Mein Artikel über den angeblichen Weltuntergang am 21.12.2012 erzeugt ja immer noch reges Interesse. Leider, muss man fast sagen – denn die verschiedenen Kommentare zeigen deutlich, dass in den Weiten des Internets immer noch viele verwirrende Informationen herumschwirren die den Menschen teilweise echte Angst einjagen (mit dafür verantwortlich ist sicherliche die virale Werbekampagne für Roland Emmerichs neuen Film zum Thema 2012, der Ende des Jahres in die Kinos kommt).

Ein Aspekt der ganzen Geschichte um 2012 sind Beobachtungen, die die NASA in den 80er Jahren angestellt hat und die angeblich Beweise für die Existenz des Planeten Nibiru (der ja bei den Weltuntergangstheorien eine wichtige Rolle spielt) enthalten sollen.

Die Geschichte um diese NASA-Beobachtungen taucht immer wieder auf. Ich habe mich deswegen entschlossen, die „NASA-Verschwörung“ einmal genauer zu beleuchten.

i-bf48dd4a9e3ff76ed1a38a2060ef4d1d-nibiru-erde.gif


Auf vielen Seiten im Internet finden sich Aussagen wie diese hier:

Das NASA Weltraum Infrarot-Teleskop IRAS hat 1983 erstmals „etwas“ grosses hinter Pluto entdeckt. Daraufhin stand in der Washington Post (Friday, December 30, 1983 ; Page A1): „Mystery Heavenly Body Discovered.“ „All I can tell you is that we don´t know what it is,“ Dr. Gerry Neugebauer IRAS Chief. Daraufhin wurde der IRAS Satellit geopfert! Man verbrauchte den gesammten Treibstoff um in die Richtung des Mysterösen Objekts zu fliegen. Was ist so wichtig einen Mulitmillionen Dollar Satelliten zu opfern

Oder diese:

Bereits 1983 berichtete die Nasa in der Washington-Post über eine Sichtung von Planet X, danach war Schweigen angesagt.

Oder hier:

Die moderne Bezeichnung für Nibiru ist Planet X. Er wurde 1983 vom IRAS-Team entdeckt und wird seitdem von NASA totgeschwiegen bzw. geheimgehalten, um auf der Erde eine Massenpanik zu vermeiden.

Das die NASA den mysteriösen Nibiru mit dem IRAS-Satelliten beobachtet haben soll, gehört zum Standardwissen der Verschwörungstheoretiker. Was ist davon zu halten?

Erstmal muss man die Sache mit „Planet X“ erklären. „Planet X“ ist eine Bezeichung, die durchaus in der Wissenschaft vorkommt. Die Literaturdatenbank ADS kennt 119 wissenschaftliche Artikel, in denen „Planet X“ im Titel vorkommt. Allerdings wird in der Astronomie mit „Planet X“ nicht der weltzerstörende Nibiru bezeichnet.

Der Ausdruck „Planet X“ steht für hypothetische Planeten in den äußeren Regionen des Sonnensystems. Dieser Begriff entstand, als man im 19. Jahrhundert den Planeten Neptun durch Störungen in der Bahn des Uranus entdeckte. Auch Neptuns Bahn zeigte Abweichungen und man vermutete einen weiteren Planeten, der sich noch weiter entfernt von der Sonne befinden sollte. Dieser Planet wurde „Planet X“ genannt. Gefunden hat man ihn allerdings nie. Was man gefunden hat, war der (Zwerg)Planet Pluto und viele große Asteroiden im Kuiper-Gürtel. In den Medien wurden viele dieser Objekte als „Planet X“ bezeichnet.

Auch heute noch sucht man nach unbekannten Planeten im äußeren Sonnensystem und verwendet dabei oft die Bezeichnung „Planet X“. Mit Nibiru hat das allerdings nichts zu tun. Das hindert die Verschwörungstheoretiker aber nicht daran, jeden wissenschaftlichen Artikel und jede Zeitungsmeldung in der der Begriff „Planet X“ vorkommt als Bestätigung ihrer Weltuntergangsphantasien anzusehen.

i-72ca49b12a73cafeceb2897db9aa10ac-399px-Iras-thumb-175x262.jpg

Bei der Geschichte um die Entdeckung des IRAS-Satelliten geht es um etwas anderes. IRAS steht für Infrared Astronomical Satellite.Dieses Weltraumteleskop wurde im Januar 1983 gestartet und arbeitete bis zum November 1983 – dann war das Kühlmittel erschöpft. IRAS hat einen großen Katalog der Infrarotquellen am Himmel erstellt und dabei jede Menge neue Objekte entdeckt. Das ist nicht weiter verwunderlich – immerhin hat IRAS knapp 350.000 Objekte beobachtet!

Nicht alle dieser Infrarotquellen konnten gleich identifiziert werden; das war auch das Thema eines Artikels, der 1984 im Astrophysical Journal erschien: „Unidentified point sources in the IRAS minisurvey„. Eine der wilderen Spekulationen über die Natur dieser unidentifizierten Infrarotquellen hat dann auch ihren Weg in die Medien und den berüchtigten Artikel in der Washington Post, der von den Verschwörungstheoretiker immer wieder zitiert wird, gefunden:

„The most fascinating explanation of this mystery body, which is so cold it casts no light and has never been seen by optical telescopes on Earth or in space, is that it is a giant gaseous planet as large as Jupiter and as close to Earth as 50 trillion miles.“

Nachfolgebeobachtungen haben allerdings gezeigt, dass es sich bei den Infrarotquellen um weit entfernte Galaxien handelte. IRAS hat (leider) keine neuen Planeten entdeckt. Diese nachfolgenden Beobachtungen wurden natürlich auch veröffentlicht (z.B. hier). Hier gibt es eine sehr schöne Zusammenfassung der ganzen Geschichte.

Aber wie so oft zeigen Verschwörungstheoretiker kein Interesse an neuen Informationen. Sobald man einmal etwas gefunden hat, was scheinbar die eigene Theorie unterstützt, wird daran eisern festgehalten und alle nachfolgenden Erkenntnisse ignoriert. Also wird die „geheimnisvolle“ Beobachtung der NASA aus dem Jahr 1983 auch heute noch, 26 Jahre später, fleißig zitiert und verbreitet. Die Tatsache, dass seitdem niemand mehr über den damals entdeckten „Planeten“ spricht, ist in den Augen der Verschwörungstheoretiker ein Beweis dafür, dass die NASA diese Informationen unterdrückt. In Wahrheit liegt es natürlich daran, dass die Wissenschaftler schnell zeigen konnten, dass es diesen Planeten nicht gibt und deswegen natürlich auch seitdem nicht mehr darüber geforscht wird.

Es gäbe noch viele weitere Beispiele, die zeigen wie wissenschaftliche Ergebnisse von den Nibiru-Anhängern falsch verstanden bzw. mißbraucht werden. Das South Pole Telescope soll z.B. eigentlich zur Beobachtung von Nibiru dienen. Ein Dokument der NASA mit dem Titel „The search for planet X“ aus dem Jahr 1991 (ich hab noch nicht herausgefunden, worum es sich dabei genau handeln soll) soll als Beleg für die „geheime Forschung“ zu Nibiru dienen; Sonnenfleckenbeobachtungen sollen angeblich zeigen, dass Nibiru sicht nähert, usw.

Aber diese Geschichten hebe ich mir lieber für zukünftige Artikel auf. Jetzt gehe ich erstmal raus und schau mir den Himmel an. Folgt man den Verschwörungstheoretiker, soll Nibiru nämlich schon seit Mai 2009 in Teleskopen auch für Amateurastronomen sichtbar sein und später dann sogar mit bloßem Auge. Ich bin schon gespannt, was für Theorien sie sich ausdenken, wenn das Jahr zu Ende geht und niemand Nibiru gesehen hat 😉

Ach ja: Dieses Video hier habe ich gerade gefunden und will es euch nicht vorenthalten: Himmelsmechanische Fakten über Nibiru unterlegt mit grauenhafter Techno-Musik, seltsamen Bildern und einer bescheuerten Werbung für die Legalisierung von Cannabis am Schluß… Ich hab selten so eine absurde Mischung gesehen 😉

Übrigens: Die himmelsmechanischen Infos in diesem Video sind alle korrekt – nur der Zwergplanet Eris („Xena“) ist natürlich kein Gasplanet sondern nur ein etwas größerer Asteroid.

P.S. Die NASA hat übrigens eine sehr informative FAQ-Seite zum Thema 2012


Flattr this


i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, NASA und Nibiru,Der Nostradamus-Effekt: Weltuntergang 2012, Warum es Planet X nicht geben kann, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan, Bewusstseinssprung 2012 Teil 1, Bewusstseinssprung 2012 Teil 2, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das „Institut für Human Continuity“ ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Beteigeuze und der Weltuntergang 2012, Weltuntergang 1999, Wann können wir Planet X sehen?, Es gibt keine Bilder von Planet X, Ein spontaner Polsprung?, Kann uns Planet X überraschen?, „Sonnenstürme – Bedrohung aus dem All“ beim ZDF, Ist das Vogelsterben ein Vorbote des Weltuntergangs?, 2012, Chemtrails und die vielen Erdbeben, Der falsche Maya-KalenderDer neue Stern von Benjamin Creme, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer
622 Gedanken zu „NASA und Nibiru“
  1. @Florian: sag mal hast Du nun Nibiru am Himmel gefunden nach dem Du ihn Dir angeschaut hast? 🙂 Auf vielen Internetseiten wird ja erzählt das er spätestens 2010 zu sehen sein wird,ich kann es langsam nicht mehr hören (bzw lesen)…….

  2. Nibiru, Quantentheorie, LHC usw.: Die Verschwörer, Homöopathen, VorSchwarzeLöcherAngstHaber usw. zeigen immer das gleich Muster:

    Die wissenschaftlichen Ergebnisse, die ihre Meinung zu bestätigen scheinen, werden in das Weltbild aufgenommen. Da vertraut man also der Wissenschaft. Wenn es um die Gegenargumente geht, dann sind natürlich Verschwörungen im Spiel oder man glaubt den Wissenschaftlern nicht.

    Diese Zweigleisigkeit geht mir ungeheuer auf die Nerven!

  3. Och nö, der Maya-Kalender wird nur umspringen, so ungewähr wie unser Millenium vor – warte, wieviel Jahre ist das her? Eine halbe Ewigkeit, hatte ich damals Angst? 😉

  4. Drollig.
    Da sitzen also rund um den Globus in jeder gottverdammten klaren Nacht zehntausende von (nicht-professionellen!) Beobachtern und gucken in den Himmel. Einige hundert bis einige tausend scannen visuell und fotografisch auf der Suche nach Kometen und Asteroiden riesige Himmelsareale ab; mit läppischen Achtzöllern beobachtet man, wenn es sein muss, Quasare in kosmologischen Entfernungen – aber dieser Sch…-Nibiru geht einem jedesmal wieder durch die Lappen. Aber, ach nein: wir sind ja in Wirklichkeit auch alle, in hellen Scharen, Teil eines einzigen weltumspannenden Vertuschungsnetzes.
    Oder höre ich da die Hühner lachen?

  5. @Jörg:
    Ja, PlanetX is ganz nett – aber ich würd sagen hauptsächlich wegen Virgil Donati – einer der besten, die ich je gehört habe. Und als Donati und McAlpine in der Band von Steve Vai getourt haben war das ja wohl sowieso der Überhammer! 🙂

  6. @florian:was ist mit venustransit in 2012?was ist mit sonnensturm?hat das mit IBM Sequoia der 2012 hochfährt was zu tun?das ist das ende der welt,wie wir sie kennen!was ist mit der NWO?am 18.6 die Dailytelegraph.uk: Nasa-prepares-to-bomb-the-moon!!!CNN 2008:ist obama der antichrist?!!!wenn das etwas glaubwürdiger ist!!!das ist ein appell;die wirtschaftskrise,iran atombombe!!!der krieg am nordpol wird kommen;und am südpol?eine forschungsstation? https://www.youtube.com/watch?v=4PpMdTmVMpo https://www.youtube.com/watch?v=2yMyis1MVOA https://www.youtube.com/watch?v=HO91uccMbZo es ist traurig dass Du ausgerechnet diese video hier zeigst!!!und glaubst Du wirklich dass THC schlimmer als nikotin oder alkohoh? mfg

  7. @klauszwingenberger, Marek:
    Yep – passt ja sogar zum Thema: „Jupiter and Saturn, Obeeron Nibiru and Titania, Neptune, Titan, Stars can frighten…“
    (Und wer findet den Fehler? ;^))

  8. @Zigo: Neu berechnen? Und damit zugeben, dass die allwissenden Maya sich geirrt haben? Nööööööö.
    Außerdem, 13.0.0.0.0 ist doch ein super Neubeginn, nicht? 😉

    Wenn sich es jemand antun will, https://gelageo.com/2012.aspx enthält einen Haufen – ähm – „Informationen“ zu diesem Thema, kunterbunt zusammengemischt und als zusammenhängend präsentiert. Enjoy :p

  9. Übrigens hat der Maya- Kalender mit Nibiru eigentlich überhaupt nichts direkt gemeinsam. Selbst wenn das Maya- Datum 13.0.0.0.0 offenbar tatsächlich ansteht und einen „Neubeginn“ ankündigt, prophezeit es doch keineswegs die Gefahr für die Erde durch einen großen Himmelskörper.

  10. @Patrick: Völlig richtig. Die meisten dieser sogenannten Prophezeiungen sind erst im 20. Jahrhundert erfunden worden und haben mit den Maya nicht zu tun.

    Mir ist grad was lustiges eingefallen:
    Angenommen, die Menschheit beschließt später einmal nach dem 31.12.9999 wieder bei 01.01.00 anzufangen. Zum Beispiel um das „W10K problem“ zu umgehen 😀
    Da könnte es durchaus passieren, dass der Grund dafür irgendwie verloren geht und kurz vor besagtem Ereignis die Weltuntergangsschreier wieder laut werden (nachdem die letzten 9999 Prophezeiungen davor kläglich versagt haben). Denn warum sollte der Kalender denn hier enden?
    I see a movie coming 😉

  11. Wenn das Ende des Maya-Kalenders irgendetwas ankündigt (egal was), dann war es aber ziemlich geschickt von den Maya, ihr Zahlensystem so zu wählen, daß es exakt bis zu diesem Ereignis reicht. Und was hätten sie gemacht, wenn die Anzahl der Jahre bis zum D-Day eine Primzahl gewesen wäre?

  12. @ Voynich:

    Das Zahlensystem des Tzolkin reicht ja auch über 13.0.0.0.0 hinaus (also wenn die Errechnung stimmt, bleibt die Welt am 21.12.2012 ja nicht stehen – auch nicht für die Maya).

  13. @Christian Weihs: dämliche Ambiguitäten, aber von den ersten Mayas bis jetzt sollten 24bit ausreichen.

    War nicht sogar innerhalb der einzelnen C-Implementationen die genaue Bedeutung von int/longint unbekannt wg 1 bzw 2 Worte Umfang (16/32, 32/64, 36/72) und nur shortint immer =8bit? Aus den tiefen Untiefen des angelesenen Halbwissen schimmert so etwas hervor… Das kommt davon, wenn man ~nur zich Assembler, Pascal, Fortran, Cobol, prolog, lisp und diverse scriptsprachen benutzt [hat]. C und die Trampolinverwahranstalt java habe ich bisher geschickt ignoriert 😉 srcs auf Anfrage gewartet+korrigiert, aber ansonsten ignoriert.

  14. @rolak:

    dämliche Ambiguitäten, aber von den ersten Mayas bis jetzt sollten 24bit ausreichen

    Klar, aber unterhaltsam wär’s schon:

    „Hey, haben die Maya damals 4 oder 8 Byte für ihre ints verwendet?“
    „4, ganz klar.“
    „Ich bin für 8, die waren uns technologisch ja so weit voraus.“
    „Die hatten sicher 16 Byte.“
    „Blödsinn, mehr als 8 Byte wird nie jemand brauchen. Das reicht für alle Zeiten.“

    C und die Trampolinverwahranstalt java habe ich bisher geschickt ignoriert 😉 srcs auf Anfrage gewartet+korrigiert, aber ansonsten ignoriert.

    Sehr vernünftig, hätte ich auch tun sollen 😉

  15. @kuku (sorry fürs späte freischalten deines Kommentars):
    was ist mit venustransit in 2012?

    Ja? Was ist denn mit dem Transit? Der findet statt. Genauso wie 2004 ein Venus Transit stattgefunden hat. Damals ging die Welt auch nicht unter…

    was ist mit sonnensturm?

    ?? Gibts 2012 nen Sonnensturm? Sowas kann man (leider) nicht so weit im vorraus vorhersagen. Und selbst wenn – Sonnenstürme gabs in der Vergangenheit auch schon einige…

    hat das mit IBM Sequoia der 2012 hochfährt was zu tun?das ist das ende der welt,wie wir sie kennen!was ist mit der NWO?am 18.6 die Dailytelegraph.uk: Nasa-prepares-to-bomb-the-moon!!!CNN 2008:ist obama der antichrist?!!!wenn das etwas glaubwürdiger ist!!!das ist ein appell;die wirtschaftskrise,iran atombombe!!!der krieg am nordpol wird kommen;und am südpol?eine forschungsstation?

    Ach du Kacke! Ist das ernst gemeint? Wenn ja, sag Bescheid, dann antworte ich dir gerne…

    es ist traurig dass Du ausgerechnet diese video hier zeigst!!!und glaubst Du wirklich dass THC schlimmer als nikotin oder alkohoh? mfg

    Bitte jetzt keine Kiffer-Diskussion anfangen, ok? Ich halte Marihuana für mindestens genauso schädlich wie Alkohol und Nikotin. Meinetwegen könnte man ruhig auch den Tabak verbieten…

  16. >“is that it is a giant gaseous planet as large as Jupiter and as close to Earth as 50 trillion miles.“

    Wenn man mal „Trillion“ als 10^12 annimmt (also zu deutsch Billionen), sind 50 Tr. Meilen ungefähr acht Lichtjahre. Was ist an einem jupitergroßer Planet in acht Lichtjahren Entfernung für uns so gefährlich? Richtig: nichts! Und der Planet wird auch nicht in gut 25 Jahren seit seiner „Entdeckung“ plötzlich in unserer Nähe auftauchen und uns gefährlich werden können. Da müßte er doch mit einem Drittel der Lichtgeschwindigkeit zu uns herübergeflogen sein. Das hätte man sicher schon längst gemerkt, wäre auch für ein so großes Objekt eine ungewöhnliche Geschwindigkeit.

  17. @rolak:
    Da heute der Tag Nummer 2.455.010 julianischen Datums ist, endet die Welt für alle vorzeichenlosen 32-Bit-Systeme am 14. Dezember 11754508; vorzeichenbehaftete Kulturen sterben knapp 6 Milliarden Jahre eher.

  18. @Herbert, klauszwingenberger:
    Mein Gedächtnis sagt auch Miranda (passt auch vom Klang besser), das wären dann schon zwei, also unumstößlich bewiesen. 😉

    Im Übrigen bin ich für eine Kalenderreform hin zu hexadezimaler Darstellung (ob in Tagen, Stunden oder was auch immer gezählt, sei erstmal dahingestellt), dann kann man besondere Ereignisse schon als Text herauslesen und muss nicht umständlich herumdeuten: 0xCAFE, 0xBED, 0xDAD, 0xBADFACE, 0xFCB (für die Fußballfans), u.a.m.

  19. @ klauszwingenberger, cimddwc:
    Ah, echte Floydianer hier! Natürlich „Miranda“ und nicht „Nibiru“. Und Oberon schreibt man narürlich auch nicht mit Doppel-E.. 🙂

  20. Zumindest gab es damals wegen dem Y2K-Bug wenigstens den Hauch einer realen Grundlage für den Weltuntergang. Aber 2012 ist ja völlig aus der Luft gegriffen.
    Wirklich Angst haben sollten wir vor dem 19. Januar 2038, 03 Uhr 14 und 7 Sekunden. Aber bis dahin können wir uns ja noch ne Lösung überlegen.

  21. Das video ist zwar ein bissal schräg :-), aber im prinzip ist ja gegen diesen planet x. auch mit argumenten die du so oder so ähnlich vorbringen würdest. diese mischung/ und grindige aufmachung ist für vtler vielleicht eh gerade richtig

  22. Stimmt es aber das ein Astronom dessen Namen ich leider vergessen habe, heraugefunden haben soll, dass ein auffällig großer Teil der Kometen, welche in unser Sonnensystem eindringen und dann auch sichtbar werden von der Erde betrachtet aus EINER Richtung unseres Weltalls hervorzukommen scheinen?

  23. @Ronny Eberlein: Ich weiß leider nicht genau was du meinst. Man weiß allerdings, dass bestimmte Kometen sich nur auf bestimmten Bahnen (ebene Bahnen; nicht geneigt gegenüber den Bahnen der Kometen) bewegen. Das sind die kurzperiodischen Kometen aus dem Kuipergürtel. Im Gegensatz zu den langperiodischen Kometen, die aus allen Richtungen kommen können, da sie aus der Oortschen Wolke stammen, die uns ja kugelförmig umgibt… Hast du das gemeint?

  24. @Ronny Eberlein
    Jaaa, so etwas ähnliches habe ich auch mal gehört. Da soll es eine Häufung von Kometen aus Richtung des Sonnenapex geben, also von demjenigen Punkt am Sternenhimmel her, auf den das Sonnensystem sich zubewegt (irgendwo in Richtung des Sternbilds Hercules). Außer einer schwachen statistischen Häufung ist da aber nicht viel bekannt. Gemessen an den Zeiträume, in denen sich das Sonennsystem entwickelt, mag das ein vorübergehender Effekt sein.

  25. Also, ich habe jetzt schon eine ganze Weile durch diesen Blog gestöbert, ausgehend von einer seeehr esoterischen Diskussion in einem Forum.
    Ich wollte schlicht und ergreifend einfach mal Danke sagen für die äußerst erheiternden und stimmigen Blogeinträge um das Thema 2012. Besonders der DänikenBlog hat mir als Archäologin gefallen.

    Und letzteres ist genau der Grund, warum ich hier einen Kommentar setze: In dem Video (und auch in einigen anderen esoterischen Foren) tauchen immer wieder schädeldeformierte Köpfe auf. Ich beschäftige mich im Rahmen einer Arbeit mit dem Phänomen Schädeldeformation und wüsste sehr gerne, wie zum Teufel die esoterischen Menschen auf den Trichter mit den Außerirdischen kommen.
    Gibts dazu vielleicht irgendwo eine Seite im Netz, die mir bisher entgangen ist? ich finde die Fotos der Schädel immer nur als „Beweise“, leider ohne Hintergründe.
    Bei vielen kenne ich den Hintergrund (Fundort, zeitliche Einordnung, Geschlecht, Alter, etc.; also alles, was man wissen müsste 😉 ), aber der esoterische Hintergrund geht mir leider etwas ab.

    Unesoterischen Gruß
    Katrin Balder

  26. @Katrin

    In dem Video (und auch in einigen anderen esoterischen Foren) tauchen immer wieder schädeldeformierte Köpfe auf. Ich beschäftige mich im Rahmen einer Arbeit mit dem Phänomen Schädeldeformation und wüsste sehr gerne, wie zum Teufel die esoterischen Menschen auf den Trichter mit den Außerirdischen kommen.

    Naja, das ist in meinen Augen fehlende Vorstellungkraft der Walla-Walla-Fraktion. So nach dem Motto: die Mitglieder des Herschergeschlechts der [beliebige Kultur, bei der man deformierte Schädel schick fand hier einsetzen] hatten so seltsame Köppe, und diese Form kann unmöglich durch menschliches Zutun entstanden sein, deshalb waren diese Wesen Außerirdische (oder zumidest Mensch-Alien Hybride).
    Ist das typische „Versteh‘ ich nicht, deshalb müssen die Aliens ihre Tentakel da im Spiel gehabt haben!“-Argument. Müssten die Damen und Herren Walla-Walla nur mal nach China schauen, was dort mit Frauenfüßen getrieben wurde, und das ist noch gar nicht mal so lange her. Aber dasselbe durch Bandagieren der formbaren Schädel von Neugeborenen/Kleinkindern erreichen? NIEMALS! Dogmatische Wissenschaftler erkennen natürlich nicht die Wahrheit und verfolgen Andersdenkende wie die spanische Inquisition. Jaja……..

  27. @Katrin: Hmm – ich denke, Gluecypher hat schon eine gute Antwort auf deine Frage gegeben. Ich glaube, dass hier auch Däniken beteiligt war; ich erinnere mich, schon in seinen frühen Büchern solche Schädel gesehen zu haben…

    „Unesoterischen Gruß, Katrin Balder“

    Vielleicht sollten wir uns – um uns von dem „Licht und Liebe“-Grußformeln der Esoteriker abszusetzen – ab jetzt immer mit „Tod und Verderben“ verabschieden 😉

  28. @all, … es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die der menschliche Verstand bis heute nicht erklären, bzw. belegen kann. Und trotzdem existieren diese, auch wenn wir/ihr sie leugnet. Eine Frage, glaubt Ihr an Gott und die Bibel? Nein, … warum feiert Ihr dann überhaupt Weihnachten? Fakt ist, es wird von den oberen Herren, was die nahe Zukunft angeht, etwas Wesentliches und Gefährliches verschwiegen wird, … und dies wird uns plötzlich und unerwartet treffen.

    LG Alna Vopl

    P.S.: Der Mensch bezeichnet sich als Krone der Schöpfung, übersieht dabei aber, daß er selbst der einzige Fehler ist.

  29. @Alna Vopl: „Fakt ist, es wird von den oberen Herren, was die nahe Zukunft angeht, etwas Wesentliches und Gefährliches verschwiegen wird, … und dies wird uns plötzlich und unerwartet treffen.“

    Und gibts für diesen „Fakt“ auch irgendwelche Belege? Oder heisst „Fakt ist“ bei dir „Ich glaube dran, also hat es richtig zu sein“.

    „Und trotzdem existieren diese, auch wenn wir/ihr sie leugnet.“

    Ja? Welche den? Ein paar Beispiele wären schön.

  30. @Alna Vogl

    [„P.S.: Der Mensch bezeichnet sich als Krone der Schöpfung, übersieht dabei aber, daß er selbst der einzige Fehler ist.“]

    Stellt da jemand Gottes Schöpfung in Frage? Ich denke das gibt Abzüge in der B-Note. Nur so nebenbei: God is just a statistic.

  31. @all, … Eine Frage, glaubt Ihr an Gott und die Bibel?

    NEIN

    … warum feiert Ihr dann überhaupt Weihnachten?

    „Von Zeit zu Zeit seh ich den Alten gern,
    Und hüte mich, mit ihm zu brechen.
    Es ist gar hübsch von einem großen Herrn,
    So menschlich mit dem Teufel selbst zu sprechen.“
    J.W.v.G.

    P.S. Ich lese mitunter auch gerne Märchenbücher, aber ich glaube nicht daran.

  32. @Alna Vopl:

    1.) Wer sagt, dass wir Weihnachten feiern? Also „richtig“ als Jesu Geburt etc. und nicht einfach als Familienfest?

    2.) Was haben die „Dinge zwischen Himmel und Erde“ mit dem Feiern von Weihnachten und beides mit dem, was „obere Herren“ angeblich über die Zukunft verschweigen, zu tun? Eine Verschwörung von Shakespeare, Jesus und den Regierungen?

    3.) Wieso sollte man annehmen, dass Dinge, die der menschliche Verstand nicht belegen – i.S.v. reproduzieren, untersuchen – kann, überhaupt existieren? Nur weil Realitätsleugner davon träiumen?

  33. Ich versteh gar nicht, worüber sich hier so aufgeregt wird. Ich jedenfalls habe das Video anders verstanden. Und am Schluss stehts sogar aufm Schirm: Der Macher verarscht alle Nibiru-Gläubigen. Ist also genau auf der Linie, die hier allenthalben vertreten wird.
    (Verwirrter) Gruß
    JoB

  34. Dinge, welche der menschliche Verstand noch nicht mal erfassen, bzw. erklären kann?! Wollt Ihr mich eigentlich hier verarschen? … Dann versucht mal zu Erklären, was ist das Universum, das All???! Noch nicht mal das könnt Ihr, … außer irgendwelches Rätselraten unter den klügsten Köpfen dieser Welt veranstalten! Nichts wisst Ihr, … noch nicht mal ansatzweise begreift Ihr z.B. die Größe, die Zusammenhänge und Komplexität dessen! Nur meine Freunde, es existiert trotzdem, … auch wenn es bis heute nicht beantwortet werden konnte. Und jetzt kommt mir bitte nicht mit der Urknalltheorie, … eine Theorie, welche so plump und einfach gestrickt ist, … und diese wieder neue Fragen und Rätsel aufgibt, … Nur kann eine Aufgabe, welche schon von den Grundzügen falsch ist, nur ein falsches Ergebnis liefern! -> Ich schweif ab: Aber gibt es deswegen trotzdem die Unendlichkeit des Weltalls? Wie kann etwas unendlich sein? Sowas gibts doch gar nicht, oder? Zumind. aus Eurer Interpretation nicht, denn was der Mensch nicht erklären kann, das ist nicht real oder existent?!

    Andere Frage? Welche Bedeutung fällt dem Unterbewußtsein des Mensch zu? Was ist das Unterbewußtsein? Nicht mal dazu seit Ihr im Stande dieses Rätsel/diese Frage zu lösen/beantworten. Und diejenigen, welche auf der richtigen Spur waren, die werden als Spinner angesehen, … weil den Herren da oben die Konsequenzen dessen daraus bewußt sind/waren. Also werden Lügen in die Welt gesetzt und der Rest vertuscht. …

    Der Mensch, … das allwissende Wesen, … so klein, unbedeutend und engstirnig. Anders kann man es gar nicht erklären. Schaut weiterhin TV, lest Zeitung, … laßt Euch weiterhin verblöden und glaubt an den ganzen Scheiß. … Mir tun nur die Leid, welche auf dem richtigen Weg waren/sind, … und mit Euch, wegen Eurer Ignorranz untergehen werden.

    Und bevor hier wieder irgendwelche blöden Kommentare auftauchen, … lest zwischen den Zeilen, … da stehen die Antworten.

  35. kein Mensch hier behauptet, alles zu wissen. Im Gegenteil. Wir wissen wenig und es gibt noch verdammt viel, was man herausfinden kann.
    Aber: Das macht irgendwelchen Astrologie- Nibiru- Esoterik- Mist noch lange nicht wahr.
    Nur weil es noch viel gibt, was wir nicht verstehen, und nur, weil es noch viel gibt, was wir vielleicht nie verstehen können, heißt dass nicht, dass jede Theorie, die irgendein Depp sich ausdenkt, um Geld zu verdienen, Panik zu verbreiten oder weil er wahnsinnig ist, weil er schlecht träumt oder im Drogenrausch ist oder weil er sich einfach nur wichtig machen will, auch stimmt.

    Das ist ein falscher Schluss.

  36. @Alna Vopi: Ok, dein Argument lässt sich also mit „Wissenschaft ist blöd und ich verstehe nichts davon“ zusammenfassen. Zumindest ist es das, was ich aus deiner Antwort herauslese.

