensterglas spiegeln und zusätzlich leicht perspektivisch aufgenommen wurde… hm, nicht sehr überzeugend das Ganze!

  146. Lol die Behauptung, das der Name von Herrn Freistetter immer falsch geschrieben wird stimmt.
    @Roswell1947
    Übrigens ist hängt deine shift-Taste
    @Beobachter
    Die Belastungen kennt man doch schon aus den ganzen Hitzeschilden die man gebaut hat? Und das Verhalten der Materialien dafür ist aus dem Gebrauch vermutlich auch bekannt.
    Was fehlt ist ein Freiwilliger und jemand der das baut und bezahlt

  147. „Lol die Behauptung, das der Name von Herrn Freistetter immer falsch geschrieben wird stimmt.“

    Ist immer ein gutes Indiz

    „Die Belastungen kennt man doch schon aus den ganzen Hitzeschilden die man gebaut hat? Und das Verhalten der Materialien dafür ist aus dem Gebrauch vermutlich auch bekannt.
    Was fehlt ist ein Freiwilliger und jemand der das baut und bezahlt“

    Frag Red Bull 🙂

  148. @JaJoHa, @Unwissend: Die physikalischen Belastungen gelten doch nur wenn man mit der vollen Umlaufgeschwindigkeit bei 400 km Höhe beginnt in die Erdatmosphäre einzudringen, besser wäre es ein zylindrisches Katapult (mit magnetischem Linearantrieb) zu verwenden der (analog wie die Torpedorohre bei U-Booten) gegenläufig, also z.B. von der ISS ausgehend entgegen der Flugrichtung eine solche eiförmige Einmann – Rettungskapsel abgeschossen wird, (sodass die Umlaufgeschwindigkeit weitgehend aufgehoben wird!) dann müsste der Astronaut logischerweise senkrecht nach unten fallen und die Fallgeschwindigkeit nimmt zwar zu, aber sollte dennoch wesentlich geringer sein als bei einem Eintritt mit der vollen Umlaufgeschwindigkeit (lt. Unwissend, ca. 28.000 km/h)… oder ist da ein wesentlicher Denkfehler von mir?

  149. Dazu gleich die passenden Fragen: wieviel G hält ein trainierter Astronaut aus, wie lange müsste ein konstanter Schub im Torpedorohr anhalten, bzw. wie lang müsste ein solches Rohr sein um die Umlaufgeschwindigkeit vollständig zu kompensieren!?

  150. Ich melde „Ret Pull“ zum Patent an:
    Der härteste Drink der Welt (wird -20 Grad Celsius seviert)
    Ich werde reich, reich, reich, …
    Und dann lass ich euch alle aus der ISS springen 🙂

  151. Die potentielle Energie musst du trotzdem loswerden. Du würdest damit die tangential zur Oberfläche laufende Komponente weitgehend los. Aber freier Fall aus 400 km gibt immer noch viel Energie: Start bei R+400km, ende bei R (Erdradius)
    $latex E=\int\limits ^{R+400km} _R \frac{C*M*m}{r^2}dr=-C*M*m*(\frac{1}{R+400km}-\frac{1}{R})$
    C ist Konstante für Newtons Gravitationsgesetz und M Erdmasse, m dein Eintrittskörper.
    Dann komme ich auf $latex \frac{E}{m}=3,6*10^6^\frac{J}{kg}$

  152. Warum? ist einfach ne lineare Gleichung. Das heißt im Prinzip, das du das durch m weglässt und die rechte Seite mit der Masse multiplizierst. Pro Kilogramm das du runterwirfst musst du also ca 3,7 MJ an potentieller Energie loswerden.
    Graphisch dargestellt ist das eine Ursprungsgrade oder was wolltest du wissen? Die erste Formel zeigt nur ganz grob was ich gemacht habe. Ich hab da die Energie bekommen indem ich die Kraft über den Weg integriert habe, die kann ich nicht als konstant annehmen

  153. Ich habe da nur die Energie ausgerechnet die du loswerden müsstest. Das mit Luftwiderstand wird komplizierter, das wird ne Differentialgleichung.
    Zu lösen währe a=F*m (Bewegungsgleichung)
    Das Problem ist nur, ich hab keine Ahnung wie der Luftwiderstand läuft (Dichte und Strömungsverhalten/Reibung)
    Du kannst aber einfach mal schauen was ohne Luftwiderstand passiert, dann schlägst du mit ca 2700 m/s auf.
    Höher gehen hat einen abnehmenden Effekt, ersetzt du oben das 400 km durch $latex \infty$ kommst du auf die 1. kosmische Geschwindigkeit.
    Bedenke auch für deine Endgeschwindigkeit, das $latex \sqrt{\frac{2E}{m}}=v$ gilt.
    4 mal mehr Energie=doppelte Geschwindigkeit

  154. Ich muss nicht glauben
    Ich hab die wahl

    Niemals war unsereins so einigartig mach ist das wir sind wir sind wie wir sind

  155. Mal ein paar private Tests (um auch mal wieder was zu sagen)
    fett und kursivunter- und durchgestrichenXXhochgestellt und YYtiefgestelltgrößerer Text & kleinerer Textmonotype/äquidistant und einfache Links-/Rechts-Quotes

    dies ist der Versuch eines Blockquotes mit einer Zeilenschaltung in der Mitte

    Es folgen Links mit eingebetteten Data-URLs:
    Bilder-Test
    HTML-Test (Smiley)
    Auf dem Infile-HTML sollte eine Art Smiley zu sehen sein, der je nach Browser schön rund (Firefox), eher eierig (Opera) oder quadratisch-eckig (IExplorer bis 8.x, zegit evtl. gar nix an) sein kann.

  156. Hmm…, das war völliger Murx — sorry!
    Die Formatierungsmöglichkeiten hier im Blog sind also bis auf fett und kursiv nicht ganz so einfach zu bekommen…

  157. @LS, mach‘ dir keine Gedanken, vor allem nicht wegen der zerbrochenen Links. Das neue SB-System hat den URLs in meinen Links das vorwegstehende „data:“ geklaut, und dann wird es eben nix mehr.

    Du wunderst dich, JaJoHa? – Guck dir Unwissend sein Gravatar-Bildchen an und dann
    guckst du hier.

  158. @JaJoHa: Danke, für die Berechnungen, das wäre dann knapp unter Mach 8 = 2722.32 m/s (also ohne Luftwiderstand!)

    Hier noch einige wissenschaftliche Infos für evtl. weitere Überlegungen…

    die exakten Startkoordinaten konnte ich nicht ermitteln, irgendwo in der Nähe von Roswell, New Mexico, USA

    z.B. evtl. mögliche Koordinaten: 33°28’N, 104°28’S, (Bodenhöhe/Starthöhe 1084 m)

    Lokale Gravitationskonstante hier ermitteln: ptb.de/cartoweb3/SISproject.php
    Quelle: ptb.de/de/aktuelles/archiv/nachrichten/2007/_sis-direkt.html

    Freier Fall: wikipedia.org/wiki/Freier_Fall

    Interessant: „Nur die Temperatur hat mit der Größe der Schallgeschwindigkeit zu tun“

    Schallgeschwindigkeit in Abhängigkeit v.d. Umgebungstemperatur: sengpielaudio.com/Rechner-schallgeschw.htm

    Gasdynamik bei Überschallgeschwindigkeiten: wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberschallgeschwindigkeit

    Mach – Zahl: wikipedia.org/wiki/Mach-Zahl

    Strömungswiderstand: wikipedia.org/wiki/Str%C3%B6mungswiderstand

    jedenfalls ziemlich kompliziert für einen interessierten Laien… 😉

    achja, und morgen ist ein neuer Anfang, hoffentlich mit absoluter Windstille…

  159. Korrektur: mögliche Koordinaten sind —> 33°28′ N, 104°28′ W

    (wo aber findet man die exakten Startkoordinaten?)

    hm, obwohl die Landung sicherlich etwas weiter entfernt sein wird… jetzt z.B. ist fast Windstille… und einen technischen Hinweis hab ich dort auch gleich hinterlegt… 😉

  160. Kann es sein, dass die hierorts versammelte Posterschaft von einer zunehmenden intellektuellen Degeneration befallen wurde?

  161. @JaJoHa

    Höher gehen hat einen abnehmenden Effekt, ersetzt du oben das 400 km durch \infty kommst du auf die 1. kosmische Geschwindigkeit.

    Sollte nicht eher die zweite kosmische Geschwindigkeit herauskommen? Fall aus dem Unendlichen sollte eigentlich Fluchtgeschwindigkeit beim Einschlag (ohne Luftwiderstand) ergeben.

    Beim Einschlag auf einen Neutronenstern kommt man, wie ich in einer Astronomie-Vorlesung mal hörte, mit v ≈ c auf eine Einschlagsenergie vonbeinahe auf 1/2 mc², also die Hälfte der Energie, die in der Ruhmasse steckt. Das sei nach Materie-Antimaterie-Zerstrahlung die effektivste Energiequelle (und erklärt, warum z.B. Quasare so viel Energie aus ihren Akkretionsscheiben holen können).

  162. @JaJoHa

    Fast vergessen: gibt’s einen Link darauf, wie man die schönen Formeln erstellt? Meine Versuche mit Höher- und Tieferstellen (HTML-sup/sub-Tags) waren schon nicht von Erfolg gekrönt, die wurden einfach ignoriert.

  163. @DeLuRo: WordPress erlaubt standardmäßig genau diese HTML-Tags und Attribute für uns Kommentatoren:

    a href= title=
    abbr title=
    acronym title=
    b
    blockquote cite=
    cite
    code
    del datetime=
    em
    i
    q cite=
    strike
    strong

    Der Seitenbetreiber könnte mit einem Mini-Plugin leicht weitere ergänzen – wenn er denn wollte…

    Dass hier mitunter Youtube-Videos direkt auftauchen, dürfte an der „Magie“ von Jetpack, einem umfangreichen Plugin von den WP-Machern selbst, liegen – das sorgt jedenfalls auch für die E-Mail-Benachrichtigungen, die Gravatar Hovercards und die Formeln. Apropos Formeln:

    @Alderamin: siehe hier.

  164. @Alderamin
    Die Formeln sind alle als Latex eingegeben, das geht bei mir um einiges schneller als mit den anderen Formeleditoren.
    Ich bin mir nicht sicher, aber was ich da beschrieben habe ist die Fluchtgeschwindigkeit der Erde. Ich glaube das war die 1. kosmische, aber da bin ich mir nicht sicher.
    Wenn du aber relativistisch wirst musst du aufpassen wie du rechnest. Die Einschlagsenergie ist weiterhin $latex E=\frac{1}{2}m v^2$
    ABER: $latex m=m(v)=\gamma m=\frac{m}{\sqrt{1-\frac{v^2}{c^2}}}$
    Das ist ja grade die relativistische Massenzunahme die da mitspielt.
    Der Wert von $latex \gamma$ geht heutzutage rauf bis 3500 (Protonen im LHC) und soll bis etwa 7000 (LHC bei maximaler Energie) in gehen.
    Darum ist unter anderem der Ring so groß und die Magnete so stark.

    @Beobachter
    Die Erde ist ausreichend homogen das ich das einfach als Kugel nähern kann, da ist die Unsicherheit aus der Aerodynamik viel größer, Turbulenz usw.
    Im Prinzip sollte die Bewegungsgleichung selbst weniger das Problem sein als vielmehr das Lösen der Gleichung.
    Ich glaube du hast hier den Link gepostet https://en.wikipedia.org/wiki/U.S._Standard_Atmosphere
    Wenn ich das so sehe würde ich fast sagen, ab 40 km vernachlässige ich Luftreibung.
    Soll ich mal versuchen das zu berechnen und wenn ich was sinnvolles rausbekomme hier posten?

    @DeLuRo (DerLustigeRobot)
    Danke, das erklärt meine Verwirrung über seine Kommentare.

  165. @JaJoHa

    Ich bin mir nicht sicher, aber was ich da beschrieben habe ist die Fluchtgeschwindigkeit der Erde. Ich glaube das war die 1. kosmische, aber da bin ich mir nicht sicher.

    Ach so, daher. Nein, die Fluchtgeschwindigkeit ist schon die zweite kosmische Geschwindigkeit. Die erste ist die Kreisbahngeschwindigkeit um die Erde. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Kosmische_Geschwindigkeiten (ich wusste gar nicht, dass es noch eine dritte und vierte gibt).

    Der Einwand bzgl. der relativistischen Masse ist allerdings richtig, hätte ich dran denken sollen, aber Deine Formel funktioniert aber auch nicht so einfach, siehe hier oder besser noch hier.

  166. @Alderamin
    Das hängt davon ab.
    Ich habe die Gesamtenergie angegeben, das heißt Ruhemasse+kinetische Energie. Der Unterschied hängt von der Energieskala ab. Bei hoher Energie vernachlässigt man die Ruhemasse auch gerne.
    Ich hätte das aber angeben müssen

  167. @JaJoHa:

    Soll ich mal versuchen das zu berechnen und wenn ich was sinnvolles rausbekomme hier posten?

    ja, das wäre super und alle Leser haben auch was davon… 🙂

    hab hier noch etwas gefunden, zur Luftreibung bei freien Fall: [1], [2]

    und spätestens ab ca. 3000 m Höhe erreichen alle Fallschirmspringer (fast unabhängig von der Absprunghöhe) wegen des Luftwiderstandes eine konstante Fallgeschwindigkeit von ca. 200 km/h (mehr od. weniger)…

    die Ausgangsfrage war (zuletzt): bei lotrechtem freien Fall aus 400 km Höhe, welche Maximalgeschwindigkeit dabei erreicht wird und ob ein solcher feier Fall „Temperatur – mässig“ irgendwie gefährlich werden könnte… man könnte eine solche Rettungskapsel (Raumanzug) sogar mit Wasser füllen und dann einen Dampfstrahl an der Unterseite verdampfen lassen, falls erforderlich… also rein hypothetisch…

    hm, die Russen isolierten einst sogar mit aufgeklebtem Kork, welches verkohlte und dabei gleichzeitig hervorragend gegen Hitze isolierte, ist doch simpel, oder?… 😉

  168. @JaJoHa

    Nö, hast Du nicht, Deine Formel konvergiert für kleine v gegen die kinetische Energie 1/2 mv², und nicht gegen mc², was die Formel für die Gesamtenergie tun sollte.
    E = γmc² wäre die Gesamtenergie und T = γmc² – mc² = (γ-1) mc² wäre die kinetische Energie. Siehe Wiki-Artikel.

  169. @cimddwc: Danke für die Tag-Liste und auch für den Link auf die LaTeX-Formeln.

    Die erlaubten Tags habe ich wohl schon gefunden, doch es fehlen eigentlich die wichtigsten und universellsten, nämlich <span> und <div>, mit denen man eigentlich alles machen kann. Auch erschließt sich mir nicht, wie mit den erlaubten Tags bzw. ohne <ol> & <ul> Listen erstellt werden können, was ich irgendwo schon gesehen zu haben meine.

  170. Wer hilft recherchieren: Ich suche ein Kinderbuch. Darin verliebt sich ein Bär in den Mond. Als der Mond immer kleiner wird, wird der Bär traurig und füttert ihn mit Honig. Die Vögel fressen jede Nacht den Honig, der Bär hat aber selbst nicht mehr genug zu essen und wird immer dünner. Am Ende verraten ihm die Vögel, das der Mond von selbst immer größer und kleiner wird und der Bär seinen Honig selber essen kann.

    Es handelt sich NICHT um diesen neumodischen Mondbär-Kram, der eine Internetsuche nach dem Thema fast unmöglich macht. Es ist ein altes Buch, dass mir schon als kleines Kind vorgelesen wurde. Und es hat sehr schöne Illustrationen. Ich erinnere mich noch dunkel daran, dass Autor und/oder Illustrator einen eigenen Wikipedia Eintrag haben.

  171. @DeLuRo: Solange kein style-Attribut erlaubt ist, kannst du mit div und span auch nicht alles machen. Eigentlich fast gar nichts. 🙂 Wäre style irgendwo erlaubt, könnte man ja dort alles machen…

    Ich glaub, im alten System waren die Listen-Tags erlaubt.

  172. @FF: Man(n) findet auch so manche Perlen bei der Recherche, nur nicht jenes was man(n) sucht, vmtl. ist Deine Bären – Bildergeschichte mit dem Mond, einfach zu alt fürs Internet… oder Googles KI ist einfach noch zu schwachbrüstig… 😉

    es gibt für die Google Suche noch immer kein perfektes KI – Tool für das Auffinden der 1. Originalausgabe, oder der 1. Original – Quelle, für was auch immer… nur ein umständliches herumsuchen nach älteren Daten ist mögich…

  173. oh, so nebenbei gleich das älteste Buch Europas gefunden… naja im TV läuft eh nichts gescheites, ist aber stets eingeschaltet im Hintergrund, man(n) will ja nichts versäumen…

    eh, das Mondkuhparadies von Sigrid Heuck ist es auch nicht, passt aber ins Profil, nur der Bär fehlt…

    Recherchieren ist immer irgendwie spannend… 😉

  174. hm, eigentlich müsst es hier unter den Kinderbuchautoren dabei sein… bis jetzt nur ein ähnliches Thema gefunden… naja, vielleicht hat hier jemand anderer etwas mehr Glück oder kennt sogar den exakten Titel/Autor?…

  175. moin Florian, um auch den Nichterfolg zu kommunizieren: Zwar läßt sich beim googlen mittels „-mondbär“ das Meiste ausblenden, doch ein passendes Ergebnis ergab die nicht allzu ausführliche, gestrig-abendliche Recherche leider nicht.

  176. Kennt ihr schon das hier?

    „Das Skeptiker-Syndrom: Zur Mentalität der GWUP

    Vorbemerkung

    Ich bin eines von 19 Gründungsmitgliedern der im Oktober 1987 gegründeten „Skeptiker“-Organisation „Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V.“ (GWUP), war von 1992 bis Dezember 1998 deren „Fachbereichsleiter“ für das Thema Astrologie, von 1996 bis Juli 1998 Mitglied des Verwaltungsrats der GWUP, von 1994 bis Dezember 1998 Mitglied der Redaktion der von der GWUP herausgegebenen Zeitschrift Skeptiker und – last not least – von September 1996 bis Dezember 1998 der verantwortliche Redaktionsleiter des Skeptiker.

    Vor diesem Hintergrund kenne ich die GWUP aus der Innenperspektive so gut wie sicher nur sehr wenige andere. Laut Satzung ist es das selbsterklärte Ziel der GWUP, „behauptete paranormale Phänomene ohne Voreingenommenheit mit wissenschaftlichen Methoden zu untersuchen, sowie solche Untersuchungen zu fördern und über deren Ergebnisse zu berichten“, „kritisches Denken zu fördern“, eine entsprechende „Aufklärung der Öffentlichkeit“ zu betreiben und „mit gleichgesinnten Personen, Organisationen und Institutionen zusammenzuarbeiten“. Nach Aussagen des ehem. GWUP-Vorstandsmitglieds Rainer Rosenzweig in einem Editorial der Zeitschrift Skeptiker (Heft 4/97) bedeute dies, „eine echte neutrale Mitte einzunehmen“, d.h. „Urteile, positive wie negative, erst nach einer sorgfältigen Überprüfung, und dann mit der gebotenen Umsicht zu treffen.““

    Hier gehts zum ganzen Artikel:

    https://www.psychophysik.com/de/glaubenssysteme/skeptiker/896-das-skeptiker-syndrom-zur-mentalitat-der-gwup

    1. @oha: Dieser Artikel wird seit Jahrzehnten immer wieder verbreitet um zu erklären, wie schröcklich die GWUP angeblich ist. Da hat sich halt ein ehemaliges Mitglied mit seinem Verein gestritten, einen eigenen Verein gegründet und dann seinen ehemaligen Kollegen einen „Ihr seid alle doof!“-Artikel gewidmet (Diese Vereinsmeierei und die internen Streitereien sind auch der Grund, warum ich generell keinem Verein beitreten und angehören will). So what?

      Aber das du darauf anspringst wundert mich nicht. Du fällst ja auch auf jeden anderen Unsinn rein, den irgendwer von sich gibt. Hauptsache es kommen UFOs drin vor.

  177. @Oha!
    Florian hat ja schon geschrieben, wie alte diese Kamelle ist. Selbstverständlich gibt es daher auch schon sehr lange die Darstellung der GWUP dazu, die das etwas anders sieht:
    https://www.gwup.org/component/content/article/113-skeptikerorganisationen/306-edgar-wunders-rauswurf-aus-der-gwup

    Als Nicht-GWUP-Mitglied, aber in Vereinsdingen erfahrener (geplagter) Schreiberling, sieht H. Wunders Text für mich aus wie die typische Reaktion eines gekränkten recht ausgeprägten Egos. Das soziologische Vokabular des Soziologen Wunder wirkt dabei auf mich – Achtung, nur eine rein persönliche Meinung – wie eine hilflose Aufplusterung zur Vernebelung der Tatsache, dass er selbst scheinbar an dem fehlendem Faktenwissen leidet, was er anderen vorwirft.

    Natürlich ist kein Skeptiker über alles erhaben, jeder muss sich an seinen gebrachten Fakten messen lassen. Dass der eine oder andere sich dann von persönlichen Dingen mehr beeinflussen lässt, als es den Fakten gut tut, ist nur eine zu menschliche Eigenschaft, die man auf beiden/allen Seiten erfährt.

  178. @Mike: Wird wohl eine durchaus menschliche Komponente sein die einen Ausstieg nahelegt, wie etwa beim Ober-Scientologen Tom… (zumindest den aktuellen Gerüchten nach, oder es ist nur eine erneute psychologische ORG – Taktik?)

    allerdings ist das Leben zum Glück nicht so binär angelegt, (ausgenommen für Fanatiker) es gibt zahlreiche Zwischenstufen bis zum Einklang mit sich Selbst und da haben irgendwelche ORGs ohnehin keinen Platz mehr, denn letztlich zählt nur ob man(n) für sich und seine Familie das einzig Richtige macht… und vielleicht sogar ein bischen für den Rest der Menschheit…
    (siehe Schmetterlingseffekt in der Holo – Matrix)

    aber klar doch eine gesunde Skepsis schadet dabei nicht… 🙂

  179. @FF: irgend ein Virus soll wieder in Umlauf sein, (hatte gerade eine länger Ladezeit als ich den Flattr – Link testete), aber jetzt gehts…

    schaut bei flattr eigentlich alles korrekt aus lt. —> Bildschirmkopie

  180. Mann, da ist man mal 4 Tage im Urlaub…

    @ naseweis:

    Wenn @noch n Flo nicht mit ‘ner lauen Ausrede seine Stripteasenummer abgesagt hätte, wäre ich ja auch gekommen.

    Ach was, Du stehst also auf Männerstrip? Soso…

    Aber keine Sorge, wenn ich nicht ziemlich sicher wäre, dass noch n Flo durchaus in der Lage ist über sich selbst zu lachen, hätte ich mich das genauso wenig getraut.
    Stimmt doch Doc, oder? (schwitz)

    Solange Deine Kommentare für den geübten Psychoanalytiker so ergiebig bleiben… klar doch!

    @ nichtschonwieder:

    Mach Dir mal keine Sorgen, den `noch´n Flo´ hängst Du ganz locker ab, der ist schon nach 5 Metern aus der Puste. 😉

    Weil ich an Deiner Wambe nicht vorbeikomme. Nach 1 Stunde Gegenanrennen ist selbst Haile Gebreselassie völlig fertig.

    @ Thomas J:

    Aber nochnflo in sexy Dessous… Wer will das NICHT sehen??

    Hättest mal mitkommen sollen, als Muddi und ich das letzte Mal die „Rocky Horror Show“ angeschaut haben.

    Ansonsten dankt der Analytiker auch Dir für Deine interessante Kommentarspende.

    @ Robot:

    Kommst Du eigentlich auch zur Party nach Hannover? Ist für Dich doch quasi „um die Ecke“.

  181. Im neuen Thread: „Tropfen für Tropfen“ wird seltsamerweise diese nachfolgende Post nicht angenommen… schon wieder eine neue VT?…

    ———————————————————————————-

    Nun kommt eine der (m.A.n.)
    besten Informationsseiten über das Lebenselexier Wasser, welches dazu bestimmt weitere interessante und völlig neue Einblicke gewährt… aus dem hier umfangreichen Themengebiet über H2O und seine speziellen Eigenschaften entnehme ich gleichmal zwei hervorragende Beispiele, wie Wissenschaft und deren Grenzbereiche sich problemlos annähern können… 🙂

    Evidence for Icosahedral Clusters

    Water and Microwaves

    Quelle: Water Structure and Science

    ———————————————————————————-

    ob es hier klappt?

  182. @ Beobachter
    Ich hab das mal ganz grob überflogen und der scheint einfach nur $latex \epsilon\: und \:\mu$ von Wasser messen zu wollen.
    Das sieht auf den ersten Blick nicht verdächtig aus.

  183. JaJoHa: gemeint war da eher der H2O – Übergang in die Grenzbereiche der Wissenschaft, wobei man hier durchaus den Begriff „Orgone“ in z.B. Higgs – Feld verwandeln darf… vmtl. wird man in absehbarer Zeit nahezu alle (vage u. unscharfen) derzeitigen spirituellen Informationen mit den zukünftigen Erkenntnissen der Wissenschaften, alles exakt und vollkommen logisch beschreiben können, was ja jetzt noch unter Esoterik eingeordnet wird…

  184. alles exakt und vollkommen logisch beschreiben können, was ja jetzt noch unter Esoterik eingeordnet wird

    Klar doch Beobachter, das wird dann nicht nur gekonnt, sondern auch gemacht werden: All das wird dann als Esoterik oder wahlweise auch Bullshit bezeichnet werden. Exakt und vollkommen logisch.

  185. @JaJoHa: uff, nun schon zum 3. mal die gleiche Antwort (seit gestern Abend) gepostet, da wird ja ordentlich am System gearbeitet… alle eingebundenen Videos, alle Formeln sind nun endgültig eliminiert worden… wir dürfen jetzt anscheinend nur mehr Körner picken… die neue Order (Zurechtstutzung?) aller EU – Bürger kommt unaufhaltsam, wie mir düngt… 😉

  186. @rolak: sehe da kein Problem, denn was eindeutig Unsinn ist das bleibt es auch weiterhin, nur halt die Grenzbereiche zu den derzeitigen Wissenschaften werden vollständig aufgedeckt… schliesslich widerspiegelt die Standard – Wissenschaft ja nur den Grad des derzeit maximal möglichen Bewusstseinszustand der Wissenschafter, bzw. was an völlig neustrukturierendes Wissen gerade kollektiv erlaubt wird… naja es wird schon viel besser werden, nur etwas Geduld… 🙂

  187. ät noch ’n Flöh
    Hallo Sexy (anzüglichzwinkerundso)

    Ach was, Du stehst also auf Männerstrip? Soso….
    ……. Solange Deine Kommentare für den geübten Psychoanalytiker so ergiebig bleiben… klar doch!

    Kuhl, verdammmmt guter Konter. Hätte nie damit gerechnet, dass Du uns durchschaust. Für’s zurechtstutzen des Zitats
    gibt’s leider ein paar Abzüge in der Endnote.
    Aber Kopf hoch, der Boss meint es reicht schon fast für ’ne rote Gumminase. : )
    https://www.thediscworld.de/index.php/Narrengilde
    Ok, ich mach dann ma besser Urlaub.

  188. @Beobachter
    Naja Wasser kann ja in verschiedenen Kristallsystemen kristallisieren. Musst nur mal das Phasendiagramm anschauen, da gibts auch überkritisches Wasseroder den Tripelpunkt (Koexistenz von flüssig, fest und gasförmig)
    Die meisten Bilder scheinen hydratisierte Ionen oder ähnliches zu sein sowie Wassermoleküle, die mit Wasserstoffbrücken verknüpft sind.
    Das aus „Grenzbereiche der Wissenschaft“ ist meiner Meinung nach kappes und die Erkenntnis das man mit platonischen Körpern den Raum füllen kann ist nicht überraschend (kartesisches Koordinatensystem)
    Der meint anscheinend den Grundzustand vom QM-Oszillator.
    Den hat er dann aber wahrscheinlich missverstanden. Insbesondere kann man an die Energie des Grunzustands nicht dran.

  189. Tadaaaa! Tusch-fallera, zwei schöne Momente bei einmal Einkaufen, welch eine Ausbeute… Eigentlich mußte ja nur Kaffee und neues Klopapier her, auf daß das WE wach und sauber bleibe, also Müll mitgenommen, runter — et fisselt^^. Gut, dann eben Müll weg, nochmal hoch und mit Schirm bewaffnet los. Fast als einziger bei dem Getröpfel mit Schirm unterwegs, was solls, gebe ich halt das Weichei, doch Haarewaschen war halt schon mittags, das reicht.
    Der lokale Aldi ist mitten in einem sich dahinziehenden Umbau, heute hatte es das Kühlregal erwischt, wird wohl am Montag anders aussehen. War auf jeden Fall leergeräumt, gegenüber zum Frischfleisch in die Truhe. Na, beim Schnasen nach evtl Heruntergesetztem fiel mir daher Butter auf, da konnte auch noch eine mit. Kasse war gerade dünn belagert, also hopp hopp — doch an der letzten Regalecke warf das Unterbewußtsein Anker, instantaneous full stop. In einem anderen Leben, nee das nicht, aber mit ‚L‘, hmm, ach ja: In einem anderen Laberthread hatte ich doch erzählt, daß die Chili-Sardinen ausgelistet worden waren (dh eigentlich alle Öl-S, aber die anderen sind mir schnuppe). Schnee von gestern, ganz kurz bevor meine Vorräte auf Null sinken konnten (ein Döschen lag hier noch) sind sie offensichtlich wieder eingelistet worden. Hurrah und 10er Pack eingepackt.

    Heute war der Umhängebeutel locker gefüllt, nicht das übliche Gedränge, also ganz lässig, mit den Rollen unterm Arm nach draußen – und es schifft in derartigen Strömen, daß auf dem Bürgersteig sich geradezu Fluten dahinwälzen, sich wasser-lee-seitig der Füße Wirbel bilden^^ Da hatte sich der Gang zum Schirm doch ungemein gelohnt, da konnte dieses endlich mal richtige Wetter auch angemessen gewürdigt und genossen werden.

    So, jetzt gibts Ciabatta mit Chili-Sardinen. JamJam

  190. Fundstück: Amateurastronom löst Begleitgalaxie des Andromedanebels in Einzelsterne auf und weist die Bewegung von Vordergrundsternen in der Milchstraße nach. Hut ab!

  191. Stratos – Space – Jump – Update: Um ca. 16:45 soll es voraussichtlich zum Start der Red Bull Stratos Kapsel kommen, aber nur falls keine getarnten UFOs die Startzone über Roswell kreuzen und für plötzlich (erneut) auftretende Winde sorgen… 😉

    ServusTV ist den ganzen Tag am Ball und zum Teil auch der ORF, aber dafür gibts als Zuckerl sowie als ein voraus – schauderndes Vorspiel (zum voraussichtlich lustigen Jahresende) den legendär – genialen Film von Roland Emmerich, genau —> 2012
    Prädikat: echt sehenswert!

  192. Das Internet der Zukunft könnte durchaus in 3 virtuelle Wissensebenen, völlig neu definiert und sogar individuell gespiegelt werden… deren qualitative Bewertung erfolgt natürlich in Echtzeit über eine von den Universitäten und weltweiten Forschungsstellen eingegebenen Informationen, die dann unmittelbar mittels einer autonom agierenden künstlichen Intelligenz ausgewertet und als ein täglich upgedatetes Wissenschaftsstandard festgelegt wird.

    Das Internet wurde von Wissenschaftern entwickelt, also sollte es auch logischerweise auf diesen Niveau bleiben!

    Eine im Hintergrund ständig laufende exakte physikalische Weltensimulation generiert virtuell (nahezu) alle sinnvollen Möglichkeiten und gleicht sie mit den gerade einlangenden Informationen der Wissenschafter ab. (Als Analogie: durchaus vergleichbar mit der täglichen Wettersimulation, deren Voraussagen mit der Leistungsfähigkeit der Supercomputer und auch mit der Anzahl bzw. Informationsdichte der Wetterdatenorte stetig verbessert wird)

    Virtuell – selektive Wissensebenen des zukünftigen Internet

    1. Ebene des realen Wissens: Sie entspricht einer wissenschaftlich exakten Vorgabe einer allgemein von den Wissenschftern akzeptierten Realität die nicht aus einer demokratischen Mehrheitsentscheidung entspringt, sondern nur aus echten Informationen besteht die exakt den Erkenntnissen der aktuellen Wissenschaften entspricht… selbstverständlich müssen diese Forschungsergebnisse dann an allen Forschungsstellen völlig unabhängig voneinander reproduziert werden können… was hier trotzdem nicht demokratisch sondern nur statistisch signifikant wäre, falls sich der Wahrheitsgehalt zu 100 % (überall) bestätigt!

    In der 1. Wissensebene, also der eigentlichen Wissensbasis dürfen allerding nur ausgebildete Wissenschafter ihre bereits in der Praxis gefestigten Ideen und Theorien dazu in das KI – Internetsystem einbringen.

    Die Mehrzahl der Realisten werden sich auf der 1. Ebene (Hauptwissensebene) des realen Wissens aufhalten wollen, denn es nervt schon unglaublich (sogar mich) ständig mit vermeintlich sinnvollen Angeboten von hauptsächlich unbestätigten Informationen im Internet damit konfrontiert zu werden, ausser man steht darauf… rein subjektiv betrachtet erscheint mir der reale Informationsgehalt des Internet immer mehr abzunehmen, ausser man kennt die letzten Bastionen der Wissenschaften und ihre medialen Vertreter… man(n) verschwendet einfach zuviel Zeit bei div. Recherchen im Spinnennetz der virtuellen Informationen, vmtl. sind sogar mehr als 90 % bereits rein virtueller Müll und grossteils ohnehin nur Plagiate!

    2. Ebene des potenziell Möglichen: In dieser virtuellen Internetzone können sich Informationen befinden die sich zumindest rein hypothetisch im Bereich des Möglichen befinden, die aber erst in den nächsten Jahren sich qualifizieren könnten, (mit der gleichen Verfahrensweise wie oben in der 1. Ebene weiter zu analysieren, sie müssen sich jedoch als Praxistauglich erweisen) oder auch nicht… was hier noch wichtig ist ist der unmittelbare Bezug auf die Erkenntnisse der Wissenschaften mit der Option einer voraussichtlich möglichen Erweiterung.

    In dieser 2. Wissenszone dürfen auch Nicht – Wissenschafter ihre Ideen einbringen, bzw. auch Wissenschafter mit irgendwelchen beliebig wilden Hypothesen, u.ä.m… hier entscheiden die virtuell – verbalen Schlachten und Beweisführungen (auch mit Hilfe der KI) ob überhaupt irgend etwas davon zu verwerten wäre!

    3. Ebene eines (vermeintlichen) Wissens: Hier konnte man sowohl mit den herkömmlichen Denkverfahren als auch mit Hilfe der tagesaktuellen KI – Intelligenz + Datenbank, vmtl. bereits problemlos 99.9 % des restlichen angeblichen Wissens (bzw. deren diffusen Interpretationen und textlich variierenden Endloskopien) welches so durch das Internet geistert, einfach vollständig eliminieren (Analog einer Bücherverbrennung!) … oder aber (weil wir ja drüber stehen) für deren zahllosen Initiatoren, Vertreibern, deren naiven (Denkfaulen) Fans, einfach als ein virtuell – orgastisches Disaster so stehen lassen, allerding nur in der 3. untersten Ebene des (Nicht-) Wissens…

    in den höheren 2 Ebenen dürfen sie jedenfalls nicht so ohne weiteres ihre geistigen Ergüsse, (oh Pardon) ihre weiterführenden Informationen (wohin eigentlich führen sie!?) ablassen, da würde ja die KI völlig durcheinander kommen, bzw. die meiste Rechenzeit nur mit der Analyse von nachquellenden Unsinn beschäftigt sein, was man logischerweise nur ein einziges mal zu Analysieren braucht, um es Endgültig als Unsinn zu entlarven!…

    nur wenn mal Jemand von den anderen 2. höheren (realeren) Ebenen langweilig ist, der kann sich ja mal kurz in die unterste 3. Ebene willentlich reinschalten… wäre in etwa Vergleichbar mit den bereits vorhandenen „Dark Net“, was aber wie einige Wissen bereits um etliche Niveau – Stufen unter dem derzeitigen Wissenspegel des Internet ist…

    weitere zukunftsweisende Ideen und viel intelligentere Vorschläge sind in dieser wichtigen Sache natürlich laufend von Nöten… 😉

    HW: die gleiche Post im entsprechenden Thread wurde leider nicht angenommen, vmtl. zu langer Text, oder so…

  193. @Beobachter : Weißt du eigentlich, was „das sogenannte Dark Net“ ist? Echt … und deinen Link klicke ich sicherheitshalber mal nicht an. Ich habe heute schon meine Tastatur gefährdet, weil ich in der falschen Ecke des Netzes las … 🙂

    @noch’n Flo
    Heute muss ich mal, zur Sicherheit: Du hast Mail!
    (Ja, ja, ja, schon gut, muss aber sein.)