    Ich würd ja wirklich gern probieren, dir die ganzen Mißverständnisse zu erklären, die offensichtlich deinem Verständnis z.B. der Urknalltheorie anhaften. Aber ich fürchte fast, das wird nichts nutzen. Du hast dir ja deine Meinung anscheinend schon gebildet und willst nichts anderes mehr hören.

    Aber da du ja mich und den Rest der Wissenschaftler lieber pauschal als Lügner und Betrüger beschimpfst und nicht wirklich an einer Diskussion interessiert bist, lassen wir das.

    P.S. Zwischen den Zeilen sehe ich bei deinem Kommentar hauptsächlich überflüssige Satzzeichen 😉

  37. @Florian:

    P.S. Zwischen den Zeilen sehe ich bei deinem Kommentar hauptsächlich überflüssige Satzzeichen 😉

    Du hast mal wieder nichts verstanden!

    Worte … gewinnen … an … Bedeutung!

    Weil … es ist … nämlich … so:

    Wer nicht so viel liest, liest die Punkte mit.

    Dadurch hat dann das Gehirn mehr Zeit, die im Text enthaltenen Worte zu verstehen. Das Gehirn ist nämlich sehr gut darin, Muster zu erkennen. Und also die Punkte sogleich zu verwerfen. Es bleibt dann halt netto mehr Zeit den Sinn eines Satzes zu erfassen.

    Und wer diesen Mechanismus als Leser zu schätzen gelernt hat, der schreibt dann auch so.

    😉

  38. Nein Sarah,

    es wird hier nur behauptet, … der Mensch kanns nicht erklären, also ist es nicht, … und das ist falsch und eine total verbohrte Ansicht! (Ups, verwende hier schon wieder überflüssige Satzzeichen, oder haben sie vielleicht doch einen Sinn & Zweck?) 😉 Zu dem Nibiru-theorien: Leider ist es heutzutage so, daß man im Netz über gewisse Dinge einfach zu viele Informationen bekommt, … meist von den beiden Seiten, welche unbedingt beweisen müssen, daß ihre Ansicht und Deutungen von gewissen Dingen richtig ist. Der Normalbürger, und zu denen gehören wir alle, kann nicht mehr zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden, … naja, ab und zu zumind. nicht mehr. Im übrigen, nur um hier eine Sache noch klarzustellen, ich glaube auch nicht an diese Nibirugeschichten, … aber sie interessieren mich trotzdem.

    Jetzt nur mal angenommen, die Nasa oder eine andere Organisation hätte einen Killer entdeckt, welcher Kurs auf die Erde nimmt, … glaubt ihr allen Ernstes, Ihr würdet es erfahren, bzw. korrigiere, sofort erfahren? Nein, erst, kurz davor, … zuvor würden sie, wenn es ans Licht kommt, erstmal alles schön reden. Um Panik und Hysterie zu vermeiden. Findet Ihr das richtig? Nein, ich nicht!

    @Florian, … (shit, ich tuhs schon wieder, … böse Punkte) meine Meinung/Wissen wächst mit jeder Erkenntnis, jeden Tag, nach jeder Erfahrung, jedem Wort, welches ich lese, … Die Urknalltheorie ist eine Theorie und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Ich beschimpfe niemanden, aber es ist heutzutage nicht mehr leicht zwischen Propaganda, mit welcher wir jeden Tag, jede Sekunde leben müssen, wenn wir die öffentlichen Medien verwenden, und der Wahrheit zu unterscheiden. Du willst ein Beispiel: In der Zeitung steht etwas von der Schweinegrippe, welche verheerende Folgen und Konsequenzen mit sich gebracht hat, … Pankikmache, nicht mehr. Was denkst Du, wieviele Leute dieses Jahr an einer normalen Grippe gestorben sind, … mehr hier in meinem Bundesland, als weltweit bisher an der Schweinegrippe. Es werden Tatsachen verdeht, Panik verbreitet, … Warum? Und das jetzt nur mal auf der „kleinen Ebene“.

    @S.S.T.: Ich glaube an Gott, nicht aber an die Kirche. Ich find es für die Gesellschaft erbärmlich und das greife ich JETZT an, daß ihr ein Datum, wie den 24.12. benötigt um mit Eurer Familie zusammenzusitzen und etwas zu feiern, an was Ihr gar nicht glaubt. Jämmerlich!!!! Einen Tag im Jahr mit der Familie zusammensitzen, diese Ehren und froh drüber zu sein, daß es sie gibt, … oder die Menschen, welche einem nahe sind! Dazu fehlen mir die Worte!

  39. nein. Das: „der Mensch kanns nicht erklären, also ist es nicht“ behauptet niemand. Hier wird immer nur gesagt: „Es ist nicht, also ist es nicht.“
    Wissenschaftler können natürlich nicht alles erklären, und das bestreitet niemand. Aber die Esoteriker behaupten Dinge, die einfach nicht da sind. Sie sagen zum Beispiel: wenn du im Mai geboren wirst, bist du ein dickköpfiger Mensch. Dann gehen die Wissenschaftler hin, untersuchen das und stellen fest: Leute, die im Mai geboren sind, sind nicht dickköpfiger als alle anderen Leute. Also stimmt das nicht, und ist erwiesenermaßen falsch und nicht „unerklärlich“
    Oder die Esos sagen: am 21. 12 kommt ein Planet vorbei, also gehen Wissenschaftler und schauen nach, ob denn einer auf uns zukommt, und siehe da, es kommt keiner. Wieder hatten die Esos einfach unrecht. Und Unrecht haben ist NICHT das Selbe wie etwas nicht erklären können.

    Wenn ich behaupte, hinter dir steht gerade jetzt eine zwei Meter große türkise Maus, wirst du nachsehen, sagen: „Nein, stimmt gar nicht“ und dann werde ich sagen: „Ach was, du bist nur ein bornierter Typ, der eh nicht alles erklären kann und deswegen hast du Unrecht, du weißt ja nichtmal, wo türkise Mäuse sonst wohnen und wie sie 2m groß werden, und weil du das nicht erklären kannst, kannst du auch keine Ahnung haben, ob hinter dir ne türkise Maus steht, oder nicht“

  40. @AV: „Jetzt nur mal angenommen, die Nasa oder eine andere Organisation hätte einen Killer entdeckt, welcher Kurs auf die Erde nimmt, … glaubt ihr allen Ernstes, Ihr würdet es erfahren, bzw. korrigiere, sofort erfahren?“

    Das blöde ist nur, dass nicht alle Astronomen Teil der NASA oder einer anderen Organisation sind. Viele gehören sogar überhaupt nirgends dazu und machen das hobbymäßig. Ein Objekt wie Nibiru, das 2012 mit der Erde kollidieren soll, wäre schon seit Jahren von all diesen Leuten beobachtbar. Meinst du im Ernst, die große Weltverschwörung hat jeden einzelnen Menschen, der weiß, wie man durch ein Lidl-Teleskop blickt, unter Kontrolle? Und auch sonst scheinst du dein Wissen über Wissenschaft eher aus James-Bond Filmen zu haben. Wissenschaftler sind ganz normale Menschen die i.A. nichts mit Regierungen, Militär oder ähnlichem zu tun haben. Wenn da irgendein Astronom etwas beobachtet, dann erfahren davon zuerst Mal ein Haufen anderer Astronomen überall auf der Welt. Und nicht die Regierung. Da kann niemand was unterdrücken.

    „Die Urknalltheorie ist eine Theorie und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun. „

    Ok, und du weisst dann ja auch sicher über die vielen Vorhersagen Bescheid, die die Urknalltheorie macht und die sich bestätigt haben? Über die vielen Dinge, die die Urknalltheorie erklärt und die anders nicht erklärt werden können?

    „Ich find es für die Gesellschaft erbärmlich und das greife ich JETZT an, daß ihr ein Datum, wie den 24.12. benötigt um mit Eurer Familie zusammenzusitzen und etwas zu feiern, an was Ihr gar nicht glaubt. Jämmerlich!!!!“

    Komm mal wieder runter und sei nicht so selbstgerecht. Hat irgendwer behauptet, dass NUR am 24.12 mit der Familie gefeiert wird?

  41. @ Florian,

    ich habe mich viel mit dem Thema Nibiru befasst, und niemand der diese These/Theorie aufgestellt hat, behauptete, daß er mit der Erde kollidiert. Das hast Du jetzt aus irgendwelchen Weltuntergangsforen oder anderen Spinnern. Es heißt, dieser würde ins Innere unseres Sonnensystems eindringen und somit der Sonne gefährlich nahe kommen, nicht der Erde. Ich weiß nicht, woher Du deine Informationen darüber hergenommen hast?

    Zu dem Thema Weihnachten und mit der Familie feiern, beziehe ich mich lediglich auf einige Kommentare, welche hier gefallen sind. Wenn Du sie nicht gelesen hast, oder sie auf Dich beziehst bitteschön, auch recht! 😉

  42. Im übrigen bin ich lieber selbstgerecht, als so überheblich, wie Du daherkommst: Zitat: „Und auch sonst scheinst du dein Wissen über Wissenschaft eher aus James-Bond Filmen zu haben.“ Entschuldige mal, Du verdrehst hier meine Worte, die waren folgende, würde die NASA oder eine andere Organisation … nicht es handelt sich hier um irgendwelche Verschwörungen! Noch nicht mal das gelesene Wort kannst du richtig deuten, bzw. willst es überhaupt. Aber Du glaubst ja auch an die Urknalltheorie, …

    Der Mensch bezeichnet sich als Krone der Schöpfung, übersieht dabei aber, daß er selbst der einzige Fehler ist.

  43. @Alna Vopl:
    „[sie würden] erstmal alles schön reden. Um Panik und Hysterie zu vermeiden. Findet Ihr das richtig? Nein, ich nicht!“

    Du findest es falsch, Panik und Hysterie zu vermeiden?

    „Es werden Tatsachen verdeht, Panik verbreitet, …“

    Ähm, ja was denn nun?

    „und das greife ich JETZT an, daß ihr ein Datum, wie den 24.12. benötigt um mit Eurer Familie zusammenzusitzen und etwas zu feiern, an was Ihr gar nicht glaubt.“

    Die Sonnenwendfeier wurde hierzulande schon lange vor der christlichen Missionierung gefeiert, die sie dann mit Jesu Geburt in Verbindung brachte.

    „Jämmerlich!!!! Einen Tag im Jahr mit der Familie zusammensitzen, diese Ehren und froh drüber zu sein, daß es sie gibt, … oder die Menschen, welche einem nahe sind!“

    Verstehe ich das jetzt richtig? Christen lieben ihre Familie das ganze Jahr und Atheisten nur zu Weihnachten? Meinst Du das jetzt ernst?

    „Zu dem Thema Weihnachten und mit der Familie feiern, beziehe ich mich lediglich auf einige Kommentare, welche hier gefallen sind. Wenn Du sie nicht gelesen hast …“

    Ich habe sie auch nicht gelesen. Weil ich sie nicht gefunden habe. Wo sind sie denn?

    „Es heißt, [Nibiru] würde ins Innere unseres Sonnensystems eindringen und somit der Sonne gefährlich nahe kommen, nicht der Erde.“

    Gefährlich für wen? Für die Sonne?

    „Aber Du glaubst ja auch an die Urknalltheorie, …“

    Florians Gründe, an die Urknalltheorie zu glauben, kenne ich so einigermaßen. Deine Gründe, nicht an sie zu glauben, kenne ich nicht. Aber sicher sind sie überzeugend.

  44. Würdest Du lesen, bzw. die Worte auch verstehen können, könntest Du Dir die meisten Anmerkungen, welche auch noch naiv sind, da sie bereits beantwortet wurden, sparen!

    Nein, ich finde es falsch dem Volk gegenüber ehrlich zu sein und evtl. Ereignisse, aber noch viel wichtiger Forschungsergebnisse, ua vorzuenthalten. Soviel zu, wir leben in einer Demokratie! Egal, anderes Kapitel.

    Es werden Tatsachen, Ergebnisse, Statistiken verfälscht, falsche Panikmache vermarktet! z.B. hinsichtlich der Schweinegrippe. Aber auch darauf bin ich schon eingegangen! LESEN!!

    Was hat das bitte damit zu tun, daß das Sonnenwendfeuer damit zu tun? Der 24.12. mein lieber Freund, ist der Tag an dem Jesu geboren ist, und nicht irgend ein anderer neumodischer Scheiß, mal davon abgesehen, war das hier nicht die Frage/Antwort! Wieder LESEN! Zudem, wenn Du nicht an Gott glaubst, ist das deine Sache und es interessiert mich auch nicht, welchem Glauben Du angehörst. Das ist jedermanns eigene Sache.

    Du hast den Kommentar auch nicht gelesen? Liegt vielleicht evtl. daran, daß Du es … mal … langsam … lesen … solltest! Ja, auch in dieser Form, kann man die Punkte verwenden! Zudem, ich den Schreiber auch noch direkt angesprochen habe, … mit eine @-Zeichen, kennst Du das. Aber ich sags Dir, spar Dir das Suchen, bzw. les am besten gar nicht mehr weiter! -> S.S.T

    Die Frage mit dem „gefährlich für wen“, erspar ich mir, … weil verarschen kann ich mich selbst, dazu brauch ich Dich nicht!

    Thema „Urknalltheorie“: https://www.mahag.com/allg/urknall.php -> sofern Du Dir die Zeit nehmen möchtest, wobei ich bezweifel, daß Dus verstehst, … kannst ja noch nicht mal hier richtig lesen, … ohne beleidigend zu wirken oder Dich als dumm hinzustellen, vielleicht liegts auch an deinen Augen und Du solltest mal einen Augenarzt aufsuchen!

    Solong, lets have fun!

  45. Aus Wiki (Sonnenwende):

    Da ab 21./22. Dezember die Tage wieder länger werden, war die Wintersonnenwende in vielen antiken und frühmittelalterlichen Kulturen ein wichtiges Fest, das allerdings oft auch ein paar Tage vor bzw. nach dem Datum der tatsächlichen Sonnenwende gefeiert wurde. Schon steinzeitliche Kultstätten wie Stonehenge oder Ales Stenar erfassten diesen Zeitpunkt, allerdings mittels der leichter feststellbaren Auf- und Untergangspunkte der Sonne, die zu Winterbeginn etwa im Südosten bzw. Südwesten liegen.
    Die Germanen feierten um die Wintersonnenwende das Julfest, welches heutzutage von neuheidnischen Gruppen wieder begangen wird. Zur Zeit der Einführung des Julianischen Kalenders lagen die Sonnenwenden auf dem 25. Dezember und dem 25. Juni. Bei den Römern war der 25. Dezember daher einer der höchsten Feiertage zu Ehren des Gottes der unbesiegten Sonne Sol invictus, der an diesem Tag wiedergeboren wurde.
    Das christliche Weihnachtsfest, mit dem symbolisch die Geburt Jesu gefeiert wird, liegt ebenfalls auf dem Datum der Wintersonnenwende des julianischen Kalenders, so dass es heute zeitlich kurz nach der tatsächlichen Wintersonnenwende liegt. Die Wintersonnenwende selbst fällt nach dem Heiligenkalender auf den Thomastag.

    Ob sich Weihnachten tatsächlich aus den Wintersonnenwende-Festen entwickelt hat, ist sicherlich fraglich bzw. nicht bewiesen/beweisbar. Nicht fraglich ist die besondere Bedeutung der Tage um den 25.12.

    @Alna Vopi

    Ich find es für die Gesellschaft erbärmlich und das greife ich JETZT an, daß ihr ein Datum, wie den 24.12. benötigt um mit Eurer Familie zusammenzusitzen und etwas zu feiern, an was Ihr gar nicht glaubt. Jämmerlich!!!! Einen Tag im Jahr mit der Familie zusammensitzen, diese Ehren und froh drüber zu sein, daß es sie gibt, … oder die Menschen, welche einem nahe sind! Dazu fehlen mir die Worte!

    Ich benötige den 24.12. nicht, um mit Familie zu feiern. Dazu habe ich dan ganze Jahr über genügend Gelegenheit. Etwas befremdlich finde ich in diesem Zusammenhang, dass Weihnachten plötzlich ein Familienfest sein soll. Das hat mit christ. Tradition herzlich wenig zu tun; die verstärkte Ausrichtung als Familienfest kam erst im 19. Jhd. auf. Aber wie gesagt, ich brauch das Datum nicht dafür und verwende es nicht dafür.

  46. Alna Vopl· 03.07.09 · 00:52 Uhr:

    Im übrigen bin ich lieber selbstgerecht, als so überheblich, wie Du daherkommst: Zitat: „Und auch sonst scheinst du dein Wissen über Wissenschaft eher aus James-Bond Filmen zu haben.“ Entschuldige mal, Du verdrehst hier meine Worte, die waren folgende, würde die NASA oder eine andere Organisation … nicht es handelt sich hier um irgendwelche Verschwörungen

    Das Bild von Wissenschaftlern, welches du hier verbreitest, ist tatsächlich aus einem James-Bond-Film entnommen, und weniger der Wirklichkeit.
    Alna Vopl· 02.07.09 · 21:54 Uhr:

    Jetzt nur mal angenommen, die Nasa oder eine andere Organisation hätte einen Killer entdeckt, welcher Kurs auf die Erde nimmt, … glaubt ihr allen Ernstes, Ihr würdet es erfahren, bzw. korrigiere, sofort erfahren? Nein, erst, kurz davor, … zuvor würden sie, wenn es ans Licht kommt, erstmal alles schön reden. Um Panik und Hysterie zu vermeiden. Findet Ihr das richtig? Nein, ich nicht!

    und

    Was denkst Du, wieviele Leute dieses Jahr an einer normalen Grippe gestorben sind, … mehr hier in meinem Bundesland, als weltweit bisher an der Schweinegrippe. Es werden Tatsachen verdeht, Panik verbreitet, … Warum? Und das jetzt nur mal auf der „kleinen Ebene“.

    Alna Vopl· 03.07.09 · 08:19 Uhr:

    Es werden Tatsachen, Ergebnisse, Statistiken verfälscht, falsche Panikmache vermarktet! z.B. hinsichtlich der Schweinegrippe. Aber auch darauf bin ich schon eingegangen! LESEN!!

    Alna Vopl· 02.07.09 · 20:14 Uhr:

    Dann versucht mal zu Erklären, was ist das Universum, das All???! Noch nicht mal das könnt Ihr

    und

    Welche Bedeutung fällt dem Unterbewußtsein des Mensch zu? Was ist das Unterbewußtsein? Nicht mal dazu seit Ihr im Stande dieses Rätsel/diese Frage zu lösen/beantworten.

    Wenn ich das richtig sehe, dann sind bei dir
    1. Wissenschaftler in großen Verschwörungen, nennen wir sie einfach mal NASA, organisiert, die
    2. dafür sorgen, dass alle Wissenschaftler das gleiche sagen, und
    3. auf irgendeine diffuse Weise Kontrolle über die Weltbevölkerung auszuüben versuchen. Dies wird durch wechselweise Vermeidung von Panik (Niburu) und Erzeugung derselben (Schweinegrippe) erreicht. Gleichzeitig sind sie
    4. hochgradig inkompetent (außer in dem Bereich „Kontrolle über die Weltbevölkerung“)

    Anders kann ich das nicht verstehen, was du hier so erzählst.

    @S.S.T.: Ist es nicht beweisbar, dass die christliche Kirche sich die heidnischen Feiertage unter den Nagel gerissen hat? Ich dachte, es wäre so. Ist ja aber auch nicht wichtig in Bezug auf Alnas Rant.

  47. @AV: „Es heißt, dieser würde ins Innere unseres Sonnensystems eindringen und somit der Sonne gefährlich nahe kommen, „

    Ja, da sieht man schön, dass du eigentlich von Astronomie keinen blassen Schimmer hast. Egal, ob er mit der Erde kollidiert oder nur „ins Innere unseres Sonnensystems eindringt“: er müsste auf jeden Fall schon längst sichtbar sein. Ist er aber nicht. Also gibts Nibiru auch nicht (Oder ist es vielleicht ein unsichtbarer Planet?)

  48. @ Christian A.

    „heidnische Feiertage“

    Die Beweislage mit dem ‚unter den Nagel reißen‘ scheint in der Tat dürftig zu sein. Die Paralelle Aufstieg der Sonne, Aufstieg des Christus ist allerdings offensichtlich und hat antike Vorbilder. Die Sommersonnenwende wurde ebenfalls christianisiert (Johannistag: Johannes der Täufer muss abnehmen, damit Jesus wachsen kann). Irgendwie bekommt man den Eindruck, dass Christen nebenbei auch eine ganze Menge ‚Sonne‘ verehren.

  49. @Alma Popl

    Zitat aus der von Dir verlinkten Seite:

    Die Hintergrundstrahlung ist daher keinesfalls ein untrüglicher Beweis für den Urknall (wie dies immer wieder gerne behauptet wird), und sie könnte auch nicht als Beweis für eine Expansion gewertet werden, wenn für den Mechanismus der Rotverschiebung andere Erklärungen (wie z.B. Lichtermüdung) plausibel werden

    Wow, das ist natürlich mal eine richtig einleuchtende und fundierte Einschätzung. Das aaaarme, aaarme Licht wird gaaaanz aaarg müüüüde wenn es so lange unterwegs war und ihm niemand ein Butterbrot geschmiert hat.
    Naja, dickes, fettes Plonk dafür von meiner Seite.
    Und natürlich hat die satanische NASA alle privat betriebenen Teleskope so manipuliert, dass man damit Nibbelrum nicht sehen kann. Kurze Zwischenfrage: hast Du schon mal selbst durch ein – Naja, sagen wir mal – 20-Inch-Teleskop geschaut? Ist wirklich erstaunlich, was man mit so einem vergleichsweise kleinen Reflektor alles erkennen kann. Und davon gibt’s ein paar Hundert auf dieser Welt. Die Betreiber dieser Telekope sind natürlich allesamt zu blöde, um so ’nen Brocken, wie er in Deiner Phantasie existiert zu sehen. Oder Zippeldum hat seine Tarnvorrichtung aktiviert und WILL gar nicht entdeckt werden. Ja, nee, is klar.
    Wie gesagt, da Du ja felsenfest dvon überzeugt bist, dass wir kurz vor Sylvester in die Kiste hüpfen, kannst Du mir ja mal Deine Ersparnisse so um den 17.12.2012 auf mein Konto überweisen. Ich lasse Dir gerne meine Bankverbindung per email zukommen. Du brauchst ja den Kram dann sowieso nicht mehr. Rückerstattung im Falle Deines Überlebens leider nicht möglich.

  50. @Gluecypher:
    „Kurze Zwischenfrage: hast Du schon mal selbst durch ein – Naja, sagen wir mal – 20-Inch-Teleskop geschaut? “

    20 inches sind ein halber Meter (Öffnung!). So viel braucht’s ja gar nicht, nicht mal zur Volkssternwarte muss man gehen. Mit der Hälfte schafft ein visueller Amateur-Beobachter ein halbes Dutzend Quasare in kosmologischen Distanzen. Geschickten Fotografen reichen dafür notfalls auch sechs Zoll. Und von solchen Instrumenten gibt es weltweit vermutlich mehrere Hunderttausend. Aber wir stecken alle unter einer Decke, oder haben allesamt Tomaten auf den Augen, is völlig klar.

  51. @S.S.T.: Hmm, ok. Feiertage wie die Sonnenwenden sind aber auch zu offensichtlich und dürften häufiger unabhängig voneinander entstanden sein. Ich hab allerdings auch an Ostern gedacht, was ja mit einer Symbolik (Eier, Hasen) verbunden wird, die nicht so richtig christlich ist. Plausibel erscheint mir die Umdeutung, weil die frühen Missionare damit die Akzeptanz der neuen Religion in der Bevölkerung („Ist doch fast das gleiche wie vorher, nur weniger Götter“) hätten verbessern können.
    Nebenbei, ich bin mal irgendwo über eine nette Bemerkung gestolpert:“Und die Bevölkerung akzeptierte („goutierte“) die neue Religion erst, als der Himmel von einer wimmelnden Gemeinschafte an Heiligen gefüllt wurde“, mit den Heiligen quasi als Ersatz für die verloren gegangenen Götter.

    BTT:

    Fakt ist, es wird von den oberen Herren, was die nahe Zukunft angeht, etwas Wesentliches und Gefährliches verschwiegen wird, … und dies wird uns plötzlich und unerwartet treffen.

    Das kann alles mögliche sein. Damit hat Alna Vopl sich in eine günstige Position gebracht: Jedes derartige Ereignis ist ein Beweis für die sinistren Machenschaften der „oberen Herren“.

  52. @ Christian A.

    Es wurde halt alles von der Kirche passend berechnet: 25. März Maria Verkündigung, drei Monate später Johannis, weitere sechs Monate später Jesus Geburt. Ausgangspunkt der Rechnung war nat. der 25.12. So kann man auch ohne Rechenschieber die Göttlichkeit Jesu anhand des Kalenders belegen (wie schon bei diversen Vorbildern).

  53. Hallo an euch hier alle. Muss gleich sagen, ich bin kein Astronom und beschäftige mich auch nich Hobby-mäßig damit. Ich bin in dieser Hinsicht ein absoluter Laie. Aber sehr interssiert. Habe vor paar Tagen angefangen mich mit dem Theam 2012 zu bschäftigen. Beschäftgien klingt schon zu krass. War mehr oder weniger ein Zeitvertreib wie Fernsehen. Ich muss zugeben, nachdem ich ein Interview mit Herrn Broers gehörtz habe, war ich echt begeistert. Und dann noch die Geschichte mit Niburu. Ich habe nicht daran geglaubt, aber auch nicht von dem Gedanken ganz abgeneigt, da, wie schon gesagt ich ein Laie bin. Ich wollte vor allem Florian danken, denn seine Beiträge sind echt genial. Selbst ein Trampel wie ich, verstehe sie und sie sind absolut logisch. Und eigentlich wollte ich nur mal sagen, wie amüsant ich diese Alina V. finde. Dass man sich öffentlcih so kindisch gibt, ist echt klasse. Die Frau sieht scheinbar nichts ein, egal wie venünftig argumentiert wird. Also ein dickes Danke an euch alle hier. Ihr seid totale die Freaks undes macht Spaß eure Beiträge zu lesen. Gott sei dank, gibt es solche Foren, sonst würd ich wahrscheinlich auch an so einen Mumpitz glauben. Machts gut.

  54. @ Uri,

    bin auch kein Astronom etc. Allerdings auch kein Musiker. Fehler macht übrigens jeder hier, einige mehr, andere weniger. Solange alles noch gut lesbar ist, sollte es kein wesentliches Problem sein.

    Zu diesem Thema gibt es hier auch noch weitere gute Seiten, mit interessanten Beiträgen (s.o. unter dem Artikel). Vielleicht macht es Dir Spaß darin zu stöbern.

  55. @Gluecypher:
    Na na, wer wird denn so polemisch auf der Lichtermüdung herumtreten? Gäbe es keine anderen Indizien für den Urknall, wäre die gar nicht so abwegig.
    Witzigerweise bin ich vor etlichen Jahren beim herumspielen mit „kosmischen Modellen“ auf ein System gestoßen, welches die von Hubble beobachtete Rotverschiebung ganz automatisch und expansionsfrei erzeugt – und zwar, bevor ich von Hubbles Beobachtungen wußte! Wer kann mein Erstaunen beschreiben, als ich dann erfuhr, daß Hubble genau das beobachtet hat, was mein Modell vorhersagte?
    Doch ich fürchte, aus dem Nobelpreis wird trotzdem nichts – es sei denn, jemand findet eine andere Erklärung für die Hintergrundstrahlung … 😉

  56. @Alna:
    Erstens feiern die Christen nicht den 24., sondern den 25. Dezember als Christi Geburt, und zweitens weiß jeder halbwegs religionsinteressierte Christ, daß dies eben nicht der wirkliche Geburtstag Christi ist, sondern von der römischen Staatskirche Jahrhunderte nach Christi Wirkenszeit so festgelegt wurde. Der Theologe Deines Vertrauens wird dir das bestätigen.
    Es ist zwar besonders ermüdend, mit jemanden über Religion diskutieren zu wollen, der diese Religion noch nicht mal kennt, aber wenigstens der „neumodische Scheiß“ war ein guter Lacher.

  57. Hallo Florian,

    Folgendes passt zwar nicht unmittelbar zum Thema, aber zwei Fragen hätte ich (und man möge mir nachsehen, dass die Esos vielleicht wieder das Schlottern kriegen oder sich zunächst bestätigt fühlen; aber denen ist ohnehin nicht zu helfen).

    Ich bin gerade dabei, mir eine Serie von historychannel – „Geheimnisse des Universums“ -, die ich mir organisiert habe, anzusehen. Das dauert noch ein paar Tage, Urknall und Sonne habe ich durch.

    1) Ein Eso hier in deinem Blog hat behauptet, dass alles eins ist, weil Sonne und Erde mal eins waren. Du hast entgegnet, dass das Unsinn ist; Sonne und Erde haben sich unabhängig aus einer Staubwolke entwickelt. So kenne ich das auch. In dem Beitrag über die Entstehung des Universum wird jedoch gesagt, dass sich unser Sonnensystem aus einer Supernova entwickelt hat. Beleg dafür sind die schweren Elemente, die unsere Sonne nicht erzeugen kann. Wie siehst du das, oder auch Ludmilla?

    2) Flares (Aktivität der Sonnenflecken): In dem Beitrag über die Sonne wurde berichtet, dass es 1859 einen starken Flare gab, sodass man sogar in Italien Nordlichter sehen konnte. Die Telegrafenverbindungen waren dadurch außer Betrieb. Das war auch damals die einzige Technik. Das sieht heute natürlich anders aus. Deshalb gibt es Weltraum-Meteorologen, die Warnungen herausgeben und ggf. Satelliten abgeschaltet werden, damit die teuren Gerätschaften nicht durchschmoren. Besteht so eine Gefahr wie 1859 und wenn ja, gibt es Notfallprogramme (Kernkraftwerke, Flugverkehr)?

  58. @Marek: „kenne ich das auch. In dem Beitrag über die Entstehung des Universum wird jedoch gesagt, dass sich unser Sonnensystem aus einer Supernova entwickelt hat.“

    Naja – das stimmt nicht ganz. Unsere Sonne ist ein Stern der Population I (das sind jüngere Sterne). Die älteren Sterne der Population II waren zuerst da. Die haben in ihrem Inneren leichte zu schweren Elementen fusioniert und dann bei ihrem Tod durch eine Supernova überall im Weltraum verteilt. Aus dem so durch schwerere Elemente angereichertem interstellarem Gas sind dann die jüngeren Sterne entstanden – eben auch unsere Sonne und im Zuge dessen unsere Erde.

    „Besteht so eine Gefahr wie 1859 und wenn ja, gibt es Notfallprogramme (Kernkraftwerke, Flugverkehr)?“

    Natürlich besteht so eine Gefahr; irgendwann in den 70ern (glaub ich) ist in Kanada sogar der Strom ausgefallen wegen des starken Sonnenwinds. Deswegen wird das „Weltraumwetter“ auch intensiv erforscht; es gibt mittlerweile auch schon Vorwarnprogramme und natürlich machen sich die entsprechenden Stellen auch Gedanken darüber, was in so einem Fall zu tun ist bzw. wurden schon entsprechende Vorkehrungen zum Schutz der Infrastruktur getroffen.