  194. @Theres: so ungefähr, ein virtueller Abgrund eben… wohin sich nicht einmal die Internetpolizei verirrt, vmtl. aber eher aus Mangel an speziellen (Dark Net) Insiderkenntnissen… versucht hatte ich mal nach einen speziellen Hacker nachzuforschen, aber schon nach wenigen Minuten (allein durch die Eingabe seines Namens) hatte ich anschliessend tagelang Probleme mit meinem PC, was sicher kein Zufall war… es soll aber echte Insider unter den Reportern geben die dort obskure Kontakte pflegen, um dann die Medien mit Teilinformationen davon zu versorgen… naja nichts für mich ich philosophiere lieber ein wenig, über dieses und jenes (wie oben)… 😉

    der Link (oben) ist im übrigen völlig harmlos, nur eine Info… in den virtuellen Untergrund kommt man ohne exzessive Hackerkenntnisse ohnehin kaum rein, was so auch besser ist!

  195. @ Theres:

    @noch’n Flo
    Heute muss ich mal, zur Sicherheit: Du hast Mail!
    (Ja, ja, ja, schon gut, muss aber sein.)

    Wo denn?!?

    (Soll heissen, unter welcher meiner diversen Mail-Adressen? Obwohl: ist sowieso egal, ich finde unter keiner von denen eine Nachricht von Dir.)

  196. @noch’n Flo
    Soll wenigstens ich Dir eine Mail schicken?
    Wollte ich im Nachgang sowieso noch machen.
    Komm‘ bloß grad‘ wieder zu nix, weil so viele Themen akut sind. Dauert also noch ein bisschen.

  197. @noch’n Flo: oh, Mann… sie hat die Mail versehentlich an mich geschickt… huiiii, ich werde grad rot, da stehen verdammt scharfe Sachen drin… aber keine Angst Theres ich verrate nichts… bin ja fast ein Gentleman, eh nur halt ganz ohne Frack… 😉

  198. @noch’n Flo
    unter der einzigen, die ich von dir habe … seit dem Treffen in Berlin jedenfalls … Ich sende sie noch einmal an die Anmeldeadresse, gleich.
    @Beobachter
    Na, na, na (:troll:) ! 🙂
    Ich bin nicht sooo dumm, denn ich kenne seine Frau! Hicks statt Higgs, was?
    Aber im Ernst, auf der von dir verlinkten Seite, wirklich ne nette, steht doch drauf, was der/ das Tor ist … und es gibt eine Einleitung für Anfänger. Man muss allerdings wirklich nicht alles anschauen, ausprobieren oder dergleichen, aber generell sind Netzwerke nur so gut oder gefährlich, wie ihre Nutzer. So banal, diese Erkenntnis … ich sende lieber ne Email.

  199. @Theres: LOL… na gut, ich mach auch gerade was nettes… ich gucke auf N24 da läuft was über die Sterne, Aliens, ‚Weltraum und deren Geheimnisse… hm, wann kommen eigentlich die Mutterschiffe der uns freundlich gesinnten Aliens?, ich wäre sofort dabei aufzubrechen in die ursprüngliche Heimat… 😉

  200. @Beobachter
    Ach deshalb das Reisefieber … ja, gucke ich auch so nebenbei. Ursprüngliche Heimat … na, kann man auch anders sehen, allerdings aus Sternenstaub sind wir alle, Gemeine Mitmenschen erwähnen in dem Zusammenhang aber auch gerne mal Saurier … hinterlassenschaften 😉

  201. Google Suche nach „Kenneth Brecher 1977 Pulsar“ liefert cranks, cranks, cranks und nochmal cranks.

    Um welchen „Beleg“ geht es da eigentlich? Womit versuchen die Cranks da zu argumentieren?

  202. Die hat mal bei heise rumgetrollt. Hab mich an diesen besonderen Schwachsinn erinnert, als ich bei Sp0n das hier gelesen hab. Aber die war nicht die Klägerin, die ist keine Deutsche. Ich weiß nicht, ob die hier auch rumgeblödsinnt hat, anzunehmen ist das, aber ich lese hier erst seit nicht mal 2 Jahren mit. War eventuell vorher. Egal! Eine unwichtige Person. Trotzdem wollte ich wissen, welche Beobachtung von der Gruppe um diese Frau so total falsch verstanden wurde.

  203. Glaub nicht. Der Pulsar müsste dann schon vor 1977 entdeckt worden sein, der hier genannte wurde laut Wikipedia erst 2003 entdeckt.

  204. Der PSR 1913+16 wäre ein Kandidat, aber dort taucht der Name „Kenneth Brecher“ nicht auf, wobei ich diesen Namen bei Wikipedia gar nicht finde (auch nicht in der engl.). Das ist ja das Problem mit diesen Cranks, die schreiben irgendeinen Shice und leiten daraus anderen Shice ab.

  205. @Wurgl

    So geht der Link nicht, zweiter Versuch.

    Das Paper kommt zu dem Schluss, dass die Abstrahlung von Gravitationswellen nicht ausreicht, um die Periodenverkürzung des Pulsars zu erklären. Man schlägt vor, dass Gezeitenreibung an einem weißen Zwerg als zusätzlicher Effekt eine Rolle spielen könnte.

  206. Aha! Ich hab das zwar schon gestern gefunden, aber bis zur Conclusion auf Seite 4 bin ich nicht gekommen, weil ich bis dahin irgendwie nix mit Relativitätstheorie gelesen hab. Er sagt ganz grob, dass man Gravitationswellen nicht zwingend benötigt um Änderungen in der Umlaufbahn zu erklären. Okay, daraus könnten die Cranks tatsächlich eine Widerlegung machen.

  207. @Wurgl

    Ich hab‘ nochmal genauer reingeschaut. Eigentlich sagt der Artikel folgendes: der unsichtbare Begleiter des Pulsars könnte auch ein Weißer Zwerg sein. Wenn das so wäre, dann könnte die Periode sogar zu- statt abnehmen, weil Gezeiteneffekte aus dem Weißen Zwerg ihm Anschub geben könnten. Damit wäre das System nicht geeignet, um die Abstrahlung von Gravitationswellen nachzuweisen.

    Das Paper sagt nicht, dass der Begleiter tatsächlich ein Weißer Zwerg ist. Es sagt nicht einmal, welches Vorzeichen die Gezeiteneffekte haben (sie könnten je nach Rotation des weißen Zwergs auch einen bremsenden Effekt haben). Es ist nur eine vorsichtige Warnung, dass dieses spezielle System evtl. nicht der geeignetste Kandidat für den Nachweis von Gravitationswellen sein könnte. Die Relativitätstheorie stellt das Paper gar nicht in Frage.

    3 Jahre nach diesem Paper haben Hulse und Taylor aber nachgewiesen, dass der Verlust an Bahnenergie genau dem entspricht, was man bei einem Binärpulsar erwarten würde und dafür 1993 den Nobelpreis bekommen. Damit ist das Paper aus 1976 natürlich hinfällig.

  208. @Alderamin
    Ich hab mal kurz auf die Seite geschaut. Das ist wirklich sehr erstaunlich. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, werde ich mir die Bilder und wie sie entstanden sind mal genauer ansehen.
    Es gibt ja etliche Seiten von engagierten „Amateur“-Astrofotografen, die so dermaßen gute Bilder präsentieren, dass man immer nur wieder stauen kann. Allerdings bin ich immer davon ausgegangen, dass man für wirklich gute Bilder ein sehr abgelegenes Fleckchen Erde, einen Berg oder dergleichen braucht, wo es schön dunkel ist.
    Da ich selber in Hamburg wohne, komme ich nur selten in den Genuss eines dunklen Himmels (meist im Urlaub) und kann mir kaum vorstellen, wie solche Bilder trotzdem entstehen können. Kenne mich mit den Details des nötigen Equipments allerdings auch nicht aus.

  209. @tina

    Sein Trick, den er irgendwo im Text auch beschreibt, sind „Schmalbandfilter“. Die lassen nur 8 Nanometer des Spektrums durch, z.B. um H-Alpha, ionisiertem Schwefel (SII) und doppelt ionisiertem Sauerstoff (OIII). In diesen Farben haben die Gasnebel nämlich ihre Emissionslinien. Da die Filter alles andere Licht blockieren, haben Straßenlaternen und sogar der Vollmond keine Chance. Allerdings funktioniert diese Methode dann auch nur so gut für Gasnebel, und die Farben sind nicht ganz original. SII und H-Alpha sind beide rot, OIII ist türkis. Das passt nicht ganz zu RGB. Hat aber auch seinen Reiz.

    Mit bloßem Auge sind die Nebel ohnehin alle farblos.

  210. noch´n Flo, habs auch probiert. Mich mag er auch nicht.
    Dort gibt es aber gar keinen Ulrich (grübel)…
    Kann das der Anfang vom Ende der Welt sein?

  211. @ roland:

    Dort gibt es aber gar keinen Ulrich (grübel)…

    Hä? Kennst Du den Blogcheffe etwa nicht?

    @ alle:

    Seltsamerweise habe ich das Problem in anderen Artikeln von Ulrich nicht…

  212. @noch´n Flo

    Hä? Kennst Du den Blogcheffe etwa nicht?

    Äh, doch schon, fragt sich nur von welchem Blog…hatte ich einfach mal wieder nicht fertig gelesen und hab es hier im Blog bei FF´s Finalistenbeitrag zu posten.
    Und jetzt wird es erstaunlich, das geht auch nicht!!!

    Habe es jetzt der Vollständigkeit halber auch noch drüben bei „Kritisch gedacht“ probiert – gleiches Ergebnis.

    Da hakt entweder etas beim Inhalt oder D.B. und Konsorten haben die Beiträge zum „Goldenen Brett“ mit einem „Quanten-Verschluss“ versehen.

    Probier es mal mit dem gleichen Link in einem unauffälligen Thema.

  213. Hab es gerade mit neu geschriebenem Link, ohne die URL auszuschreiben hier probiert – geht auch nicht.
    Aber komischerweise funzt er oben bei @noch´n Floh.
    (Ratlos)

  214. Hmm, die Checkbox unten für die Mailbenachrichtigung ist verschwunden, Latex-Formeln werden nicht mehr schön umgewandelt, Videos nicht mehr autom. eingebunden – das Jetpack-Plugin, das dafür zuständig war, scheint in Ungnade oder versehentlich vom Tisch gefallen zu sein…

  215. …und kaum schreib ich’s, isses wieder da. Okay, dann: Ich vermisse 10 Millionen €. Mal sehen, ob die jetzt kommen (auch wenn ich sie vorher gar nicht hatte)…

  216. naja, der Link ist jetzt dort angekommen, über die Google – suche gehts auch:

    Akupunktur – Fragwürdige Nadelstiche?

    also zurück zu den Morsezeichen… 😉

  217. Hier gibts Hilfestellung:
    …./-/-/.- -./- – -…///.- -/.- -/.- -/.-.-.-/-…/./.- -./-….-/- – -/-./.-../../-././.-.-.-/-.././/- -/- – -/.-./…/./-./.-.-.-/.- -./…./.- -./

  218. @roland: und nun mit einem Leistungslaser die entsprechende Message in Richtung ET absenden…

    P.S.: bei Need for Speed World… 🙂

  219. Virtueller Eintritt in die heiligen Hallen der Google Datenzentren!… äh, wie viel Kernkraftwerke braucht man nochmal für die Stromversorgung?… achja und das ganze jetzt unbedingt auf einen einzigen Quanten – Chip integrieren… 😉

  220. @Kommentare schreiben.
    Irgendwie scheint meine Email Adresse gesperrt worden zu sein. Jedenfalls kann ich mit der nicht mehr Kommentieren.
    Sollte ich irgend etwas falsches gepostet haben tut es mir aufrichtig Leid und ich entschuldige mich hier dafür.

    1. @Eisentor: Wenn ich jemanden sperre, dann sag ich auch Bescheid. Kann nur am Spamfilter liegen. Wenn die Techniker da im Hintergrund was basteln, krieg ich das nicht mit.

  221. hm, unbestätigten Gerüchten zufolge wollen nun einige die Zone in 40 km Höhe, jetzt in Baumgartner – Höhe umbenennen… hab ich irgendwo im TV gehört… 😉

  222. „Ist es möglich, das noch zu steigern?“ ist ja eine Frage, die ich mir in-bei-nach diversen Situationen schon gestellt habe. Und bisher gab es auch keinen Fall, in der sie nicht mindestens einmal bejaht werden konnte (ist ja jeweils so eine Art Fortsetzungs-Geschichte).

    Ok, grad fuhr ich übern Rhein, übern Rhein (dideldum) von einem äußerst angenehmen Besuchs-Nachmittag zurück nach Hause, schon bei dem Annähern ans Veedel eine kleine Atemübung unternehmend als Vorbereitung auf die um diese Tages- und Wochenzeit typischerweise gräßliche Parkplatzsituation.
    Doch schon anfangs der mittleren Runde (es existiert ein Drei-Stufen-Plan) fährt, als ich mich annähere, der letzte vor der Kreuzung von seinem Platz und rolak rauscht rein. Beim Ausrichten des Wagens (vorwärts rein ist immer so eine Sache…) fällt mir auf, daß aus der Linksabbieger-Richtung ein KFZ rückwärts um die Ecke setzt, beim nächsten auf-die-Straße-gucken steht es in zwei Handbreit Abstand neben mir und aus ihm heraus nölt es zu mir herüber „Ja sehen Sie denn nicht, daß ich hier schon die ganze Zeit warte, um einzuparken?“ Mal ganz abgesehen von der inneren Absurdität dieser Frage schenkte ich mir auch das eigentlich angemessene „Nein, wie denn auch, wenn Sie hinter dem Ausparkenden und der Ecke versteckt sind“ und intonierte ein Situation-Auflösendes „Ist ja schön und gut, aber solange Sie so stehen bleiben, komme ich hier auf keinen Fall ‚raus!“.

    Es folgte nebenan eine unübersehbar unfreundliche Geste und ein (von der Tonlage her geschätzt) entsprechend unfreundlicher Spruch, den ich erfreulicherweise nicht verstehen konnte, da gleichzeitig der Motor auf Touren georgelt wurde, das Auto um die Ecke schoss — und verschwand.

    Auch diese Groteske wird allerdings irgendwann lässig überboten werden…

  223. @rolak

    Für das Anbringen dieses Ohrwurms wirst jetzt von mir mit Parplatzvoodoo belegt (das heisst in jeder freien Parklücke der du dich näherst wird sich ein saublöd stehendes, den ganzen Parkplatz verstellendes Motorrad materialisieren)!

    Rache muss sein.

  224. @ Eisentor:

    Das kommt hier in der letzten Zeit öfters mal vor, dass sich die Blogsoftware an einigen eMail-Adressen verschluckt. Seltsamerweise ist man dabei nicht einmal auf allen Blogs gesperrt, meist nur auf einem oder zwei.

    Ist mir auch schon 2x passiert, ging jeweils nach ein paar Tagen wieder vorbei.

  225. @Wolf: eine schwebende Kugel finde ich auch interessant, hatte eine solche mal bei Conrad Electronic gekauft (kleine schwebende Weltkugel) ansonst ist dies bereits ein alter Hut…

    siehe Magnetfeldregelung und Projekt: Schwebende Kugel

    zu Zeron, da wird nur die innere Magnetspule samt Elektronik + Abstandssensor an einen grossen A2 Plotter befestigt, der einfach auf den Kopf gestellt wird… was hier aber noch unausgereift ist ist eine weiche Ansteuerung der seitlichen Bewegungen der Kugel, natürlich unter Berücksichtigung der Pendelbewegungen derselbigen… nur jetzt schaut es noch ziemlich eckig aus, eine solche Bewegung einer Planetenbahn… 😉

    hm, irgendwo hatte ich auch eine schwebende Kugel, ohne einer oberen Magnetspule gesehen… nur wo?

  226. @Beobachter

    Ein supraleitender Ring (Kugel vermutlich auch) schwebt auch im Magnetfeld, sogar ohne Regelung; der regelt sich selbst (sich änderndes B-Feld erzeugt Wirbelstrom mit B-Feld in Gegenrichtung, das bei Supraleitung lange erhalten bleibt). Man muss ihn allerdings für die Supraleitung in flüssigen Stickstoff legen. Vielleicht hast Du das gesehen?

  227. @All: Aber dieses edle Teil wollt Ihr sicher auch unbedingt haben…

    @Wurgl: klar gibts die, aber es ging eher um etwas für den Heimgebrauch, (mit wenig Stromverbrauch!)… aber hiermit (z.B. 12 Stk. davon im Kreis angeordnet) könnte man schon ordentlich aufprotzen…

  228. Diese Supermagnete sind kein Spielzeug. Ein Fingerchen zwischen zweien und schon kannst du Versehrtenrente beantragen.

    Wenn du dich mit so Zeugs herumspielen willst, dann bau mal die Magnete aus einer kaputten Festplatte aus. Da sind vier (bei mir waren es vier) Stück beim Anker des Schreib/Lesekopfes drinnen. Mit denen kannst mal spielen, zwei so Minidinger zu trennen ist ganz schön anstrengend und wird dir beim ersten mal auch nicht so ohne weiters gelingen. Mir ist dabei ein Fingernagel abgebrochen. Auch lustig: Einer außen und einer innen bei einer Isolierglasscheibe (zweifaches Glas) klappt ebenso wie einer innen und einer außen bei der Schranktür der Küche.

    Vor diesen Monstern kann ich nur warnen! Finger weg!

  229. @Wurgl
    Zu Italien: Es wird ja noch absurder, wenn Du diesen Text von Boris Behncke (Vulkanologe am Ätna) liest.
    Auf der einen Seite sparen und auf der andereen Seite die Wissenschaftler verurteieln, weil sie schlechte Vorhersagen machen…

    …This visit in the function of on-duty volcanologist and assistant volcanologist might have been the last for us two. For both Antonio and me, as well as more than 30 others at the Etna Observatory of the INGV and more than 200 others in the various other seats of the INGV, the contracts run out 31 December 2012. It is planned to create a system of „concorsi“ – competitive entrance examinations – but only after an interruption of our contracts (and salaries) for an unknown period.
    As a reaction to these plans, service such as shifts in the control rooms in Rome, Naples, and Catania, will not be guaranteed any longer, and neither will be the „on-duty volcanologist“ service by the staff risking to be without a job by 1 January 2013.

    https://www.flickr.com/photos/etnaboris/archives/date-posted/2012/10/18/

  230. @Wurgl: naja, mit 6 Todesmagnete hab ich schon herumgespielt… jetzt brauch ich aber was stärkeres… 😉

    Hier noch eine Steigerung was noch viel gefährlicher ist, (nur ein falscher unbedachter Handgriff, und… !?) also nichts für Kinder!…

    natürlich lassen sich mit kleineren Magneten auch lehrreiche Experimente durchführen, nachfolgend gleich 2 aus 87 Beispielen extrahiert…

    1) Halbach Array herstellen welches über den Wikipädia Eintrag zu einer genialen Entwicklung führt, einer zukünftigen Magnetschwebebahn ganz ohne flüssigen Stickstoff, also es werden keine supraleitende Magnetspulen mehr gebraucht…

    2) Flash Ramp wobei mir hier noch nicht ganz klar ist warum eigentlich keine geschlossene Rotation (also dauerhaft) möglich sein sollte!?…
    evtl. muss die Magnetwirkung des letzten Magneten nur mit einer Magnetspule (impulsmässig) kompensiert werden um hier eine durchgehende Rotation zu gewährleisten…

    Quelle: Magnetische Experimente mit Supermagneten

    ersteres wird wohl schwierig sein das ganze noch zu steigern… oder doch?, evtl. nur mehr mit zukünftigen supraleitenden Magnetspulen bei Raumtemperatur… 🙂

  231. @ Wurgl Extreme Neuigkeiten, doch
    Demnach handelt es sich tatsächlich nur um einen kaum mehr als „6 inch“ also etwa 12 bis 15 Zentimeter großen, menschenähnlichen Körper. … der aber kein Mensch ist … und das tut ja weh … und ich bin sehr gespannt darauf, wie sie sich rauslügen.