  59. Alna Vogl überleg dir lieber was du am 22.12.2012 machst :-), hoffe du kommst dann noch zusammen mit dem weihnachtsgeschenke kaufen 😉

  60. Hallo ihr Lieben,

    gibt es nun diesen Planeten oder nicht?
    Ich hatte letzten irgendwas in der Bild (online) gelesen und die Kommentare und da hat einer geschrieben, habt ihr noch nix von Nibiru gehört! Dann hab ich das bei Google eingegeben und mich seit ein paar Tagen damit beschäftigt. Aber irgendwie weiß ich nicht was ich glauben soll!!!
    Das komische ist nur ,das der Planet bei Pluto sein soll. So da hab ich mir mal Google Earth geholt und hab was entdeckt. Und zwar müsst ihr mal das eingeben bei google Earth…-6.01931, -91.5903
    Und was hab ich entdeckt? Ja da wurde was raus geschnitten…und das ist in der Nähe von Pluto..sehr komisch oder?

    Was sagt ihr dazu?

    Liebe Grüße Franzi

  61. @Franzi,

    Nein, es gibt ihn nicht. Nibiru wird nur als Goldesel bzw. Ich-mach-mich-wichtig verwendet. Zugegeben, einige haben auch nur schlichtweg einen Sprung in der Schüssel und glauben tatsächlich daran. Auf der zweiten 2012 Seite hier ist auch ein niedliches Zeta-Filmchen zu sehen, da wird Dir gezeigt, dass wir eigentlich zwei Sonnen haben, also trau nicht Deinen Augen, wenn Du immer nur eine siehst. Und wenn Du Dir noch mehr Schwachsinn antun willst, besuch die Zeta-Homepage selbst.

    Florian hat jetzt schon sehr oft und sehr gut erklärt, warum die Existenz von Nibiru völliger Quatsch ist, also mach im Dez. 2012 nichts besonderes, außer wie jedes Jahr Weihnachtsgeschenke kaufen.

  62. @Franzi:
    Wie kommst Du eigentlich darauf, daß die von Dir gefundene Lücke in der Nähe von Pluto ist? Pluto steht derzeit im Sternbild Schütze, während die von Dir angegebenen Koordinaten beim Sternbild Orion liegen – viel weiter entfernt von Pluto könnten sie kaum sein.

  63. Also so wie ich das sehe bei Google Earth (muss ja sagen das ich mich sonst nicht damit beschäftige) ist Pluto unterm Schwanz der Schlange und so in der Nähe von dieser komischen Lücke!!!
    So steht es halt bei Google Earth drin. Und es steht dort das es die Position vom 8 Juli 2009 ist und so schnell ändert sich doch die Position nicht oder?
    Weiß nicht ob ich da falsch liege ,schließlich habe ich keine Ahnung von sowas!

    LG Franzi

  64. Richtig, so schnell ändert sich die Position nicht, immerhin braucht Pluto für einen Sonnenumlauf 248 Jahre. Rund um Pluto sind derzeit die Sternbilder Schütze, Schild und Schlange, auch das ist korrekt. Nur: dort sehe ich nirgends eine Lücke.
    Bei den von Dir angegebenen Koordinaten sehe ich eine Lücke (und ebenso an vielen anderen Stellen) – diese Koordinaten liegen allerdings fast auf der anderen Seite des Himmels, zwischen Orion und Einhorn.

  65. Gut okay, jetzt hab ich mein Fehler gefunden…Danke 😉
    Kann ich ja das Thema bei Seite legen und wieder Dinge tun die mir Spaß machen!!

    Liebe Grüße
    Franzi

  66. Bei der Gelegenheit:
    Auf die von Franzi gefundene Lücke im Google Sky hat jemand ein Bapperl namens „prove“ geklebt. Dieses soll wohl beweisen, daß der fehlende Bildausschnitt eigentlich verfügbar und nur versteckt ist. Kennt sich jemand damit aus?

  67. Lücken bei Google Sky:
    – man sieht nicht den aktuellen Stand der Himmelskörper
    – die Daten stammen aus verschiedenen Quellen (NASA, ESA, SDSS etc.) und Zeiten
    – bei den Lücken handelt es sich um Softwarefehler bzw. das Quellenmaterial ist unvollständig.

  68. ich sag euch, das universum ist so enstanden wie ein embryo in der gebärmutter.als eizelle und sich nach und nach gebildet.alles an seinem fleck,das herz die leber die ohren.menschen tiere pflanzen.einfach alles ist nach dieser ordnung aufgebaut.genau wie das universum.es lebt und wir sind nur ein bestandteil daraus.eschi

  69. also zu dem ganzen weltuntergangszeugs will ich nicht viel sagen, nur das es die erde schon sehr lange gibt, und sehr wahrscheinlich auch nicht in drei jahren untergehen wird…
    aber jetzt schaut euch doch mal bitte diesen artikel von der offiziellen
    NASA Website an..

    https://science.nasa.gov/headlines/y2005/29jul_planetx.htm

    ich möcht nochmal betonen das ich nicht an den weltuntergang glaube, aber zu sagen es gäbe rein gar nichts von der NASA, das auf einen planeten x hindeutet,
    is auch nicht ganz richtig 😉

  70. @skeptiker, aber:

    Hast du den Artikel den ich geschrieben habe, auch gelesen? Da hab ich lang und breit darüber geschrieben, dass „Planet X“ ein Ausdruck ist, der auch in der Wissenschaft vorkommt und verwendet wird. Allerdings etwas ganz anderes bezeichnet, als das Ding, das die Esoteriker „Planet X“ nennen.

  71. Tag,

    ich tu mich selber auch schwer mit Weltuntergangs-Vorhersagen, trotzdem ärgere ich mich über die herablassende Art der Diskussionsführung in diesem Forum, daher möchte ich ein paar Dinge anmerken:

    1) Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Zitat Albert Einstein)
    2) Die Naturwissenschaft ist vor ein paar hundert Jahren aus jahrtausende-alten Traditionen wie Alchemie, Astrologie, Hermetik, etc. hervorgegangen und braucht sich nicht einzubilden, nichts mehr dazulernen zu müssen, bzw. sich auch wieder an die eigenen Wurzeln erinnern zu müssen, manchmal auch noch einmal völlig umdenken zu müssen…
    2) Die Esoterik beschäftigt sich im Gegensatz zur Exoterik (Kirche) eher beiläufig mit der Bibel und ähnlichen EXOterischen Schriften. Es gibt sicher einige Übereifrigkeit, aber die gibt es auch bei den Naturwissenschaftlern.
    3) Der erste Schluck vom Trank der Naturwissenschaften macht atheistisch, doch am Grunde des Bechers erkennt man Gott. Das sollen vor allem Astro- und Quantenphysiker bemerkt haben. Ich nehme ein Beispiel aus meinem eigenen Schaffenskreis: Wer sich die Komplexität einer DNA mit Promoter, Transkriptionsapparat etc. mal wirklich anschaut, der kommt nicht umhin zugeben zu müssen, dass sich selbst die Grundstruktur des organischen Lebens nicht zufällig hat zusammenlagern können. Nehmt einen Haufen Schrott und rührt ein paar Millionen Jahre kräftig um – es wird einfach kein Roboter draus werden!!
    4) Alles, was ist, folgt zyklischen Perioden. Mir ist egal, ob man das jetzt Gott nennt oder Naturgesetz, aber etwas beeinflusst unser Dasein sowohl materiell als auch geistig. Selbst der kleine Erdtrabant schafft es immerhin, die Meere hin- und herschwappen zu lassen und Menschen den Schlaf zu rauben. Es würde mich wundern, wenn der große Wechsel von Zeitaltern, der nur ein paar Jahrtausende stattfindet, OHNE einen Wechsel von Zeitgeist und unabhängig von seltenen Ereignissen am Sternenhimmel von statten gehen würde (ob es nun ein Planet ist, der nur dann zu sehen ist, oder sonstwas, sei dahingestellt).
    5) Alte Erzählungen und Mythen (Sintflut, Untergang von Atlantis, Apocalypse, …) das plötzliche Verschwinden von Hochkulturen, plötzliche evolutionäre Sprünge, deuten auf Katastrophen, kleinere und größere, die sich etwa alle 3600 Jahre ereignet haben. (wie man sieht blieben aber immer genügende Überlebende, um nach ein paar Jahrtausenden wieder technisch hoch entwickelt zu sein… um dann wieder dezimiert zu werden . Sorry, so läufts halt nun einmal in der Natur.
    6) Um jetzt wieder auf die Dummheit/Engstirnigkeit des Menschen zurückzukommen: „Nibiru“ ist vielleicht kein Planet und wird jedesmal anders genannt und interpretiert, das schliesst aber bei weitem nicht aus, dass sich zur Zeitalter-Wende vielleicht etwas ganz anders manifestieren wird, als dass man sich es im heutigen (sehr beschränkten) Welt- und Universums-Bild, mit 3 Dimensionen und so, vorstellen kann.
    Nicht, dass ich mich mit Astrophysik auskennen würde, aber folgendes ist doch z.B. ganz lesenswert in diesem Zusammenhang:

    „Aus den Tiefen der Galaxis kommen mehr hochenergetische Elektronen auf die Erde als erwartet. Das zeigen Messungen mit einem Detektor, der von einem Ballon in die Hochatmosphäre über der Antarktis getragen wurde. Die Energie der überschüssigen Elektronen liegt genau in dem Bereich, der für den Zerfall so genannter Kaluza-Klein-Teilchen zu erwarten wäre, bei denen es sich um Kandidaten für die Dunkle Materie handelt. Doch auch bislang unbekannte astronomische Objekte kommen als Quelle der Elektronen infrage. (…) Mögliche Quellen wären bislang unbekannte Supernova-Überreste, Pulsare oder Schwarze Löcher mit einer Entfernung von bis zu etwa 3000 Lichtjahren.

    Eine andere mögliche Erklärung wäre, dass die hochenergetischen Elektronen aus dem Zerfall von Teilchen der Dunklen Materie stammen. Etwa 80 Prozent der Masse im Universum sind dunkel, dass heißt, sie verraten sich nur durch ihre Schwerkraft. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist noch unklar. Als Kandidaten kommen bislang unentdeckte Elementarteilchen infrage, wie sie von den Theorien zur Vereinheitlichung der fundamentalen Wechselwirkungen vorhergesagt werden.

    Wefel und seine Kollegen weisen darauf hin, dass das Maximum des von ihnen gefundenen Elektronen-Überschusses gerade bei einer Energie liege, wie sie für so genannte Kaluza-Klein-Teilchen zu erwarten wäre. Solche Teilchen sind ein Bestandteil von Theorien, in denen das Universum neben den bekannten drei noch weitere räumliche Dimensionen besitzt.“

    Originalarbeit:
    J. Chang et al., „An excess of cosmic ray electrons at energies of 300-800 GeV“, Nature 456, 362 (2008)

    Das es 10 Dimensionen gibt, lehren einige Mysterien-Schulen (igitt, Esoterik) schon seit der Zeit der alten Pharaonen. Ebenso wie die Relativität (bzw. Illusion) von Zeit und Raum. Aber was red ich. Wir werden sehen, was kommt, wenn nix kommt, sind wir alle froh, und wenn doch was kommt, können wir eh nichts dagegen tun, weil keiner weiss, wo die Bunker sicher sein werden und wo die nächste Sintflut hinströmt 🙂

    VG
    Astrid

  72. @Astrid
    Tolle Aussage und schonmal was von klimatischen Bedingungen im Kontext von Hochkulturen gehört? Immer weiter denken, nicht irgendwann und wo aufhören…meistens an der Stelle die einen passt.

    Da lehren die Pharaonen da es 10 Dimensionen gibt, hurra, die wussten einfach mehr als wir heute. Oh man, mir wird schwindlig. Wenn die wussten das es 10 Dimensionen gibt frage ich mal dumm

    1.) Wie sind sie darauf gekommen? Hatten sie vermutlich schon eine Quantentheorie entwickelt?
    2.) Konnten sie die Dimensionen irgendwie belegen, evtl. durch Experimente?

    Also wenn ich jemanden ausbilde und das tat ich schon oft, muss ich wissen worüber ich rede, das vermittelte Wissen muss anwendbar sein und muss auf Tatsachen beruhen…ist das auch hier der Fall? Und wenn nicht, warum unterrichteten die Ägypter etwas das sie nicht wissen? Wissenstransfer geht anders.

  73. @pat: Erstmal will ich hören, wie dieser angebliche 3600-Jahre-Zyklus aussieht 😉
    @Astrid:
    1. Oh, bitte nicht das Einsteinzitat. Wird viel zu häufig und damit unpassend angebracht.
    2. a) Alchemie, Astrologie, Hermetik, etc. stellen sich also ständig selber in Frage und bauen neue Erkenntnisse in ihre Formulierungen mit ein?
    2. b) Naturwissenschaft und Beschäftigung mit der Bibel und ähnlichen Schriften zusammengebracht, hab ich auch noch nicht gesehen.
    3.

    Der erste Schluck vom Trank der Naturwissenschaften macht atheistisch, doch am Grunde des Bechers erkennt man Gott.

    Um das zu beurteilen, sollte man zuerst mal die Naturwissenschaften verstanden haben. Man kann nicht einfach den ersten Schluck umgehen und gleich zu einer „Erkenntnis“ gelangen. Davon mal abgesehen ist das eine Meinung, von Heisenberg zwar, aber eine Meinung. Gibt genug Wissenschaftler, die ausgesprochene Atheisten sind.
    4. „Alles, was ist, folgt zyklischen Perioden.“ Na, wär ja schön, aber mein Leben zum Beispiel wird ziemlich scharf von zwei Ereignissen (auch zeitlich) eingegrenzt. Und woran soll man den Wechsel von Zeitaltern erkennen?
    5. Wie oben schon bemerkt, ich möchte gerne mal wissen, was die Hinweise auf diesen Zyklus von 3600 Jahren sein sollen. Das einzige, was mir so einfällt, was annähernd in sowas fällt, ist die dunkle Zeit in Griechenland so 1200 bis 900 vor Christus, was zusammenfällt mit dem Einfall der Seevölker in den östlichen Mittelmeerraum, die einiges zerschlagen haben. Zum Beispiel ging zu dieser Zeit das anatolische Reich der Hethiter unter, die Ägypter wurden besiegt und von einem Zweig der Seevölker beherrscht, aber das ist kein Ereignis, wo auf einmal ganze Hochkulturen untergehen. Ägypten hat sich schnell berappelt, dem Zweistromland gings durchaus nicht schlecht, und noch weiter nach Osten hat man davon nichts mehr gemerkt.
    6. „[…]als dass man sich es im heutigen (sehr beschränkten) Welt- und Universums-Bild, mit 3 Dimensionen und so, vorstellen kann.“ Sehr beschränkt, so so … „Das es 10 Dimensionen gibt, lehren einige Mysterien-Schulen (igitt, Esoterik) schon seit der Zeit der alten Pharaonen.“ An einer Beschreibung der Welt mit Hilfe von 10 Dimensionen wird also schon seit den Pharaonen geforscht, aha. Komisch, dass die darauf gekommen sind ohne Mechanik (also, Beschreibung von Bewegungen wie Newton es geschafft hat), Infinitesimalrechnung, Quantenmechanik, usw. Hatte das damalige Modell der Welt etwa Lücken, die man durch Beschreibung von Vorgängen in einer zehndimensionalen Welt füllen konnte? Wie sehen überhaupt die Belege für diese zehndimensionalen Genies zur Zeit der Pharaonen aus?

  74. Hallo,
    Richtig, das mit dem Zyklus von GENAU 3600 Jahren ist fraglich, denn es ist bereits schwer, nach so vielen Jahren die letzte Katastrophenzeit punktgenau nachzuweisen, geschweige denn die vorletzte. Zumal nicht jeder Zugriff auf alle Archive hat bzw. die alten Schriften lesen könnte. Relativ gut belegbar ist jedoch der Ausbruch des Santorini Vulkans 1628 v.Chr., etwa zur selben Zeit soll Moses angeblich die Israeliten aus Ägypten geführt haben (haben sie vielleicht die Gunst der Stunde zur Flucht genutzt, als überall Chaos herrschte? Schliesslich erzählt das alte Testament von Plagen und von Meeren, die trockenen Fusses zu durchqueren waren… ich tendiere dazu, hier Naturgewalten zu erkennen, wie z.B. Tsunamis)

    Da der Maya Kalender 2012 endet (falls man ihn richtig entschlüsselt hat, was auch fraglich ist), hat man eben das Ende des Zyklus (der irgendwann in diesen Jahrhunderten ansteht) ebenfalls auf 2012 gelegt. Würde ja auch zu schön passen.

    Da Spiritualität nicht der Begrenzung der Zeit unterworfen ist, sind die Erkenntnisse aus dieser Quelle ewig gültig. Es ist müßig, dies auf der Ebene der Materie beweisen zu wollen, denn die Materie ist sozusagen die allerunterste Stufe in einem Ozean von Schwingungen. Sprich, man kann die Materie bis aufs kleinste auseinandernehmen, man wird trotzdem immer nur das Resultat von Vorgängen in den spirituellen Dimensionen untersuchen, nie die Ursache.

    10dimensional ist z.B. das Sephirot-System der Kabbalah (Baum des Lebens), welches Moses in Ägypten gelernt hat…

  75. „Da Spiritualität nicht der Begrenzung der Zeit unterworfen ist, sind die Erkenntnisse aus dieser Quelle ewig gültig. Es ist müßig, dies auf der Ebene der Materie beweisen zu wollen, denn die Materie ist sozusagen die allerunterste Stufe in einem Ozean von Schwingungen. Sprich, man kann die Materie bis aufs kleinste auseinandernehmen, man wird trotzdem immer nur das Resultat von Vorgängen in den spirituellen Dimensionen untersuchen, nie die Ursache.“

    Das ist aber mal ziemlich heftiger Unsinn.

    Wie heißt es so schön:

    „Evidence please…“

    P.S. @all: Ich bin für eine neue Zeitrechnung: Das, was unserem Kalender der 28. Mai 585 v. Chr. ist soll dann Tag Null im Jahr Null sein. Warum? Weil da Thales von Milets örtliche und zeitliche Vorhersage einer Sonnenenfinsternis bestätigt wurde. Wird allgemein als der Beginn der Philosophie und der Wissenschaften gesehen. Endlich keine Zeitrechnung nach fiktionalen (oder semi-fiktionalen) Figuren aus religiösen Mythen mehr. Wär doch was.

  76. 10dimensional ist z.B. das Sephirot-System der Kabbalah (Baum des Lebens), welches Moses in Ägypten gelernt hat…

    Hmm, hmm, zehn Dimensionen. Diese zehn Dimensionen werden im Rahmen einiger Formulierungen der Stringtheorien gefordert. Es gibt bis heute keinen experimentellen Hinweis, dass auf irgendeine Weise unserer dreidimensionaler Raum irgendwie eine Untermenge von einem zehndimensionalen Raum sei oder so. Außerdem gibt es andere Formulierungen der Stringtheorie mit 11 Raumdimensionen usw. Das Problem mit der Stringtheorie ist, dass sie seit fast 30 Jahren erforscht wird, aber noch keine Vorhersagen machen konnte, die über das hinausgeht, was wir auch mit dem existierendem Standardmodell machen können (also, was für Elementarteilchen gibt es, wie wechselwirken sie und solche Sachen). Florian hat zu diesem Thema auch das Buch von Lee Smolin „The Trouble with Physics“ besprochen.

    Kommen wir nochmal zu der Zahl Zehn in dem Sephirot-System zurück. Warum soll ich diese zehn Emanationen (was auch immer das sein soll) mit zehn Dimensionen eines Raumes identifizieren? Zweitens, was ergibt sich daraus, wenn ich das getan habe? Kann ich damit irgendwelche Interaktionen vorhersagen? Verhalten sich physikalische Systeme nach Gesetzen, die irgendwie in der Kabbalah aufgeschrieben sind?

    Ich denke ja eher, dass diese Zehn ziemlich willkürlich gewählt ist, oder besser gesagt: Wir haben zehn Finger, daher Zehn. (Viel besser hat Umberto Eco im „Foucaultschen Pendel“ dies seine Figur Lia, die Freundin des Helden Casaubon, ausdrücken lassen. Für jede kleine ganze Zahl (so bis zur 12, 13 hoch) kann man Dutzende Bedeutungen erfinden, weil so kleine Zahlen sich natürlich immer wieder finden lassen. Zwei Augen, zwei Ohren, fünf Öffnungen im Kopf, zehn Finger, Primzahlen usw).

    Relativ gut belegbar ist jedoch der Ausbruch des Santorini Vulkans 1628 v.Chr., etwa zur selben Zeit soll Moses angeblich die Israeliten aus Ägypten geführt haben

    Der Ausbruch ist belegt, die Datierung aber noch nicht sicher, und die Folgen ebenso wenig. Mose hingegen ist nirgendwo sonst außerhalb der Bibel belegt. Ebenso wenig kann man zu dieser Zeit von einem globalen Zusammenbruch der Hochkulturen sprechen. Natürlich machst sich ein starker Vulkanausbruch global bemerkbar, wie wir erst 1991 merken konnten, aber wie es immer wieder in der Geschichte passiert ist. Der Ausbruch auf Santorini ist kein singuläres Ereignis gewesen.

    […]ich tendiere dazu, hier Naturgewalten zu erkennen, wie z.B. Tsunamis

    Ich tendiere dazu, hier Erzählungen vieler verschiedener Mythen zu erkennen, die zu einer idenditätsstiftenden Erzählung zusammengefasst wurden.

  77. Naja, man kann sich mit vielen sinnvollen und sinnlosen Dingen beschäftigen. Man kann sich ja auch fragen, was es wirklich bringt, von Atomen zu Quarks zu Strings zu was weiss ich noch alles herumzumessen, oder ob man irgendwann einfach sagt“Ok, alles besteht aus Energie. Was schliesse ich daraus für mich als Wesen?“

    Mystische Erkenntnisse kann ich dir ebensowenig in einem Forum erklären, wie du mich mal eben zum Professor für Astrophysik machen kannst. Die Ausbildung der (rudimentär in jedem Menschen vorhandenen) psychischen Zentren erfordert ebensoviel Übung und Zeit wie eine Hochschulkarriere und Erkenntnis kann man nur erfahren, nicht einfach so weitergeben.

    Wichtig ist aber immer, dass man stets versucht, seinen Horizont zu erweitern, indem man unvoreingenommen Informationen sammelt, möglichst aus diametral gegensätzlichen Quellen, und diese dann für sich selber auf einen Nenner bringt. Sonst verrennt man sich, sowohl der Ultra-Esoteriker als auch der neubabylonische Materialist… Beide besitzen (meiner Meinung nach) einen Teil der Wahrheit. Dass z.B. Pythagoras nicht nur Mathematiker war, sondern Initiierter und Gründer einer Mysterienschule (Pythagoräer) ist hier bekannt? Dass auch Einstein Mystiker war?

    Die ganze Welt ist eine hochmystische Angelegenheit, wenn man es zuläßt, sie auch so zu sehen… und dann beginnt der Spass eigentlich erst. Schön für den Einstieg in Überraschungen, von denen man zumindest mal gehört haben sollte, finde ich z.B. folgende Seite:

    https://www.pimath.de/

    Und off-topic, aber nicht minder interessant, wenn man sich über Eliten Gedanken macht, die sich offenbar mit Mystik beschäftigen (Hakenkreuz = Himmelsrad, SS-Runen etc.), das gemeine Volk jedoch in die Kirche schicken (oder Stefan Raab gucken lassen):

    https://www.zeitenschrift.com/magazin/46-hitler.ihtml

    Es gibt noch so vieles zu entdecken

    VG
    Astrid

  78. @all

    Wisst ihr, ich bin weder Astrophysiker, Wissenschaftler, hardcore-Eso noch sonst was.
    Jedoch glaube ich daran dass es an der Zeit ist umzudenken. Ich habe jetzt diesen ganzen blog von oben nach unten gelesen, und ich glaube hier sind welche die ne Menge auf dem Kasten haben. Doch was wenn die Menschheit sich alles falsch zusammengestrickt hat? macht man am Anfang einer grossen Rechnung einen Fehler oder beachtet man etwas nicht, hat dies fatale Folgen, so kann das Resultat z.b. genau zum Gegenteil werden. Möchte hier niemanden beleidigen, oder mich auf so ein Wissens-Duell einlassen, doch ich glaube dass der Menschheit während ihrer Entwicklung wichtige Informationen abhanden gekommen sind. Ich kann dies nicht belegen, niemand kann dies jedoch widerlegen, und so komm ich zu dem Schluss dass wohl irgendwann, früher oder später ein Ereignis kommen wird (das hoffe ich zuminest) bei dem die Menschheit umdenken MUSS und ein komplett neues Weltbild entsteht. Beispiel: Galileo, jeder ist wahrscheinlich der Meinung dass man sws dahinter gekommen wäre dass die Erde keine Pizza ist, nur wussten dies die Menschen zu der Zeit noch nicht.

    Naja das ist meine Sicht der Dinge, überlasse das Denken den Wissenschaftlern und Pferden;) usw. hoffe jedoch dass es manche anregt mal in eine andere Richtung zu denken. Unsere Welt besteht nicht nur aus Materie, Anti-Materie, schwarzen Löchern usw.

    übrigens, schon mal jemand das Tibetanische Totenbuch, (das Original) gelesen?

  79. @ B.K.

    Jedoch glaube ich daran dass es an der Zeit ist umzudenken. […] Doch was wenn die Menschheit sich alles falsch zusammengestrickt hat? macht man am Anfang einer grossen Rechnung einen Fehler oder beachtet man etwas nicht, hat dies fatale Folgen, so kann das Resultat z.b. genau zum Gegenteil werden. […] Ich kann dies nicht belegen, niemand kann dies jedoch widerlegen, und so komm ich zu dem Schluss dass wohl irgendwann, früher oder später ein Ereignis kommen wird (das hoffe ich zuminest) bei dem die Menschheit umdenken MUSS und ein komplett neues Weltbild entsteht.

    Dieser Gedankengang hat einige fundamentale Fehler (soll ebenfalls keine Beleidigung sein, nur ein Versuch der Aufklärung), die ich dir gerne verdeutlichen möchte:

    1. Dass für keine Widerlegung vorhanden ist, bedeutet in keinster Weise, dass man gerechtfertigt ist, die betreffende Annahme zu machen. Das ist auch das Problem der Atheisten im Dialog mit den Theisten. Letztere benutzen oft das ‚Argument‘ „Es lässt sich nicht beweisen oder widerlegen, also ist der Glaube nicht irrational“. Das ist – mit Verlaub – Schwachsinn. Es geht gar nicht um Beweise und Widerlegungen – es geht darum, welche Annahmen durch die Fakten legitimiert sind! Wenn du keine Belege hast (müssen keine Beweise sein) – dann hast du auch keine rationale Rechtfertigung zu der Annahme. Die Annahme ist dann zwar nicht erwiesen falsch – aber es ist erwiesen, dass man keine zureichenden (oder gar keine) Gründe zu der Annahme hat.

    Sonst müsste man z.B. das folgende durchgehen lassen: „Die Annahme, dass Motoren nicht aufgrund chemischer und mechanischer Prozesse funktionieren, sondern in Wirklichkeit 12 unsichtbare Goblins dafür sorgen, und die chemisch-physischen Prozesse nur Begleiterscheinungen sind, kann nicht widerlegt werden. Daher sollten wir annehmen, dass 12 unsichtbare Goblins Motoren funktionieren lassen.“

    Ich nehme an du siehst das Problem dabei.

    2. Das schöne an der Wissenschaft ist, dass man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen kann, dass man sich so fundamental verzettelt hat. Warum? Weil die einzelnen wissenschaftlichen Aussagen in einem Netz von Theorien eingebettet sind, dass schon lange Zeit jeden noch so harten Test, den wir anbringen besteht. Weil die Wissenschaft uns schon lange als korrekt bestätigte Vorhersagen liefert, und weil sie uns neue Wege zur Veränderung der Welt aufschließt.

    Ein Beispiel: Der CD-Player bei dir daheim funktioniert. Soviel ist sicher. Das könnte er aber gar nicht, wenn z.B. die Quantentheorie fundamental falsch wäre. Darin befindet sich ein LASER, und LASER-licht ist ein Phänomen das theoretisch von der Quantentheorie vorhergesagt wurde – und erst daraus hat sich dann die Technologie entwickelt.

    Es bleibt natürlich möglich (sogar überaus Wahrscheinlich), dass sich die Quantentheorie ändern wird, dass unsere heutigen Theorien in ihrer Ontologie (den Dingen und Vorgängen, die sie annehmen) falsch liegen – aber(!), die erfolgreichen Vorhersagen und die neu entstandenen Möglichkeiten die Welt zu beeinflussen zeigen, dass unsere Theorien in sofern wahr sein müssen, als dass sie Strukturen in der Welt zumindest annähernd exakt beschreiben.

    Wäre dies nicht der Fall, könnten unsere Theorien keine verläßlichen Voraussagen machen und keine neuen Technologien und Manipulationen der Welt ermöglichen.

    3. Es war der Wissenschaftstheoretiker (und/bzw. Wissenschaftssoziologe) Thomas Kuhn, der in „The Structure of Scientific Revolutions“ die These aufgestellt hat, dass es immer wieder zu solch radikalen Veränderungen in unseren Theoriengebilden kommt, dass diese zu völlig anderen Weltbildern führen, die nicht ineinander überführt werden können – sie seien ‚inkommensurabel‘.

    Tatsächlich besteht diese Inkommensurabilität nicht überall – ja nicht einmal weitestgehend. Ja, die Weltbilder der Newtonschen und der Einsteinschen Physik, oder auch die der geozentrischen und heliozentrischen Astronomie sind radikal verschieden. Aber nicht radikal genug, um völlige Inkommensurabilität zu garantieren.
    Im ersten Fall gilt die Newtonsche Physik weiterhin als nützliche Näherung zur relativistischen. Zu vielen berechnungen wird sie heute noch genau so angewandt wie vor Einsteins Zeit. Warum – weil sie die darin beschriebenen Strukturen hinreichend genau beschreibt.
    Im letzteren Fall schaffte es auch die Heliozentrische Astronimie, in gewissen Bereichen brauchbare Voraussagen und Anhaltspunkte zu liefern, so dass man z.B. in gewissen Grenzen erfolgreich nach den Sternen bzw. Planeten navigieren konnte. Auch hier aus dem Grund das sie gewisse Strukturen (hier: deren relative Bewegungen für einen Betrachter auf der Erde) hinreichend genau beschreiben konnte.

    Und was für die Einschätzung eventueller Risiken von Bedeutung ist, ist eben dies: die zuverlässige Anwendbarkeit – deren Grenzen wir durchaus erkennen können.

    Unsere Welt besteht nicht nur aus Materie, Anti-Materie, schwarzen Löchern usw.

    Das ist eine sehr gewagte Aussage. Die Welt die wir betrachten können lässt sich wunderbar allein mit der Annahme einer rein materiellen Welt verstehen. Demnach ist diesbezüglich die Annahme von ‚mehr‘ in keinster Weise gerechtfertigt.

    Wenn man aber nach Gründen für diese Annahme von ‚mehr‘ fragt – bekommt man als Antwort sehr schnell den menschlichen Geist bzw. die menschliche Seele präsentiert.

    Die Sache ist die: Für die Annahme einer Seele gibt es keinerlei Rechtfertigung. Der menschliche Geist jedoch ist tatsächlich das vielleicht Größte Mysterium im Universum.
    Nur steht es darum so: Entweder man nimmt an, dass es tatsächlich fundamental ein Mysterium ist – dann kann man schlichtweg KEINE erklärenden Aussagen machen, keine Aussagen bezüglich der kausalen Gründe oder dem Verhältnis zum Körper.
    Diese Annahme erweist sich jedoch im Lichte der letzten (ca) 50 Jahre Wissenschaftsgeschichte als unbegründet. Ja, wir stehen erst am Anfang. Aber mach dir das mal bewusst: Die kooperative Forschung zwischen Wissenschaften und der Philosophie des Geistes auf diesem Gebeit, mithin auch die Forschung der kognitiven Neurowissenschaften gibt es erst seit ca 50 Jahren. Jetzt überleg dir mal wie alt dagegen schon die Physik als empirische Wissenschaft ist.

    Und trotz dieser unglaublich kurzen Zeit haben wir immense Erkenntnisse gewonnen – das Mysterium ist größtenteils ein Puzzle geworden. Wir haben nicht alle Teile, und wissen auch nicht, wieviele es sind – aber wir haben erhebliche Teile des Puzzles schon gelöst. Wir können zum Beispiel das Phänomen der Erinnerung von der Ebene der Psychologie bis hinunter auf die Ebene der Molekularbiologie erklären. Ist das nicht faszinierend?

    Und was die hochtheoretischeren Fragen angeht – da gibt es auch Leute die sich damit rational befassen. Das sind akademische Philosophen wie Daniel Dennett, Paul und Patricia Churchland, Andy Clark, Alva Noe, Kim Sterelny und so weiter.

    Und nur so können wir bezüglich dieser Fragen weiter kommen. Die Philosophen erarbeiten in Kooperation mit und/oder auf Basis der Arbeit von Wissenschaftlern Hypothesen, die sie mit abduktiver Schlussfolgerung belegen (Schlussfolgerung zur besten Erklärung – ‚inference to the best explanation‘ – Standard in Wissenschaft und Philosophie). Diese werfen neue Fragen auf, und bereiten den Weg für weitere Forschung, teilweise für ganz neue Forschungsgebiete.

    Aus dem Fehlen einer vollständigen Erklärung, sowie Gefühlen und Bedürfnissen auf ‚mystische Bedeutung‘ oder ähnliches darauf zu schließen, dass hier mehr am Werk ist, als wir rational erklären können ist schlichtweg eine Kapitulation ohne jeglichen rationalen Halt. Und wie das Beispiel Darwins gegen den Kreationismus zeigt sind solche Kapitulationen und Ausflüchte ins Übernatürliche immer Vorurteile, die sich bisher noch immer als falsch herausgestellt haben.

    Weiterhin haben alle übernatürlichen/esoterischen/mystischen „Erklärungen“ das fundamentale Problem, dass sie in wirklichkeit nichts erklären können – sie haben keinerlei Erklärungskraft, denn eine Erklärung zeigt uns immer wie ein Phänomen zustande kommt, was für Vorgänge zu ihm führen. Dies können übernatürliche Erklärungsversuche prinzipiell nicht leisten – sie sagen einfach „das ist so weil eine Kraft das so wollte“, um das ganze mal zusammenzufassen. Das ist aber keine Erklärung.

    Wenn du dich wirklich für den menschlichen Geist interessierst – und wissen möchtest, was wir für begründete Annahmen darüber machen können, dann empfehle ich dir als Einstieg mal dieses Buch:

    Daniel Dennett – Kinds of Minds (Spielarten des Geistes)

    Ist nicht allzu lang, nicht allzu teuer (ab 10,50 bei Amazon) und schön verständlich geschrieben.

    Und zur Einführung in die diesbezügliche Wissenschaft:

    „Das Gehirn – Von der Nervenzelle zur Verhaltenssteuerung“ von Richard F. Thompson, das kostet auch nur 18,50 bei Amazon.

    Beste Grüße,
    -Michael

  80. @Mphil

    o_O

    Oh mann… Du hast mich fertig gemacht!!!! 😉
    Ich hab mich jetzt n bisschen weit aus dem Fenster gelehnt, danke dass du mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht hast. Wahrscheinlich hast du recht und dieses Gelaber von „mehr“ ist wahrscheinlich auch wirklich nur Wunschdenken. naja… Schade ist es allemal…
    Ich geh jetzt mal auf amazon kucken.
    danke für die Tipps.

    Grüsse zurück.

  81. @B.K.

    naja… Schade ist es allemal…

    Ich weiß nicht, – je mehr ich mich mit den Wissenschaften beschäftige, desto mehr bin ich der Ansicht, dass da keine Fantasie eines ‚mehr‘ auch nur einen Deut an Faszination und Wunder hinzufügen könnte:

    Nachdem das Universum abkühlte bildeten sich irgendwann erste Sterne. Diese verschmelzen Wasserstoff zu Helium. Irgendwan ist davon dann nicht mehr genug da, um dem Gravitationsdruck standzuhalten, er ’sackt in sich zusammen‘. Dadurch steigt aber wieder der Druck und der Stern kann nun Helium zu noch schwereren Elementen fusionieren – bis es irgendwann zu Ende ist. Und die Sterne, die die Fusion bis zum Eisen schaffen, vergehen dann als Supernova. Für einen Moment leuchten sie heller als alle Sterne ihrer Galaxie zusammen. So Verteilen sie die Elemente in der Galaxie. Alle Elemente schwerer als Helium sind so entstanden.

    Dann formen sich neue Sterne, und auch Planeten. Mindestens einer dieser Planeten wurde in seiner Entwicklung von einem gewaltigen Objekt getroffen, dass einen großen Teil seiner Materie herausschlug. Dieser verdichtete sich um den Planeten und formte einen Mond. Der Planet hatte nun genau den richtigen Abstand zur Sonne, genau die richtigen klimatischen Bedingungen, dass sich unter bestimmten chemischen Bedingungen aus einfacheren Molekülen selst-replizierende Peptide bilden konnten. Mit der Zeit entstanden Lipid-schichten, die sich irgendwann einstülpten, es entstanden Aminosäuren – und schließlich, irgendwann, Einzeller. Über Milliarden Jahre konkurrierten die Lebewesen (die meiste Zeit Einzeller) um Ressourcen und veränderten sich dabei. Diese Veränderungen konnten weitergegeben werden. Einige dieser Veränderungen waren Erfolgreicher in ihrer Umwelt als andere, und einige ermöglichten es, neue Lebensräume zu erschließen.

    Nach jahrmilliarden solcher Ereignisse stehen wir hier, schauen zu den Sternen und auf die Erde, und unser Gehirn und und die sozialen und kulturellen Errungenschaften erlauben es uns, herauszufinden, wie dies alles so kam. Wir sind Natur die über sich selbst reflektiert. Wir sind Sternenstaub.

    Das – ist für mich die wunderbarste, faszinierendste Geschichte die es gibt. Da habe ich gar keinen Wunsch nach ‚mehr‘ – das was es gibt ist mehr als genug, um Abermilliarden Menschenleben mit Erstaunen zu füllen. Und ich habe großes Glück, ein Teil davon zu sein.

    …das ist die Faszination der natürlichen Welt. Und es gibt nichts was mehr zum Staunen anregt, als über diese zu lernen.

  82. mm,

    alles hab ich nicht gelesen und das Thema geht immer schnell in viele Richtungen und Fakt ist, der kommt vorbei,

    Polsprung, Sonnenstürme, globale Naturkatastrophen sind alles Themen, die Erde dreht sich ja noch, elektronik gab es nur damals noch nicht, es wird mit Absicht nicht darrüber berichtet. Die Welt geht dadurch aber nicht unter und mit Verschwörung hat es nicht zu tun.

    Die Berichte der NASA werden dazu nicht dargelegt. Deren Teleskope am Südpol starrt täglich auf diese zweite Sonne mit mehreren Monden. Der Vatikan hat auch
    eins.

    Angeblich wohnen auf einem der Monde die Annunaki, was ich für meinen Teil als die Schöpferrasse halte. Adam und Eva, ein Gen vielleicht?

    Schweden hat Saatkammern und baut Bunker wie blöd bis Ende 2011. Bunker hat man aber schon immer gebaut, usw. Ich kann nur zu einem raten, die gute alte Speisekammer, die für vor dem 21.12.2012- 2013 reichen sollte.

    Egal was auch immer passiert, wenn sensible Stellen ausfallen, steht das Rad mal länger still, ohne das Aliens oder 500 Meter Wasserwellen alles ala Emmentaler, lecker einem noch ein wenig Panik vermitteln.

    Indien hat z.Bsp. einen riesigen vollautomatischen Kontainerumladehafen, wenn da mal der Strom ausfällt.

    Das 5te Zeitalter des Wassermanns kommt und mit Esoterik hat es nicht zu tun.

    Der Maya Kalendar besteht aus 3en und fängt von vorn an zu zählen, ein Laufrad, anders zum weltlichen nach vorne, Summerer, Babylonier, Ägypter, Inka, Mayas, Hopis usw. erzählten die gleichen Sternengegebenheiten bzw. Ereignisse. Dann kamen die Glaubensrichtungen.

    stay tuff…………..allet wird gut.

  83. @SieLeben
    Viel Spaß beim Bunkerbau 😉

    Ich starre auch täglich auf diese „zweite Sonne mit mehreren Monden“. Könnte aber auch Jupiter sein, was weiß ich denn.

  84. @Astrid

    … der kommt nicht umhin zugeben zu müssen, dass sich selbst die Grundstruktur des organischen Lebens nicht zufällig hat zusammenlagern können. Nehmt einen Haufen Schrott und rührt ein paar Millionen Jahre kräftig um – es wird einfach kein Roboter draus werden!!

    Du setzt das Ergebnis (Roboter) schon voraus.

    Gedankenexperiment:

    In einer Kneipe gibt es alle Komponenten, damit ich mich dort hineinsetzen und ein Glas Bier trinken kann: Bedienung, leeres Glas, Zapfanlage mit angeschlossenem Bierfass, Tisch, Bierfilz.

    – Schnitt –

    Ich sitze vor meinem Glas Bier und führe Messungen durch: Temperatur, Anzahl der Bläschen im Schaum, genaue Position auf dem Tisch, Winkel des Bierfilzes – alles mit höchster Genauigkeit.
    Genau so ein Glas Bier mit all den gemessenen Daten werde ich wohl nicht ein zweites Mal bekommen. Trotzdem behaupte ich nicht, dass mein Glas nicht durch Zufall entstanden sein kann; es ist zufällig so entstanden. Die Komponenten haben dazu geführt, dass ich genau dieses Glas Bier bekommen habe.

    Ähnlich verhält es sich mit den Komponenten im Weltall: Sie haben dazu geführt, dass genau das existiert, was wir heute beobachten können. Wären die Komponenten anders, würde auch etwas anderes existieren.
    Ähnlich wie bei dem Beispiel mit dem Glas Bier; ich bekomme immer etwas anderes. Beim zweiten Glas wird anders gezapft, der Bierfilz liegt in einem anderen Winkel und das Glas steht an einer anderen Position auf dem Tisch. Hauptsache, ich bekomme mein Glas Bier, und das war bei Vorhandensein der dazu notwendigen Komponenten immer der Fall.

  85. @Sie leben

    Danke für den unglaublich wichtigen Kommentar (Schaufelauspack).

    Nichts belegt aber immer schön rum schwurbeln, das nenne ich konsequente Faktenverwertung. Schweden baut Bunker, na klar, ich dachte das wär Norwegen, oder beide?

    Woher hast du den Scheiß? Und warum glaubt ihr das alles? Ihr bescheißt euch doch selbst, all die Zeit verloren in Angst für nichts und wieder nichts, warum? Reicht euch das Leben ohne Untergangsvisionen nicht?

    Haha, ja genau das fünfte Zeitalter des Wassermanns hat gar nichts, also überhaupt nichts mit Esoterik zu tun aber mit was denn bitte sonst? Es ist einfach wie es ist, die Natur hat den Summerer, Babylonier, Ägypter, Inka, Mayas, Hopis usw. mitgeteilt (all das Wissen was verloren gegangen ist, verdammt, die wussten sooooviel mehr als wir;) das wir im 8undbumpfzigsten Trivalzyklus unserem Untergang geweiht sind, gechannelt vermutlich…kommt doch bitte mal klar.

    Eine Frage: Lauft ihr alle frei rum da draußen? Wenn ja bau ich mir nen Bunker…tsss

  86. Braune Zwerge haben eine sehr niedrige Leuchtkraft und sind deshalb schwer zu beobachten.
    Bei Doppelsystemen mit einem Braunen Zwerg kann man die Masse über die Vermessung der Bewegung um den gemeinsamen Schwerpunkt bestimmen, auch wenn der Braune Zwerg selbst nicht beobachtet werden kann. Die direkte Bestimmung der Masse ist die einzige Möglichkeit, junge Braune Zwerge an der oberen Massegrenze nachzuweisen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Brauner_Zwerg

  87. @Johannes Buttlar

    In gewisser Sonnennähe, also etwa in Pluto-Entfernung mal xy kann man zum Nachweis auch die Reflexion des Sonnenlichts verwenden; stinknormale Teleskope tun es also auch. Nibiuristen ziehen allerdings díe Reflexion von Fensterscheiben u.ä. für den Nachweis von Nibiru vor.

  88. @S.S.T.
    Ich bin kein Nibiurist, aber Sie haben sich wohl den Wikipedia-Artikel nicht durgelesen. Wenn die Sonnenreflexion ausreichen würde, hätte man auch schon längst alle Asteroiden entdeckt. Leider haben wir die letzten die in ca. Mond-Erde Entfernung an uns vorbei geflogen sind erst ganz spät entdeckt. So viel zu dem Thema…

  89. @Johannes Buttlar
    Es gibt aber einen kleinen Unterschied zwischen Asteroiden, deren Oberflächen meist nicht viel Licht reflektieren und einem Objekt von der Größe eines Mondes oder Planeten. Letztere kann man sehr wohl über diese Methode ausmachen.

  90. @Johannes Buttlar:

    Braune Zwerge mit Oberflächentemperaturen von immerhin 500 bis 1500 K wären innerhalb des Sonnensystems vor allem auffällige Strahlungs-, insbesondere Infrarotquellen; selbst Jupiter gibt schon mehr Strahlung ab, als er von der Sonne aufsammelt. Da ist aber nichts dergleichen. Im übrigen ist ein Asteroidenbröckchen von ein paar hundert Metern Durchmesser und einer lächerlich geringen Albedo natürlich schwerer zu entdecken als ein brauner Zwerg mit aktiv strahlender Oberfläche und Jupiterradius. Wenn überhaupt, dann soviel zu diesem Thema.

  91. Aufgrund genauer Messungen an einem Pulsar außerhalb des Sonnensystems konnte die Existenz von Objekten größer als Uranus in einer Hälfte des Kuipergürtels ausgeschlossen werden. Aus demselben Grund sind Objekte von Jupitergröße außerhalb des Kuipergürtels bis zu einer Entfernung von 226 AE unwahrscheinlich.

    Die Entdeckung von Makemake wurde am 29. Juli 2005 bekannt gegeben. Am gleichen Tag wurden auch die großen Transneptune Haumea und Eris der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Diese drei Objekte stellen zusammen mit Pluto nach derzeitigem Wissen die vier größten bekannten Kuipergürtelobjekte dar. Der Durchmesser von Makemake wird auf etwa 1800 Kilometer geschätzt (ca. 75 % der Größe von Pluto). Seine scheinbare Helligkeit liegt bei rund 17 mag, womit er das zweithellste Objekt nach Pluto im Kuipergürtel ist.

    Wenn ein einfaches Teleskop ausreichen würde, warum wurde dann in jüngster Vergangeheit wieder ein Zwergplanet entdeckt? Und zur Größe und Entdeckungen von Objekten im Kuipergürtel wird lediglich von Wahrscheinlichkeiten und derzeitigem Wissen gesprochen, jedoch nicht von endgültigen Tatsachen…

  92. @klauszwingenberger: Sie sehen das völlig falsch! Niburu befindet sich hinter der Sonne und ist wahlweise nur von der Südhalbkugel oder Russland (dann gegenüber vom großen Wagen) zu sehen, außer bei Sonnenuntergang, dann erscheint er als Sonne neben der Sonne!

  93. @Johannes Buttlar:

    erstens: Pluto ist kleiner als der Erdmond. KBOs, die etwas größer als Pluto sind, sind also immer noch lächerlich kleine Objekte. Soviel zu den „großen“ Transneptunen. Über solche Objekte müssen wir in diesem Zusammenhang gar nicht reden.

    zweitens: welche Magnitude meinen Sie? Absolut oder scheinbar? Absolut wäre offensichtlich falsch. Falls scheinbar: die visuelle oder B-V oder sonstwas? Spätestens im Infraroten werden die Karten sowieso ganz anders gemischt. Sie vergleichen Äpfel mit Birnen.

    @Christian A.:
    Weiß ich selber. Ich hab ihn ja erst kürzlich gesehen, und wieder durch mein Küchenfenster. Musste nicht mal nach Russland dafür.

  94. Mit Interesse habe ich diesen Blog gelesen… teilweise Bauchschmerzen vor lachen bekommen.

    Gibt es einen Planeten mit dem Namen Nibiru?
    Nein… gibt es nicht… sonst wäre er ja bekannt!
    Kann es sein dass dieser Planet/Zwergplanet/brauner Zwerg/Komet nur den Verschwörungstheoretikern bekannt ist?
    Ja… diesen Eindruck könnte man zumindest gewinnen.

    Man stört sich allerdings auch nicht daran dass es theoretisch wie praktisch unmöglich ist dass ein Planet/brauner Zwerg in unserem Sonnensystem eine stabile Bahnführung besitzt der alle paar tausend Jahre extrem nah an Sonne bzw. Erde „vorbeirutscht“ und derzeit noch nicht bekannt ist. Den Ausführungen von Herrn Freistetter dass dieser Himmelskörper… über diese enorme Zeitspanne… schon längst mit einem anderen Himmelskörper beim durchtreten dessen Bahnverlaufes kollidiert wäre darf ich noch einen weiteren Punkt anmerken.

    Ich möchte diesen Punkt mal sehr vereinfacht/leicht nachvollziehbar ohne Fachausdrücke schildern.
    Unser Sonnensystem und die Flugbahnen der Planeten halten sich selbst stabil… was wiederum bedeutet… würde hier ein fremder Himmelskörper mit der beschriebenen angeblichen Masse (4-8 fache Erdmasse) mit einer eigenen Bahn die Bahn der anderen Planeten kreuzen/durchdringen würde dieses genau nur einmal passieren… den durch Anziehungskräfte würden dadurch sämtliche Planeten in ihrer derzeitigen Bahnverlauf unstabil werden wodurch es zu einer kompletten Versetzung der meisten Umlaufbahnen kommen würde. Einzelne Planeten würden dadurch so stark beschleunigen dass sie aus unserem Sonnensystem hinausgeschossen werden.

    Was ich damit sagen möchte ist dass sollte dies jemals geschehen es sicherlich keine Wiederholung geben würde… sprich Nibiru hat keine Umlaufbahn die regelmässig durch Bahnen anderer Planeten hindurchdringt… und kann aus diesem Grunde weder in die Nähe der Sonne noch der Erde gelangen… weder ist dieses einmal seid Menschengedenken geschehen… noch würde es zu einer Wiederholung führen können.

    Was also ist Nibiru?
    Hierbei muss man sich intensiv mit der Mythologie beschäftigen… schwerpunktmäßig mit der babylonischen Weltschöpfungserzählung Enûma elîš. Dort wird Nibiru als eine der wichtigsten Gottheiten des Marduk erwähnt… der Marduk der im 3. Jahrtausend v. Chr. in Mesopotamien noch unbekannt war und als „eingewanderter Gott“ über den Rang eines unbedeutenden Stadtgottes zur Hauptgottheit der babylonischen Religion und Oberhaupt des babylonischen Pantheons aufgestiegen ist. Er trägt u.a. den Titel „Herr der vier Weltgegenden“ Ich möchte an dieser Stelle nicht zu weit in den Glauben und der Kultur der Babylonier eintauchen… den diese stammen im Grunde aus der sumerischen Kultur… die größtenteils von den Babyloniern adaptiert worden ist.

    Das erstaunliche an Nibiru ist dass er nicht direkt und einzig als Gottheit beschrieben wird sondern vielmehr die sumerische und babylonische mythologische Bezeichnung eines Himmelsobjekts in Verbindung mit einer astronomischen Konstellation innehat.

    Auf einer vollständig erhaltenen Keilschrifttafel wird Nibiru näher beschrieben:
    „Nibiru, der die Übergänge von Himmel und Erde besetzt halten soll, weil jeder oben und unten Nibiru befragt, wenn sie den Durchgang nicht finden. Nibiru ist Marduks Stern, den die Götter am Himmel sichtbar werden ließen. Nibiru steht als Posten am Wendepunkt. Zum Posten Nibiru mögen die andern sagen: „Der die Mitte des Meeres (Tiamat) ohne Ruhe überschreitet, sein Name sei Nibiru, denn er nimmt die Mitte davon ein“. Die Bahn der Sterne des Himmels sollen unverändert gehalten werden.“

    Auf Grund dieser Beschreibung darf man davon ausgehen dass es sich hierbei um keinen Himmelskörper handelt der eine gewisse Flugbahn verfolgt. Die Mehrzahl der Historiker gehen heute davon aus dass es sich dabei um ein „bewegliches Himmelsobjekt“ handelt… wir würden in der heutigen Zeit von einem UFO sprechen… damals kannte man dafür keinen Begriff. Decken würde sich das Ganze mit den Beobachtungen die in jener Zeit überall auf der Welt gemacht wurden und nicht nur in der Bibel niedergeschrieben wurde… zum Beispiel steht im alttestamentlichen Bericht über den Propheten Elija, dass er sich mit einem »Streitwagen aus Feuer« Richtung Himmel bewegte… dieser Wagen könnte auch ein hell strahlendes Ufo gewesen sein. Oder der Prophet Ezechiel, der im Alter von 30 Jahren, um 593 vor Christus eine außergewöhnliche Vision hatte… er gilt ebenfalls als Ufo-Zeuge: »Ich sah, wie der Sturm eine mächtige Wolke von Norden herantrieb; sie war von einem hellen Schein umgeben, und Blitze zuckten aus ihr. Die Wolke brach auf. und aus ihrem Inneren leuchtete ein helles Licht, wie der Glanz von gleißendem Gold. In dem Licht sah ich vier Gestalten, die wie Menschen aussahen, doch hatte jede von ihnen vier Flügel.« Feuer und Blitze begleiteten dabei vier funkelnde Räder, die wohl ähnlich wie Rhönräder aussahen. In jedem brennenden Rhönrad befand sich eine der Gestalten, und über dem ganzen Szenario thronte ein menschenähnliches Flammenwesen, das wie helles Gold leuchtete. Für Ezechiel war diese Erscheinung ein Begegnung mit Gott in seiner größten Pracht. Für die Präastronautiker war dies die Landung eines außerirdischen Raumschiffes.
    Kein Wunder also dass bei den „Ufoforschern“ Gewissheit besteht was im Dezember des Jahres 2012 geschehen wird… der Tag an dem der Mayakalender endet.

    Ist Nibiru also eine günstige Sternenkonstellation die es möglich macht damit Außerirdische zu uns auf die Erde gelangen können?
    Schauen wir uns mal an was uns an diesem seltsamen Datum 21.12.2012 für Sternen- und Planetenkonstellationen erwarten.
    Wenn in der Morgendämmerung im Süden Mexikos im Westen die Plejaden untergehen …Aldebaran mit den Hyaden und Jupiter darin eingebettet folgen kurz danach… dann geht im Osten etwa 1 Stunde vor Sonnenaufgang ein seltenes Dreigespann auf: Venus, Merkur und Antares. Venus als erste… diese steht zwischen Antares und dem nördlichsten Stern des Sternen-Halbkreises… Graffias (Beta Sco). Merkur befindet sich ebenfalls nördlich des Antares… und alle drei bilden zusammen ein gleichschenkliges… fast rechtwinkliges Dreieck!
    Die Sonne muss in diesem ganzen Szenario auch eine gewisse Rolle spielen… denn unser Zentralgestirn befindet sich am 21.12. immer mitten in der Milchstraße… im Sternbild Schütze… und dann auch noch ganz in der Nähe des Ortes, wo sich das galaktische Zentrum befindet! Was ist daran so besonderes? Wenn nämlich die Sonne von der Erde aus in Richtung Galaxis-Zentrum liegt… dann befindet sich die Erde sozusagen in Opposition bzw. das galaktische Zentrum in oberer Konjunktion zur Sonne. Dieses kann mit dem Programm „Celestia“ jeder nachprüfen.

    Würde ich jetzt noch an Außerirdische glauben die zu uns auf die Erde gelangen wollen… tja dann wäre das in der Tat ein Stoff aus dem sich eine super Verschwörungstheorie stricken und untermauern lassen würde… mein Problem… ich kann mich damit aus Mangel an stichhaltigen Beweisen und Fakten nicht anfreunden. Da reicht mir auch Erich von Däniken bzw. die „Vision“ des Prophet Ezechiel nicht dafür aus.

    Also ist Nibiru meiner bescheidenen Meinung nach kein Himmelsobjekt… keine rein mythische Gottheit…und keine ungewöhnliche Sternenkonstellation.

    Wenn man es mit dem Historiker Immanuel Benzinger halten möchte dann wird man auch hier im alten Testament fündig… demnach ist zur Bestimmung des richtigen Zeitpunkts für das Pessach-Fest mit der Formulierung des verschonenden Vorübergehens des Mondes durch den Pass (ma’bara) ab. Den Pass setzt Benzinger mit dem Nibiru-Punkt gleich… und lässt sich in den verschiedenen Kalenderformen fixieren. Als Quelle empfehle ich „Hebräische Archäologie“ von I. Benzinger Verlag Olms, Hildesheim 1974.

    Tja der Nibiru-Punkt… nicht sonderlich gefährlich… ich hoffe bestimmte Personengruppen sind am 21.12.2012 nicht zu enttäuscht wenn keine Ufos landen… oder Planeten mit unserer Sonne einen Krieg beginnt…. oder unsere Erde im Chaos versinkt… es findet sich sicherlich ein neues Datum in das man viel Hoffnung auf das Ende der Welt machen darf… wie wäre es mit dem….. 😉

    Schlechte Grammatik und Rechtschreibung verzeihende Grüsse

    Nibiru

  95. @hackepetzi
    Google mal nach den Begriffen „lens flare“ und „blooming“.

    Und wenn du partout nicht glauben magst, dass das ein Abbildungsfehler ist, dann fotografier erst mal ein paar andere starke Lichtquellen (Flutlicht, Auto-Fernlicht etc.) – vielleicht schwirrt da ja auch noch was rum?

  96. @ Gluecypher: Ich meinte das kleine ding rechts oberhalb!

    @ RabenAas: Bei anderen Kameras sieht man diesen fleck genauso, es scheint auch nicht bei anderen lichtquellen auf, das find ich komisch. Das bild wurde mit meinem Handy geschossen. Werde morgen bzw Spätestens Samstag ein bild mit meiner nikon schießen und versuchen den fleck ein wenig an zu zoomen. Oder ich kauf mir für mein Altes „Kindeheits-Teleskop“ einen Sonnenfilter und mal schaun was passiert.

    Mfg
    Hackepetzi

  97. Oder ich kauf mir für mein Altes „Kindeheits-Teleskop“ einen Sonnenfilter und mal schaun was passiert.

    Aber trotz Filter niemals direkt in die Sonne schauen! Das Bild immer auf einen Schirm hinter dem Teleskop projezieren. Könnte sonst unschöne Veränderung der Netzhaut ergeben. Und das Fitzelchen hab‘ ich noch nicht mal richtig wahrgenommen, das sieht man oft bei solchen Aufnahmen. „Orbs photography“ wären gute Suchbegriffe für gooogle zum Anfang.

  98. @ Gluecypher: Ja, Orbs sind immer ein guter ansatz. Aber orbs mit 4 Handys? an 4 Tagen? Aus unterschiedlichen Positionen? Zur selben Uhrzeit an „immer“ der selben stelle?
    Da glaub ich dann schon nimmer daran 😉

    Naja vielleicht wird man ncoh rausfinden was das ist.

    MfG
    Hackepetzi

  99. @hackepetzi: „Zur selben Uhrzeit an „immer“ der selben stelle?
    Da glaub ich dann schon nimmer daran ;)“

    Dann kanns aber auch kein Himmelskörper sein – denn der würde sich bewegen.

    Ne – das ist ein optischer Effekt in der Kamera. Solche Bilder gibts haufenweise im Internet.

  100. wieso glaubt ihr alle nicht, dass 2012 die welt untergeht? ich hab nibiru selbst schon fotografiert. (ihr müsst nur die abendsonne fotografieren) sogar bei google earth ist das ding zu sehen. mann ey -.-

  101. Liebe Anna… Nibiru kannst du regelmässig erleben… allerdings nicht als Himmelskörper!

    2012 wird genau gar nichts passieren das ist Fakt!

    Der einzigste bekannte Himmelskörper 1999 AN10 von den 160 Asteroiden die der Erde gefährlich werden könnten wird 2039 knapp an uns vorbeirauschen. Natürlich besteht die Möglichkeit dass es unbekannte Near Earth Objects gibt die Richtung Erde zusteuern… du kannst dir allerdings sicher sein dass die heutige Technologie es ermöglicht dieses minimum 8 Monate im vorraus berechnen zu können… Zeit genug um mögliche Abwehrprojekte die fertig in den Schubladen vorhanden sind ins rollen zu bringen… Near Earth Asteroid Tracking ist dabei nur eines von vielen das ziemlich erfolgsversprechend ist.

    Es wird immer wieder von einem Weltuntergang gesprochen… was zwar möglich wäre jedoch nicht sonderlich wahrscheinlich in den nächsten Jahrtausenden.

    Damit man wirklich von einem „Weltuntergang“ sprechen könnte müsste der einschlagende Himmelskörper einen Durchmesser von Minimum 1000 Metern besitzen… erst ab dieser Grösse könnte ein so starker „nuklearer Winter“ (Eiszeit.. Verdunkelung der Sonne… Ernteausfall) entstehen dass ein Grossteil des Lebens ausgelöscht wird. Rein mathematisch betrachtet kommt so etwas alle 50 Mio, Jahr vor… „kleinere“ Himmelskörper mit nur den halben Durchmesser… 500 Meter… würden zwar für ganze Regionen auslöschen… würden wohl auch für einen kleineren nuklearen Winter sorgen… jedoch kommt dieses laut Hochrechnungen ebenfalls nur 1x pro 1 Mio. Jahre vor.

    Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen… mich auch nicht von Spinnern verrückt machen lassen… geniess dein Leben den so alt um einen Weltuntergang zu erleben werden wir wohl alle nicht.