  232. Gestern hat mir wohl der Spamfilter diesen Beitrag geschluckt. Beim magnetischen Lifta (weiter oben) stand eine zeitlang „Moderiert“ und tatsächlich war der auch irgendwann freigeschalten. Der hier verschwand aber komplett. Ich will doch nur zur Belustigung des werten Publikums beitragen und keine Werbung für den Blödsinn machen. Also nochmals mit tinyurl und preview

    Ein Schmankerl aus der Esotherik: Der zweite Kommentar von „erdbeermarmelade“: Während Nr.8 Natrium chloratum sehr vorsichtig verwendet werden soll und eigentlich nicht in die Hände von Laien gehört.
    https://preview.tinyurl.com/8qqv5mv

    Sowas passiert, wenn man im Chemieunterricht nur schläft und schläft und schläft.

  233. @Wurgl:
    AAAAAAHHH! Und dann noch in Dihydroxid auflösen!!eins!!elf!

    BRANDGEFÄHRLICH!

    Das dürfen nur Profis mit spezieller Spezialausbildung benutzen!

  234. @Wurgl: sehe gerade, der Link oben unter: Hier noch eine Steigerung war nicht ganz korrekt, den erst am Ende des Videos taucht diese echte Steigerung auf… die zwei weiteren Infos über die Anwendung solcher Supermagnete sind aber auch nicht zu verachten… 🙂

  235. Was sind das eigentlich für elendige Werebbots, die in Uraltbeiträgen auftauchen und solch geistreiches wie „I appreciate your work. Go on!“, „Thanks for your work!“ und ähnlichen Dünnsinn ablassen? (War jetzt keine ernstgemeinte Frage, die MIstdinger nerven mich nur. Jedes Mal, wenn ich rechts gucke, was dnen für neue Kommentare dabei sind, batz! Wieder so einSch*%&%$§%& Bot!)
    [Sorry, hab heute wieder den gnzen Tag Kranke Kassenanfragen bearbeitet; irgendwie werde ich da aggressiv]

  236. @Beobachter:
    Nicht direkt Werbung, einfach nichtssagender Schrott. (OK, irgendwie ist man daran gewöhnt, aber DIESER Schrott ist noch viel nichtssagender als das was man vom gemeinen VT Troll gewöhnt ist)
    z.B.:
    „Melita Gressmire
    25. Oktober 2012

    Very wonderful information can be found on site.“

    Zu finden in „Chaos im Sonnensystem“; der letzte Eintrag davor war von Dezember 2010.

    Vielleicht bin ich momentan auch nur zu empfindlich.

    1. @Wolf: Das nennt sich „Spam“, geschrieben von „Spambots“. Die gibt es schon ewig, es gibt sie überall im Internet und der Spamfilter filtert ein paar hundert davon täglich aus meinem Blog. Ein paar kommen halt durch und werden händisch gelöscht. Ist normal im Internet. Kein Grund, sich aufzuregen.

  237. @ Scheusal:

    Eine Taktik der Krankenkassen, durch routinemässiges Infragestellen von Rechnungen der Spitäler diese nach unten zu drücken oder zumindest erst sehr spät zu bezahlen.

  238. @Liebenswuerdiges Scheusal:

    Wie Flo schon gesagt hat: Mit System Geld im Gesundheitswesen vernichten, und Krankenhäuser ausbluten lassen.
    Da werden dann Herzinfarkte angezweifelt und nebenbei die Definition der europäischen und der amerikanischen Kardiologenvereinigungen ignoriert; da wird gesagt man hätte die 96jährige Oma doch auch ambulant behandeln können…
    Die kommen nicht wirklich oft damit durch, und das Geld was das kostet steht, für mich zumindest, in keiner Relation zu dem Aufwand den es verursacht.
    Das Problem sind dann Gutachter, die einfach Behauptungen aufstellen, ohne diese medizinisch zu belegen, und wir erst einmal die Arbeit haben, das zu widerlegen.
    Ein so was von idiotisches System.
    @FF:
    Danke. 😉
    Ich bin gerade etwas dünnhäutig, siehe oben, und vorher kamen die meiner Meinung nach einfach nicht durch. Ist ja eigentlich auch egal.

  239. @Liebenswuerdiges Scheusal:

    Es kann auch Spaß machen. Es gibt durchaus auch Gutachter mit denen man sehr gut diskutieren kann, und zwar als Gewinn für beide Seiten.
    Es gibt aber leider auch die Gutachter, die man an die nächste Ariane V binden könnte, vorzugsweise innerhalb der Brennkammer…

  240. Aktuell finde ich „Silex and the City“ ungemein amüsant, ein Art Fabel mit anderen Mitteln. Alles an dieser animatorischen Inkarnation eines Anachronismus‘ klingt ungemein bekannt, nur wie in einer fremdeartigen Sprache, da viele Wörter im Vergleich zum Erlebten geändert sind. Soeben wurde ich genötigt, wieder etwas Kaffeeflecken wegzuwischen:

    Habt ihr schon versucht, sit-ins abzuhalten?
    Hör mal, Du, wir haben Jahrtausende gebraucht, die aufrechte Haltung anzunehmen, und jetzt sagtst Du uns, wir sollen uns wieder hinsetzen?

    Alle bisher eingedeutschten Folgen im arte-YT-Kanal zu finden, noch zwei Wochen bis zur Komplettierung…

  241. @Wolf: Oh, Mann über dies kann man sich mehr ärgern, oder?… ehemalige Insider packen aus, hier und über die anderen, (die ORI) eine ähnliche Tragödie hier

    wobei letzteres noch nachhaltiger in ihren geplanten Auswirkungen sein wird… aja, wir sollen Schweigen wie ein Grab, oder wie diese 3 Affen, nix sehen, nix hören, nix sagen…

    aber noch kurz, lassen wir auch einen weiteren Insider für uns sprechen zum besagten Film…

  242. Ist heute Tag des Frauenbashings?

    Telepolis berichtet über einen Frauencomputer, der zusätzlich ein Horo(r)skop installiert haben soll.

    Der Verlag von Bild der Wissenschaft meldet, dass der perfekte Frauentag 33 Minuten Pendeln enthält, und damit ist nicht die Fahrt zum Arbeitsplatz und zurück, sondern Esokram gemeint.

    Ist Irrsinn der Bevölkerung ein Gradmesser für den Wohlstand? Geht es uns zu gut oder geht es uns noch gut?

  243. @Wolf
    Was die Schweizer machen, das weiß ich nicht, aber an dieser Uni passieren schon sehr seltsame Dinge:
    https://www.sueddeutsche.de/wissen/alternative-heilverfahren-an-hochschulen-wissenschaft-in-homoeopathischen-dosen-1.1511199
    Da gibt es einen Lehrstuhl, der eigentlich die Alternative (Pseudo-)Medizin tatsächlich wissenschaftlich untersuchen soll um eben die paar kleinen Mikrofitzelchen an Verwertbarem heraus zu sieben. Wobei ursprünglich die Homöopathie hier von der Untersuchung explizit ausgenommen gewesen war, weil: „Wie oft soll man den Unsinn denn noch auf seine Wirkungslosigkeit hin untersuchen?“
    Der Lehrstuhl soll jetzt dann wohl durch (oder trotz?) eine einberufene Expertenkommision mit einer ausgesprochenen Homöophatikerin besetzt werden.
    Bock, Gärtner, Hirnverbrannt, Partei-und Posten-Kalkül-Küngel und so, gell?
    Jedenfalls scheint Herr Dr. Edzard Ernst hier schon die Reißleine gezogen zu haben und hat denen von der Uni wohl gesagt, daß die Ihren Dreck alleeeene machen sollen.
    So ungefähr hätte ich‘ es verstanden.
    Jetzt kann man noch beobachten, wie sich der ganze Unsinn weiter entwickelt.
    Ein dunkles Kapitel ist es allemal.

  244. Hallo Leute, es gibt auf diesem Blog ein Post, das bis gestern intensiv kommentiert wurde, das aber schon etwas älter ist.
    Leider habe ich es nicht abonniert (werde ich nachholen), und finde es jetzt nicht wieder.
    Im Titel war das Wort „Hundekot“ enthalten, was mir bei meiner Suche aber leider auch nicht weitergeholfen hat.
    Hat jemand grad mal den Link da?

  245. Nur mal zur Info und weil es immer wieder ins Kommentarformular eingetragen wird: JA, ich habe den Wunsch nach Kommentarvorschau weitergeleitet. NEIN, ich selbst kann da NICHTS machen. Selbst wenn ich wollte. Ich kann hier nur Texte schreiben und nichts an der Technik ändern. Es bringt also leider nicht viel, dass immer wieder zu sagen. Wenn, dann müsst ihr das Jürgen Schönstein schreiben. Aber auch der weiß Bescheid und hat das an die Techniker weitergeleitet. Es ist halt nur so, dass die deutsche Ausgabe von Scienceblogs bei National Geographic nicht besonders wichtig ist. Und dementsprechend niedrig ist die Priorität die unseren technischen Wünschen zugewiesen wird. Jürgen hat all die Probleme und Wünsche seit der Umstellung weitergeleitet und erinnert die Techniker immer wieder daran.

  246. @ Bullet, ich bin bei „Let me google that for you“ gelandet.
    Naja, wenn Florian die Zeit hat, solche Links zu setzen, soll’s mir recht sein, da komme ich ja auch zum Ziel, aber wozu ist die bloginterne Suche gut, wenn sie im Gegensatz zu Google keine Ergebnisse liefert?

    Danke übrigens für die einfache und kommentarlose Verlinkung.

  247. (Falls der fälschlicherweise im BBcode formatierte Kommentar von mir mit dem excr.canin.-link im spam-Filter gelandet sein sollte, Florian: Laß ihn verschwinden)

    Gehts bei Euch anderen auch schon los mit weihnachtlich motivierter spam-mail? Die ist ja derart niveaulos, daß mensch sich geradezu über die eingesprengselte ’normale‘ spam freut…

  248. @All: Eine provisorische Kommentar – Vorschau gibt es hier!

    Text eintragen, korrigieren, herauskopieren (nicht absenden!) und anschliessend hier im Blog einfügen, funktioniert ganz gut… bis die Techniker sich irgendwann erweichen und evtl. das gleiche Tool in diesem uninteressanten Blog hier implementieren… 😉

  249. Nochmal nachgefragt:
    @Florian Freistetter
    1. November 2012

    @Schmidts Katze: “Hat jemand grad mal den Link da?”

    https://lmgtfy.com/?q=simplex+hundekot

    Wie soll ich das interpretieren?
    Hälst du User, die die Suche bei ScienceBlogs benutzen, für Idioten; oder nutzt du für deine Internet-Recherchen selbst lmgtfy?

    1. @Schmidts Katze: „Wie soll ich das interpretieren? Hälst du User, die die Suche bei ScienceBlogs benutzen, für Idioten; oder nutzt du für deine Internet-Recherchen selbst lmgtfy?“

      Meine Güte. Nein, ich halte niemand für einen Idiot. Und ich entschuldige mich hochoffiziell dafür, genervt und unfreundlich gewesen zu sein. Ich dachte halt, wenn man was nicht findet, aber ein so eindeutiges Stichwort kennt, wäre es nicht schwer, einfach mal Google zu benutzen um den Link zu finden. (Die Suchfunktion im Blog funktioniert übrigens schon und liefert auch den gesuchten Artikel).

      Weisst du, ich bin auch nur ein Mensch. Ich hab auch mal schlechte Laune und dann bin ich manchmal genervt, obwohl ich es nicht sein sollte. Es ist halt manchmal schwierig, wenn man ständig mit allen möglichen Leuten kommunizieren muss; sich um Dutzende Anfragen kümmern muss (teilweise immer die gleichen Fragen beantworten muss), usw. Wenn dann noch so eine Frage wie von dir kommt, dann sagt man halt manchmal Blödsinn. Aber wie gesagt, es war unprofessionell. Und ich sollte vielleicht langsam mal damit aufhören, allzuviel Persönlichkeit in das Blog zu integrieren und das ganze professioneller und distanzierter anzugehen.

  250. Schmidts Katze: Die Suche hier kann nur die erste Seite an Treffern anzeigen, für Fortsetzungsseiten muss man die Url per Hand verbessern. Hab ich irgendwo in dem Artikel zur neuen Software angemerkt.

    1. @Wurgl: Hmm – ich dachte, der Fehler wäre schon behoben. Wenn man die Suchfunktion ganz oben rechts nimmt, dann geht es auf jeden Fall. Bei der zweiten Suchbox tritt er aber noch auf, du hast Recht.

  251. für Fortsetzungsseiten muss man die Url per Hand verbessern

    bei mir nur für page#2, danach gehts glatt weiter, Wurgl.

    Wie soll ich das interpretieren?

    Wie wäre es denn mir etwas Nachdenken, Schmidts Katze. Florian hat zwar mehr Rechte hinsichtlich der threads in seinem blog, allerdings keinen besseren Suchzugang wie alle anderen von uns auch. Also entweder durch die -immer noch- holperige blog-Suche laufen oder eben eine externe Suchmaschine anwerfen, evtl site-begrenzt. Nimm meinetwegen Letzteres als Interpretation.

  252. Danke für deine Antwort, Florian.
    Ich hatte halt versucht, den Thread innerhalb von SB wiederzufinden, und mich geärgert, daß das nicht ging, und auf meine Nachfrage kam dann dein Link auf lmgtfy.

    Ich hätte sicher nicht die Nerven, so einen Blog zu betreiben, wie du, insofern mein Respekt, lass uns die Sache vergessen.

    1. @Schmidts Katze: Wie gesagt, wenn du die Suchfunktion ganz oben rechts nimmst, dann funktioniert es.

  253. @ rolak, ich habe Florian überhaupt nicht direkt angesprochen, aber er hat mir geantwortet.
    Und ich empfand die Antwort als schnippisch.
    Aber ich denke, die Sache ist ausgeräumt, und ich halte nichts davon, das weiter auszudiskutieren. weil es erledigt ist.

  254. @Schmidts Katze: Wie gesagt, wenn du die Suchfunktion ganz oben rechts nimmst, dann funktioniert es.

    Mal sehen, vielleicht versuch ich’s doch lieber mit Google.

    =^.^=

  255. Ich war grad wieder in dem betroffenen Thread, aber da war gar kein „Per E-Mail benachrichtigen“.Button.
    Naja, jetzt weiss ich ja, wie ich ihn finde.

  256. Hmm. Wenn ich was bei Florian suchen will, dann nehme ich natürlich die untere Box.

    Wenn ich bei einem anderen Autor von Scienceblogs was suche, dann eben dort.

    Wenn ich irgendwo was suche, dann gibt es Google.

    Für eine Suche bei allen Autoren von Scienceblogs habe ich keine Verwendung, ich lese bei anderen einfach zu wenig. Das mag bei anderen hier ganz anders sein.

  257. @ Katze:

    Ich finde, Du bist ein bisschen empfindlich. Der Link auf lmgtfy war doch nun wirklich nicht böse gemeint – ich finde ihn sogar ganz witzig.

    Oder ist einfach Dein Ironiedetektor mal wieder übers Wartungsdatum?

  258. Ja, kann schon sein.
    Hrmm … brummel, brummel
    Ich fand’s halt doof, werd den Detektor mal neu kalibrieren.

  259. Ich habe vorgestern Chili con Carne gekocht.
    Kein besonderes Rezept. Einfach einige Tomaten übrig gehabt und etwas Rinderhack. Mit Schweineschmalz (großzügig) und viel Zwiebeln anbraten. Dreierlei Bohnensorten dazu (was halt so noch im Keller war) und mit etwas Brühe auffüllen. Gewürzt mit diversen Sachen, aber hauptsächlich ein großer Esslöffel Kumin im Mörser etwas klein gestoßen, einige Lorbeerblätter und Oregano.
    Vor sich hin simmern lassen, solange man lustig ist und Zeit hat.
    Dann hatte ich da noch von der Ernte drei Chili-Schoten übrig. Zwei recht kleine und eine größere. Getrocknet und vom selben Bäumchen. War der Rest, also weg damit und einfach rein in den Topf (den ich vorsorglich doch richtig ausgewählt hatte: Mein größter, ich nenne ihn Schweinetrog). Dann irgendwann mal abgeschmeckt.
    Huh! Ganz schön heiß. Fast etwas zuviel Kumin. Kann noch etwas Salz vertragen und ist eigentlich etwas schärfer geraten, als von mir beabsichtigt, also gleich die drei Schoten heraus gefischt und beiseite gelegt. Erst mal abkühlen lassen. Morgen wird das dann eingepackt und mitgenommen.
    In der Runde gestern dann gleich erklärt, daß es leider etwas scharf geraten ist und ich keinerlei Verantwortung für gar nix übernehme. Einhellige Meinung meiner Mitesser (bis auf meine andere Hälfte, die war von vornherein schlauer 🙂
    Keine Sorge! Wir essen schon ganz gerne auch mal scharf!

    Mein erster Löffel hinterließ in mir einen Eindruck der Erleichterung:
    Über Nacht hatte, wie durch Wunderhand, die Schärfe deutlich nachgelassen. Sie stand jetzt in einem IMHO sehr harmonischen Verhältnis zum Rest.
    Meine Frage an die erfahrenen Köche unter Euch:
    Ist das normal, daß über Nacht die Schärfe doch sehr deutlich nachlassen kann, obwohl man sonst überhaupt nichts gemacht hat?

  260. ist das normal?

    moin Basilius, zumindest ist es normal, daß sich die Schärfe bis zum Wiederwärmen deutlich ändern kann. Warum weiß ich nicht, typischerweise gehts allerdings in Richtung ’schärfer‘ (was evtl mit ‚Capsaicin löst sich nach und nach‘ erklärt werden kann). Falls ein Gericht zu scharf geraten sein sollte, nimmt etwas gemahlener Zimt dem Ganzen die Spitze (passt sowieso recht gut zu Chili).

    Übrigens habe ich soeben ein hochinteressantes Rezept gefunden, für das ich gleich mal miteinkaufen werde. Abgefiltert wird hier aber nicht…

  261. @rolak
    Zimt habe ich schon drin. Mache ich bei so etwas immer gern, außerdem passt der gut zum Kumin. Das geht dann etwas mehr ins arabische. Fein.
    Die Geschichte mit „Capsaicin löst sich nach“ leuchtet mir ein. Deshalb habe ich ja die drei kleinen Biester auch gleich am ersten Abend aus dem Topf verbannt, auf daß es eben nicht noch schärfer werde.

    Bei dem Chili-Rumtopf würde ich grundsätzlich auch nicht abfiltern. Das verstehe ich bei den meisten Rezepten nicht, wieso man all die guten Sachen wieder rausnehmen soll. Aber den Rum würde ich für mich eher im ganzen weglassen. Ist nicht so meins. Dafür sind die Chili-Marmeladen dahinten:
    https://www.pepperworld.com/cms/kulinarisch2/chili-marmelade.php recht interessant. Das könnte ich mir mal vorstellen zu machen.

  262. aus dem Topf verbannt

    ooops, hatte ich überlesen, wohl weil es für mich widernatürlich ist 😉 Es gibt da so eine Vermutung zu einer Abhängigkeit vom Fettgehalt der Speise, doch noch ohne solide Datenbasis, in Richtung ‚im Fett gelöst & gebunden’→’gleichmäßig verteilt‘.

    Der Rumtopf wäre auch eher für Gäste bzw Präsente, da mein Alkohlkonsum in Richtung homöopatische Dosen geht. Ebenso wie die anderen Liköre, die hier angesetzt werden.
    Womit dann wieder abfiltern thematisiert wird: Beim Likör wird grundsätzlich gefiltert, aber seltenst das Filtrat weggeworfen. Vom Nußlikör werden die ganzen, gerösteten Haselnüsse zur Apfelzeit zu grobem Kompott eingekocht, ebenfalls mit Chili – wenn auch weniger scharf denn pikant. Vom ZimtChiliLikör kommen die Feststoffe in Suppen, Eintöpfe etc pp, nicht mehr so scharf, aber dennoch lecker. Usw usw…
    Nur für die fast trocken ausgepressten Löwenzahnblütenfäden habe ich noch nichts Sinnvolles gefunden.

  263. @rolak
    Grundsätzlich stimmen wir also in dem Prinzip überein, so viel, als irgend möglich und sinnvoll zu verwerten. Fein, und, ja, ich hätte die Chilis eigentlich auch nicht aus dem Topf…
    …aber es sollte ja für andere Menschen essbar werden/bleiben.
    Hat bloß leider nicht mehr ganz geklappt.
    ._.

  264. Hier sind doch Leute, die sich mit WordPress auskennen. Nebenan haben wir das gerade diskutiert (https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/07/01/wissenschaftsbloggen-im-17-jahrhundert/#comment-173551)

    Warum geht mein altes Blog nicht mehr? Das war immer hier zu erreichen: https://www.astrodicticum-simplex.de/wordpress/

    Das wird von goneo gehostet und ich kann immer noch problemlos per ftp auf die Daten des Blogs zugreifen. Aber angezeigt wird nix. Vielleicht gabs da irgendein Update und jetzt ist die Datenbank durcheinander? Oder was weiß ich… ich hab ja leider keine Ahnung von sowas. Aber es wär schön, wenn mir da wer helfen könnte. Ein paar nette Artikel waren damals schon dabei.

  265. @FF: zumindest einige Fragen werden hier beantwortet, z.B. warum der Zugriff nicht mehr klappt, u.ä.m… falls aber ftp funkt sollte man die dort vorhandenen Artikel lieber anderswo auslagern… oder evtl. die alten Artikel einfach mal neu aufbereiten und hier ganz exklusiv einstellen… (nach so vielen Jahren erinnert sich wohl kaum jemand mehr was an Themen so alles bereits geschrieben wurde)

    1. @Beobachte: „falls aber ftp funkt sollte man die dort vorhandenen Artikel lieber anderswo auslagern“

      Kann ich nicht, weil ich nicht weiß, wie das geht. Da liegen nur irgendwelche wordpress-Dateien und ich hab keine Ahnung, wie ich da die Texte rauskriegen soll. Die sind da ja nicht als normale Text-Dateien gespeichert.

  266. @FF: hi, versuche es mal mit HTTrack Website Copier der kann alle verstreuten HTML – Dateien (angeblich) wieder rekonstruieren… da ich keine Webseite betreibe frage hier lieber mal die IT – Spezialisten wie das genau geht… bis jetzt scheinen die ja alle zu schlafen, oder?… 😉

  267. HTTrack ist zwar recht praktisch, Beobachter, allerdings ist ein blog ein frontend zu einer sql-Datenbank, in der sämtliche Artikel und Kommentare gebunkert sind, was zu einer recht umfangreichen Nachbearbeitung vor dem erneuten, händischen Einarbeiten in ein neues blog führt. Außerdem ist ja gerade der Knackpunkt, daß der normale http-Zugang nicht funktioniert, HTTrack folglich eine leere site sieht.

    btw: Bin seit halb fünf wach :p Außerdem ists bei IT-Spezialisten wie bei spezialisierten Ärzten: Die einzelnen Fachgebiete überschneiden sich tendenziell kaum, auch wenn es ungemein viele Gemeinsamkeiten in Ausbildung und Wissen gibt.

    1. @rolak: Hmm – was genau meinst du? Ich hab ja kein neues Blog? Solche Dinge muss man mir immer Schritt für Schritt erklären, angefangen mit

      1) Setz dich vor den Computer und drücken den Einschaltknopf

  268. @rolak
    Das mit meinem Chili Con Carne wird immer mysteriöser.
    Nachdem ich ja der einzige am ganzen Tisch war, der sich in der Lage sah das Chili zu verspeisen (war wirklich lecker) und der Rest auf schnell aus dem Kühlschrank organisiertes und Brot ausweichen musste, haben wir gestern einen zweiten Versuch gestartet.
    Die Idee war ganz simpel einen Topf mit einer Hackfleischsoße für so etwas wie Spaghetti Bolognese zu kochen. Da die Bolognese dann eben gänzlich ohne scharfmacher von mir gemacht wurde konnten wir hoffen gefahrlos dieselbe mit einigen Schöpflöffeln von dem Chili zu strecken.
    Das gemeinsame Spaghetti-Essen war dann recht erfolgreich und allen hat es gemundet (Ich hatte mich dann vorsorglich aus dem mir fremden Küchenhaushalt mit Pul Biber bewaffnet, so daß auch bei mir alles lecker war 🙂
    Gegen Abend kamen dann noch weitere versprengte Gäste, denen wir nur noch die Reste anbieten konnten. Da die Bolognese schon arg weit abgenommen hatte wurde diese wiederum mit einigen Schöpflöffeln Todes-Chili gestreckt. Mein Gedanke dabei war, daß wir uns langsam immer mehr dem potentiell gefährlichen Break-Even nähern.
    ^_^;
    Die Neuankömmlinge haben nicht schlecht geschwitzt beim Essen…
    Aber wie es der Futterneid will haben wir dann spontan beschlossen, daß es zum Abendessen jetzt sowieso die richtige Zeit wäre und hurtig aus dem großen Schweinetrog weiteres Chili warm gemacht.
    Der Geschmack war für meine Begriffe schon fast mild zu nennen. Meine Andere Hälfte hat es jedenfalls inzwischen ohne weitere Beanstandung gegessen.

    Ich habe noch nie erlebt, daß die Schärfe von Chilis innerhalb weniger Tage durch stehenlassen so deutlich erkennbar abnimmt.

  269. @rolak: sagte ich doch IT – Spezialisten müssen da ran… man bräuchte (m.V.n.) also ein Programm welches aus einem grossen TEMP – Verzeichnis (z.B. a.d. Temporary Internet Files) selbstständig alle HTML – Dateien völlig fehlerfrei zusammenstellt… gibt es sowas?

  270. Tja Basilius – dieses Hin und Her entspricht ziemlich genau meinen Erfahrungen. Es gibt allerdings noch weitere Verästelungen, weniger auf der Seite der Mahlzeit, mehr auf der der Essenden. Manchmal, wenn ich die üblichen Vorratsmengen an Resteverwertungs- oder sonstigen Eintöpfen produziert habe und das Ergebnis nicht nur gelungen, sondern auch (in meiner durch Fremdbeschreibung rückgekoppelten Einschätzung) nicht zu scharf geraten ist, frage ich in der Firma betreffs Interesse nach und bringe dann nächstentags entsprechend mit. Dabei kam es durchaus schon vor, daß ein ‚ich vertrage überhaupt nichts Scharfes‘-Mensch zufrieden und unbehelligt vor sich hin mümmelte, während einige der ‚Chili ist halb so wild‘-Fraktion schwitzend und errötend danebensaßen.

    Es steht zu befürchten, daß dieses Thema nicht nur zu komplex, sondern auch zu subjektiv bestimmt ist, als daß solch unbedeutende Ernährungsforscher wie ich da jemals durchblicken werden…

  271. Ich hab ja kein neues Blog

    hehe, kenne isch, signore Florian. Hatte ich Dich dahingehend richtig verstanden, daß Du auf Deine alten posts zugreifen wolltest, es bei goneo aber nicht mehr so richtig funktioniert? Dann bei wordpress.com ein Umsonst-blog eröffnen (dort gibt es sicher auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung) und von dort aus den alten Inhalt importieren (reicht die Anleitung hinter dem link oben?) und wenn alles glatt geht, kannst Du im neu eingerichteten blog wieder auf die übliche Weise (browser) auf die alten Artikel und Daten zugreifen.

    Mit dergleichen Kram muß ich selber Kämpfen, nicht nur, daß so etwas sich erst nach meiner Ausbildung entwickelte, die sich auf Compilerbau und OS-development spezialisierte – nein, bisher bin ich damit auch noch nur als Nutzer, nicht als Mitkämpfer gegen der Plattform Unbill in Kontakt gekommen.

    1. @rolak: Danke, das werde ich mal probieren. Ne Idee, warum das bei goneo nicht mehr funktioniert, hast du nicht zufällig, oder?

  272. Ist der Schämtrailer eigentlich final verarztet, oder labert er immer noch sein irres Zeugs? Ich trau mich gar nicht zu gucken.

  273. @rolak

    Es steht zu befürchten, daß dieses Thema nicht nur zu komplex, sondern auch zu subjektiv bestimmt ist, als daß solch unbedeutende Ernährungsforscher wie ich da jemals durchblicken werden…

    Ich befürchte, daß Du hier absolut richtig liegen könntest. Kochen und was danach so kommt ist sicherlich Komplex und wird meiner Meinung nach von vielen Menschen gnadenlos unterschätzt. Für mich auch gar keine Frage ist, daß hier selbstverfremdlich sehr subjektive, tagesaktuelle Befindlichkeiten gewaltig rein spielen können.
    Bleibt eigentlich nur die Frage:
    „Was kochen wir denn heute, wenn’s vom Chili langsam genug ist?“

    btw: Ich bin erst seit halb sieben wach, sehe mich durchaus mit den Grundbegriffen der IT für meinen Hausgebrauch vertraut und kann Florian leider gar nicht helfen,da ich mich mit Blog-Systemen überhaupt nicht auskenne.

  274. /Idee?/ Nein Florian, selbstverständlich nicht (gegenteiliges Verhalten wäre zu Recht als unverschämt zu bezeichnen). Bestenfalls Vermutungen: Im Wurzelverzeichnis Deiner alten domain liegt eine Datei ‚index.html‘ oder so ähnlich, die das PHP-script des WP-blogs enthält oder auf es umleitet. Da nun kein 404, sondern eine schlicht zeichenleere Seite generiert wird, dürfte irgendeine script-Funktion auf eine nötige Ressource nicht zugreifen können, deren Fehlermeldung aber nicht sauber abgefangen wird, sondern zum abrupten script-Ende führt.
    Darf ich annehmen, daß Du nur wegen des WEs bisher bei goneo nicht nachgefragt hast?

  275. Was kochen wir denn heute

    Nix, Basilius, zumindest ich nicht, da ich wegen einer zunehmenden Belästigung durch Naselaufen, insbesondere aber durch Husten (der mir schon seit Tagen den Nachtschlaf derart verhunzt, daß ich tagsüber immer wieder einzuschlafen drohe und gestern abend gegen jeden inneren Widerstand zu Codein gegriffen habe) gestern schon eine fundamentale Hühnersuppe zu- und vorbereitet hatte, die bis zur ärztlichen Inaugenscheinnahme morgen erst mal reichen soll.

    Ab+zu Kamille aufkochen für’n Dampfbad gilt nicht, oder?

  276. Chrome zegt mir bei astrodicticum-simplex.de einen 500 Internal Server Error. Da blog.florian-freistetter.de/wordpress/ noch funktioniert und auf demselben Server liegt (wie auch unzählige andere Domains, deren kleine Stichprobe alle funktionieren), kann’s jedenfalls nicht generell am Server liegen – wie’s damals bei meinem Blog war, als das noch bei 1blu lag und wohl andere Kunden den unterdimensionierten Server in die Knie gebracht hatten.

    Woran das nun genau liegt, kann ich aber auch nicht sagen. Kaputte Konfiguration irgendwo? htaccess-Fehler? Aber ohne dass du manuell was geändert hast? Hm… Ich würd mal beim Hoster-Support nachfragen, wenn die ihr Geld wert sind, kommt mehr als ein unpassender Textbaustein…

  277. @ Wurgl:

    An der amerikanischen Westküste fallen immer wieder Schwärme von Drosseln in die Stechpalmen-Wälder ein, fressen die überreifen Früchte (die auch noch ein Halluzinogen enthalten), fallen nach einiger Zeit zu Boden, bleiben dort für ein paar Stunden liegen, raffen sich wieder auf, fressen wieder ein paar Beeren usw.

    Dies wurde bereits vor 200 Jahren von den ersten Siedlern bemerkt. Die dortigen Indianer erzählten, in den Wäldern würde die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit verschwimmen, es würden dort Träume lebendig (also quasi eine „Traumfabrik“). Die Gegend hat seither ihren Namen nach dem englischen Wort für Stechpalme („Holy“): „Hollywood“.

  278. Abwink! Die sind doch von diesem Tierquäler von Kameramann besoffen gemacht worden! Schämen soll er sich, dieser Rüpel! So etwas ist in höchstem Maße unlöblich! </verschwör>

  279. @Beobachter
    Niedlich, jedenfalls als Schönwetterwölkchen. Wow … klasse – aber ich will keine, ich will keine Wolken!

  280. So wie es im Moment ausschaut wird voraussichtlich Romney gewinnen, (was für den erneuten Anstieg der unersättlichen Gier unter den Finanzspekulanten sorgen wird!)… nur statistisch spielt sich noch einiges ab, also mal sehen ob nicht doch Obama weiter im Amt bleibt… (was dann vmtl. zu einer weiteren technologischen Drohnen – Invasion führen wird, (und einige Staaten werden jetzt wohl härter rangenommen werden) naja vorbeugende Kontrolle ist heutzutage eben notwendig!)

    äh, hab mir gerade ein neues Laptop gekauft, wie zum Kuckuck schaltet man die interne Kamera (Webcam) ab, das Ding ist immer online… ganz egal was ich mache!

  281. @Theres: hi, hab Dich gar nicht gesehen (vor lauter Wahlkampfgeschehen)… aber klar doch, Du willst bestimmt eine kleine Sonne zu Hause haben… 🙂

  282. @Beobachter
    Schau mal in die Taskleiste – da müsste das Symbol auftauchen und du die Cam auschalten können. Ansonsten, falls du nicht Win 7 hast, google mal. In irgendeinem Forum lauert die richtige Antwort garantiert. (Ich hab das auch im System abgeschaltet).

  283. @Beobachter
    Und wie! Das heißt, Sonne ist egal, tagsüber Wolken auch, nur nachts nicht. Das Wetter nervt als … echt. Ob die irgendwann mal nen Gewitter aus ihrer Miniwolke machen?
    Die Wahlsendungen reichten mir, erst morgen mehr.

  284. @Theres: ja Danke, ich gucke mal morgen weiter, dass mit der Webcam und auch den Rest… lasse mich überraschen… (aber es schaut nicht gut aus für Amerika, und den Rest der Welt!)

    Schlaf gut… 😉

  285. @Theres: ts, ts, (schon wieder Mittag) also dann nochmal Glück gehabt, nur muss er sich mächtig anstrengen um auch die ursprünglichen Versprechungen endlich allesamt in die Praxis umzusetzen… trotz Widerstand der Unersättlichen!

  286. Hallo Florian, du hast hier ja schon über fast alles geschrieben, aber über den „Erdaufgang“ am Mond noch nicht.
    Wäre das ein Thema ?
    Ist ja viel interessante als der „Erduntergang“ am 21.12.12 🙂

  287. Wie soll den da eine Erde aufgehen? Einen Erdstillstand gibts dort und über so ein Dauerereignis kann man ebenso interessant und länglich berichten, wie über das Wachsen eines Grashalms.

  288. @ sternschubser:

    Eben. einen Erdaufgang haben die Astronauten der Apollo-Missionen (ab Nr. 8) gesehen – aber nur, weil sie um den Mond herumgeflogen sind. Das einzige, was auf dem Mond auf- und untergeht ist die Sonne (jeweils alle ca. 14 Tage).

  289. stimmt das es im yellostone park wrge für besucher gespärt wurde weil der boden 95 crad haben soll und das die erdbeben extrem zunehmen und er jetzt. kurz vor dem ausbruch stehtu

  290. Selina,

    Du kannst doch selber nachgucken.
    https://www.nps.gov/yell/parknews/newsreleases.htm

    Google übersetzt dir die Seite auch brav — für den Fall, dass dein Englisch nicht ganz so toll ist.

    Klar ist was gesperrt. Weil jetzt Winter ist und die Hochsaison vorbei und Schnee droht. Das wars dann schon.

    Wenn wirklich Gefahr droht, dann wirst du das in der Bild, im Express und sogar in tollen Zeitschriften wie Frau im Spiegel oder auch Freundin lesen — einfach überall.

  291. @ Beobachter

    äh, hab mir gerade ein neues Laptop gekauft, wie zum Kuckuck schaltet man die interne Kamera (Webcam) ab, das Ding ist immer online… ganz egal was ich mache!

    Kleb nen Heftpflaster über die Kamera.
    Und stell nen Radio neben das Micro.

    Nix für Puristen, aber funktioniert.

  292. Einen Erdstillstand gibts dort

    Naja, so ein bisschen eiert der Mond ja schon noch rum, und wenn man von der Erde aus gesehen direkt am Rand wohnt, …

    Aber da wohnt ja niemand, und selbst wenn, was sollte man drüber schreiben?