  102. Hallo Ihr klugen Menschen!
    Und was bitte ist mit Gefühlen? Man kann sie nicht beweisen,berechnen und sind keine Materie und doch sind sie für jeden real und können Materie verändern.
    LICHT UND LIEBE EUCH ALLEN

  103. @Sissymaus: „Und was bitte ist mit Gefühlen?“

    Gefühle? Sowas haben Wissenschaftler doch bekanntermassen nicht. Die sind kalt, herzlose Maschinen, unfähig zur menschlichen Interkation. Gefühle… Pff!

    Ernsthaft: Was soll mit den Gefühlen sein? Was haben die mit einem nichtexistierenden Planeten zu tun? (Und übrigens: Wissenschaftler sind Menschen wie alle anderen auch – und sie wissen über Gefühle Bescheid)

  104. Ich muss immer kichern (78,3% belustigt, Rest erstaunt), wenn ich das lese: Gefühle kann man nicht berechnen. Ist natürlich klar, wenn man das nicht kann, beweist das automatisch die Existenz eines in unser Sonnensystem eindringenden megagefählichen Planeten.

  105. Hallo!
    Ich bezog mich auch nicht auf den Planeten,sondern auf die weiter oben erwähnte Aussage,dass nur das ,was man wissenschaflich erforschen kann Berechtigung findet.Im übrigen halte ich Wissenschaftler für wichtige Menschen,die uns viele Erkenntnisse gebracht haben,durch ihre Motivation,Wissbegierde,Ausdauer,Einsatz und auch innere Triebfeder den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Wissenschaftler die ich hier nicht entdecke.Etwas Demut wäre angebracht.Ich habe diese ganze Seite gelesen und ich vermisse Toleranz gegenüber Andersdenkenden. Schreibe ich von Licht und Liebe befürchtet ihr gleich-siehe oben-o-Gott eine Esotherikerin(Schublade).Rede ich von Gefühlen,wird mir gleich abgesprochen mich für Wissenschaft interressieren zu können(Schublade) Warum muss immer das eine ,das andere ausschließen. Ich bin sowohl als auch. Und zum Thema Planet X habe ich noch keine Meinung.Da ich über die Weltuntergangstheorien schon genug gehört habe, suchte ich nach weniger Hetzerischer und mehr Info.Doch leider ist der Umgangston hier der gleiche!

  106. @Sissymaus
    Gegenüber welchen Andersdenkenden? Die, die felsenfest behaupten das ein Todesstern ähnlicher Planet am 21.12.2012 hierher kommt, die Bewohner dieses Planeten, die Annuaki, Menschenähnliche Reptilien, einen Großteil der Erdbevölkerung versklaven, der Rest in die 8undbumpfsigste Dimension aufsteigt (aber nur die, die wirklich glauben und vorher schöne und wichtige Dinge für teuer Geld gekauft haben, beim Untergangspropheten ihres Vertrauens), dieser Planet ja alle 3600 Jahre hier durch getrottet kommt…es für das alles nicht einen klitzekleinen und belegbaren Hinweis gibt aber die Leute, die sowas prophezeien anderen Menschen Angst machen, soviel Angst das diese ihre Häuser verkaufen und Bunker buddeln?

    Dafür soll man Verständnis und Toleranz aufbringen? Hä? Gehts noch?
    Und wenn Du maximal OT hierher kommst und Licht&Liebe Grüße aussendest, ist das nunmal mehr als Eso´like, worüber beschwerst Du dich?

    [„Wissenschaftler die ich hier nicht entdecke.Etwas Demut wäre angebracht.“]

    Dann hast Du nicht lang genug geguckt. Demut, warum?

  107. tja, ich bin zwar ne linkslinke Gutmenschenpunkhippieemanze (oder so- sagt zumindest der Mann, der freiwillig mit mir zusammen wohnt, und der muss es wissen) aber ich denke nicht, dass man „offen sein muss für alles“ oder dass man „alles tolerieren“ muss, oder dass man „jeden so leben lassen soll, wie er will“, das hab ich vielleicht mit 15 gedacht, mittlerweile hab ich genug gesehen und gelernt, was ich nicht akzeptieren oder tolerieren will. Ich habe Leute kennengelernt, die gefälligst nicht so leben dürfen sollten, wie sie es möchten, ich habe Ansichten gehört, für die ich keineswegs offen sein will.

    Nein, es gibt Dinge, gegen die man eintreten muss, wenn man ein gutes Gewissen behalten will. Und wenn ein paar Wahnsinnige tausenden Menschen Angst und Panik vor dem Weltuntergang machen und damit auch noch verdammt viel Geld verdienen, dann kann man für deren Meinungen nicht offen sein, das sind schlicht und einfach Verbrecher, die aus der Angst und der Leichtgläubigkeit der Menschen Kapital schlagen. Und man darf auch deren Anhängern sagen, dass sie Blendern auf den Leim gegangen sind, und wenn man kann, muss man aufklären. Auch wenns weh tut. wer hinterfragt schon gerne seinen eigenen Glauben.

    Und auch wenns den ganzen Esoterikfans nicht passt: Sie glauben an Zeug, was schlicht und einfach nicht nachweisbar ist. Weils ihnen irgendwer eingeredet hat. Und die meisten geben viel Geld für das Zeugs aus.. Und zwar auch für Dinge, die tatsächlich widerlegt wurden, die nachweislich nicht stimmen, wie Homöopathie, Astrologie, Granderwasser, und was es noch für Blödsinn alles gibt. Und wenn man ihnen erklärt, was ein Placebo ist oder dass 90% aller Horoskope auf 90% aller Menschen passen, sind sie beleidigt. Nein, so einen Schwachsinn muss man nicht unterstützen oder auch nur offen sein dafür, auch wenn man gegen Windmühlen kämpft.

  108. @Sissymaus: „Etwas Demut wäre angebracht.Ich habe diese ganze Seite gelesen und ich vermisse Toleranz gegenüber Andersdenkenden.“

    Demut wem gegenüber? Und wie Sarah schon gesagt hat: man muss nicht immer zwanghaft allem gegenüber tolerant sein. In der Wissenschaft gibt es Dinge die richtig sind, und Dinge die falsch sind. Wenn jemand z.B. behauptet, ein Planet X würde 2012 Katastrophen auf der Erde verursachen, dann ist das eine Behauptung, die sich überprüfen lässt und die nachweislich falsch ist. Da brauch ich dann nicht mehr „tolerant“ sein für Leute, die immer noch behaupten, Planet X würde kommen und die Welt zerstören – und so vielen Menschen panische Angst machen.

  109. sissymaus, bist du mal in die schule gegangen? wie wars denn da, wenn du im mathe was faslches ausgerechnet hattest, hast du dich auch aufs andersdenken berufen können?

    ich will ja nicht abstreiten, dass es sich durchaus um anderdenken gehandelt haben mag. aber nur weil toleranz derzeit schick ist, kann man nicht für jeden verblödeten unsinn toleranz einfordern.

  110. Ich bin kein linkslinker Gutmensch,sondern ein sehr praxisbezogener,steng katholisch erzogener Mitmensch.Wenn bei uns Zeugen Jehovas vor der Tür standen,warnte meine Mutter uns immer, nicht mit Ihnen zu sprechen,da sie Angst hatte wir könnten einer Gehirnwäsche ausgesetzt werden.So denken heute noch viele Menschen in meinem Umfeld.Ich unterhalte mich gerne mit den Zeugen,bin aber absolut nicht Ihrer Meinung.Wenn ich von Toleranz spreche( nicht die Modeerscheinung,sondern die Tugend) meine ich nicht,dass man Alles akzeptieren muss was andere einem Überstülpen.Man muss das nicht annehmen -man kann =Eigener Wille.Den haben wir doch alle,oder etwa nicht? Die Freiheit jedes Einzelnen endet dort,wo die des Nächsten anfängt. Wenn eine ganze Herrschar Weltuntergang schreit,müssen wir nicht zwangsweise in Panik ausbrechen.Die Aussage Licht und Liebe habe ich absichtlich gesetzt,weil es mich verärgert hat, wie über bestimmte Menschengruppen ein Urteil gefällt wird.
    Zu Sarah möchte ich noch sagen,das Homeöpathie sehr wohl helfen kann und hat,dass muss einen nicht eingeredet werden,das ist persönliche Erfahrung.Und wie Menschen leben wollen,kannst du getrost Ihnen überlassen(solange sie nicht kriminell oder sonstiges sind),du und da schließe ich mich ein, würdest dir auch nicht vorsagen lassen,was du zu denken hast-oder?
    Und Leute,ich hab die Theorie mit Planet X nicht erfunden,hab nicht mal gesagt dass ich daran glaube,also was sollen die Angriffe?

  111. @ Sissymaus

    Über Homoöpathie gibt es in diesem Blog jede Menge Seiten. Ließ Dir die Beiträge sorgfältig durch, auch wenn es Wochen dauern könnte. Falls Du tatsächlich gleichzeitig offen für alles sein solltest und rational orientiert, sollte Dir danach das Urteil nicht schwer fallen. Ein wenig Nachdenken gehört beim Lesen allerdings dazu.

    Das Thema Nibiru ist auch ein Teil der Eso-Szene, d.h. Nibiru wird mit einem Aufstieg in die Dimension XYZ in Verbindung gebracht (andere sind mehr auf Weltuntergang aus). Auch hier, wenn Du ein paar Wochen Zeit hast, ließ es Dir durch. Es melden sich leider immer wieder kurz ein paar Esos, eben auch mit ‚Licht und Liebe‘, müllen ein wenig und verschwinden dann wieder zu Sirius. Irgendwann wird man dann auch mal unhöflich, ausgenommen Florian Freistetter, der die Geduld in Person ist; in anderen Foren wird man für viel, viel weniger gleich gesperrt.

    Sofern Du konkrete Fragen hast, (nahezu) egal welche, wirst Du hier immer Jemanden finden, der versucht sie Dir nach bestem Können geduldig zu beantworten. Andererseits solltest Du Behauptungen von Deiner Seite (wie ‚das und das ist halt nun mal so‘) auch untermauern oder besser noch belegen können. Z.B. ein ‚das glaube ich, das glaube ich nicht‘, ist zwar durchaus ‚legitim‘, jedoch nur mit einer halbwegs stichhaltigen Begründung.

  112. @Sissymaus: „Und Leute,ich hab die Theorie mit Planet X nicht erfunden,hab nicht mal gesagt dass ich daran glaube,also was sollen die Angriffe?“

    Dann sag uns doch endlich mal, was du willst? Du kamst hier her und hast gemeint, wir dürfen die Gefühle nicht vergessen und sollen offen und tolerant sein. Das ist ja alles schön und gut – aber in dem Artikel, den du hier kommentierst geht es um die falsche Behauptung, die NASA hätte Nibiru beobachtet und würde das vertuschen. Ich verstehe immer noch nicht, was hier die Sache mit den Gefühlen soll und für was oder wen man hier Toleranz zeigen soll? Das du gerne mit Jehovas Zeugen sprichst, ist ok – aber völlig irrelevant für diese Diskussion hier.

  113. @sissymaus

    Und was bitte ist mit Gefühlen? Man kann sie nicht beweisen,berechnen und sind keine Materie und doch sind sie für jeden real und können Materie verändern.

    Immerhin kann man nachweisen, was im Gehirn von Menschen abläuft, die Liebe, Ekel oder Angst empfimden, zum Beispiel mit FMRT oder PET. Ausserdem kann ich die Hormonspiegel im Blut messen. Und man kann dann die Aussagen dieser Menschen mit den Messungen in Verbindung bringen. Die Neurologie steht zwar noch am Anfang dieser Forschung, aber immerhin. Man macht Fortschritte. Und dass Gefühle nicht materiell sind ist zwar ein schönes Wunschbild, stimmt aber eben nicht wirklich. Und für eine vom Körperlichen unabhängige „Seele“ gibt es nun mal – ausser im Weltbild der Theologen – keinen Nachweis. Das ändert nicts daran, dass ich meine Familie oder meine Freundin aufrichtig Liebe. Diese Gefühle sind für mich subjektiv real, ändert aber nichts daran, dass dem biochemische Vorgänge zu Grunde liegen.

    Und ich muss Sarah beipflichten, dass man nicht für jeden Unfug offen sein muss. Und es ist eben so, dass es in wissenschaftlichen Dingen keine Demokratie gibt. Es gibt Belege für Gewisse DInge, die kann mann nur mit einem sehr seltsamen Blick auf die Realität leugnen. Und diese ganze Grütze mit „Die Maja haben gesagt, dass die Welt enden wird“ oder „Die erleuchteten werden in die Elfzigste Dimension aufsteigen“ oder was auch immer sich die Herren Broers und Konsorten ausdenken, ist einfach belegbarer Unsinn. Und ich muss sagen, dass ich diese Leute, die aus reiner Profitgier – man will ja schließlich Bücher und Vorträge für teuer Geld verticken – die Menschen wuschig machen, einfach verachte. Die fallen für mich unter die Kategorie: die Menschheit wäre besser d’ran ohne die.

    Ich bin gerne bereit, mir auch wirklich abstruse Hypothesen anzuhören (wie die der zeugenden Jehovas) aber das kann keine Einbahnstrasse sein, so nach dem Motto: ich habe Recht, und wer mir berechtigte Fragen stellt, ist ein Ketzer und hat die WAHRHEIT(TM) nicht erkannt. Und wenn mir jemand immer mit den gleichen, ausgelutschten, schon dutzendmal widerlegten Pseudoargumenten kommt, dann muss ich beim 47zigsten Mal nicht immer noch verständnissvoll sein, da fliegt mir einfach das Blech weg.

  114. Hallo,

    finde diesen Blog sehr gut und informativ, thx.

    Leider sind die Meinugen von Menschen, denen ein modernes, wissenschaftlich orientiertes und demzufolge atheistisches Weltbild nicht nachvollziehbar ist, überall und in großer Zahl zu lesen.

    Mich ödet es mittlerweile so an, wenn meist Geschlechtsgenossinnen in ihren dümmlichen Diskussionen Orangen, Tee, Bittersalz und Tomatenmark miteinander verquirlen und dann voller Inbrunst und Überzeugung die Umwelt mit Begriffen wie Chakra, Energie (!), Lichtnahrung, Reiki, Kinesiologie und anderem Unsinn vergiften.

    2012 wird jetzt leider auch ein Thema, manche zahlen viel Geld, um vorher von einem Raumschiff abgeholt zu werden.

    Selbst hier am Institut (Medizin) fangen einige mit dem Unsinn 2012 und höhere Dimension an (als Alternative zum WU).
    Ein besonders krasses Beispiel dafür:
    https://www.youtube.com/watch?v=7UAkhakIDXM&feature=player_embedded

    Ich kenne einige von unseren ÄrztInnen, die haben sich Talismanne oder Kugeln (Bewußtseinstrafos) gekauft, um in der Zeit bis 2012 geschützt zu sein.

    Ok, wer an etwas glauben will (Gott), soll es tun in dem Bewusstsein, eine geistige Krücke zu nutzen.

    Ein paar nette Eso Persiflagen:
    https://www.freimann-gefecht.homepage.t-online.de/artpro.html
    https://www.stressfrei.de

    Ich glaube jetzt allerdings an mein Kuschelbett, nachdem die Kleine wieder schläft.
    lg Karin

  115. Hallo!
    Der Grund warum ich auf diese Seite gestoßen bin,war der,weil mich die vielen Weltuntergangs-und Verschwörungstheorien die im Netz rumschwirren dazu brachten mich genauer damit zu beschäftigen.Im Grunde gehen diese Weltuntergangsankündigungen meist spurlos an mir vorbei,aber die Aussagen in Verbindung mit dem Mayakalender haben mir doch etwas zu Denken gegeben.Ich habe -zugegeben-mich wenig mit dieser Kultur befasst,aber wenn eine so alte Kultur,die noch keine Teleskope hatte und doch über Sternenkunde und Zeitrechnung so gut Bescheid wusste,war es doch etwas beunruhigend für mich,dass die lange Zählung,wie sie sie nannten einfach zu Ende wäre.Was wäre dann-fängt die Zählung wieder von vorne an?
    Würde am 21.12.2012 ein Planet X unser Sonnensystem passieren,müsste man diesen doch schon gesichtet haben,dachte ich und war auch im Raumfahrer.net Portal, konnte aber keine Berichte dazu finden. Als ich auf diese Seite stieß,las ich mich erst mal durch und verfolgte zu meinem Entsetzen keine abstrusen Weltuntergangszenarien,sondern ganz banales Mobbing.Es ging um Alna Vopl und ihre Meinung.Diese kann ich zwar auch nicht teilen,aber bei aller Wissenschaft -es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde,die auch sie-die Wissenschaft nicht gänzlich erklären kann.Oder besser gesagt noch nicht,denn wenn die Hirnforschung aus Ihren Kinderschuhen entwachsen ist ,wird sich sicher einiges mehr zeigen.Doch zu sagen unsere wissenschaftlichen Entdeckungen wären das Maß aller Dinge,finde ich ehrlich gesagt, mehr als anmaßend-deshalb meine Aussage mit der Demut. Mit den Gefühlen wollte ich veranschaulichen,dass man sie auch nicht sehen oder berechnen kann,oder der Seele und wollt ihr allen Ernstes behaupten es gäbe sie nicht? Das sich Wissenschaft und Esotherik nicht ausschließen,kann man an vielen Arztpraxen sehen,die sowohl eine fundierte medizinische Ausbildung als auch eine heilpratische,ganzheitliche Behandlung anbieten-wie die Ärztin meines Vertrauens,die mir in schwierigen Phasen meines Lebens schon geholfen hat,mit PSE =Psychosoatischer Energetik. Den die ganze Wissenschaft blendet etwas Wesenliches,das die ganze Sache rund macht aus-die Seele, die jedem Wesen innewohnt.
    Zu den Aussagen über das viele Geld,das den ARMEN Leuten aus den Taschen gezogen wird,kann ich nur sagen, jeder Kurs den jemand belegt, kann einem auch was bringen und wenn nicht ist man um eine Erfahrung reicher,denn aus Fehlern lernt man ja auch-obendrein sind staatliche Kurse und Ausbildungen auch nicht gerade billig-muß doch jeder selber wissen wofür er sein Geld ausgeben will -hat ja jeder einen Verstand.
    So und jetzt zu meinen Konkreten Fragen an Florian Freistetter,weshalb ich eigentlich hier bin: Was hat es damit auf sich,dass 2012 alle Planeten in einer bestimmten Konstellation zueinander stehen sollen und was kann es für Auswirkungen haben? Wäre es möglich,dass besagter Planet X ein noch nicht gesehener Meteor oder dgl.sein könnte.
    Wann sind die nächsten Sonnenflecken zu erwarten und besteht die Möglichkeit der besagten Polverschiebungen? Hat es diese in der Vergangenheit schon gegeben und wenn ja ,wie haben sie sich auf die Erde ausgewirkt? Würde man Niribu (wenn es ihn den gebe)am Nachthimmel erkennen,wo müßte man suchen? Fragen über Fragen- Ich hoffe auf Antwort-Danke.

  116. @All
    Zitat aus gesundheitstrends zu Psychosomatischer Energetik:

    Diese neuere ganzheitliche Therapie mit homöopatischen „Emotionalmitteln“ und kinesiologischen Muskeltests kann helfen, wenn seelische Konflikte ein Segment des Körpers blockieren. Dr. med. Ulrike Banis, die Mitbegründerin der Psychosomatischen Energetik, zeigt am Beispiel des Unterbauch-Chakras und seiner Konflikte, wie diese Therapie Krankheitssymptome auflösen kann.

    https://www.gesundheitstrends.de/gesundheitstrends/therapien/energetik.php
    Noch Fragen ?

  117. „Ich habe -zugegeben-mich wenig mit dieser Kultur befasst,aber wenn eine so alte Kultur,die noch keine Teleskope hatte und doch über Sternenkunde und Zeitrechnung so gut Bescheid wusste,war es doch etwas beunruhigend für mich,dass die lange Zählung,wie sie sie nannten einfach zu Ende wäre.Was wäre dann-fängt die Zählung wieder von vorne an?“

    Jepp.

    „Mit den Gefühlen wollte ich veranschaulichen,dass man sie auch nicht sehen oder berechnen kann,oder der Seele und wollt ihr allen Ernstes behaupten es gäbe sie nicht?“

    Na ja. Versuchsaufbau: dunkler Raum. Ein Tisch. Ein Magnet auf dem Tisch. Ein Mensch mit magnetischen Handschuhen, die so gepolt sind, daß die obenliegende Seite des Magneten stets abgestoßen wird.
    Anforderung: Mensch, greife auf den Tisch und ertaste das dort liegende Objekt.

    Die Versuchsperson wird etwas berichten, keine Frage. Aber was?
    Dieser Versuch soll zeigen, daß nicht alles, was ich wahrnehmen kann, ein Objekt ist. Einen Schatten kann ich auch sehen, aber auch ein Schatten ist kein Objekt. In Objektsprache also ausgedrückt: Schatten existieren nicht, denn sie haben keine Ausdehnung und keine Masse etc. Aber Schatten sind Muster, und genau diesen Erklärungsversuch wende ich bei dem an, was du „Seele“ nennst. Und ich habe bisher keinen Widerspruch zur realen Welt gefunden.

    „Wäre es möglich,dass besagter Planet X ein noch nicht gesehener Meteor oder dgl.sein könnte.“

    Könnte.
    Dann allerdings wäre er so klein, daß er keine Gefahr wäre.
    Und kein Planet.

    „Was hat es damit auf sich,dass 2012 alle Planeten in einer bestimmten Konstellation zueinander stehen sollen und was kann es für Auswirkungen haben?“
    Fragen beantworten ist toll. Selber sehen ist toller. Ich empfehle an dieser Stelle „Celestia“, ein astronomisches Simulationsprogramm für alle möglichen Computerplattformen. Hier: https://www.shatters.net/celestia/download.html
    Das Programm kannst du installieren und dann in denSettings den 1.1.2012 einstellen, die Planeten mit 100facher Geschwindigkeit laufenlassen und versuchen, einen Tag zu finden, an dem alle acht *g* Planeten auch nur annähernd in einer Reihe stehen.
    Anmerkung: wenn die Basisdaten der Bahnbewegungen von bösen Planet-X-Verschwörungsastronomen gefälscht wären, wäre das sofort sichtbar, denn dann stünden die Planeten in der von-der-Erde-aus-gesehen-Ansicht des Programms JETZT schon nicht dort, wo sie in schönster Übereinstimmung mit dem Nachthimmel dargestellt werden.

    „Würde man Niribu (wenn es ihn den gebe)am Nachthimmel erkennen,wo müßte man suchen? “

    Suchen? Gar nicht. Er würde, wäre er das, was die Armen Angsthasen(c) behaupten, ins Auge springen wie der Halbmond. Oder er ist ein Meteor, der zu klein ist und damit unsichtbar, ungefährlich, unmysteriös, ungefährlich, weltuntergangsunauslösend, ungefährlich …

    weitere Fragen bitte. 🙂 (Sorry, Florian, vorgedrängelt. Korrigier mich, wenn ich Müll schreibe)

  118. @sissymaus

    Würde man Niribu (wenn es ihn den gebe)am Nachthimmel erkennen,wo müßte man suchen?

    Das ist ja das ulkige an den Niburu-Leuten: Sie sehen ihn überall und nirgends. Es kursieren unter anderem auf youtube ein Haufen Videos, in denen die Abendsonne aufgenommen wurde. Es ist dort dann ein zweiter Fleck in der Nähe der Sonne zu erkennen, relativ groß und von gleicher Farbe. Dieser Fleck wird zu einer Sichtung von Niburu erklärt. Das ist natürlich großer Schwachsinn, den man leicht dadurch aufklären könnte, indem man mal die Kamera dreht. Dreht sich der Fleck mit. D.h. war der Fleck vorher über der Sonne vom Horizont gesehen und nach 90° Drehung der Kamera dann rechts von der Sonne, dann hat man es mit einer Spiegelung in der Kamera oder dergleichen zu tun. Meines Wissens hat eine Babara, die hier ähnliche Fragen gestellt hat, sogar mal ausprobiert, und der Fleck drehte sich mit. Schöner Nachweis!
    Außerdem schlagen hier immer wieder sogenannte Drive-By-Poster auf, die Florian kurz beschimpfen, weil dass Niburu doch noch nicht sichtbar sei, weil er entweder a) auf der anderen Seite der Sonne ist, oder b) nur von der Südhalbkugel zu sehen sei, oder c) nur von Russland aus, oder d) abends neben der Sonne. Dabei bemühen sich diese Poster auch nicht im geringsten darum, dass ihre Aussagen konsistent sind, in sich selber und nicht mal mit der Wirklichkeit. So werden a)-d) in allen möglichen Kombinationen zur gleichen Zeit propagiert („Niburu ist nur auf der Südhalbkugel zu sehen, weil er tagsüber hinter der Sonne ist, außer um 5:13 nachts in Russland, da kann man ihn erkennen“ usw.)

    Was hat es damit auf sich,dass 2012 alle Planeten in einer bestimmten Konstellation zueinander stehen sollen und was kann es für Auswirkungen haben?

    Man kann den gravitativen Einfluß ausrechnen, und Florian hat das meines Wissens hier auch schon mal gemacht. Ergebnis: Auswirkungen sind nahe Null. Also so nahe, dass es wirklich nicht zu bemerken ist. Außerdem sind solche Konstellationen in der Vergangenheit des Sonnensystems schon seeeeehr oft vorgekommen, und: Die Frage ist, was für eine Konstellation gemeint ist. Wahrscheinlich ist sie für Astrologen von Bedeutung. Davon mal abgesehen kann man sich über Planetenkonstellationen auch aus der Bild „informieren“, die macht ab und zu mal Panikmeldungen mit solchem Inhalt, wenn ich mich nicht irre.

    Wann sind die nächsten Sonnenflecken zu erwarten und besteht die Möglichkeit der besagten Polverschiebungen? Hat es diese in der Vergangenheit schon gegeben und wenn ja ,wie haben sie sich auf die Erde ausgewirkt?

    Kaum. Sonnenflecken haben ein Maximum so alle 11 Jahre, dazu kann dir Ludmilla von „Hinterm Mond“ was erzählen. Über diese regelmäßigen Änderungen alle 11 Jahre liegt noch mindestens ein zweiter Rythmus, sieh mal unter „Maunder-Minimum“ nach (am besten auf wikipedia). Na ja, und die Polveschiebungen, das sind Wechsel der magnetischen Polarität der Erde, ist aber nichts wildes, hatten wir in der Vergangenheit auch schon paar mal

  119. Hallo!
    Im Raumfahrer net.Portal habe ich gelesen,dass die letzten Sonnenflecken im Oktober 2003 stattfanden.Wenn dann 2012 das Magnetfeld um die Erde verschoben wird,könnten dann die Sonnenstürme die ja dann wieder fällig wären, ungefiltert auf der Erde ankommen?

  120. Bitte …???
    Was meinst du mit

    Wenn dann 2012 das Magnetfeld um die Erde verschoben wird

    ?

    Wenn oder falls??
    Falls „wenn„: woher hast’n das???
    Steht das schon im Veranstaltungskalender?

  121. @sissylein

    [„Mit den Gefühlen wollte ich veranschaulichen,dass man sie auch nicht sehen oder berechnen kann,oder der Seele und wollt ihr allen Ernstes behaupten es gäbe sie nicht?“]

    Kann man belegen das es eine Seele gibt? Echt? Oder ist das nur mal so in den Raum geworfen?

    [„sind staatliche Kurse und Ausbildungen auch nicht gerade billig-muß doch jeder selber wissen wofür er sein Geld ausgeben will -hat ja jeder einen Verstand.“]

    Naja, wofür meine Steuern ausgegeben werden interessiert mich schon aber Einfluss für was, habe ich nur begrenzt.

    [„Würde man Niribu (wenn es ihn den gebe)am Nachthimmel erkennen,wo müßte man suchen? Fragen über Fragen- Ich hoffe auf Antwort-Danke.“]

    Meine Fresse, hier stehen 1000+ Kommentare und in etlichen, sowie in den Artikel zu diesem ganzen Quatsch, steht ganz klar und explizit es gibt keinen Nibiru! Du brauchst Dir also nicht die Mühe zu machen und zu suchen…weil man ihn a) sehen müsste, aber nicht sieht, ergo b) es ihn nicht gibt und nicht geben kann.

    Wenn Du weiterhin daran glauben willst, was aus Deinen Kommentaren deutlich hervorgeht, dann ist das Deine Sache aber die Artikel lassen doch eigentlich keine Fehlinterpretationen zu, oder?

  122. Ja, danke Florian. Ich hab gleich nach dem Posten gesehen,dass du eine Menge zu diesem Thema zusammengeschrieben hast -Sorry-hab ich gar nicht gesehen.Dann wäre ich gleich auf diese Seiten gegangen.Muss mich auch noch selber korrigieren,hatte einen falschen Eindruck-du bist ja am Dienst des Menschen,denn scheinbar ist es dir wichtig die aufgebrachte Menge zu beruhigen.
    Zu pat. Es ist nicht so,dass ich weiterhin dran glauben will,sondern ich will meine Zweifel ausräumen und alle Eventualitäten in Betracht ziehen!

  123. Sicher, ich empfinde die mangelnde Aufbereitung dieses Themas (2012), gerade in diesem Blog auch als sehr enttäuschend;), und die paar Artikel die der Florian dazu geschrieben hat, sind auch noch so gut versteckt, in verlinkten Querverweisen, das man sie kaum finden kann. Sorry, mein Fehler bist ja erst seit vorgestern hier am schreiben.

  124. @Sissy:

    >Es ist nicht so,dass ich weiterhin dran glauben will,sondern ich will meine Zweifel ausräumen und alle Eventualitäten in Betracht ziehen!

    Das ist prinzipiell ja gut. Echt. Aber nicht jeder Mumpitz ist eine Eventualität. Du schriebst so locker „wenn dann 2012 das Magnetfeld verschoben wird“ … als ob das die UNO angeordnet hätte, ähnlich wie die Hausverwaltung die Mieter über eine Fassadensanierung unterrichtet.
    Nein, eben nicht. Ich kann es nicht verstehen, daß Leute von sich selber behaupten, keinen blassen Schimmer von dem ganzen Astronomie-Krempel zu haben, aber dann hier erstmal besorgte Fragen stellen, indem sie zuvor aus irgendwelchen Quellen ausgebuddelte „Informationen“ komplett für bare Münze nehmen und daraus etwas für sich ableiten. Wie wäre es denn, wenn du zuerst sowas schreiben könntest wie
    „irgendjemand behauptet, 2012 würde sich das Erdmagnetfeld umpolen. In der Wikipedia find ich darüber nichts. Geht das überhaupt? Und wenn ja, hat das irgendwelche spürbaren Auswirkungen?“
    Warum geht nicht dein erster Weg nach wikiwiki? Wenn DA nichts darüber steht, dann kannst du immer noch hier Löcher in Bäuche fragen.
    Aber da steht ja was:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Erdmagnetfeld#Polsprung
    Und da kommt dann wieder dieser häßliche „gesunde Menschenverstand“: wenn in der WP so viel steht (und vor allem so viel wie dauert 4000 Jahre … ist schon seit 120 Mio. Jahren gut dokumentiert … kommt immer wieder vor … ist seit 500 000 Jahren „überfällig“ … ), wieso kann dann irgendein Webseite plötzlich mit so krass viel exakteren Daten aufwarten, ohne daß die sofort in die Wikipedia eingehackt werden?? Teilweise les ich was in den Nachrichten, und 15 Minuten später ist der entsprechende WP-Artikel geändert.
    Und deswegen versteh ich solche Fragen nicht.