  293. @Schmidts Katze
    Heftpflaster ist sogar eine ganz hervorglänzende Idee.
    Das schützt tatsächlich viel sicherer vor ungewollter Verbreitung lustiger Filme im Internet, als nur über die Software zu versuchen die WebCam ab zu schalten.

    Mein Netbook hat das zur puristischen Perfektion getrieben. Dort ist eine kleine Metallblende drin, die man einfach vor die Linse schieben kann.
    Die „Lösung“ finde ich so verrückt, daß sie mir schon wieder gefällt.
    ^_^

  294. Systemsteuerung->Gerätemanager->Bildverarbeitungsgeräte->Integrated Webcam

    Rechtsklick->deaktivieren und aus ist die Maus, Pardon, Kamera.

  295. @Alderamin
    Nah, sooo kann’s ja jeder.
    Ich habe beschlossen, daß ich jetzt was gegen die WebCam von meinem Notebook machen werde. Die ist zwar eh immer ausgeschaltet, aber die hat auch keinen so schicken mechanischen Schieber, der mich davor bewahrt, daß SIE per remote meine WebCam wieder einschalten und mich heimlich beobachten.
    Also kommt da jetzt ein Streifen Leukoplast drüber!
    :p

  296. @Schmidts Katze &Co.: ja, hatte ich auch als beste Lösung gefunden, weil Computer kann man ja jederzeit (irgendwie) fernsteuern… und mit einem schwarzen Klebeband abgedeckt schützt auch die Kamera vor Staub… detto das interne Mic (ist ohnehin grottenschlecht für Skype!)… Klebefolie drauf kleben, bzw. abziehen geht jedenfalls schneller als irgendwo intern herumzudoktern… ausserdem sieht man es kaum da der Laptop ASUS X54C-SX289V ja ebenfalls schwarz ist… bin auch voll zufrieden, reicht völlig für meine Zwecke… 🙂

  297. Was hält ihr eigentlich von den hundertfach belegten und statistisch erhobenen Nahtoderfahrungen, welche immer nach demselben Muster ablaufen: Klinisch tote Menschen “fliegen” um ihren Körper herum und registrieren Objekte und Gesprächsinhalte, welche sie vorher und nachher im nicht-toten Zustand erwiesenermassen unmöglich hätten wahrnehmen können. Letzte Überlebenskrämpfe eines absterbenden Hirnes, welches zudem ohne das Funktionieren der Sinne hören/sehen, resp. sogar durch Dinge hindurchsehen kann?

  298. Was hältst du eigentlich von diesen lustigen Versuchen, die Ärzte mit sterbemöglichen Patienten gemacht haben, indem sie ( von oben deutlich sichtbare) Schilder auf Schränke gelegt haben, auf denen Zahlen zu lesen waren und den Patienten davon nichts erzählten?
    Komischerweise war dann kein Patient mit Nahtoderfahrung in der Lage, über diese Schilder etwas zu sagen. Dazu kommt: wenn meine Photonendetektoren etwas detektieren, dann werden die Photonen dabei verbraucht. Ergo: etwas, das sehen kann, hinterläßt Schatten. Alles klar?
    Uh, btw: „belegt“? Wie denn? Das würde mich jetzt brennend interessieren.

  299. hundertfach belegten und statistisch erhobenen Nahtoderfahrungen

    Geschenkt, Stephan, von Physio- und Psychologie hinreichend geklärt.

    Klinisch tote Menschen

    Das wären Tot-Erfahrungen, nicht Nahtod-Erfahrungen.

    registrieren Objekte und Gesprächsinhalte, welche sie .. unmöglich hätten wahrnehmen können

    Das ist der Haken: Just für diesen Punkt fehlen Belege.

    resp. sogar durch Dinge hindurchsehen

    Kann jeder Mensch: Wenn ich zB an den Innenhof im Sommer denke, habe ich ihn sofort bildlich, sonnendurchflutet warm vor Augen, obgleich ein Rolladen die Sicht unmöglich macht und es fast Winter und fast dunkel ist.

    /Schatten/ Fortgeschrittene Technologie, Bullet, basierend auf der offensichtlichen biotechnischen Umsetzung jenes Effektes. Ein winziges Problem für einen großen Geist…

  300. @Beobachter

    hatte ich auch als beste Lösung gefunden, weil Computer kann man ja jederzeit (irgendwie) fernsteuern…

    Aber nur, wenn Du selber das selber auch wirklich (unbewusst) zulässt. Ansonsten geht da nix (Standard Sicherheitsmaßnahmen wie Virewall und Firenscanner jetzt mal wirklich als Standard vorausgesetzt).
    o.o

    @rolak
    Tot-Erfahrungen!
    Der Begriff gefällt mir.
    ^_^

  301. @Rolak / Bullet: OK; thanks. Wollte mal die aktuelle Haltung gegenüber diesem Thema in der Wissenschaftsecke abtasten.

  302. in der Wissenschaftsecke

    Tja Stephan, dann solltest Du bei Psychiatern, Neuropsychologen etc nachfragen, obgleich ich vermute, daß auf Äußerungen á la ‚hundertfach belegt‘ dort auch erst mal ein ‚ja wo denn?‘ kommt.

    aktuelle Haltung

    Die ändert sich ggfs bei neuer Datenlage, doch da hat sich nichts getan.

  303. „Die ändert sich ggfs bei neuer Datenlage, doch da hat sich nichts getan.“ Aber man darf gespannt bleiben.

  304. @ Beobachter,
    Alderamin, hat recht,

    Systemsteuerung->Gerätemanager->Bildverarbeitungsgeräte->Integrated Webcam

    Rechtsklick->deaktivieren und aus ist die Maus, Pardon, Kamera.

    wird deinen Rechner schneller machen.

  305. @Schmidts Katze: klar der Tipp ist schon OK, nur bei einem 2.3 GHz Laptop merke ich keinen Unterschied, und wenn wer von aussen sich reinhackt und guckt, sieht er nur Bildrauschen… aber falls ich die Kamera für eine schnelle Aufnahme brauche, geht das abziehen des Klebestreifens sicherlich wesentlich zackiger als wenn ich erst im Gerätemanager herumklicke…

    Unbedingt reinziehen – Video: Domian – 08.11.12 Übersinnliche Erlebnisse / Gespräche

    besonders der 2. Fall mit einer Hobby – Astronomin die (angeblich) zu den Sternen reist ist bemerkenswert… das Gespräch wurde übrigend am nächsten Tag, gleich am Anfang fortgesetzt… (das nächste Video startet dann automatisch am Ende von diesem Video)… einen Geisterjäger gibt es auch und im letzten Gespräch kommt auch die Universität Freiburg ins Blickfeld mit ihrem parapsychologischen Institut… nicht schlecht das alles und schadet vmtl. auch nicht… 😉

  306. @Stephan:

    @Rolak / Bullet: OK; thanks. Wollte mal die aktuelle Haltung gegenüber diesem Thema in der Wissenschaftsecke abtasten.

    Und? Glaubst du, du hast das mit dem Abtasten geschafft? Und was ist jetzt mit den Belegen? Wie sollen die zustandekommen?

  307. @Basilius: auf den neuen Laptop läuft einstweilen für die nächsten 30 (Gratis-) Tage ein vorinstalliertes Komplettpaket, aber danach wird avast! Antivirus (für Private gratis) installiert (damit hatte ich auf dem alten PC bisher keine Probleme, da täglich mehrmals ein Update gegen Virenangriffe & Co. stattfindet) eine Firewall ist ebenfalls mit integriert… ausserdem hat Windows 8 (nach dem Upgrade von Windows 7) auch noch Windows Defender drin…

    @Wurgl: ja, so etwas hatte ich auch schon mal vernommen, nur die Anruferin: Christine (bei Domian) behauptete allen ernstes dies willentlich herbeizurufen inkl. einer Beschreibung des gesehenen, hier gehts weiter… hm, nur halt irgendwie eine schlechte Telefonverbindung mit Abbrüchen, seltsam nicht?…

    achja… heute hart an einer Niederlage ran, für Klitschko?… also voraussichtlich, der Gegner ist ja nicht ohne, (m.A.n)… man(n) sollte als WM aufhören bevor man verliert… 😉

  308. @Beobachter
    Also mal abgesehen davon, daß es den Windows Defender IMHO schon etwas länger gibt und ich überhaupt keine Ahnung habe, ob der jemals schon irgendetwas gebracht hat, denke ich, daß Du dann aber auch tatsächlich auf das schwarze Klebeband verzichten kannst. Aber Du kannst es natürlich gerne auch hinmachen, wenn Du das als kleidsamer für Dein ASUS empfindest.
    Wo ich aber tatsächliche Bedenken habe, das dürfte der von Dir postulierte Zweck des schwarzen(?!) Klebebandes beim Mikrophon sein. Das dürfte sich im Sinne der ursprünglichen Idee als ziemlich zweckfrei erweisen.

  309. @rolak: nee. Ick meinte hier: nicht alles, was im optischen Zentrum so als Output rausgehauen wird, kam vorher durch die Augen rein. Da aber die Augen der einzige Input-Kanal sind, ist alles, was ohne Augen-Input rausgehauen wird, kaputt. (von mir aus auch: nichtreal. Dann haben wir wenigstens einen dogmatischen Konsens. 🙂 )

  310. Aaaah, das klärt mein Mißverständnis, Bullet: Es wurde ein ‚visuell‘ vor ‚wahrnehmen‘ vermißt, wodurch die Ungleichung zu einer Binsenweisheit degradierte.

    In meiner kleinen bescheidenen Welt steht ’sehen‘ für ‚Muster einfallender Photonen verarbeiten‘, womit jedes Sehen ein Wahtnehmen wäre (da sah ich den Widerspruch zu Deinem Spruch), aber nicht jedes visuelle Wahrnehmen (also ‚output der optischen Verarbeitung als „Sehen“ einstufen‘) – vom Druck auf die Augäpfel bis hin zu rein endogenen Phänomenen – ein Sehen.
    Wobei ua wegen des Ersteren des Letzteren die ‚Photonen‘ in der ‚Sehen‘-Definition wesentlich sind.
    Untypischerweise fallen bei mir übrigens Pareidolien unter ‚Sehen‘, da nirgendwo von ‚korrekt verarbeiten‘ die Rede war.

    Zugegebenermaßen etwas konträr speziell zur EsoVerwendung, ‚Ich habe das Licht gesehen‘ wäre für mich kein Sehen. Doch bei uns beiden dürfte der Konsens weit über ‚wenigstens‘ hinausgehen…

    Und um es ein für allemal klarzustellen: Jenes Dogma, darüber können wir gerne reden (und kichern). Aber sonst gilt wie bei sämtlichen anderen ‚dogmatisch‘-Vorwürfen auch: Vade retro, imbecillus.

  311. @Uatu: jo klappt ganz gut, verwende ich jetzt ständig… nur das Verlinken von beliebigen Postings aus diversen Threads ist etwas umständlicher… z.B. den Seitenquelltext des gewünschten Threads öffnen und dort nach bestimmten kurzen Sätzen od. markanten Wörtern (z.B. provisorische) aus der jeweiligen Post (natürlich über die Suchfunktion) auffinden, wo am Anfang der Post die entsprechende „#comment-number“ (z.B. #div-comment-173173) zu ermitteln ist… solcherart den Link des Threades am Ende ergänzen, jeweils durch Eintrag der Kommentar – Nummer… (z.B. wie hier) nun, so umständlich gehts also auch… 😉

  312. @Basilius: Windows 8 hab ich noch nicht installiert, nur eine Option für ein Upgrade gibts für den neuen Asus Laptop (hat hier schon jemand Erfahrungen mit Windows 8 gemacht?) bin noch skeptisch ob es wirklich besser wird, denn mit den bunten Kästchen kann ich vmtl. nichts so recht anfangen… da ja der berührungsempfindliche Bildschirm hier fehlt, (aber angeblich kann auf die herkömmliche Art auch umgeschaltet werden)… hm, Windows Defender wurde bestimmt auch kräftig aufgemöbelt um eben Windows 8 gerecht zu werden, oder?…

    achja, und den Rest wie schwarzes Klebeband stört mich nicht die Bohne… denn Skype verwende ich nur ca. 1 mal die Woche und dann auch nur ohne Webcam, detto das Mic. was aber nun nach jedem Gebrauch wieder staubgesichert abgedeckt wird… also alles kein Problem mehr… 🙂

    .

  313. So – was die Sache mit meinem nicht funktionierenden altem Blog angeht, hab ich Mail von Goneo bekommen:

    am 01.11.2012 wurden die Webserver-Einträge auf PHP 5.3 aktualisiert. Sie können auf Version 5.2 zurück wechseln und dies überprüfen. Bitte beachten Sie, dass jede Änderung ungefähr 15 Minuten dauert.

    Über die Umstellung von PHP 5.2 auf 5.3 informieren wir bereits seit dem 09.02.2012 regelmäßig in unseren Newslettern, die auch in Ihrem goneo-Kundencenter angezeigt werden und im dortigen „Info-Archiv“ zu finden sind.

    Ab 2013 werden wir PHP-Version 5.2 nicht mehr unterstützen. Die letzte Frist für PHP 5.2 endet am 31.12.2012. Support für die Aktualisierung Ihrer Anwendungen können wir leider nicht anbieten, da dies sehr zeitaufwendig wäre und kein Bestandteil vom goneo-Supportangebot darstellt. Sollten Sie selbst dazu nicht in der Lage sein, empfehlen wir Ihnen, sich professionelle Hilfe von einem Fachmann (z.B. Webdesigner, Programmierer, Werbeagentur, …) zu holen.

    Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Tipp: Aktualisieren Sie Ihr WordPress regelmäßig, damit es auch unter PHP 5.3 funktioniert und nicht durch bekannte Sicherheitslücken kompromittiert wird.

    Tja – das mit der php-Umstellung hab ich zwar mitbekommen – aber da die anderen Blogs meiner Domains weiter funktionierten, hatte ich das als Fehler eigentlich ausgeschlossen. Naja. Da ich leider keine Ahnung habe, wie ich WordPress aktualisiere, wird mein altes Blog wohl nun endgültig tot bleiben…

  314. Tach Florian, der zweite Satz macht doch Mut: Schnell zurückwechseln nach PHP5.2 (wie, müßten die goneoaner ja wissen), und dann den weiter oben[ff] beschriebenen Prozeß zu einer Datenabsaugung nutzen, bevor es urplötzlich ‚Neujahr 2013‘ heißt.

  315. Befindet sich zu viel Ozon im Trinkwasser?

    Nur falls es jemand aufgefallen ist, an manchen Orten wenn man den Wasserhahn stark aufdreht bemerkt man kurz darauf einen starken Ozongeruch, auch schmeckt das Wasser irgendwie aggressiver, härter…

    ältere Leute z.B. erzählten mir, dass nach dem Baden/Brausen die Haut stark juckt… da ich auch in solch einem Gebiet lebe, wo das Trinkwasser sehr Ozonhältig ist koche ich das Zeug einfach ab, mach Tee daraus… dann verflüchtigt sich der dreiwertige Sauerstoff aus dem Wasser und schmeckt wie Wasser eben schmecken soll… (fast wie Quellwasser)

    Nur irgendwie erheiternd, dass gerade solch ein ozonhältiges Wasser, hier als ein ionisiertes Wasser für sehr gut befunden wird… nun gut Keime werden dadurch sicherlich abgetötet aber wie es langfristig auf den Organismus wirkt weiss ich nicht, oder es stimmt und solch ein behandeltes H2O ist tatsächlich besser… hm, vielleicht sind wir ohnehin bereits längst Versuchskaninchen, wer weiss?… 😉

  316. Wenn nur ein Blog betroffen ist (und alle auch dieselbe WP-Version haben – ggf. zu finden in wp-includes/version.php), käme ein inkompatibles Plugin, das nur auf diesem einen Blog installiert ist, als Schuldiger in Frage. Schau mal ins Verzeichnis wp-content/plugins, welche hast du denn installiert? Dort kannst du auch mal schnell Plugins deaktivieren, indem du ihre Unterverzeichnisse umbenennst – vielleicht hilft’s ja…

  317. Hmm, komisch; wenn Goneo da nicht deutlich länger als die angegebenen 15 Minuten pro PHP-Umstellung braucht, hätte das ja helfen sollen. Aber das mit den Plugins und Themes kannst du ja immer noch probieren, FTP-Zugang hast du ja noch. Also vielleicht gleich den ganzen plugins-Ordner umbenennen, wenn’s nichts hilft auch unter themes alles, was nicht default, twentyten oder twentyeleven heißt, umbenennen.

  318. Wer für seine Lieben noch ein tolles Weihnachtsgeschenk sucht, hier ist eines… soeben gekauft, ausgepackt, installiert und WOW – ein supergeiler Klang, satte Bässe und sogar ziemlich laut für seine Grösse… also es ist ein WLAN – Internetradio: Logitech Squeezebox Radio damit hat man nahezu Zugang zum gesamten akustischen Internetangebot (weltweit ca. 60000 Radiosender) inkl. einer hausinternen Vernetzung über WLAN, nur falls man z.B. aus einer internen Musikdatenbank vom PC / Laptop (zusätzlich als Option) etwas abspielen möchte, das geht dann sogar ganz ohne aktiven Internet… funktioniert also auch offline… 🙂

  319. @Florian Freistetter: evtl. eine Idee?… alle vorhandenen Daten über ftp auslesen und 1:1 an einen anderen online zugänglichen Ort speichern, somit für alle zugänglich machen, allerdings nur als downloadbare Dateien… damit kann sich jemand der sich einigermassen auskennt mal etwas herumspielen ohne dass aber etwas gelöscht wird…

    es gibt da ja einige Möglichkeiten, nur leider hab ich auch keine Ahnung wie das in der Praxis geht…

  320. Hey,
    @Wurgl
    Na du willst wohl provozieren?
    Ich finds faszinierend wie man die Vagabunden findet.

    Im seitlichen Newsteil taucht dieser Artikel auf:
    https://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/316399.html
    Es ist offensichtlich ich bin altathener Grieche…

    @Beobachter

    ältere Leute z.B. erzählten mir, dass nach dem Baden/Brausen die Haut stark juckt…

    Ältere Leute erzählen dauernd irgendwas von ihren Zipperlein, wenn ihnen denn mal jemand zuhört und garstiger Geruch aus dem Wasserhahn dürfte meistens einfach ne bescheidene Rohrverlegung im Haus sein.

    Schöner als die Squeezebox sind die Sonos Sachen oder der Kram von ReVox, letztere dürften hier einigen noch bekannt sein durch ihre Verstärker und Tonbandgeräte.
    https://www.sonos.com/
    https://revox.de/#/home

  321. Pure Mathematik für das TV – Publikum vermitteln, nur etwas auf die andere Art?… (falls sich wer hierher verirrt)…

    nun vielleicht hilft hier eine kesse Mathematikerin die gleichzeitig eine sinusbetonte, konzentrierte hüllkurven – enthüllenden Striptease macht, nur um bei der neuen Generation die ersten Mathe – Hürden zu überwinden…
    oh, einen ähnlichen Anlauf in literarischer Sicht gab es kürzlich in einer der Musikshows von DSDS (Aische und der Erlkönig)… obwohl das Publikum echt begeistert war liess die Jury sie nicht weiter, tja leider dabei war sie sogar eine echte Deutschlehrerin… 😉

    Ergo: Die Mathematik muss ins Fernsehen!… irgendwie lebendig für alle, nur wie?

  322. @Chris: nur kostet es halt 3 mal so viel (od. noch mehr) und ich wollte auch etwas was mit, aber auch ohne PC gut funktioniert… Deine Tipps spielen halt in einer höheren Liga, die Qualität ist vmtl. nur was für Puristen (gilt besonders für Revox – Systeme)… gut wenn ich im Lotto gewinne steige ich sofort um… 😉

  323. Na das ist doch mal was:
    https://www.stern.de/gesundheit/erster-prozess-im-brustimplantateskandal-frauen-werden-wohl-keinen-schadensersatz-erhalten-1925655.html

    Zitat:“[…]Mögliche Haftung von Ärzten noch unklar

    Sollte das Gericht bei seiner Auffassung bleiben, bliebe der Betroffenen nur die Möglichkeit, direkt vom behandelnden Arzt Schadenersatz zu verlangen. Dies würde voraussetzen, dass dem Arzt entweder ein Kunstfehler unterlaufen ist oder er nicht ausreichend über die Risiken aufgeklärt hat[…]“

    Ein Hersteller zeigt ein nicht unerhebliches Maß an krimineller Energie, die Kontrollbehörden versagen, und die Ärzte sollen haftbar gemacht werden.
    Manchmal frag ich mich in welchem Film ich bin…

  324. ORF / Club 2: da hört man wieder mal Abgründiges! über die Schweizer Banken, Steuerhinterziehung, Mafiagelder, Drogengelder, Blutgelder, usw… der Wohlstand in der Schweiz wurde gerade durch solche illegalen Aktivitäten der Banken ermöglicht (lt. einem ehem. Insider)… einfach lächerlich dass dies weiterhin so läuft und die EU schaut anscheinend konsequent weg, die Justiz ist blind bzw. längst eingekauft…

    also auf den Punkt: Geld regiert die Welt, die Kriminellen sind an der Macht… aber das wissen wir ja schon seit Jahrzehnten, oder?…

    Tipp: die Sendung Club 2 wird um 2:18 Uhr früh wiederholt, nur falls es wen interessiert…

  325. @Wolf: eine gewisse Mitschuld des behandelnden Arztes wäre zumindest vorstellbar, insofern dass ja der Arzt stets aus mehreren Angeboten selbst auswählt, natürlich weiss ein Arzt in der Regel auch welche Firma die beste Qualität liefert… der Patient, oder sollte man lieber sagen „der Kunde“, da es sich ja um keine Krankheit handelt sondern um eine willentliche Verschönerung sollte auch nicht blindlings vertrauen sondern ebenfalls vorher auf die verwendete Qualität des Produktes ein Auge werfen… die Firma die solche minderwertige Produkte liefert ist natürlich der Hauptverantwortliche für den Schaden!… eigentlich sollte es bei medizinischen Produkten (insbesondere bei Implantaten) keine Konkurrenz geben, dies würde sicherlich die Qualität wesentlich erhöhen und die Entscheidung des Arztes standardisieren… (klar er will möglichst viel Geld verdienen, aber er sollte auch langfristig und eben sehr vorausschauend entscheiden und dies alles stets zum Wohle des Kunden (od. des Patienten bei echten Unfällen) festlegen)…

    Fazit: liebe Frauen Ihr seit doch schön genug, wie die Natur es eben gestaltete, wozu also all diese künstliche Verschönerung?… die dann letztlich auch noch verantwortungslose Aktivitäten auf den Plan rufen!

  326. Faszinierend: ein natürlicher Algorihtmus für Labyrinthe?, solche Ferrofluide!… hm, falls man hier verschiedene Farben nimmt mit unterschiedlichen magnetischen Eigenschaften, dann wäre dies doch eine Art von Echtzeitkunst… vielleicht mal was für eine Moderne Kunstausstellung?…

    nur die einzelnen Farben dürfen sich dabei nicht vermischen, geht das denn!?

  327. “ eine gewisse Mitschuld des behandelnden Arztes wäre zumindest vorstellbar,“

    Hm, eher wäre der TÜV, der ja sein Prüfsiegel auf die Teile gepackt hat zu belangen, bzw. nach dem ersten Verhandlungstag ja wohl nicht. Warum nun der Arzt, der sich auch auf solche Prüfsiegel verlässt belangt werden sollte erschließt sich mir nicht.

  328. @Wolf: man hört schon von Werbegeschenken u.ä.m. an Ärzte, (vielleicht sind da einzelne TÜV – Prüfer auch irgendwie involviert?) naja nur mal so eine Vermutung… aber völlig klar, korrekt wäre es wenn man den Hersteller für das mangelhafte Produkt selbst in die Mange nimmt!

  329. Aber, aber … Tiere quälen mit CGI oder wie?
    🙂
    Obwohl, eine fallschirmspringende Katze kann ich mir durchaus vorstellen – ne Katze, die darauf bestand, mit unter die Dusche zu gehen, kannte ich auch. Man sieht auch nur einen sich öffnenden Fallschirm.

  330. Hey,
    @Beobachter

    @Chris: nur kostet es halt 3 mal so viel (od. noch mehr) und ich wollte auch etwas was mit, aber auch ohne PC gut funktioniert… Deine Tipps spielen halt in einer höheren Liga, die Qualität ist vmtl. nur was für Puristen (gilt besonders für Revox – Systeme)… gut wenn ich im Lotto gewinne steige ich sofort um… 😉

    Die funktionieren alle ohne PC, die ReVox Sachen sind nicht billig das ist richtig, der Sonos Streamingclient kostet etwas über 300€, der kleine Verstärker rund 500. Für Puristen ist das nur vordergründig eigentlich kann man da alles einstellen was man so braucht, im Gegensatz zu den meisten selbstgebastelten Sachen funktioniert es aber auch einfach so, worauf ich manchmal schon ein wenig neidisch bin. 😀

    1. Ich hab doch ein paar LEGO-Experten in der Leserschaft, oder?

      Ich habe gerade Lego-Inventur gemacht und dabei festgestellt, dass einige Teile fehlen, um alle unsere Sets komplett bauen zu können (https://celestialmechanics.eu/legoteile.ods). Die kann man doch sicher irgendwo nachbestellen, oder? Ich hab schon ein paar Seiten gefunden, aber ich weiß nicht, welche gut/verläßlich/billig sind – und am besten wäre es, wenn man alle Teile gleich bei einem Anbieter kaufen könnte. Hat jemand Tipps?

  331. Fazit: liebe Frauen Ihr seit doch schön genug, wie die Natur es eben gestaltete, wozu also all diese künstliche Verschönerung?

    Naja, für alle gilt das sicher nicht. Mal ehrlich, es sind NICHT alle Frauen per se schön.
    Gegen z.B. eine Nasenkorrektur habe ich keine Einwände.
    Silikon mag ich persönlich auch nicht, aber meiner Schwester hat es geholfen selbstsicherer zu werden. Da ging es natürlich um „von C nach DD“ sondern von quasi Null auf A oder B.

  332. Hrmmpf!
    „Da ging es natürlich NICHT um “von C nach DD” sondern von quasi Null auf A oder B.“

    Kommentarvorschaaaaaaaauuuuuuu!

  333. @Florian:
    Manche Teile – die, die noch aktuell in Produktion sind – kannst du bei Lego direkt bestellen, entweder über „Pick a Brick“ – da gibt’s aber nicht alles – oder über die „fehlende Teile“-Funktion online, per Mail oder Telefon (ist dann etwas teurer als Pick-a-Brick).

    Ansonsten wirst du sicher bei BrickLink.com fündig, da gibt’s über 160 Millionen Angebote (nicht nur Einzelteile) von Tausenden Händlern weltweit. Kann also entsprechend unübersichtlich werden. 🙂 Aber du ja schon Teile- und Design-Nummern (letztere geben auch schon die Farbe an) hast, wird’s einfacher: Zum einen kannst du direkt danach suchen („Catalog Items“ auswählen und Nummer eingeben), zum anderen führt’s wohl schneller zum Ziel, wenn du dort eine „Wanted List“ anlegst und dort alle Teile hinzufügst. Dann gibt’s auch Funktionen, wo du siehst, bei welchen Händlern du was bekommst. Aber bei so vielen Teilen brauchst du schon viel Glück, die alle bei einem oder zwei Händlern zu finden…

    Ich könnte auch mal schauen, was ich in meinem Inventar übrig habe, das würde dir etwas Suchen ersparen. Aber Bionicle-Teile hab ich keine.

    1. @cimddwc: Danke, BrickLink klingt gut! Ich habs auf die Schnelle nicht gefunden: Wie bezahlt man dort? PayPal? Ich besitze ja keine Kreditkarte, da sind manche Bestellungen im Ausland ein wenig schwierig.

  334. Du bezahlst dort beim jeweiligen Händler – viele davon sind einfach Privatleute, die ihren Überschuss verkaufen bzw. ihr Hobby so (teil-)refinanzieren –, und da ist unterschiedlich, was die akzeptieren. Bei deutschen kannst du eigentlich immer per Überweisung zahlen, bei europäischen auch oft; bei Paypal verlangen einige einen Aufpreis, um die Gebühren, die sie selbst an Paypal zahlen müssen, auszugleichen. Bei außereuropäischen ist Paypal am gängigsten, aber bei Kleinmengen wären da die Versandkosten wohl zu hoch.

    Apropos Kleinmengen: Viele Händler haben einen Mindestbestellwert von 5, 10 oder noch mehr Euro. Musst du evtl. berücksichtigen.

    1. Zur Info: Ich brauche nochmal ne kurze Auszeit. Es werden Artikel in den nächsten Tagen automatisch erscheinen; ich weiß aber nicht, wieviel Zeit und Lust ich habe, um mich um die Kommentare zu kümmern. Also macht keinen Ärger und ignoriert die Trolle….

  335. Püha^^ manchmal ist es doch schön, wenn keine Verschwörung einen urplötzlich auftretenden Wandel verursachte, titelgerecht ‚Choice Cuts‚ mitten im Satz abgeschnitten wird und zu einem Elektrodröseln verkümmert. Driss-Dilemma: *entweder* PCQuäker→ab in den Keller, Speakers Corner (yo, hat nicht nur der Hyde Park) und provisorischen Ersatz zusammengestellt, Fummelei, evtl muß ich wieder mal die Lizenz zum Löten vorzeigen *oder* Mutterbrett-Sound→ ab zum Resteregal, Soundkarte wählen, entstauben, einbauen, Treiber suchen und installieren, auch eher unangenehm.

    Zum Glück ist die Welt nicht binär und das Universaltest- und -hilfsmittel, ein bescheidener Reboot offenbarte, daß sich irgendein döseliges Stück Software zu einem dröseligen evolviert hatte.
    Weiter im Song…

    Auszeit

    Na dann viel Erfolg, Florian!

  336. noch’n Flo: oh, die ganze Inszenierung wird vmtl. nur ein Videotrick sein, (oder?) also keine Tierquälerei (sind ja auch keine Schmerzen dabei)… nun denn, aber wenn meine 5.8 kg schwere weibliche Katze einen beherzten Sprung aus 3000 m Höhe wagt, dann bin ich auch dabei… 😉

    @Chris: aha, daraus entnehme ich das Du ein Elektronikbastler bist, (im Keller?) was doch neue Möglichkeiten als Herausforderung anbietet… z.B. der Konstruktion eines Neutrinoempfängers?… (z.B. ein Detektor aus Kristallen, neuartigen Halbleitern u.ä., denn die radioaktive Strahlung bei geeigneten Materialien wird vmtl. durch vorbeifliegende Neutrinos ausgelöst, was für einen sehr kleinen indirekten Neutrinodetektor genutzt werden könnte, wird ansonst für Uhren mit Leuchtziffern eingesetzt, naja nur mal so eine Idee)…

  337. Da kommt doch Freude auf, Angesichts der exotischen Möglichkeiten… 🙂

    • ein Halbleiter – Kaskaden – Laser der seine Energie aus der Umgebungswärme erhält und gleichzeitig lokal abkühlend wirkt, ist echt genial…

    • ein unmöglicher atomphysikalischer Effekt, denn bereits ein einziges EM – Soliton als stärkster künstlich erzeugter Röntgenblitz, trennt völlig unerwartet 36 Elektronen aus den äusseren Schalen eines Xenonatoms heraus… fast wie beim Billard – Spiel…

  338. Hey,

    @Chris: aha, daraus entnehme ich das Du ein Elektronikbastler bist, (im Keller?) was doch neue Möglichkeiten als Herausforderung anbietet… z.B. der Konstruktion eines Neutrinoempfängers?…

    Nee, Dachboden da geht bei Explosionen nicht so viel kaputt. Aber ja, auch Elektronikgebastel.

    (z.B. ein Detektor aus Kristallen,

    Detektorempfänger mit Kristall(diode) hat schon mein Opa gebaut und ich mit meinem Vater als ich deutlich jünger war als jetzt…

    neuartigen Halbleitern

    Hab ich in meim LED-gepfusche schon.

    u.ä., denn die radioaktive Strahlung bei geeigneten Materialien wird vmtl. durch vorbeifliegende Neutrinos ausgelöst, was für einen sehr kleinen indirekten Neutrinodetektor genutzt werden könnte, wird ansonst für Uhren mit Leuchtziffern eingesetzt, naja nur mal so eine Idee)…

    Wat? Radioaktivität durch vorbei fliegende Neutrinos? Die Thesen von Jenkins und Fischbach kollidieren schon etwas mit meinem vulgärphysikalischen Hausverstand, zumal die mir bekannten (leidlich verstandenen) Arbeiten von denen höchstens auf eine leichte Einflussnahme hindeuten könnten, keinesfalls aber als eigentlicher Auslöser für Radioaktivität infrage kommen.

    Außerdem wenn ein indirekter Detektor zu was gut sein soll braucht man ein entsprechendes Modell um die Daten interpretieren zu können, hast du das für diesen Fall?
    Und Statistik ohne Ende ist da auch noch drin und zusätzlich benötigt man brauchbare Messinstrumente mit entsprechender Umgebung, mit irgendwelchem Zeugs von der blauen Apotheke, Pollin oder Selbstbauten aus alten russischen Röhren, temporär auf dem Küchentisch aufgebaut wird man da nur schwerlich hinkommen.

  339. Ja, wow! „Unser“ FF neben EvH, das ist schon eine Leistung.

    Nebenbei: ich hatte ja versucht, EvH für die Party am 21.12. in Hannover zu buchen, bin dann aber leider an der Höhe seiner Gage gescheitert. Interessanterweise hat EvH nur wenige Wochen, nachdem ich mit seiner Managerin Kontakt und ihr unseren Backgroung erklärt hatte, den Inhalt seines neuen Bühnenprogramms bekanntgegeben – es dreht sich um Pseudomedizin, Scharlatanerie, Esoterik und warum immer wieder Menschen an sowas glauben (wollen).

    Hmmm… gab es etwa durch meine Anfrage ein wenig Inspiration?

  340. @Chris: eine historisch belegte Anwendung eines selbstgebauten (leicht radioaktiven) Detektors ist der von H. Moray, es gab damals jedenfalls berühmte Zeitzeugen, ausserdem war er ja Mormone, was ein bewusstes Lügen (bei so einem ehrlichen Gesicht) eigentlich ausschliessen sollte… 🙂

    Messwerte: Do-It-Yourself Diodes: softsolder.files.wordpress.com/2009/01/diy-diodes-nisley.pdf

  341. @Chris: hierzu noch einiges zum schmökern, oder…

    Zurück zur ursprünglichen Schlichtheit einer Erfindung

    Ideenquellen: sparkbangbuzz.com/index.html

    interessante Informationen: qsl.net/dl8ser/crystal_links.html

    und natürlich ziemlich verrückte Ideen: tinyurl.com/b79nkep

  342. @Chris: ein Schlüssel für Energieeffizienz könnten Systeme mit negativen Widerstand sein!

    nun, keine Ahnung was dabei rauskommt, aber wenn man ein begnadeter Bastler ist kann ein Versuch ja nicht schaden… also z.B. einer realen Möglichkeit der praktischen Energiegewinnung aus einem offenen physikalischen System, etwa in weiterer Kombination mit Detektoren / Halbleitern?…

    wie etwa hier: Neues Laser – Konzept bezieht Energie aus Wärme

    derstandard.at/1350261248061/Neues-Laser-Konzept-bezieht-Energie-aus-Waerme

  343. Hey,

    @Beobachter
    Was willst du mit Moray und Naudin? Das sind frei energie Verfechter der ersten Stunde, nichts was irgendwie ernst zu nehmend ist.
    Aber Danke das du mir gezeigt hast, dass es tatsächlich Menschen gibt die meinen man könnte mit einem Detektorempfänger ein freie Energie System aufbauen.
    Bei sparkbangbuzz dagegen findet sich etwas das diese FE-Bastler sicher auch als entsprechendes FE System sehen würden: https://sparkbangbuzz.com/copper-oxide-te/copper-oxide-gen3.htm
    Die Kupferdrähte ziehen Energie aus dem NIX! (O___o)
    Wobei der Versuch an sich cool ist und nichts mit den FE-Freaks zu tun hat.

    wie etwa hier: Neues Laser – Konzept bezieht Energie aus Wärme

    Hab ich schon gelesen, was willst du mir/uns damit sagen? Vorausgesetzt es funktioniert überhaupt, sowas kann man nicht mal eben im Heimwerkerkeller selbst basteln und dann auf die CPU schrauben, wenn du was kaltes brauchst schraub einige Pelztier Elemente auf einen DIY-Durchlaufkühler und eine Wasserkühlung nebst Radiator+Terrorlüfter.

  344. Was ist denn ein „pm antrieb“?

    Aber wahrscheinlich steckt im „pm antrieb“ die Antwort auf meine Frage wer denn den Schellenaffen aufzieht.

  345. @Unwissend
    Du bist ’n witziger Kerl.
    Schade nur, dass Du nicht endlich mal die Finger von dem Zeug lassen kannst.

  346. @naseweis
    Hallo. Dir wollte ich ja schon seit langem antworten! Entschuldigung, ich war ein kleines bisschen im Stress … Das Bild ist selbst gemacht, aber leider nicht von mir. Ich finde, es trifft ganz gut. 😉

  347. @ Unwissend
    O.k. Das tut mir leid. Danke, dass du dich hier meldest, ich habe mir diesmal echt Sorgen gemacht. Ich hoffe, es renkt sich wieder ein.