  125. @ Bullet.
    Das hab ich mich vielleicht falsch ausgdrückt.Ich wollte nicht behaupten,dass der Polsprung eine Tatsache ist,sondern wollte wissen,wenn es so wäre,ob es dann für die Erde Auswirkungen hätte.Und besagte Quellen,beruhen auf den gängigen WU-Theorien die man überall im Netz und Büchern lesen kann und die ich für mich abgeklärt haben wollte.Natürlich wird hier die Meinung vertreten,dass man wissenschaftlich all diese Theorien rund um den 21.12.2012 widerlegen kann und ich bin auch gewillt,das zu glauben,zumal es plausibel erklärt wurde.Aber wenn es für alles eine Erklärung gibt,warum sollten sich alle diese Menschen das aus den Fingern saugen und steckt nicht in jedem Märchen ein Körnchen Wahrheit? Darum sollte man nichts ausschließen,denn es wurden schon öfters Dinge für absolut Sicher erklärt und waren es dann nicht.
    Ja warscheinlich hätte ich in der Wikipedia als erstes Schauen sollen,mach ich normal auch.Wie war das mit dem „Gesunden Menschenverstand“ was hat der jetzt mit Wikipedia zu tun?

  126. @Sissymaus: „Aber wenn es für alles eine Erklärung gibt,warum sollten sich alle diese Menschen das aus den Fingern saugen“

    Weil man damit z.B. viel Geld verdienen kann. Leute wie Broers und andere schreiben Bücher über 2012 und wollen die natürlich verkaufen. Und das geht am besten, wenn die Menschen schön viel Angst haben. Und es gibt leider auch immer eine gewisse Menge an Leuten, die bereit sind ALLES zu glauben, wenn es denn nur mystisch und dramatisch genug ist. Die verbreiten das dann überall im Internet…

  127. Sissy:
    ich hoffe, du verstehst das nicht als Angriff. Aber wie Florian schon sagt: die Weltuntergangspropheterie ist Jahrtausende alt – weil sich damit Geld verdienen läßt. Und natürlich sind die bevorzugten Opfer solcher Geigen ausgerechnet diejenigen Menschen, die sich nicht gegen überzeugend vorgetragenen Müll wehren können, weil sie den Müll nicht erkennen. Dummerweise liegt – dank Internet – das Heilmittel dagegen nur einen Mausklick entfernt. Auch mir passiert es bisweilen, daß ich mich über ein Sachgebiet mangelhaft informiere, bevor ich jemanden zusammenstauche, weil ich mir todsicher bin, daß meine Informationen richtig sind. Dann stellt sich heraus, daß ich mich falsch erinnert hab und der Dumme bin. Aber das muß ich mir dann einfach merken. Man lernt eben nie aus.

    Was den gesunden Menschenverstand und WP angeht:
    Wikipedia ist nicht das Maß aller Dinge. Klar. Aber bei der Wikipedia arbeiten Leute … ähm … zusammen (na ja … momentan passiert da einiges unschönes), die auch durchaus erbitterte Gegner sein können. Im Gegensatz zu den Verschwörer- und Eso-Seiten steht dort „Dieser Artikel ist nicht hinreichen durch Belege gesichert. Hilf mit ….“ usw. Teilweise auch: „die hier genannte These ist umstritten. Gegner führen oft das Argument an, daß…“
    Sprich: man sieht dem Artikel sofort an, wenn sich die Autorenschaft nicht einig ist. Und das ist sie häufig.
    Der gesunde Menschenverstand sollte Alarm läuten, wenn
    – in der Wikipedia der Weltuntergang nicht erwähnt wird, auf der Hysterikerseite aber schon.
    – in der Wikipedia von riesigen Zeiträumen gesprochen wird, in denen irgendwas passieren kann, und die WU-Bibberer einen Wochentag und die Uhrzeit parat haben.
    Denn WENN das irgendwie nachvollziehbar wäre, dann würde es in die Wikipedia einziehen und dort nicht bestritten werden. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele astronomische Sachen dort drinstehen.

  128. @ Florian: Dass mit dieser Idee Geld vedient werden will, ist mir schon klar,aber das allein kann es nicht sein. Immerhin kaufen wir in unserem Leben jede Menge Bücher zu den verschiedensten Themen,besuchen die vielfälltigsten Vorträge,dekorieren unsere Wohnungen mit den unterschiedlichsten Dingen und so fort.Würden wir die ganzen Verprechungen die uns die Werbung macht,als Unwahrheit erkennen und fortan diese Dinge nicht mehr kaufen,was würde übrig bleiben? Ich glaube die Welt wäre auf das Notwendigste reduziert.

    @Bullet:Warum muß man eigentlich jemanden zusammenstauchen,der die „einzige“ Wahrheit nicht erkennen will oder kann.Müssen wir andere missionieren-nein. Wer will, kann informiert werden und sich eine neue Meinung bilden,wer nicht -der kann weiter bei seiner alten Meinung bleiben.Sollte sich die dann als falsch rausstellen,zieht er selber seine Schlüsse daraus,also wars für seinen persönlichen Lernprozeß richtig.[Man lernt eben nie aus]: Kann ich nur zustimmen.
    Wegen Wikipedia: Wenn ich sachliche Info brauche,schaue ich meist in die WP,aber mein Mann hat erzählt,dass er einige male,Infos die nicht korrekt waren,ändern wollte, aber nicht konnte.Können Normalos dieses nicht mitgestalten,oder wird da erst noch darüber debattiert?

  129. es gab einige unschöne Gelegenheiten als die Wikipedia noch komplett unmoderiert war, wo Einmal-Autoren finstere Verleumdungen über Personen der Zeitgeschichte verbreiteten. Dem wurde seitens der Admins dann dadurch begegnet, daß man seitdem registriert sein muß. Da sind noch andere Stufen der Vertrauenswürdigkeit involviert, aber ich hab noch nie für WP geschrieben, deshalb kenn ich mich nicht so aus. Ich verfolge momentan lediglich den Disput der sog. „Exklusionisten vs. Inklusionisten“, der wohl durch aus so brisant ist, weil er dim schlimmsten Fall dazu führen könnte, daß die Reputation der WP den Bach runtergeht =Wikipedia stirbt.

    Bezgl. „zusammenstauchen“: du verwendest das Wort „Einzige“ Wahrheit, als würde ich es wie ein Dogma betreiben. Manchmal gibt es eben nur eine Wahrheit. Denn ein Quadrat hat nur vier Ecken. Da helfen noch so exotische Erklärungsversuche nix. Und darüber muß ich auch keine anderen Meinungen zulassen, weil ich „tolerant“ bin. Denn gerade hier ist das wieder schön sichtbar: hier rennen Leute rum, die laut „INTOLERANZ, INTOLERANZ“ schreien, weil man ihre kruden Spinnereien nicht akzeptiert – obwohl diese Spinnereien genau vom Schlag „meine Quadrate haben aber sechs Ecken – die anderen beiden kannst du nur nicht sehen, weil sie in der fünften Dimension existieren“ sind. Sowas ist keine „andere Meinung“, sowas ist Blödsinn. Wenn die Themen komplizierter werden, muß man mehr Grundlagen im Kopf behalten. Und dabei ist bei mir auch schon was schiefgegangen. Natürlich. Ich hab ja nicht mit den Plejadanern oder den Lichtgestalten vom Aldebaran Kontakt.
    Deshalb würd ich aber nie „Blödsinn“ schreien, wenn jemand eine Behauptung aufstellt, die man zwar nicht beweisen kann, die aber auch nicht offensichtlich durch die existierende Welt widerlegt wird. Ein großer brauner Zwerg, unsichtbar und doch massereich, der aber andere Massen nicht beeinflußt, urplötzlich auf Kollisionskurs mit der Erde, IST ein solches „Quadrat mit sechs Ecken“.

  130. @ Bullet:
    [meine Quadrate haben aber sechs Ecken – die anderen beiden kannst du nur nicht sehen, weil sie in der fünften Dimension existieren“ ]
    [Ich hab ja nicht mit den Plejadanern oder den Lichtgestalten vom Aldebaran Kontakt.]

    Fand ich schon ziemlich lustig!
    Ja,das stimmt schon-frei nach dem Motto:Was wiegt-das hats! Aber abgesehen davon,finde ich die reine Reduzierung auf das Messbare ziemlich einseitig.Denn nur weil man es nicht mit Fakten belegen kann,muß es doch nicht zwangsweise nichtexistent sein.
    Toleranz sei auch nicht mit Akzeptanz zu verwechseln.Tolerieren kann man auch Meinungen die völlig kontär zu einem stehen, beim akzeptieren nehme ich das Ganze schon eher an.

    [daß die Reputation der WP den Bach runtergeht =Wikipedia stirbt.]
    Kann das Wahr sein?

    Ich hatte vor einem Jahr einen Vertreter von “ Brockhaus“ bei mir,der mir unbedingt so ein Gesamtpaket von Lexika,Wörterbücher und spez.Internetzugang andrehen wollte.Auf meine Bemerkung steht ja alles im Wikipedia,meinte er,dass es sich hier um zweitklassiges Wissen handle,das von jedem gespeist werden kann und auch nicht unbedingt vollständig wäre.Ich habe kein Paket bestellt,denn für meine Recherchen reicht mir WP.Es wäre schade,wenn das passieren würde. Welche Administratoren haben die da-weißt du das?

  131. Is ja kein Ding. 🙂

    sissy:
    > Aber abgesehen davon,finde ich die reine Reduzierung auf das Messbare ziemlich einseitig.Denn nur weil man es nicht mit Fakten belegen kann,muß es doch nicht zwangsweise nichtexistent sein.

    Is dem so? Bring doch mal ein Beispiel.

    Es ist die alte Leier: wenn etwas prinzipiell nicht meßbar ist (d.h. die Nicht-Messung nicht daher rührt, daß die wie auch immer gearteten Meßgeräte nicht gut genug sind) – und dazu gehört auch die Messung indirekter Effekte auf andere Objekte – dann ist „nicht meßbar“ und „nicht existent“ dasselbe.
    Beispiel Radioaktivität: Menschen können Radioaktivität nicht wahrnehmen. Gibt es sie deswegen nicht? Nun ja: radioaktive Stoffe werden warm und/oder erwärmen Stoffe in ihrer Umgebung selbst durch Wände hindurch. Die Wärme kann von Menschen direkt wahrgenommen werden. Aber eben nicht nur von Menschen. Das simpelste Thermometer kann das auch. Radioaktive Stoffe belichten Fotofilme (ebenfalls ein simples Meßgerät) – auch in geschlossenen Gefäßen. Aber nicht immer! Es läßt sich nämlich zeigen, daß die Belichtungsfähigkeit radioaktiver Stoffe in streng mathematischem Verhältnis zur Dicke der Abschirmung nachläßt.
    Wenn meine Augen etwas sehen können, dann kann das prinzipiell auch ein Fotoapparat. Umgekehrt stimmt das nicht ganz. Denn – Florian möge mir zustimmen – es gibt kaum ein astronomisches Foto, das ein Szenario so wiedergibt, wie es das menschliche Auge täte. Gegen eine Kamera ist das Auge nur ein Pups.

    So. Dein Beispiel, bitte. 🙂

  132. Beser ist das. Denn die Adaptionsfähigkeit von Säugetieraugen ist trotzdem phänomenal.
    Aber wurscht. Ich schweife immer so leicht ab. *grr*

    Das Beispiel soll zeigen, daß Dinge, die existieren, sich eigentlich immer durch irgendeine Reaktion der Umwelt auf eben diese existierenden Dinge nachweisen lassen.

    zur wikipedia: leider nein. Ich weiß nix weiter. Natürlich sagt ein Brockhaus-Vertreter, daß die Wikipedia zweitklassig ist. Er will ja sein eigenes Produkt verkaufen. Der Vorteil von WP ist, daß sie sehr viel aktueller ist (weil ich schon gesehen hab, daß bei SPON eine Nachricht auftauchte, und eine Viertelstunde später war der entsprechende WP-Artikel aktualisiert – mach das mal mit einem gedruckten Werk), und daß die „Redaktion“ wesentlich größer ist und sich deshalb viel mehr Themen parallel widmen kann. Das muß nicht unbedingt zu Lasten der Qualität gehen, kann aber. Wie die Hierarchie dort aussieht: keine Ahnung. Mir wär es nur mordsunangenehm, wenn all die Leute, die wissen, wovon sie schreiben, aufgrund dieses Hickhacks bezgl. „Relevanz“ irgendwann das Handtuch schmeißen und nur noch die Musikdatenbänkler dablieben.

  133. @Bullet:
    Als du das Beispiel mit dem Quadrat brachtest,hab ich auch nur vier Ecken gesehen. Aber wenn man es jetzt nicht nur von einer Seite,sondern auch von der anderen betrachtet,wird es zum Quader mit acht Ecken.(was ja auch pat schlafenderweise getan hat).Und trotzdem ist es das selbe Objekt, nur von verschiedenen Seiten betrachtet.

    [Is dem so? Bring doch mal ein Beispiel)

    Vor ein paar Wochen ist mir folgendes passiert: Ich wurde von einer Freundin zu einem Erlebnisabend eingeladen, bei dem von einem Vortragenden gezeigt wurde,wie mit Berühren von zwei Punkten,die Energie im Körper angeblich so zum Schwingen gebracht wird,dass das System kollabiert und der Körper dadurch schwankt oder zu Boden fällt. Entdeckt haben soll dass ein Dr. Richard Bartlett aus den USA und das ganze nennt sich Matrix Energetics. Da ich von Natur aus ein neugieriger Mensch bin,hab ichs mir angeschaut und war Anfangs mehr als skeptisch. Noch bevor er richtig anfing, lag ich auch schon am Boden mit einem Gefühl als hätte der Blitz in mich eingeschlagen und ich kann mit Sicherheit sagen,dass ich mir das nicht eingeredet habe von wegen Placebo ect.,denn eigentlich wollte ich denen beweisen,das das Humbug ist,hätte ich es nicht selbst gepürt. Sicher kann man nicht beweisen,aber ist es deshalb nicht existent? Darum bleibe ich auch dabei ,nicht alles ist messbar und doch ist es da. So wie Gott oder wie immer man es nennen will, finde nur schade,dass hier so viele nicht mehr daran glauben-warum?,weil er auf keinem MRT oder dergl. zu finden ist?

    Wikip: Beim Brockhaus gab es auch eine Internetversion,denn Bücher sind wirklich schnell überholt(Hab aber selber einen Bücherfimmel).
    Wenn es wirklich soweit kommen sollte,würden aber die Einträge sowiso in Google bleiben-oder?

  134. @ Sissymaus

    Na ja, das menschliche Hirn ist nicht besonders rational und es ist nur sehr begrenzt geeignet die Umwelt zu erfassen. Ferner kann es rel. leicht manipuliert werden. Einfache Beispiele sind Wahrscheinlichkeitsrechung, Werbung und Hypnose. Selbst diese drei recht alltäglichen Dinge sind für die Meisten schwer durchschaubar (gilt auch für mich). Daher auch im ausdrücklichen Gegensatz zu pers. Erfahrungen der wiss. Anspruch, allen Phänomenen soweit wie möglich auf den Grund zu gehen und vor allem zu reproduzierbaren Aussagen zu kommen.

    Zu Deinen geschilderten Erfahrungen kann ich so keine Aussage machen, wäre aber sicherlich interessant diese etwas tiefer zu erforschen, falls noch nicht geschehen.

    Was Wiki angeht: regelmäßig eine gute Quelle im ersten Angriff, nicht zulezt wg. der Links. Bisher und wohl kaum in Zukunft wird es eine Quelle des ultimativen Wissens geben (wäre schön, ich würde mich irren.)

  135. @Sissymaus: Ich kann mich S.S.T. bezüglich dieser Erlebnisrunde nur anschliessen. Allerdings vermute ich, dass das was mit Nerven, die an einigen Stellen nahe unter der Haut langlaufen zu tun hat. Jedenfalls kann ich mich an ein Fußballspiel erinnern, wo Jürgen Klinsmann mal schön nen Ball auf den Solarplexus (oder wie auch immer das heißt; ist irgendo in Bauchgegend) bekommen hat. Der lag erstmal eine Minute bewußtlos auf dem Rasen. Will sagen: Sowas muss man nicht durch „schwingende Energie im Körper“ erklären. Wenn man die Punkte kennt und ungefähr weiß, wie stark man drücken muss, dann kann man schon ne Menge ausrichten.

    Übrigens, unangenehmer Nebeneffekt: Dadurch, dass „Schwingungen“ und „Energie“ durch irgendwelche esoterischen Quacksalber hyperinflationär gebraucht werden, bekomme ich einen halben Schreikrampf, wenn ich die Worte im Zusammenhang mit Esoterik lese. Ich will auch gar nicht ausschließen, dass solche Erfahrungen interessant sind, aber ich würde an sowas nie teilnehmen, wenn ich dann eine solche Erklärung dazu bekomme. Physiologie ist so auch spannend genug.

  136. @ Christian A.
    [Wenn man die Punkte kennt und ungefähr weiß, wie stark man drücken muss, dann kann man schon ne Menge ausrichten.]
    Es wurde keinerlei Druck ausgeübt. Eine Hand wurde nur leicht auf die Schulter gelegt und die zweite Hand wurde vor das Energiefeld gehalten-sie berührte den Körper nicht. Sofort spürte ich eine Art Gravitationsfeld,das mich zu Fall brachte.

    [Übrigens, unangenehmer Nebeneffekt: Dadurch, dass „Schwingungen“ und „Energie“ durch irgendwelche esoterischen Quacksalber hyperinflationär gebraucht werden, bekomme ich einen halben Schreikrampf, wenn ich die Worte im Zusammenhang mit Esoterik lese.]

    Warum? Ich frag mich schon die ganze Zeit,warum das hier das Buh-Wort der Nation ist? Es gibt in jeder Berufssparte Schwarze Schafe,das heißt nicht,dass es nicht auch ernsthafte Menschen gibt,die anderen helfen wollen.

    [Physiologie ist so auch spannend genug.] Ja,der menschliche Körper ist schon auch sehr faszinierend.

  137. > Als du das Beispiel mit dem Quadrat brachtest,hab ich auch nur vier Ecken gesehen. Aber wenn man es jetzt nicht nur von einer Seite,sondern auch von der anderen betrachtet,wird es zum Quader mit acht Ecken.(was ja auch pat schlafenderweise getan hat).Und trotzdem ist es das selbe Objekt, nur von verschiedenen Seiten betrachtet.

    Hä?
    [Verwirrt] Entschuldige, daß ich gerade etwas meine Artikulationsfähigkeit einbüße … aber DAS mußt du mir nochmal erklären. Von welcher anderen Seite willst du dir das Quadrat ansehen, daß es acht Ecken bekommt? [/Verwirrt]

  138. Es wurde keinerlei Druck ausgeübt. Eine Hand wurde nur leicht auf die Schulter gelegt und die zweite Hand wurde vor das Energiefeld gehalten-sie berührte den Körper nicht. Sofort spürte ich eine Art Gravitationsfeld,das mich zu Fall brachte.

    Interessant! (lassen wir mal das Gravitationsfeld weg, das spüre ich die ganze Zeit 😉 ) Ich muss mich nochmal S.S.T. anschliessen: Untersuchen, was es damit auf sich hat. Vielleicht ist doch ein Schuss Suggestion mit drin, wer weiß. Diese Vorführung sollte mal mit einem Physiologen und einem Psychologen als Zuschauer wiederholt werden (und am besten noch James Randi mit dabei).

    Warum? Ich frag mich schon die ganze Zeit,warum das hier das Buh-Wort der Nation ist? Es gibt in jeder Berufssparte Schwarze Schafe,das heißt nicht,dass es nicht auch ernsthafte Menschen gibt,die anderen helfen wollen.

    Buh-Wort der Nation ist nicht ganz richtig. Energie ist in der Physik ein wohldefinierter Begriff, der natürlich von großer Wichtigkeit ist, Schwingung genauso.

    Schau mal drüben bei Jörg von Diax Rake nach, da hat er zur Zeit ein Video eingestellt, in dem eine Homöopathin versucht, die wissenschaftliche Grundlage der H. darzustellen. In dem Thread kannst du dann lesen, was die Leute mit Ahnung von Physik davon halten: Weniger als Nichts. Es ist so, dass diese H. in dem Video die Begriffe nimmt, und damit irgendwelche Assoziationsketten zusammenbastelt. Dabei ist alles aus jedem Kontext gerissen und wird so falsch dargestellt, dass ein Physiker (oder Physik-Leistungskurs-Schüler) die Hände über den Kopf zusammenschlägt. Dass die Frau keine Ahnung hat, was die Begriffe bedeuten, oder nicht abschätzen kann, ob die Schwingung von Strings von den Ohren gehört werden kann – geschenkt. Das geht der Mehrheit so. Aber das die sich da vorne hinstellt und so tut, als wäre sie eine Autorität auf dem Gebiet, das schmerzt. Und so stellt sich so gut wie jeder Esoteriker dar, wenn er von Schwingungen spricht: Ohne Bezug auf die Bedeutung des Begriffs. Die Physik ist dazu da, um Sachen zu erklären (auch wenn es für den Außenstehenden – leider – so aussehen kann, als ob das nicht stimmt), aber bei den Esoterikern wird Physik ohne jedes Verständnis nachgeäfft und diese Pseudophysik zur Verschleierung und zum Angeben vor ihrem Publikum benutzt.

  139. Zustimmung.

    Wenn man sich die Eso-Heinis so anhört, ohne auf Plausibilität zu achten, dann kann man auf den Gedanken kommen, daß das alles Hand und Fuß hätte. DANN aber wäre es für die Damen und Herren ein leichtes, ihre Terminologie auf den echten Begriffen der Physik abzubilden. Und schon hätte man Aussagen, die man locker überprüfen und bestätigen könnte. Das Problem liegt in der Tat darin, daß Esos physikalische begriffe verwenden, ohne zu wissen, was diese Begriffe bedeuten. Für mich als astrophysikalisch interessierten zwei-Fünftel-Laien klingt das Gewäsch etwa so wie das, was ein deutsches Kind von vier Jahren mitsingt, wenn es im Radio ein bekanntes englischsprachiges Lied hört. Rein phonetisch sind deutliche Parallelen zur englischen Sprache da, ja, aber es ist nur selten ein sinnvolles Wort zu hören. Das ist ja auch nicht weiter verwunderlich. Niemand macht dem Kind einen Vorwurf. Der mit physikalischen Begriffen um sich werfende Eso-Heini aber ist erwachsen und kann lesen. Sich dann solcherart zu gebärden ist unangebracht und nährt den Verdacht der betrügerischen Absicht.

  140. @Bullett
    Probleme mit Grundschulgeometrie. Da kann man natürlich auch ein Quadrat von hinten begucken. Muß man halt mal andere Ansichten zulassen, toleranter sein.

    @Christian A
    Brauchste nicht mal James Randi, frag einfach mal drüben im Forum NVA Fallschirmjäger nach. Da kommt evtl. müdes Grinsen – das ist einer der abgenudeltsten Hauslatschen, mit dem hier hausieren gegangen wird, da fällt einem echt nix mehr ein dazu. Naja, außer Energiefeld eben oder Tupperparty. Es gibt 3 solcher Punkte – drücken – schlaf schön.

    Ach so – fehlt jetzt noch Pranadingens Atemvorführung Energiefeld Chöne Chwingung – haben wir schon als Schüler in der Umkleide gespielt. Schnell tief atmen, den Hintermann aufs „Energiefeld“ drücken lassen – peng Ohnmacht. Natürlich gehts um Plexus coeliacus, wussten wir auch als Schüler schon. Und hierzulande macht man also Erlebnisabende daraus. Interessant. Oder nee, doch nicht.
    Man könnte noch Suggestion, Autosuggestion und Hysterie anbringen. Solche Energiefeldspiele gehen nämlich auch ohne Hyperventilation und auch ohne drücken. Da wirds dann aber regelmäßig mühselig mit den Erläuterungen, weil nicht etwa darüber nachgedacht oder sich informiert (Biobuch, Wikipedia), sondern reflexhaft Angriff auf die Persönlichkeit gewittert wird.

    Echt, ich bin jetzt hier raus aus dem Blog. Langsam habe ich das Gefühl, es findet nur noch das Missionieren von Nichtesoterikern durch Esos statt, bzw. was ich der Welt immer schon mal mitteilen wollte an Träumen und Erlebnissen – (damit meine ich also ausdrücklich nicht die unermüdlich auch die einfachsten Dinge immer wieder von vorn geduldig erklärenden Kommentatoren oder Florian)

    Mittlerweile läuft einem aber fast das Hirn aus der Nase beim Lesen. Kein Thema hier, dass nicht zur esoterischen Nabelschau und spirituellen Märchenstunde zersplattert wird.

  141. @GeMa: Jo, sowas hab ich mir schon gedacht. Leider hab ich in der Schule diese Spielchen verpasst :-/

    Echt, ich bin jetzt hier raus aus dem Blog. Langsam habe ich das Gefühl, es findet nur noch das Missionieren von Nichtesoterikern durch Esos statt, bzw. was ich der Welt immer schon mal mitteilen wollte an Träumen und Erlebnissen

    Schade! Aber du hast schon recht, ist teilweise krass. Da hängen bei Florian Unmengen von Artikeln rum über 2012, Nibiru usw. und da kommen immer wieder die gleichen Fragen. Egal, ich werd hier weiter rumhängen.
    (Es ist hier auf eine perverse Art erheiternd, finde ich. Da sieht man, was ein mangelhaftes Bildungssystem so alles anrichten kann)

  142. @Sissimaus

    Da hab ich mich vielleicht falsch ausgdrückt.Ich wollte nicht behaupten,dass der Polsprung eine Tatsache ist,sondern wollte wissen,wenn es so wäre,ob es dann für die Erde Auswirkungen hätte.

    Eine Umpolung des Erdmagnetfelds hätte schon dramatische Auswirkungen auf die Biospäre. Zuerst mal würde die Mutationsrate bei Lebewesen stark ansteigen, alleine durch die Tatsache, dass uns viel mehr geladene Partikel aus dem Sonnenwind auf der Erdoberfläche treffen. Denn diese gelangen bei intaktem Megnetfeld nur in der Nähe der magnetischen Pole bis tief in die Atmosphäre (Stichwort: Polarlichter). Umstritten ist hier allerdings ein direkter, signifikanter Effekt, den man innerhalb einer oder weniger Generation feststellen könnte. Des Weiteren würde die Umpolung auch mit großer Wahrscheinlichkeit auswirkungen auf die Ozon-Schicht haben, so dass auch vermehrt UV-Strahlung auf die Erdoberfläche gelangen könnte. Wie groß hier die Asuwirkungen wären…..schwer abzuschätzen. Ausserdem wäre die menschliche Technik ziemlich betroffen, zum Beispiel durch Spannungsspitzen in den Stromnetzwerken, bedingt durch die ionisierende Strahlung. Satellitenkommunikation wäre mit Sicherheit erschwert und was der ganzen unspassigen Dinge mehr sind.
    Aaaaaber……….. wir wissen aus hisorischen geomagnetischen Messungen, dass die Abschwächungsphase vor einer Umpolung mehrere tausend Jahre dauert. Zwar wird die Feldstärke des Erdmagnetfelds zur Zeit tatsächlich ständig schwächer, aber wenn man diese Abschwächung extrapoliert, dann haben wir noch ein paar hundert Jahre (mindestens), bevor dieses Ereignis wirklich eintritt. Und auf keinen Fall wird das 2012 der Fall sein.
    Und mit solchen Aussagen wie: „Ereignis XYZ [Feldumpolung, Yellowstone-Caldera-Ausbruch etc. ] ist schon umpfzehntausen Jahre überfällig“ wäre ich sowieso vorsichtig. Den diese Zeitangaben sind:
    a.) mit einem Messfehler behaftet und
    b.) sowieso Mitelwerte.
    Man kann zwar sagen, „Ereignis XYZ ist nach heutigem Kentnisstand 15 mal in den letzen 30 Millionen Jahren passiert“ aber für genauere Vorhersagen taugt das in etwa so wie die Aussage: „Die deutsche Fussballnationalmannschaft ist im Schnitt alle 18,6 Jahre Fussballweltmeister geworden“. Aber wenn man das als Vorhersage genutzt hätte, dann wäre man auf „Deutschland ist 2008 Fussballweltmeister geworden“ gekommen. Knapp d’ran, aber trotzdem daneben.

  143. Ebbben. Nach 1954, 1974 und 1990 wäre dann turnusmäßig 2008 wieder fällig gewesen, da im Schnitt vorher alle 18,6 Jahre dieses Ereignis eintrat. So viel zu den Statements: „Der Einschlag eines Asteroiden, der Ausbruch der Yellowstone-Caldera sind seit blurpsundzwanzigtausend Jahren überfällig. Der Song von den Sportfreunden Stiller war zwar cool, musste aber trotzdem überarbeitet werden, nä?

  144. [Verwirrt] Entschuldige, daß ich gerade etwas meine Artikulationsfähigkeit einbüße … aber DAS mußt du mir nochmal erklären. Von welcher anderen Seite willst du dir das Quadrat ansehen, daß es acht Ecken bekommt? [/Verwirrt] ]

    Sorry,ich meinte den Würfel. Ein Quadrat ist ja nur ein eindimensonal,doch bildet man aus den sechs Quadraten den Würfel,ergibt er ein Ganzes. Also von vorne betrachtet,ein Quadrat.Von den Seiten betrachtet ein Würfel-das meinte ich damit.Würde man das Ganze auf den Quader beziehen,müsste man natürlich ein Rechteck nehmen,ist aber im Grunde ist das das gleiche.

  145. [haben wir schon als Schüler in der Umkleide gespielt. Schnell tief atmen, den Hintermann aufs „Energiefeld“ drücken lassen – peng Ohnmacht. Natürlich gehts um Plexus coeliacus, wussten wir auch als Schüler schon. Und hierzulande macht man also Erlebnisabende daraus]

    Solche Spielerei kenne ich auch noch aus der Schule,und wenn ich nicht genau den Unterschied dazu kennen würde,hätte ich meine Schilderungen nicht hier reingepostet.

    [Echt, ich bin jetzt hier raus aus dem Blog. Langsam habe ich das Gefühl, es findet nur noch das Missionieren von Nichtesoterikern durch Esos statt, bzw. was ich der Welt immer schon mal mitteilen wollte an Träumen und Erlebnissen -]

    Das ist aber schade, da du doch so empathische Fähigkeiten besitzt. Ich hab mich hier auch schon gut durchgelesen und viele Vorurteile entdeckt .

  146. > Sorry,ich meinte den Würfel. Ein Quadrat ist ja nur ein eindimensonal,doch bildet man aus den sechs Quadraten den Würfel,ergibt er ein Ganzes. Also von vorne betrachtet,ein Quadrat.Von den Seiten betrachtet ein Würfel-das meinte ich damit.Würde man das Ganze auf den Quader beziehen,müsste man natürlich ein Rechteck nehmen,ist aber im Grunde ist das das gleiche.

    Jaha. 🙂 Ich aber meinte ja mit Absicht das Quadrat. Schon interessant, wie ihr beide euch verlesen habt. Pat war ja auch aufm falschen Dampfer. 🙂
    Nebenbei: das Quadrat ist zweidimensional. Ich hab das Beispiel ja absichtlich so gewählt, daß man nicht einfach so einen Dimensionsmumpitz damit betreiben kann. Jetzt aber seh ich, daß ich selbst mit eindeutiger Formulierung bisweilen nicht das erreichen kann, was ich will. Das gibt mir zu denken.

  147. Solche Spielerei kenne ich auch noch aus der Schule,und wenn ich nicht genau den Unterschied dazu kennen würde,hätte ich meine Schilderungen nicht hier reingepostet.

    Und was genau ist der Unterschied?

  148. @Christian A.
    Hab mir mal eine doppelseitige Nasentamponade gelegt ;-). Du hattest den richtigen Riecher – Verkaufsblabla + Überraschungseffekt im Stehen + Hypnose.

    Matrix energetics (und ihre Ableger), die seit einiger Zeit wie Drückerkolonnen durch die Lande tingeln. Auf den einschlägigen Eso-und Quackseiten kann man auch „Buchungen zum Erlebnisabend“ vornehmen – tja, wofür wohl solche Buchungen, fragt sich da jeder „Skeptiker“ – könnte das irgendwas mit Verkaufsparties gemein haben?

    Vorstellen darf man sich das Hilfskonzept ähnlich wie NLP, laber, laber, laber, Problem, Problem, Blockade, anfassen hier, anfassen da, und alles ist wieder gut. Nur dass hier mit Schnell-, bzw. Blitzhypnosetechnik gearbeitet wird. Erlernbar in 2 Tagen für jeden Laien und ohne jede Vorkenntnis/Vorausbildung in Hypnosetechniken.
    Und – wie jede Showhypnose – für Laien absolut beeindruckend. Ähnlich beeindruckend wie Herrmann der Hefeteig, der ewigfrische Blupp.

    Ein dankbares Feld also für Schlangenölverkäufer und alle, die es werden wollen.

    Weil mit Showhypnose kein großes Geld zu verdienen ist – außer, man ist Künstler und außer, man kann wirklich etwas – spinntisiert man Quantenmedizin drumherum.
    https://www.esowatch.com/index.php?title=Quantenheilung

    Wem ein Froböse also immer noch zu wissenschaftlich ist, für den gibts auch was eingängigeres : quasi Quantenmedizin für merkbefreite : Matrix

    Zitat so eines Tinglers : „Spätestens seit dem Film „Matrix Reloaded“ haben viele Menschen eine Vorstellung von Parallelwelten und einem Code, der den Zugang hierzu ermöglicht. Oberflächlich betrachtet kann man dies alles als Science Fiction abtun – aber können Sie sich vorstellen, dass viel mehr dahinter steckt?

    In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über das System, welches der Matrix-Transformation zugrunde liegt. Eine Demonstration der Anwendung rundet diesen ersten Teil ab.“

    Und ja – wir können uns vorstellen, dass mehr dahinter steckt. Transformation, Highlevel Reiki, Pranahealing und viele viel wichtige Bücher, DVDs und Seminare über Alice im Matrixland, Quantenfüßig und „Chöne Chwingung heilt auch Dich“ – was hingegen nie dahinter steckt : mal einfach in ein Buch schauen oder google benutzen. Ich mein ja nur – bevor man sich hinstellt und wieder verlangt, da müsse dringend was beforscht werden oder da wären unglaublich unbekannte Phänomäne am Rumamwirken.

    (Demos könnte Ihr Euch übrigens bei youtube ansehen. Matrix energetics und verwandtes) Wie es funzt – https://www.hypnoseausbildung-seminar.de/hypnoseinfo/hypnoseartikel/blitzhypnose/index.html (wer den Teilpunkt „Meridiane“ in energetische Hypnose zu Recht für albern hält, kann das getrost überlesen – tut nix zur Sache – oder greift auf ein Fachbuch zurück 😉

    Tja schade, alle Vorurteile haben sich wieder bestätigt. Wie absolut einfach es doch ist, Leute massenhaft mit albernen Jahrmarkttricks über den Tisch zu ziehen.

    Langweilig. Öde. Der nächste Wunderheiler bitte.

  149. [Und ja – wir können uns vorstellen, dass mehr dahinter steckt. Transformation, Highlevel Reiki, Pranahealing und viele viel wichtige Bücher, DVDs und Seminare über Alice im Matrixland, Quantenfüßig und „Chöne Chwingung heilt auch Dich“ ]

    Mensch, Mensch was bist du bös´. Wo hast du nur deinen ausgeprägten Zynismus her?
    (Fands trotzdem lustig)

    Übrigends,bei deiner Ausführung hast du vergessen zu erwähnen,dass man sich nachher wunderbar fühlt und was ist bitte daran verwerflich? Musst du selber mal ausprobieren-vielleicht hilfts was! 🙂

  150. @ Christian A.
    [Und was genau ist der Unterschied? ]

    Der Unterschied ist der,dass es hier nicht primär um das Berühren eines bestimmten Punktes geht,sondern um die Energie,die man durch finden des Resonanzpunktes,in Schwingung versetzt(ja,hab schon wieder Energie und Schwingung missbräuchlich verwendet-böse).Das kann man an den verschiedensten Stellen anwenden,oder auch ohne direkte Berührung. Es handelt sich nicht um eine pysische Anwendung,durch drücken bestimmter Punkte und auch nicht um Hypnose(keine Angst,ich war bei vollem Bewusstsein und ich wurde auch nicht zu absurden Handlungen genötigt,wie man es des öfteren bei Showhypnose sehen kann) Am ehesten könnte man es vielleicht mit Reiki vergleichen.

  151. Der Unterschied ist der,dass es hier nicht primär um das Berühren eines bestimmten Punktes geht,sondern um die Energie,die man durch finden des Resonanzpunktes,in Schwingung versetzt(ja,hab schon wieder Energie und Schwingung missbräuchlich verwendet-böse)

    In der Tat. Wie ich oben schon geschrieben habe, habe ich bei Esoterikern noch nie einen vernünftigen Gebrauch des Begriffs „Energie“ gesehen. Wenn ich mit einem Physiker über Energie spreche, dann herrscht zwischen uns Konsens, weil wir die gleichen Definitionen kennen und verstanden haben. Ein Körper, der sich bewegt, besitzt eine kinetische Energie, die proportional zum Quadrat seiner Geschwindigkeit ist. Sprechen wir über ein Gas, dann enthält es eine innere Energie, die proportional zu seiner Temperatur und seiner Teilchenzahl ist. Heck, es gibt sogar in völlig abstrakten Gebilden wie simulierten neuronalen Netzen eine Energie des Systems, die von der Wechselwirkung jedes Neurons mit allen anderen abhängt. Aber ich weiß nie, was das für eine ominöse Energie sein soll, die man anscheinend antippen kann und die dann anfängt zu schwingen. Gibts da eine Definition zu? Ist es Wärme? Bewegt sich da Wärme auf einmal hin und her, weil ich irgendwo meinen Finger hinhalte? Was ist das??

    You see, Energie ist nichts, was man anfassen kann. Ich kann nicht einen Liter Energie kaufen (auch wenn Milchwerbung gerne mal was anderes erzählt). Energie ist sozusagen eine indirekte Größe. Dass ich einem Stift potentielle Energie zufüge, wenn ich diesen Stift aufhebe und wieder auf meinen Schreibtisch lege, geschenkt. Aber eigentlich mache ich was anderes: Ich hebe einen Stift auf.

    Jetzt erzähle ich noch was: Die Physik könnte ohne Energie leben. Es gibt keine Energie. Es gibt aber Bewegungsgesetze, und in denen kommt Energie nicht vor. Richtig, wir können alle Bewegung, alle Zustände beschreiben, ohne einmal Energie zu sagen oder zu meinen. Sie hilft uns aber. In der klassischen Mechanik kann man zum Beispiel besonders leicht Bewegungsgleichungen finden, indem man von der Energie (besser gesagt Lagrangefunktion) ausgeht.

    Aber wenn ich lese, „Da findet man den Resonanzpunkt, versetzt die Energie in Schwinung und ich falle um“, das hat keinen Zusammenhang und keinen Sinn. Da steckt keine Kausalität drin, da folgt nichts draus, das ist eine Nullaussage. Bestenfalls ist der Satz ein Mißverständnis, dürfte aber vielmehr dazu dienen, zu verschleiern und zu täuschen (und damit meine ich nicht, dass du uns täuschen willst. Damit meine ich den Veranstalter von diesem Erlebnisabend).

    Nochmal kurz zurück zum Erlebnisabend: Wenn du diese Erklärung von „Energie“ und „Schwingung“ wegläßt, diese ganze Licht-und-Liebe-Stimmung dazu, was ist dann der Unterschied der Spiele in der Schule und deinem Erlebnis? Es drückt jemand wohin und klappst zusammen, ist das nicht bei beiden Gelegenheit das gleiche?

  152. „Übrigends,bei deiner Ausführung hast du vergessen zu erwähnen,dass man sich nachher wunderbar fühlt und was ist bitte daran verwerflich?“

    Hab ich an irgendeiner Stelle was von verwerflich geschrieben? Wenn einer Oma die Handtasche geklaut wird, soll ich die Oma als verwerflich bezeichnen? Eher nicht.

    Na gut, wolln mal schauen, wo es hier im Astrodicticum mittlerweile eigentlich längst lang geht.

    Wer Lust hat, kann gern selbst prüfen (einfach irgendein MLM Forum ansteuern), ob es ihm auffällt, denn das war wirklich eine klassische Demo vom Verkaufsseminar. Einschliesslich der :

    – Vorbereitung (offen sein, es gibt ja noch soviel zu entdecken, man darf doch nicht sofort alles ablehnen, es wurde noch nicht alles erforscht – ganz normales Snakeoildealer-Intro; gern auch über mehrere Kommentare, man will ja den Dialog)
    – Alibifigur (Freundin, Bekannte, Arzthelferin),
    – Produktname (Name des tollen Dings zum Essen, Einreiben, unters Bett stellen, jedenfalls Kaufen),
    – bei mir funktionierts (macht es nach/kauft es)
    – ich bin so skeptisch (Vertrauen aufbauen, weil so skeptische = clevere Personen können sich nicht täuschen)
    – Professionalität & Wissenschaftlichkeit vorgaukeln (hat Prof. Dr.Dr. xy, es gibt Studien, die belegen usw.)
    – die allerwichtigsten Infos sind damit abgesetzt, jetzt können Neugierige direkt hingoogeln (was @sissimaus ja aus unerfindlichen Gründen nicht getan hat ;-))
    – verfestigen : der Skeptiker (eigentlich wollte ich beweisen, dass es Humbug ist)
    – verfestigen : es wirkt
    – verfestigen : ich bin überzeugt (kauft es)

    Lehrbuchmäßig 😉

    Und wie bei allen Verkaufsseminaren – sobald eine Erklärung über die schwurbeligen Vorkomnisse eingeht : nein, kann gar nicht sein, ist ja alles nichtphysisch, notfalls feinstofflich. Den wichtigsten Rest = Kernpunkt gekonnt ignorieren (was bedeutet Blitz-/Schnellhypnose? merke: ungleich Tiefenhypnose)

    Äh ja und wuppdiwupp ganz plötzlich auch : kommen die Erklärungen, die man angeblich vorher nicht hatte – druckreif, wie frisch aus der Seminarpresse (die Energie,die man durch finden des Resonanzpunktes,in Schwingung versetzt)

    – nicht vergessen : zum Schluß _nochmal_ den besonderen Vorteil herausstreichen : man fühlt sich toll (wenn man es gekauft, gebucht, gegessen, getrunken, eingerieben hat)

    Todlangweilig und immer das Gleiche.

    Wenns man wenigstens Lichthautcreme gewesen wäre, wo einem die Zirbeldrüse ab Erleuchtungsstufe 5 in die 8. Dimension hochschwillt, dass man ewig faltenfrei bleibt. Dann hätte es ja wenigstens noch ansatzweise Bezug zum Artikel NASA und Nibi gehabt.

  153. Was mir bei „Schwingung“ immer einfällt: man müßte doch Amplitude und Frequenz angeben können … auch die Wellenform wäre interessant. Obertöne? Rechteck-, Sägezahn (auf- oder absteigend?), Dreieckwelle oder nur ein schnöder Sinus? Cosinus? Ist eigentlich auch ein Sample&Hold noch eine Schwingung?
    Fragen über Fragen … und ich wette, keiner der „schwurbelnden“ Alcyone umkreisenden Spinner könnte eine davon beantworten. (Alter … „schwurbel“ … ich mach mir immer noch ins Hemd. Wer hat das Wort erfunden?)

  154. So,Leute mir reichts jetzt,ich habs doch schon einige Male erklärt: Nein,mir wurde nirgends irgendwo reingedrückt,wonach ich zu Boden fiel( ich hätte auch vom morphogenetischen Feld sprechen können,aber wozu,damit sich GeMa noch mehr darüber auslassen könnte) Ihr habt ja scheinbar alle eure vorgefertigten Meinungen in denen Esos und alle die damit Kontakt haben blöd sind-danke nochmal,so lass ich mich am liebsten beleidigen!
    Ja,wir sind weit vom Thema abgekommen,das passiert mir immer und deshalb ist für mich dieses Thema beendet.
    Gute Nacht!

  155. @Sissymaus:

    OiOiOi!!!

    Wird der Tonfall schärfer?

    Ich habe in den vorstehenden Kommentaren keinen Satz gelesen, in dem die Behauptung aufgestellt bzw. zu lesen gewesen wäre, irgendwo sei Ihnen etwas „reingedrückt“ worden, wonach Sie zu Boden gefallen seien.

    Es geht doch einzig darum, dass die Behauptungen, so wie Sie sie aufstellen, nun mal nichts wert sind.

    Sie bevorzugen es, Begriffen eine Bedeutung zu zuordnen, die nicht mit der allgemein anerkannten Lesart dieser Begriffe übereinstimmt.

    Ja mein Gott!

    Dann erklären Sie das doch! Was unterscheidet denn nun Ihr Verständnis der Begriffe „Schwingung“ oder „Energie“ von der allgemein akzeptierten Bedeutung dieser Begriffe?

    Liefern Sie doch einfach mal eine Definition! Das ist doch nicht zuviel verlangt. Hier gibt es im Wesentlichen den Konsens, Begriffe so zu benutzen, wie Begriffe beispielsweise im Duden oder auch bei Wikipedia, definiert werden.

    Sie möchten diese Begriffe mit einem über die anerkannte Bedeutung hinausgehendem Sinn versehen. Dagegen ist doch zunächst nichts zu sagen. Aber dann benennen Sie doch mal die Bedeutung, die Ihnen so wichtig ist!

    Sie sind doch offensichtlich wohl so blöd nicht.

    Sie müssen doch einsehen, dass es wenig sinnvoll ist, über die Bedeutung irgendwelcher Entitäten zu streiten, wenn noch nicht einmal über die bloße Bezeichnung dieser Entitäten Einigkeit besteht.

    Sie sind in der Pflicht! Sie sollten vielleicht zunächst mal Ihr Verständnis der Begriffe, welche sich von der allgemein akzeptierten Sichtweise unterscheiden, darlegen. Hierzu wurden Sie mittlerweile schon oft genug aufgefordert. Ich habe da aber immer noch nichts von Ihnen gehört.

    Ich kann Sie da nicht verstehen. Sie benutzen irgendwelche Begrife, wie „Energie“ oder „Schwingung“. Wohl wissend (mittlerweile), dass diese Begiffe bei den Leuten, mit denen Sie hier diskutieren wollen, eine völlig andere Bedeutung haben.

    Was soll das denn? Wie sollen wir einig werden, wenn wir keine gemeinsame Gesprächsgrundlage haben? Sie verweigern sich doch einer Diskussion, indem Sie nicht bereit sind, mal Klartext zu sprechen. Sie wurden schon gefühlte tausendmal gefragt, was Sie mit „Energie“ oder „Schwingungen“ denn nun meinen.

    Ich konstatiere: Sie haben bis jetzt nicht geantwortet.

    Ich vermute: Sie werden auch in Zukunft nicht antworten.

    Damit ist ein Gespräch über „Energie“ oder „Schwingungen“ mit Ihnen schlicht überflüssig. Solange Sie nicht sagen, was Sie meinen, wenn Sie was sagen, ist jedes Gespräch überflüssig.

    Es ist freilich nicht so, verehrte Sissymaus, dass ich – obwohl ich Sie nicht verstehe – nicht trotzdem durch die Lektüre der Diskussionen mit Ihnen persönlich gewonnen hätte.

    Ich habe hier, bei SB, seit ich hier bin, sehr viel gelernt. Sowohl fachlich (insofern es Wissenschaft betrifft), als auch im Besonderen im Umgang mit Leuten, die nun Wissenschaft überhaupt nicht verstehen.

    Sie haben mir diesen Erkenntnisgewinn – möchte ich vermuten – wohl eher unfreiwillig beschert. Gleichwohl danke ich Ihnen dafür.

    MfG,
    Schlotti

  156. [Ihr habt ja scheinbar alle eure vorgefertigten Meinungen in denen Esos und alle die damit Kontakt haben blöd sind]
    GeMa: Diesen Eintrag muss ich korrigieren. Natürlich sind nicht die Esos blöd,die das ganze verkaufen,vertreiben oder propagieren-nein die sind nur korrupt und geldgeil.Wirklich blöd sind ja nur die „armen “ Konsumenten,die das ganze glauben und auch kaufen „müssen“- Mensch,das nenn ich mal eine Verschwörungstheorie-quasi eine Eso-Verschwörung.

  157. @Sissy: Na ja … das ist nicht wirklich verschwörerisch. Aber überall, wo Leute ohne Bildung auf Phänomene treffen, die sie nicht verstehen, sind Scharlatane zur Stelle, um mit einer ohrenschmeichelnden oder herzerwärmenden Geschichte Geld oder andere Vorteile aus solchen Leuten herauszupopeln. Die Welt will beschissen werden, sagt man. An solchen Stellen sieht man es in Reinkultur.

  158. [Es drückt jemand wohin und klappst zusammen, ist das nicht bei beiden Gelegenheit das gleiche?] Zitat von Christian A.
    @ Schlotti. Wie wärs mit oben angeführter Aussage?

    [Es geht doch einzig darum, dass die Behauptungen, so wie Sie sie aufstellen, nun mal nichts wert sind.]
    Welche Behauptungen stelle ich den auf? Ich habe lediglich meine persönlichen Erfahrungen geschildert,um zu verdeutlichen, dass nicht alle Dinge,die man nicht erklären kann,nicht zwangsweise nichtexistent sind.Ich wurde darüber befragt und ich versuchte zu erklären,was abgelaufen ist. Ich habe nicht behauptet,dass ich Physiker bin und auch nicht,dass ich wissenschaftliche Erkenntnisse auf den Kopf stellen möchte.Ich versuchte zu erklären,wie es mir erklärt wurde.
    Wer sich dafür interressiert, kann ja im Internet danach suchen-nach Matrix Energetics.
    Ich bin kein Gegner der Wissenschaft,immerhin haben wir Ihr viel zu verdanken, aber sie nur als Maßstab aller Dinge anzusehen,halte ich für Anmaßend.

  159. Kaufen „müssen“? Wird man da mittlerweile schon bedroht? Kann ich so gar nicht glauben. Das wären doch nichtige Verträge.

    Ich nenne das übrigens lieber „Die große Käse-Verschwörung“.

    Bist halt drauf reingefallen, und, wo ist das Problem? Jeder macht mal einen Fehlgriff. Davon geht die Welt mal wirklich nicht unter. Allemal besser, als eine Schrottimmobilie, Pfarrer-Flieges-todsichere-Aktientipps, Lehmannpapiere, oder morphogenetische Felder statt erschließungsreifes Bauland an der Backe kleben zu haben. Das würde ich vlt. Problem nennen.

  160. So,um wieder zum ursprünglichen Thema zu kommen:
    Ich weiß nicht,was mich mehr beunruhigen sollte: Der prophezeite Weltuntergang 2012 mit Nibiru und seiner ganzen Gefolgschaft,oder die Erkenntniss,das Wissenschaftler durchwegs eine atheistische Weltanschauung vertreten,wobei das auch nicht zutrifft,denn das reine Wissen zu haben,ist ja auch nur ein Glauben.
    Vielleicht geht ja die Welt bereits unter,irgendwas davon sicher, zumindest der feste Halt der von Innen kommt und uns Kraft gibt.Das ist meiner Meinung auch der Grund,warum so viele Menschen verunsichert sind und alles glauben was WU- verbreiter ihnen erzählen.Und dann kommen sie auf diese Seite und erfahren,dass alles Humbug ist -inklusive Gott. Ja, wie gesagt: ich weiß nicht was mich mehr beunruhigt?

  161. das neubesetzen klar definierter begriffe mit frei halluzinierten eigenen inhalten ist wohl ein strategischer hauptbestandteil der schwurbelfraktionen & bambiisten.

    dadurch endet jede halbwegs faktisch orientierte diskussion gnadenlos in dumpfen assoziationsnebeln sowie persönlichen versicherungen, wie doof der andere doch sei.

    wie sehr sich mehrdimensionale feinstoffler immer weiter in den argumentativen schlamm hineinschwingen, beschreibt diese poetische miniatur ganz hübsch:

    https://www.yolanthe.de/stories/bichsel01.htm

    @sissymaus:
    „Wer sich dafür interressiert, kann ja im Internet danach suchen-nach Matrix Energetics.“

    janee, ist klar. aber hier ist irgendwie nicht der PointOfSale.

  162. Wie kommst Du jetzt plötzlich darauf, dass alle Wissenschaftler Atheisten sind?
    Matrix-Morpheus und Matrix energetics sind Humbug. Die haben allerdings auch gar nichts mit Gott zu tun.
    Ergo bist Du lediglich von Deinen eigenen Behauptungen beunruhigt.

  163. @Sissymaus:

    Welche Behauptungen stelle ich den auf?

    Zum Beispiel:

    Der Unterschied ist der,dass es hier nicht primär um das Berühren eines bestimmten Punktes geht,sondern um die Energie,die man durch finden des Resonanzpunktes,in Schwingung versetzt(ja,hab schon wieder Energie und Schwingung missbräuchlich verwendet-böse).Das kann man an den verschiedensten Stellen anwenden,oder auch ohne direkte Berührung.

    Ist das etwa keine Behauptung?

    Diese Aussage sagt aus, dass irgendeine „Energie“ durch finden eines „Resonanzpunktes“ in „Schwingung“ versetzt werden könne. Ich nenne das Behauptung. Nun, Sie streiten ab, dass Sie etwas behauptet haben. Wir sind jetzt also noch nicht einmal über die Bedeutung des Wortes „Behauptung“ einig.

    Wie würden Sie denn den von Ihnen höchstselbst formulierten Satz nennen wollen?

    Geben Sie mir doch bitte ein Wort, welches den von Ihnen geschriebenen Satz besser beschreibt, als das Wort „Behauptung“. Und bleiben Sie dann bei der von Ihnen frei wählbaren Definition.

    Wie schon gesagt (behauptet) definieren Sie die Bedeutung von Wörtern beliebig um. Das ist einer Diskussion nicht nur nicht förderlich, sondern macht eine Diskussion sogar unmöglich.

    Im Übrigen sind Sie auch – wie vorstehend bereits vermutet – die Ihrer Meinung nach angemessenen Definitionen für die von Ihnen verwendeten Begriffe schuldig geblieben.

    Ihren Aussagen kann ich weiterhin leider keinen Sinn entnehmen.

    Ich weiß nicht,was mich mehr beunruhigen sollte: Der prophezeite Weltuntergang 2012 mit Nibiru und seiner ganzen Gefolgschaft,oder die Erkenntniss,das Wissenschaftler durchwegs eine atheistische Weltanschauung vertreten,wobei das auch nicht zutrifft,denn das reine Wissen zu haben,ist ja auch nur ein Glauben.

    Und schon wieder so was!

    …denn das reine Wissen zu haben,ist ja auch nur ein Glauben.

    Wer behauptet denn, das „reine Wissen“ zu haben? Das sind doch wohl die Eso-Spinner! Aber sicher haben Sie noch keinen Naturwissenschaftler gesehen, der sowas behaupten würde.

    Verstehen Sie doch bitte, dass wir nicht auf einen grünen Zweig kommen können, solange Sie nicht erklären, was Sie mit den Aussagen meinen, die Sie so zum Besten geben.

    Sie schreiben:

    Ich habe lediglich meine persönlichen Erfahrungen geschildert,um zu verdeutlichen, dass nicht alle Dinge,die man nicht erklären kann,nicht zwangsweise nichtexistent sind.

    Diese Aussage lässt sich darauf zurückführen, dass man Dinge deshalb nicht ablehnen darf, weil die Nichtexistenz der Dinge nicht bewiesen werden kann. Merken Sie denn nicht, dass dies für jede beliebige Aussage gilt? Das bringt uns doch nicht weiter. Sie fordern doch letztenendes nichts anderes, als jede (wirklich jede) Aussage hinzunehmen. Und wenn man das nicht tut, gilt man als dogmatisch. Punkt. Aha.

    Ich möchte Ihnen mal ein Beispiel geben, warum das nicht akzeptabel ist:

    Stellen Sie sich eine Gerät vor, an dem 2 Zeiger angebracht sind. Sie stellen durch Beobachtung fest, dass diese beiden Zeiger um eine Achse rotieren. Sie bemerken weiterhin, dass der lange Zeiger 12 mal so schnell kreist, wie der kurze Zeiger. Sie stellen erstaunt fest, dass dieses Gerät sich eignet, die Zeit zu messen. Aber über den eigentlichen Mechanismus dieses Gerätes wissen Sie zunächst nichts. Weil dieses Gerät jedoch so praktisch ist versuchen Sie mehr darüber zu erfahren.
    Sie bemerken, dass Ihre Sinne nicht so gut geeignet sind. Sie lauschen an dem Gerät und vernehmen ein Ticken. Sie riechen an dem Gerät und nehmen womöglich den Geruch von Öl wahr. Sie fassen das Ding an und verspüren Vibrationen. Aber wirklich weiter kommen Sie nur mit Ihren Sinnen nicht.
    Weil Sie aber schlau sind, erweitern Sie Ihre Sinne! Sie ersinnen einen Apparat, mit dem Sie das merkwürdige Gerät „durchleuchten“ können. Sie benutzen Ihren Verstand, um sogenannte „Messgeräte“ zu bauen. Diese Messgeräte zeigen Ihnen, dass im Inneren des Gerätes eine mechanische Konstruktion verborgen ist, die die beiden Zeiger antreibt.

    Jetz komms:

    Mit diesen Messungen können Sie immer noch nicht jede Frage zu diesem Gerät beantworten, aber die Behauptung, dass Ding würde durch Mainzelmännchen angetrieben werden, können Sie mittlerweile mit hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen.

    Wenn dennoch jemand behauptet, es könnten Mainzelmännchen sein, muss diese Behauptung belegt werden!

    Und nicht nur das! Die Behauptung, es seien die Mainzelmännchen, erfordert von der Person, die diese Behauptung aufstellt auch, die (immerhin) beobachtete Mechanik zu erklären. Die Aussage, ein mechanisches Räderwerk sei für die Bewegung der Zeiger verantwortlich, ist schließlich durch sehr viele unabhängige Beobachtungen gestützt!
    Wer da etwas grundlegend Anderes behauptet muss seine Aussage belegen! Und zwar besser belegen als die Leute, die behaupten, es handele sich im Inneren dieses geheimnisvollen Gerätes (nennen wir es Uhr) um einen mechanischen Vorgang.

    Es gibt nunmal qualitative Unterschiede zwischen Aussagen. Die Aussage, das etwas herunterfällt, wenn ich es loslasse, ist eine sehr starke Aussage. Weil noch nie ein Mensch gesehen hat, dass es anders wäre. Wer trotzdem das Gegenteil gehauptet, muss das gefälligst belegen!

    Ihre Aussagen, verehrte Sissymaus, sind so gesehen sehr schwach. Sie behaupten, bei Ihnen sei ein Ding (um bei dem Beispiel zu bleiben) nicht heruntergefallen, sondern an die Decke geflogen. Sie verlangen darüber hinaus, dass die Leute hier das einfach so schlucken. Und wenn die Leute das nicht tun wollen, dann rudern Sie zurück:

    Vielleicht geht ja die Welt bereits unter,irgendwas davon sicher, zumindest der feste Halt der von Innen kommt und uns Kraft gibt.Das ist meiner Meinung auch der Grund,warum so viele Menschen verunsichert sind und alles glauben was WU- verbreiter ihnen erzählen.Und dann kommen sie auf diese Seite und erfahren,dass alles Humbug ist -inklusive Gott. Ja, wie gesagt: ich weiß nicht was mich mehr beunruhigt?

    Ich gestehe Ihnen durchaus eine gewisse Verunsicherung zu.

    Gehen Sie bitte davon aus, dass ich mir nicht die Mühe machen würde, auf Sie einzugehen, wenn ich Sie nicht ernst nehmen würde.

    Allerdings fordere ich auch – wenn Sie diese Verunsicherung los werden wollen – von Ihnen die nötige Offenheit im Denken und die Lernwilligkeit, die allein es ermöglicht, diese Verunsicherung los zu werden. Wie wollen Sie die Verunsicherung, die Ihnen Unwohlsein bereitet, in den Griff kriegen, wenn Sie sich nicht von den Denkmustern lösen, die Ursache dieser Verunsicherung sind?

    Ich habe nicht die Absicht (falls der Eindruck entstanden sein sollte), Sie in irgendeiner Form „fertig“ zu machen. Ich wünsche mir durchaus einen konstruktiven Dialog mit Ihnen. Allerdings müssten Sie sich dafür dazu durchringen, die Regeln einzuhalten, die für eine Diskussion unabdingbar sind. Und dafür müssen wir nunmal eine gemeinsame Sprache sprechen; Uns zumindest auf eine gemeinsame Sprache verständigen.

    Es liegt an Ihnen, diesen Grundgedanken, von dem ich sicher nicht abweichen werde/kann, zu akzeptieren.

    Tun Sie das oder lassen Sie es…

    MfG,
    Schlotti

  164. @ Schlotti
    [Der Unterschied ist der,dass es hier nicht primär um das Berühren eines bestimmten Punktes geht,sondern um die Energie,die man durch finden des Resonanzpunktes,in Schwingung versetzt(ja,hab schon wieder Energie und Schwingung missbräuchlich verwendet-böse).Das kann man an den verschiedensten Stellen anwenden,oder auch ohne direkte Berührung.]

    [Ist das etwa keine Behauptung?]
    Nein,um etwas Behaupten zu können,müsste man die genauen Abläufe kennen(wie Sie ja treffend erwähnten) Das hab ich nicht,sondern ich habe es persönlich erfahren,indem ich die Energie(oder was auch immer) gefühlt habe und daraufhin gefallen bin.Da ich ein praktischer Mensch bin,steht für mich die persönliche Erfahrung über der Theoretischen.