  348. Hier mal wieder ein Aufreger aus dem deutschen Gesundheitssystem:

    https://www.mydrg.de/forum/index.php?page=Thread&postID=85017#post85017

    Zur Information: Beatmungsstunden sind teuer. Es kann durchaus sein, dass ein Behandlungsfall der eine bestimmte Anzahl von Beatmungsstunden überschreitet, mehrere 10.000 € teurer wird. (Grenzen liegen bei 96, 249, 499, 999 Stunden). Also versuchen die Kranken Kassen über ihre Lakaien vom MDK natürlich diese Beatmungsstunden unter diese Grenzen zu drücken. Fazit der Geschichte ist, dass sich Menschen, die einen Patienten niemals gesehen haben vom Schreibtisch aus, NACH der Behandlung in dieselbe einmischen und behaupten, dass bestimmte Behandlungen überhaupt nicht nötig gewesen wären.
    Der obige Fall zeigt mal was in unserem Gesundheitssystem krank ist. Auf der einen Seite wird Kohle für Voodoo und Schamanentum rausgehauen, auf der anderen Seite sollen Krankenhäuser für erbrachte Leistungen nicht mehr bezahlt werden. Manchmal könnte man nur noch kotzen!

  349. @Unwissend
    Auch von mir die besten Wünsche.
    Für was auch immer.

    @noch’n Flo
    Ich kucke gerade die wunderbar spassige TV-Serie Nichijou und bin dabei über eine neue kulinarische Kuriosität aus Nippon gestolpert, welche mir bislang gänzlich unbekannt war:
    Nagashi Somen
    Somen kenne ich schon. Das sind ganz dünne, ganz weiße und meist ganz kalte Weizennudeln, die gerne im heißen Sommer gemampft werden. Aber die Nagashi Somen wären echt mal eine Idee, wenn wir mal wieder Essen gehen sollten.
    Ich habe den Sketch aus der Serie zuerst nicht kapiert, weil ich die Besonderheit von Nagashi Somen nicht kannte. Die kann man aber hier sehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=xnDz6GSJTMs
    Und mit diesem Wissen bewaffnet versteht man auch diese Szene:
    https://www.youtube.com/watch?v=S-abIgFesWM
    Oishii desu!

  350. Also…
    genauer gesagt…
    man kann den Anfang verstehen.
    Der Rest kommt einem dann doch wohl trotzdem noch eher ziemlich völlig GaGa vor. Der Rest ist dann nämlich nur noch ein Zusammenschnitt der Reaktionen des Mädchens auf die völlig abgedrehten Sachen, die ihr da im Weiteren noch passieren.
    ^_^

  351. @Chris: komme derzeit nichteinmal mehr dazu um ins Internet zu schauen, hab gleich drei unterschiedliche umfangreiche Arbeiten erhalten die noch vor Weihnachten zu erledigen sind, aber diese spezielle Sache hier eilt ja nicht, oder?… nun gut, Moray hab ich angegeben weil seine Erfindung damals von bekannten Wissenschaftern näher untersucht und als ein reales Phänomen festgestellt wurde, (auch wenn man nicht erklären konnte woher die einströmende Energie kam) in seinem Buch „The Sea of Energy by John E. Moray“ sind einige Hinweise zu finden die auf Teslas Forschungsarbeiten zurückgehen… einige Zeitungen berichteten damals auch über diese Erfindung von Moray… also wenn man dies alles anzweifelt dann müsste man ebenso den 1. WK anzweifeln dass es so stattgefunden hat wie es eben überliefert wurde, ausserdem wohl kaum einer aus unserer Generation war da dabei, oder!?…

    wie ein Hobbybastler in jahrelang fortgeführten Experimenten in kleinen Schritten zu immer besseren Ergebnissen gelangt das sieht man hier, was natürlich nicht das gleiche ist was damals Moray verwirklicht hatte, denn die radioaktive Substanz fehlt hier die vmtl. nur irgendwelche (exotische?) Teilchen aus der Hintergrundstrahlung eben selektiv synchronisiert und damit das ganze viel effektiver machte…

    rein Hypothetisch: man stelle sich eine (thermische = Mikrowellenstrahlung als) Solitonwelle vor die den Querschnitt der langen Cu – Leitung durchflutet, die von den synchronisierten Röhren (lt. Moray Konverter) als Gleichspannung – Pulspakete von der Cu – Leitung abgezogen wird, etwa analog dem NASA – Tether Experiment…
    Lesetipp: tethers.com/papers/Hoyt_NIAC04.pdf

    auch scheint es ein physikalisches Gesetz zu geben welches noch nicht allgemein bekannt ist…
    Lesetipp: aladin24.de/elemente/elementa.htm

    der Rest meiner Post handelte nicht über Naudin (obwohl er ja auch Physiker ist) sondern über die Experimente der Physikerin Prof. Deborah D.L. Chung —> siehe Negativer Widerstand!

  352. Das neue bzw angepasste script für den Schmieraffen ist in Arbeit, naseweis, bloß komm ich in letzter Zeit zu nichts Wesentlichem…

    Eine zwischenzeitlich notlösende Sparvariante (go catch an url) hat cimddwc da drüben eingestellt.

  353. Sorry Meister, aber ich bin mal wieder zu blöd. Schmieraffe und Skript sind installiert, das „#“ ist da, so bald ich’s anklicke, hüpft der Kommentar nach oben und was dann?

  354. Das liegt daran, daß es eine ‚zwischenzeitlich notlösende Sparvariante‘ ist, naseweis, eingerichtet zu dem Zwecke, daß ‚go catch an url‘ von Erfolg gekrönt werde.

    (FireFox:) Mit der Maus über dem ‚#‘ RechtsKlick/“Link-Adresse kopieren“, irgendwo im Kommentar-Eingabe-Fensterchen einfügen, bei Bedarf ein formvollendetes <a>-tag drumherum basteln (oder so etwas wie das AddOn Write-Area nutzen). Holzklasse.

  355. Update: Negativer Widerstand —> Experiment: MEG

    schaut irgendwie recht vielversprechend aus, meint Ihr nicht?… 🙂

    Vortrag an der Universität – 1090 Wien: Theorie eines zyklischen Universums u.ä.m. …

    der britische Physiker u. Mathematiker Sir Roger Penrose(University of Oxford) hält den (voraussichtlich atemberaubenden) Vortrag… 🙂

  356. Moin,

    also wenn man dies alles anzweifelt dann müsste man ebenso den 1. WK anzweifeln dass es so stattgefunden hat wie es eben überliefert wurde, ausserdem wohl kaum einer aus unserer Generation war da dabei, oder!?…

    Hä? Also ich versteh ja das du gerne bastelst aber meinst du tatsächlich du könntest mit Hilfe eines Detektorempfängers einfach so dein Haus oder irgendwas komplizierteres antreiben?
    Teile vom Elektrosmog könnte man zwar so einfangen und nutzen um eine LED zum dunklen (!!) Glimmen zu bringen aber trotz alledem muss diese Energie irgendwo bereitgestellt werden, nichts daran bringt dich bei der „Energierevolution“ irgendwie weiter. Kleiner Wink, bei den FE-Bastlern vergisst man gerne woher die freie Energie die man gerade aus dem Vakuum oder sonstwo abgefangen hat in Wirklichkeit kommt, deswegen habe ich oben auf das sparkbangbuzz Experiment verlinkt, dort sieht man die freie Energiequelle, einen 1A Campinggasbrenner! 2-3kW rein und eine kleine LED (üblich maximal 50mA) angetrieben, du und die FE-Szene ihr macht aus solchen schönen Experimenten „Yippieh!!!! Wir haben die Energieprobleme gelöst!“.

    Das alles ist im Übrigen auch kein Geheimnis, auch Teslas drahtlose Energieübertragung ist nicht mehr geheimnisvoll, es ist nur einfach nicht sonderlich sinnvoll das zu nutzen, da unter anderem extrem ineffizient.

    Und bitte, effiziente Elektronik mit Elektronenröhren gibts vielleicht bei LW/MW/UKW Großsendern mit Megawatt Ausgangsleistung wobei die langsam aussterben, mein letzter von Hand transportabler (knapp 20kg Stahl, Kupfer und Si-Trafoblech, also für die Handtasche) Verstärker (stockkonservativ 2x ECC83 und 2x EL34 im AB Gegentakt) die Heizleistung beträgt alleine für eine Endstufe gut 40W, die Ausgangsleistung maximal 30W, dann klirrts hörbar.
    Die drahtlosenergieempfänger können nicht mal die Heizleistung für die Eingangsstufe bereitstellen.

    der Rest meiner Post handelte nicht über Naudin (obwohl er ja auch Physiker ist) sondern über die Experimente der Physikerin Prof. Deborah D.L. Chung —> siehe Negativer Widerstand!

    Sogenannte „neg Widerstände“ sind aktive Schaltungen die eine externe Energiezufuhr benötigen, ja auch OPVs sind kleine Heizungen, damit kann man keine Energie aus dem nichts gewinnen. Ich bin deswegen direkt auf Naudin abgehoben weil das seine Seite ist und er der Oberguru der freie-energie-Küchentischbastler ist.

    Sag mal, glaubst du tatsächlich man könnte mit simplen Schaltungen aus dem Elektronik Grundlagenbuch die Energiewende herbeibringen und hältst du die Leute bei den Energieversorgern für so dämlich das sie das nicht auch sehen würden?

  357. @Chris: nanu?, ich dachte der kleine Unterschied wäre jetzt klar, ein geeigneter Detektor mit leicht radioaktiven Material versus normaler Detektor, nun ersteres verbessert die Detektionsschwelle für gerade vorbeifliegende Teilchen wobei die freien Elektronen (od. doch was anderes?) in der langen Antenne des Cu – Leiters eben synchron abgeleitet werden können, aber nicht über den rad. Detektor sondern natürlich nur über die parallelen Elektronenröhren die Moray damals vmtl. als Halbwellen – Leistungsschalter (heute würde man MOSFEET nehmen) einsetzte… Tesla hatte z.B. Metallplatten verwenden, also wenn gerade ein Soliton (als breitflächige Wellenfront) vorbeiflog schaltetet er die Metallplatte über die Last blitzartig auf die Erdung, zusätzlich war das ganze auch noch resonant ausgelegt… jedenfalls zweifle ich nicht daran dass dies beiden damals (irgendwie) gelungen ist… im übrigen wie viel thermische Energie steckt in 1 kg Masse und falls man sie um 1° C vermindert, wie viel Energie kann man davon z.B. über Mikrowellenresonanzen, Phononen, oder sonst was?… transformieren?, also… einfach synchronisiert gleichrichten und ableiten… wie viele freie Elektronen sind in 1 kg Cu?… erzeugt eine blitzartige Ankopplung eines negativen Widerstandes evtl. eine pulsartige Elektronensenke?, welches ein Soliton innerhalb des Cu – Leiters auslöst, und/oder was passiert wenn man mit einen solchen rad. Detektor einen negativen Widerstand synchron mit einem ankommenden Soliton schaltet, entsteht da evtl. eine Elektronenwanderwelle im elektrisch leitenden Material?… nun ich hab keine Ahnung was da alles innerhalb der physikalischen Gesetze noch möglich ist…

    und auch klar, für die Röhren (u. Detektoren) hatte man auch externe Batterien gebraucht, nur wie effektiv war das gesamte Konzept!?

    Energieversorger sind nur an Gewinn interessiert und es läuft ja gut wie es gerade läuft… die Energie(r) – Preise steigen weiter und weiter und weiter…

  358. Die url einfach reinzuklatschen mag mistig aussehen, naseweis, ist aber funktional. Wenn Du mehr in Richtung Eleganz willst, ist stino HTML angesagt : Nachdem Du das ‚#‘ ins Kommentarfensterchen gezogen hast, wird dort eine komplette url angezeigt, also

    http…#comment-177234

    Daraus wird dann mittels etwas davor und etwas dahinter Ergänzen ein hyperlink gebastelt

    <a href=“http…#comment-177234„>Anzeigetext</a>

    Es sei denn, Du würdest (wie schon erwähnt) ein EditorAddOn wie Write-Area nehmen, dann fällt die Bastelei weg. Ist doch genau das, was angeblich alle wollen: Eine komfortable Eingabemöglichkeit mit Ergebnisvorschau, immerhin Prinzip wysiwyg, wenn mensch sich auf das von WP Unterstützte beschränkt..

    ‚to catch‘ == fangen, ergattern. Und das geht mittels, wie ebenfalls schon erwähnt, RechtsKlick/”Link-Adresse kopieren” über dem ‚#‘ – danach <i>ist</i> die url gefangen. Es ist mir ziemlich leicht einleuchtend, daß Du lieber eine Variante hättest, die auf ein dezentes Agenzwinkern hin einen formvollendeten Text generiert. Doch abgesehen davon, daß so etwas nicht einmal das Ziel des kleinen Helferlein ist – wie soll ich das Teil jetzt schon programmieren, wenn nicht einmal feststeht, wie die innere Struktur der von SB generierten Seite letztendlich aussieht?

    Nur um es zu verdeutlichen: Meiner einer benutzt das Greasemonkey-Script gar nicht, bzw nur zum Austesten seiner Funktionalität. Das Programmieren kütt us frack, um der Seite ‚Manieren beizubringen‘, Neugier an neuen Programmiersprachen und -umgebungen. Bei mir werkelt (u.a.) zur Textformatierung ein in Jahrzehnten evolvierter, kontextsensitiver TastaturMakro-Satz mit aufploppenden Eingabefenstern und dergleichen Schnickschnack; nicht geeignet für die freie Wildbahn. Doch ums url- und Anzeigetext-Kopieren komme auch ich nicht herum.

  359. @ rolak
    Besser gesagt bei meinen Versuchen gestern, war ’ne Klammer an der falschen Stelle (hatte es wie bei „blockquote“ probiert).
    Freut mich, dass du so viel Geduld hattest rolak.
    Ps: Was „to catch“ bedeutet war mir aber schon klar. 😉

  360. @ Chris
    Also mal ganz unabhängig von den Phantastereien von Beobachter ist mir das da dennoch aufgefallen (war ja aber auch in Deinem Kommentar). Zum Thema effiziente Verstärker

    …mein letzter von Hand transportabler (knapp 20kg Stahl, Kupfer und Si-Trafoblech, also für die Handtasche) Verstärker (stockkonservativ 2x ECC83 und 2x EL34 im AB Gegentakt) die Heizleistung beträgt alleine für eine Endstufe gut 40W, die Ausgangsleistung maximal 30W, dann klirrts hörbar.

    Da möchte ich doch mithalten und mich als Dinosaurier outen:
    Mein ineffizientester Verstärker hat in der Endstufe 4 x KT88 Röhren und schafft damit so ungefähr (je nachdem wie arg es zerren darf) für die meisten Anwendungen ausreichende 200 Watt. Dafür ist das Monster aber auch elende 42 kg schwer. Dann müsste man ehrlicherweise noch den Kühlschrank an Lautsprecherbox dazu rechnen. Näh! das macht keinen Spass mehr. Inzwischen gibt es doch wesentlich handlichere Geräte, welche durchaus ebenfalls zu überzeugen wissen, deshalb bleibt dat Ding im Keller, auch wenn Jimmy Page dasselbe Modell auf der Bühne hatte (in: „The Song Remains The Same“ ganz rechts neben seinen Marshalls zu sehen..).
    +_+

    1. Eine Frage: Früher war ich ja ein richtiger gnuplot-Freak und kannte mich super aus. Aber ich habs jahrelang nicht mehr benutzt und hänge fest. Ich habe eine Datei mit solchen Daten:

      01.01.2012 26
      02.01.2012 15
      03.01.2012 15
      04.01.2012 10
      05.01.2012 16
      06.01.2012 8
      07.01.2012 7
      08.01.2012 13
      09.01.2012 18
      10.01.2012 11
      11.01.2012 10
      12.01.2012 14
      13.01.2012 8
      14.01.2012 10
      15.01.2012 9
      16.01.2012 2

      Die will ich plotten. Geht mit

      gnuplot> set xdata time
      gnuplot> set timefmt „%d.%m.%y“
      gnuplot> set xra [„01.01.2012″:“21.12.2012“]
      gnuplot> set format x „%d.%m.%y“

      auch recht gut.

      Allerdings hätte ich gern einen kleinen offset bei der x-Achse. Die soll schon beim 20.12.2011 anfangen, damit der erste Datenpunkt nicht ganz am Rand klebt.
      Wenn ich allerdings den xrange entsprechend ändere, dann krieg ich nur absurde Plots zurück.

      Hat jemand ne Idee?

      (Alternativ nehm ich auch irgendein anderes Plotprogramm, vorausgesetzt ich muss nicht ewig komplizierten Kram installieren und irgendwelche neuen Programmiersprachen lernen…)

  361. Ich hätt’s jetzt einfach in Excel/Open-/LibreOffice Calc reinkopiert und geschaut, ob sich eine Einstellung dafür in den Dialogen findet 🙂 bzw. müsste es mit vorhandenen Tagen und leeren Wertfeldern dort funktionieren.

    Sind das die 2012-Mails, die du bekommen hast?

  362. Ein frühes moin moin Florian, nachdem der hier zu sehende Teil der Datensammlung in eine kleine Datei namens „F:gnup.txt“ kopiert war, gnuplot gestartet und Deine cmds (mit xrange-Erweiterung) abgetippt waren, fragte ich mich, wo zum Henker denn das Problem sei, sah doch super aus, wenn auch noch nackig, so ganz ohne absichtliche Beschriftung etc pp.
    Dann fiel endlich der Groschen und auf, daß beim Abtippen wieder die sattsam bekannte Autokorrektur¹ zugeschlagen hatte:

    set xdata time
    set timefmt „%d.%m.%Y“
    set format x „%d.%m.%Y“
    set xra [„20.12.2011″:“21.12.2012“]
    set yra [0:22]
    plot „F:\gnup.txt“ using 1:2 with points

    Dh: range-Festlegung auch für y-Achse (ohne tut sich hier gar nichts außer „all points y value undefined!“), bei den Formaten „Y“ statt „y“ für 4Stelligkeit (sonst gibts generell urkomische Ergebnisse).

    _____________
    ¹ da gibts diese hübsche historische (Mitte 80er) Geschichte aus den Zeiten, da Datentransfer via Band Luxus und der via Print-Kopie (weil Leporello zu groß war für die üblichen Postumschläge) Standard war. Nach Abtippen einer elendig länglichen F77-Quelle (Simulation von Plasma-Zündungen, viel ballistischer Runge-Kutta etc) mit ua dem üblichen I1l-Problem (groß-i, Eins, klein-L) und daher reichlich Entwanzung vor dem ersten erfolgreichen Lauf sollte nach Monaten erfolgreicher Verwendung auch die Sub-Option XY genutzt werden, was aber kein sinnvolles Ergebnis brachte. Also erfolgte ein Anruf bei der USA-Uni. Nach diesem fernen Gespräch kam