    [Wer behauptet denn, das „reine Wissen“ zu haben? Das sind doch wohl die Eso-Spinner! Aber sicher haben Sie noch keinen Naturwissenschaftler gesehen, der sowas behaupten würde.]
    Seit ich in diesem Blog lese(auch zu anderen Themen) werden Menschen,die eine andere Meinung vertreten,oder diese nur aus persönlicher Erfahrung mitteilen,beschimpft, als Esos abgewertet und zum widerholten male aufgefordert,diese doch zu belegen,ansonsten kann es sie nicht geben.Das man da den Eindruck bekommt,die Wissenschaft hält sich für allwissend,ist wohl nicht weiter verwunderlich.

    [Sie fordern doch letztenendes nichts anderes, als jede (wirklich jede) Aussage hinzunehmen. Und wenn man das nicht tut, gilt man als dogmatisch. Punkt. Aha.]
    Dazu fordere ich absolut nicht auf,denn das tue ich auch nicht. Ich würde mir nur wünschen,jedem seine Meinung zuzugestehen,dass heißt nicht,dass ich diese auch annehmen muss.

    Zu dem Vergleich mit der Uhr möcht ich noch anmerken: Mir ist sehr wohl bewusst,das man den mechanischen Aufbau eines Gerätes,das man bereits erforscht hat nicht ohne stichhaltige Beweise wiederlegen kann, doch handelt es sich bei einem Menschen doch um ein etwas komplexeres System,das zwar pysikalisch gut erforscht ist,aber doch noch Raum für Spekulationen lässt.Und letztendlich wurden diese ganzen Hilfsmittel ja doch nur von Menschenhand gezeugt-nicht der Mensch selbst und sein Lebensraum darum.

    [Ihre Aussagen, verehrte Sissymaus, sind so gesehen sehr schwach. Sie behaupten, bei Ihnen sei ein Ding (um bei dem Beispiel zu bleiben) nicht heruntergefallen, sondern an die Decke geflogen. Sie verlangen darüber hinaus, dass die Leute hier das einfach so schlucken. Und wenn die Leute das nicht tun wollen, dann rudern Sie zurück]
    Naja, was soll ich sagen,ich habs erlebt-mir muss keiner glauben,den ich weiß was ich gefühlt habe.

    [Ich habe nicht die Absicht (falls der Eindruck entstanden sein sollte), Sie in irgendeiner Form „fertig“ zu machen. Ich wünsche mir durchaus einen konstruktiven Dialog mit Ihnen. ]
    Das ist ja alles sehr freundlich(ehrlich,ich habe bis dato noch keinen einzigen Eintrag hier gelesen,der einfühlsamer wäre) aber um sich fertig machen zu lassen,muss man es erst zulassen und ich bin es gewohnt mich mit abwertenden,teilweise auch beleidigenden Menschen,wie es sie natürlich auch hier gibt auseinanderzusetzen.

    [ Wie wollen Sie die Verunsicherung, die Ihnen Unwohlsein bereitet, in den Griff kriegen, wenn Sie sich nicht von den Denkmustern lösen, die Ursache dieser Verunsicherung sind?]
    Natürlich würde ich diesbezügliche Verunsicherungen gerne loswerden,aber auch ich unterliege meinen persönlichen Wertvorstellungen von einer besseren Welt(ja, ich weiß, das ist naiv),in der Hoffnung Menschen könnten respektvoll und tolerant miteinander umgehen.Das dies nur Träumerei ist, wurde mir hier wieder bewusst.
    Wen diese Denkmuster falsch sein sollten,werde ich bzw. kann ich sie trotzdem nicht aufgeben,denn das ist mein Glaube und nicht der Grund meiner Verunsicherung,der meines Erachtens darin besteht,dass viele diesen Glauben(und ich spreche nicht von Religion usw.) nicht mehr haben oder spüren.

  165. Auch wenn Sie, Sissymaus, mit mir jetzt nicht mehr verkehren möchten, vielleicht eine Klarstellung zum Toleranzthema.

    Toleranz kommt ins Spiel, wenn es um Wertungsfragen geht (Gut-nicht so gut-schlecht). Geht es um empirische Tatsachen, gibt es nicht gut-schlecht, sondern nur richtig-falsch. Es ergibt einfach keinen Sinn, gegenüber einer Behauptung, ab morgen fielen die Steine nach oben, tolerant sein zu wollen. Nicht nur so eine Behauptung, schon die tolerante Haltung dazu ist einfach Käse. Die „Intoleranz“ hier äußert sich ja auch nicht in inquisitorischer Verfolgung, sondern im mehr oder weniger entschiedenen Bestehen auf der Geltung von Naturgesetzen. Natürlich kann man behaupten, was man will; aber dagegen haben andere auch das Recht, gesittet Pfui zu sagen (so ähnlich steht’s bei Goethe).

    Und, ganz ehrlich, von dem ganzen Energiegefasel kann man schon mal tüchtig angepinkelt sein. Ich frage mich, was die ganzen Energieschwafler eigentlich davon abhält, einfach mal ein paar Euros einzuwerben und daraus ein Maschinchen zu bauen, das solche „Energie“ greifbar darstellbar macht, so dass man sie messen kann – wenn denn was dran ist. Irgend ein Mäzen sollte doch auffindbar sein. Geld genug zirkuliert in diesem Markt ja. Und dann einfach mal ausprobieren, ob’s klappt!

  166. [Wie kommst Du jetzt plötzlich darauf, dass alle Wissenschaftler Atheisten sind?
    Matrix-Morpheus und Matrix energetics sind Humbug. Die haben allerdings auch gar nichts mit Gott zu tun. ]

    @ GeMa: Das habe ich zwar nicht im Zusammenhang gemeint,aber ich würde nicht sagen,dass sie nichts gemein hätten.Immerhin geht es dabei auch um spirituelles Fühlen und der Grundgedanke dass diese „Energie“ die man spürt die Göttliche ist ,die jeder in sich trägt.
    Ich hab in diesem Blog gelesen,wo es hieß,dass bei wissenschaftlichen Anstrebungen es grundsätzlich sinnvoll wäre,eine atheistische Haltung einzunehmen(weiß nicht mehr zu welchem Thema,aber wenn es unbedingt sein muss schau ich auch noch nach).Das und die ständigen Kommentare: glauben,heißt nicht wissen,oder bring Belege -sonst ists nur ein Glaube,ließen bei mir die Vermutung aufkommen,dass hier der Glaube nicht weit verbreitet ist.

  167. [Auch wenn Sie, Sissymaus, mit mir jetzt nicht mehr verkehren möchten, vielleicht eine Klarstellung zum Toleranzthema.]
    Why not?

    [Geht es um empirische Tatsachen, gibt es nicht gut-schlecht, sondern nur richtig-falsch. Es ergibt einfach keinen Sinn, gegenüber einer Behauptung, ab morgen fielen die Steine nach oben, tolerant sein zu wollen.]

    Schon klar,aber wer hat das behauptet?

    [Natürlich kann man behaupten, was man will; aber dagegen haben andere auch das Recht, gesittet Pfui zu sagen (so ähnlich steht’s bei Goethe).]

    Ja,natürlich kann man dass-wohlgemerkt gesittet.Nicht beleidigend,abwertend,diskriminierend ect. sondern kultiviert.

    [Und, ganz ehrlich, von dem ganzen Energiegefasel kann man schon mal tüchtig angepinkelt sein]
    Das kann ich auch verstehen,ich muße auch schon viele Bewerbungen in diese Richtung ablehnen,aber das ist doch bei allen anderen Produkten,die meines Erachtens überflüssigerweise am Markt sind auch nicht anders.

    [ Ich frage mich, was die ganzen Energieschwafler eigentlich davon abhält, einfach mal ein paar Euros einzuwerben und daraus ein Maschinchen zu bauen, das solche „Energie“ greifbar darstellbar macht, so dass man sie messen kann – wenn denn was dran ist. Irgend ein Mäzen sollte doch auffindbar sein. Geld genug zirkuliert in diesem Markt ja. Und dann einfach mal ausprobieren, ob’s klappt!]

    Wenn diese Maschine dann gebaut würde,die „Energie“ dann messbar wäre, hätte sie dann mehr Daseinsberechigung und würde sie dem Menschen mehr Nutzen bringen? Ich denke nicht.Der Sinn des Ganzen ist,dass diese Menschen daran glauben und das wirkt ja bekanntlich Wunder.Und was schaden schon Wunder.Ich sage ja nicht,dass man nicht mehr zum Arzt gehen soll,aber was spricht dagegen beides zu verbinden? Dem Einwand,das viele Geld das rausgeworfen wird,kann ich nur entgegnen:Wir werfen jeden Tag genug Geld für viel größeren Müll aus dem Fenster .

  168. Das und die ständigen Kommentare: glauben,heißt nicht wissen,oder bring Belege -sonst ists nur ein Glaube,ließen bei mir die Vermutung aufkommen,dass hier der Glaube nicht weit verbreitet ist.

    Bei mir ist er es in der Tat nicht. Es gibt jedoch jede Menge naturwissenschaftlich studierter Leute, die trotz allem religiös sind. Was aber allen den Leuten, die ich so kenne und die in diese Sparte gehören, gemein ist, ist die Haltung, daß Religion und … naja, „Spiritualität“ eben nicht als Möglichkeit gesehen werden können, eine Erklärung für das Universum und den ganzen Rest zu geben. Selbst Stephen Hawking (der als US-Bürger sehr vorsichtig sein muß, was er sagt, weil in seinem Land die chrisltichen Fundamentalisten mächtig sind) kommt in „Eine kurze Geschichte der Zeit“ nur zum Schluß, daß es so scheint, als benötige das Universum keinen Schöpfergott. Und er selbst sagt, er glaube an einen Gott. (Diese Information ist mehrere Jahre alt. Sollte er sich inzwischen anderslautend geäußert haben, dann darf mir das jeder an den Kopf werfen – und ich werd sowas nie wieder behaupten.) Das ist für ihn offenbar kein Widerspruch. Kein Wunder, wenn er dem Gott seiner Überzeugung nicht die Bürde aufhalst, auch noch für die Entstehung der Welt verantwortlich zu sein. Das find ich persönlich eine ziemlich pfiffige Lösung, denn wer einen imaginären Freund braucht, mit dem er sprechen kann, soll dies tun. Das macht noch keinen schlechten Menschen aus. Dem imaginären Freund aber Fähigkeiten und Taten zuzusprechen, die schlicht gegen die Struktur des Universums verstoßen, geht einfach nicht. Nicht ohne Glaubwürdigkeitsverlust.

    Wenn diese Maschine dann gebaut würde,die „Energie“ dann messbar wäre, hätte sie dann mehr Daseinsberechigung und würde sie dem Menschen mehr Nutzen bringen? Ich denke nicht.

    Tatsächlich interessant, dieser Punkt. Vielleicht fällt es nicht so auf… vielleicht bin ich aber auch tatsächlich anders an die Sache herangegangen als andere hier in dieser Situation:
    Wen juckt denn, was dem Menschen nutzt?
    Wenn eine Energieform existiert, dann existiert sie. Ob ich was davon hab oder nicht, kehrt das Universum einen Dreck. Ich hab damit überhaupt kein Problem, aber es scheint Leute zu geben, die alles um sie herum nur im Kontext zu sich selbst (=dem Menschen) sehen. diese Art des Anthropozentrismus gefällt mir gar nicht, deshalb lass ich das. Aber genau diese Denkweise ist m.E. zentraler Punkt jeder Religion. Und deshalb maulen Religiöse jeder Couleur immer über das mechanistische Bild des Universums und wollen nicht einsehen, daß Fragen wie „Warum gibt es Schwerkraft“ sinnlos sind.

  169. @ Sissymaus
    Ja, wenn so ein Maschinchen existierte und irgend eine messbare Spur in der Realität hinterließe, dann könnte man in der Tat mal „einen Blick über den Tellerrand“ werfen und sich die Sache genauer anschauen. Aber so ist es ja nur immer wieder dieselbe Geisterbeschwörung. Du unterschätzt auch ein wenig die Tragweite dessen, was da behauptet wird. Da geht es keineswegs nur um dran-glauben-und-sich- wohlfühlen. „Raum und Zeit“ zum Beispiel (bei der ich mich jedesmal ärgere, dass sie bei den Zeitschriften direkt neben „Spektrum“ einsortiert wird) verspricht ja nicht nur Wellness, sondern mal ganz flott die Lösung aller Energieprobleme dieser Welt, und zwar mindestens zweimal pro Heft. Da darf man doch wohl erwarten, dass aus dieser Ecke mal eine clevere Erfindung kommt. Tut sie aber nicht. Und darunter leidet die Glaubwürdigkeit.

  170. @Sissymaus
    Ich war früher eine Art: Naja, vielleicht gibt es einen Gott.
    Aber je mehr ich mich mit der Materie beschäftigt habe, desto weniger erschien mir das Ganze realistisch. Egal wohin man in der Natur sieht ist die Vorstellung eines Gottes nicht notwendig um es zu erklären. Auch in der Gschichte sieht man, dass vieles was früher Göttern zugeordnet wurde (Blitze, Stürme usw.) jetzt physikalisch erklärbar ist. Denkt man diesen Gedanken zu Ende bleibt kein Platz mehr für Götter.

    Fazit: Gott ist für mich nicht notwendig um meine Existenz zu begreifen.

    Ich vermute mal, dass es vielen Wissenschaftlern ähnlich geht.

  171. @Bullet:
    [Das ist für ihn offenbar kein Widerspruch. Kein Wunder, wenn er dem Gott seiner Überzeugung nicht die Bürde aufhalst, auch noch für die Entstehung der Welt verantwortlich zu sein]

    Das würde ich glatt unterschreiben!

    [ Das find ich persönlich eine ziemlich pfiffige Lösung, denn wer einen imaginären Freund braucht, mit dem er sprechen kann, soll dies tun. Das macht noch keinen schlechten Menschen aus. Dem imaginären Freund aber Fähigkeiten und Taten zuzusprechen, die schlicht gegen die Struktur des Universums verstoßen, geht einfach nicht. Nicht ohne Glaubwürdigkeitsverlust. ]

    Ich würde sogar soweit gehen,zu behaupten,dass das aus einem, einen besseren Menschen macht,da man ständig reflektiert.
    Es ist vor allem der Zuteilung zu Religionen zu verdanken,dass von Gott soviel verlangt,oder Ihm gewisse Fähigkeiten zugeprochen werden.

    [Wenn eine Energieform existiert, dann existiert sie. Ob ich was davon hab oder nicht, kehrt das Universum einen Dreck.Ich hab damit überhaupt kein Problem, aber es scheint Leute zu geben, die alles um sie herum nur im Kontext zu sich selbst (=dem Menschen) sehen. diese Art des Anthropozentrismus gefällt mir gar nicht, deshalb lass ich das. Aber genau diese Denkweise ist m.E. zentraler Punkt jeder Religion. Und deshalb maulen Religiöse jeder Couleur immer über das mechanistische Bild des Universums und wollen nicht einsehen, daß Fragen wie „Warum gibt es Schwerkraft“ sinnlos sind.

    Davon würde ich auch mal ausgehen, denn wir leben in diesem Universum und der Lebensraum prägt nun einmal,was dazu führt,dass alles sich darin Befindende Einfluß auf uns hat,was nicht heißt,dass der Lebensraum für uns erschaffen wurde. Doch genau das,wollen uns Religionen weis machen,deshalb mißtraut man ihnen.Dabei wird vergessen,dass die Göttlichkeit absolut nichts mit Religion zu tun hat.Sie unterliegt keinen komerziellen Einrichtungen und Zwängen.In der Metaphysik kommt viel von dieser Anschauung vor,darum kann ich die Pauschalablehnung nicht verstehen.

  172. [Aber so ist es ja nur immer wieder dieselbe Geisterbeschwörung.]
    @klauszwingenberger

    Das würde ich als eindeutiges Vorurteil sehen.

    [„Raum und Zeit“ zum Beispiel (bei der ich mich jedesmal ärgere, dass sie bei den Zeitschriften direkt neben „Spektrum“ einsortiert wird) verspricht ja nicht nur Wellness, sondern mal ganz flott die Lösung aller Energieprobleme dieser Welt, und zwar mindestens zweimal pro Heft. Da darf man doch wohl erwarten, dass aus dieser Ecke mal eine clevere Erfindung kommt. Tut sie aber nicht. Und darunter leidet die Glaubwürdigkeit.]

    Die Werbung verspricht mir immer wenn ich diese oder jene Creme verwende bekomme ich keine Falten und/oder bleibe ich ewig jung. Die Regierungsanwärter versprechen wenn ich sie wähle,würde die Eindämmung von Arbeitslosigkeit bei Ihnen an der Tagesordnung ganz oben stehen usw.Ich denke Politiker,Werbung ect. haben ihre Glaubwürdigkeit schon lange verloren.Darum informiert man sich und filtert heraus was für einen passt-warum wird das nicht auch rund um den Esotherikbereich gemacht?

  173. Der in vielen Beiträgen offensichtliche Spott über die Vorstellung eines der Erde gefährlich werdenden Asteroiden ist im Lichte einiger Überlegungen nicht begründet. Dass solche Objekte immer wieder nahe an der Erde vorbeifliegen oder gar treffen, ist bekannt. Die F.A.Z. vom Mittwoch dieser Woche bringt dafür ein paar Beispiele: Danach flog ein Asteroid mit einem Durchmesser von 7 Metern letzten Freitag im Abstand von nur etwa 14.000 Kilometern und ein weiterer derselben Größe im März 2004 im Abstand von gerade mal gut 6.000 Kilometern an der Erde vorbei. Da es intensive und weltweite Beobachtungen noch nicht lange gibt, ist es auch schwer zu sagen, ob sich die gefährlichen Begegnungen im Vergleich etwa zum Mittelalter häufen. Gewiss ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Erde von einem kleinen Asteroiden getroffen wird – das passiert ständig – als von einem größeren. Doch von der Größenverteilung zwingend auf große Zeiträume zu schließen, die zwischen Einschlägen größerer Asteroiden liegen, dafür fehlen uns wirklich gesicherte Daten. Dass die Halbinsel Yukatan Opfer eines Meteoriteneinschlags war, glauben heute immer weniger. Im Übrigen fehlen zum Alter aller größeren Einschläge sichere Datierungen. Wirklich gesichert sind nur solche radiometrischen Datierungen, die sich mit historischen Ereignissen korrelieren lassen. Die übrigen hängen in der Luft.

    Von dem aus dem Maya-Kalender hergeleiteten Datum 21.12.2012 abgesehen (ich gebe nicht viel darauf), halte ich es eher aus anderen Gründen für durchaus möglich, dass es bis zu diesem Zeitpunkt zu einer Kollision der Erde mit einem Asteroiden oder Kometen kommen kann.

  174. Was für ein Widerspruch …. *kicher*:

    Der […] Spott über die Vorstellung eines der Erde gefährlich werdenden Asteroiden ist im Lichte einiger Überlegungen nicht begründet. Dass solche Objekte immer wieder nahe an der Erde vorbeifliegen oder gar treffen, ist bekannt.

    „Solche“? Der Erde gefährlich werdende Asteroiden treffen die Erde immer wieder? Na dann sag doch mal bitte, wann der letzte Asteroid eingeschlagen ist, der der Erde gefährlich wurde.
    Wir sind uns bestimmt alle im Klaren darüber, daß ein 7-Meter-Staubkorn der Erde nicht im Geringsten gefährlich wird, oder? Und natürlich ist es sehr gut möglich, daß bis zum 21.12.2012 ein Asteroid mit der Erde kollidiert. Nur solltest du dann dazusagen, daß dieser gut mögliche Asteroid dann so groß ist wie eine Walnuß, und daß er – wenn überhaupt – nur einen hellen Strich am Himmel macht.

  175. Zitat bullet:

    „‚Solche‘? Der Erde gefährlich werdende Asteroiden treffen die Erde immer wieder? Na dann sag doch mal bitte, wann der letzte Asteroid eingeschlagen ist, der der Erde gefährlich wurde. Wir sind uns bestimmt alle im Klaren darüber, daß ein 7-Meter-Staubkorn der Erde nicht im Geringsten gefährlich wird, oder? Und natürlich ist es sehr gut möglich, daß bis zum 21.12.2012 ein Asteroid mit der Erde kollidiert. Nur solltest du dann dazusagen, daß dieser gut mögliche Asteroid dann so groß ist wie eine Walnuß, und daß er – wenn überhaupt – nur einen hellen Strich am Himmel macht.“

    Nein, “solche” selbstverständlich nicht. Ein 7 Meter großer Meteorit kann den Umlauf der Erde nicht verändern. Doch wenn einem so ein Ding auf den Kopf fällt, tut’s schon weh. Der SPIEGEL schrieb mal in einem Beitrag , dass man die Gefahr aus dem Weltall einfach deshalb nicht ernst nehme, weil es Berichte über Schäden kaum gibt. Wahrscheinlich kannte der Autor John S. Lewis` Buch “Bomben aus dem All. Die kosmische Bedrohung” nicht.

    “Bomben aus dem All” beschreibt auch eine Reihe von Einschlägen, die innerhalb der letzten hundert Jahre die Erde trafen – mit z.T. gravierenden Folgen. In einem Falle ging ein Meteoritenschauer dicht neben einer chinesischen Stadt nieder. Um Haaresbreite gingen Tausende am wahrscheinlichen Tod vorbei (ich zitiere aus dem Gedächtnis, das Buch selbst steht mir erst Dienstag nächster Woche wieder zur Verfügung).

    Schäden an Mensch, Tier und Anlagen richten Meteore bzw. Boliden immer wieder an. Wurde zu Beginn der neunziger Jahre nicht eine Maschine beim Landeanflug auf den Tokioter Flughafen beinahe von einem Meteoriten getroffen? Das Ding verfehlte das Flugzeug nur knapp, zerstörte aber eine große Halle. Wohl wegen der im Vergleich zu den Weltmeeren geringeren Landfläche gehen viele Meteoriten über den Meeren nieder.

  176. @Osservatore: „Der in vielen Beiträgen offensichtliche Spott über die Vorstellung eines der Erde gefährlich werdenden Asteroiden ist im Lichte einiger Überlegungen nicht begründet.“

    Das es Asteroiden gibt, die mit der Erde kollidieren können bestreitet niemand; am wenigstens ich (über Asteroidenkollisionen mit der Erde hab ich meine Doktorarbeit geschrieben). Die 2012-Freaks reden aber nicht von erdnahen Asteroiden, die reden von Planeten oder braunen Zwergen aus dem äußeren Sonnensystem. Das mit den Asteroiden ist ein Strohmann-Argument.

  177. @ Florian Freistetter: „Das es Asteroiden gibt, die mit der Erde kollidieren können bestreitet niemand; am wenigstens ich (über Asteroidenkollisionen mit der Erde hab ich meine Doktorarbeit geschrieben). Die 2012-Freaks reden aber nicht von erdnahen Asteroiden, die reden von Planeten oder braunen Zwergen aus dem äußeren Sonnensystem. Das mit den Asteroiden ist ein Strohmann-Argument.“

    Ich glaube weder an den Maya-Kalender noch an einen Planeten Nibiru, weil dessen Existenz nur schwach bzw. überhaupt nicht belegt ist. Bemerkenswert ist aber, dass als Folge der gegenwärtigen Diskussion der Blick verstärkt gen Himmel gerichtet wird. Es sind nicht selten Amateurastronomen, die heranfliegende Objekte erspähen.

    Die Mathematik stützt die Theorie, dass Begegnungen mit kleineren Objekten wahrscheinlicher sind als solche mit großen, einfach deshalb, weil kleinere ungleich zahlreicher sind. Das gibt uns jedoch keine Garantie, dass sich nicht in wenigen Jahren, von mir aus 2012, ein folgenschwerer Impact ereignen könnte.

    An der Erdoberfläche gibt es eine Vielzahl von geologischen Ausformungen, die als Impact-Krater gedeutet werden. Auch wenn diese Deutung zutreffend sein sollte, kann daraus nicht ohne weiteres auf eine bestimmte Ereignisdichte innerhalb dem von der Geologie üblicherweise vertretenen großen Zeitrahmens geschlossen werden. Denn die Postulate der historischen Geologie stützen sich auf eine Reihe kaum beweisbarer Annahmen. Im Lichte dieser recht unsicheren Annahmen auf die Häufigkeit von größeren Ereignisse innerhalb eines gewissen Zeitraumes zu schließen, erscheint recht gewagt.

    Die Folgen eines Impacts, wie ihn die Geologie für die Halbinsel Yukatan lange Zeit als bewiesen angesehen hatte, wäre für die Biosphäre übrigens derart dramatisch gewesen, dass das Leben sie selbst wohl kaum überstanden hätte. Vermutlich war diese Einsicht der wahre Grund, warum sich zumindest einige Wissenschaftler von dieser speziellen Impact-These verabschieden.

  178. @osservatore: Ok, du sagst es gibt Asteroiden die mit der Erde kollidiert sind und das auch irgendwann in Zukunft wieder tun werden. Das ist richtig und kein Astronom wird dir widersprechen. Aber was hat das jetzt bitte mit 2012 zu tun??

  179. @ „Ok, du sagst es gibt Asteroiden die mit der Erde kollidiert sind und das auch irgendwann in Zukunft wieder tun werden. Das ist richtig und kein Astronom wird dir widersprechen. Aber was hat das jetzt bitte mit 2012 zu tun??“

    Richtig: Hat mit dem von den Nibiru-Begeisterten im Jahr 2012 erwarteten Treffen mit dem Scheinplaneten selbst nichts zu tun.
    Ich habe das Thema dieses Threads lediglich als Gelegenheit aufgefasst, auf die nach meiner Ansicht höhere als gemeinhin angenommene Wahrscheinlichkeit eines Impacts hinzuweisen. 2012 würde ich als Ereignisjahr nicht kategorisch ausschließen.

  180. Komisch… Da scheinen die Esoteriker den so ach so gebildeten Wissenschaftlern hier in die Wunde gtroffen zu haben.. Nibiru gibt es nicht.. Davon seid ihr überzeugt.. Wieso beschäftigt ihr euch dann so sehr damit?? Wenn ihr nicht selbst -auch nur einen Funken- skeptisch seid, dass 2012 irgendwelche Götter, von denen alle Religionen der Erde sprechen, zur Erde zurückkehren, wieso befasst ihr euch dann mit diesem Thema? Wieso wollt ihr etwas beweisen, was es nicht gibt, statt etwas zu beweisen was existiert? Ist letzteres nicht produktiver? Oder wollt ihr hier nur möchtegern wissenschaftliche Äusserungen treffen und eure Zeit damit vergeuden, Menschen das Gegenteil zu Sachen zu beweisen, an die diese glauben, obwohl es diese nicht gibt? Ein wenig merkwürdig ist diese Handlungsweise schon, wenn ihr euch das eingesteht, oder??.. Oder sind hier doch einige, die doch ein wenig Nibiru-verseucht sind und nur deshalb hier sind, damit die Angst, die sie selbst haben, gelindert wird, indem sie sich mit pseudowissenschaftlichen Erklärungen des Autors und seiner Anhänger hier versuchen zu beruhigen? Erich von Däniken und diese Seite hier nehmen sich echt nicht viel. Ihr versucht Dinge wissenschaftlich zu belegen (bzw. gebt das vor).. Däniken behauptet das Gleiche.. Dies ist e ine weitere Website im Elend des dunklen Internets, was das Internet immer gefährlicher macht, da ungebildete Menschen sich von solchen Dingen lenken lassen und falsche Lebensentscheidungen treffen. Lasst doch die Menschen glauben was sie wollen.. Wenn ihr Glaubt, die Mensche vom Gegenteil zu überzeugen, an was sie glauben, seid ihr genauso vernebelt wie manch einer von Ihnen.. Weil das ist paradox, denn Glaube ist bekanntlich unerschütterlich… Tut was ihr wollt, einen echten Gläubigen werdet ihr niemals von seinem Glauben abbringen… Und eines ist bewiesen.. Nibiru gibt es! IN UNSEREN KÖPFEN !

  181. @oezy:
    „Dies ist e ine weitere Website im Elend des dunklen Internets, was das Internet immer gefährlicher macht, da ungebildete Menschen sich von solchen Dingen lenken lassen und falsche Lebensentscheidungen treffen.“

    Ja dann geh doch weg. Und wenn du mal rausgefunden hast, was Wissenschaft wirklich ist, dann komm wieder vorbei.

  182. also ich kann hier nicht überall mitreden und hab auch nicht alle kommentare gelesen, da ich noch anderes zu tun habe…
    ABER die ausführungen zur der bezeichnung „planet x“ finde ich nicht ganz passend. es gibt eine alpha centauri sendung mit harald lesch. diese hat zum thema „planet x“. in der sendung steht das planet 10 … x für römisch 10.
    (ganz nebenbei ist er überzeugt dass noch etwas großes „da draußen“ in direkter umgebung des sonnensystems ist. sendung findet man auch online… einfach ma googlen)
    sicher gibt es immer spinner die sich an jeden informationsfitzel klammern um die eigene sicht zu bestätigen. und sicher wird das auch mit der bezeichnung „planet X“ so sein, wenn diese mal anderwertig verwendet wird.

    aber grundsätzlich bin ich gegen pauschalisierungen gegen „verschwörungstheoretiker“ oder „esotheriker“. denn es KÖNNTE ja sein dass es auch unter denen spinner und realisten gibt. wer das von vorneherein auschließt macht eigentlich nichts anderes als das, was diese den verschwörungstheoretikern vorwerfen.

  183. Falsch.
    Verschwörungstheoretiker erfinden ein Szenario und „belegen“ dieses dann mit „Fakten“, die nicht nur nicht nachgeprüft werden können, sondern die in vielen Fällen auch noch viel mehr und viel gravierendere Folgen hätten als nur das Szenario zu bestätigen.
    Beispiel: die „Mondlandungslüge“, „Chemtrails“, „Marsgesicht“, „Hohlwelt“.

    Darüber hinaus werfen sie Fachleuten vor, Mist zu erzählen und ihr Fachgebiet nicht zu beherrschen, verwenden aber als „Gegenbeweise“ irgendwelchen Schrott und Treibsand ausm Netz.
    Sowas ist lächerlich.

  184. Zitat oezy. Wenn ihr nicht selbst -auch nur einen Funken- skeptisch seid, dass 2012 irgendwelche Götter, von denen alle Religionen der Erde sprechen, zur Erde zurückkehren, wieso befasst ihr euch dann mit diesem Thema?

    Ich würde mal zwei Punkte als Antwort geben.

    1) Jemand stellt eine interessante Hypothese auf und die will man natürlich verifizieren. Könnte ja was dran sein, warum nicht. Nach genauerem Hinsehen und Nachrechnen kommt man aber schnell drauf, dass es sich um Schwachsinn handelt. Mir ist das in meinem Job schon öfter passiert, dass jemand ein sehr interessantes neues Konzept hatte welches ich für unmöglich gehalten hätte welches sich dann aber als richtig herausgestellt hat (oder auch nicht).

    2) Ich denke Florian (und viele andere unter anderen ich) fühlen sich moralisch verpflichtet jemanden dem Angst gemacht wird beizustehen. Es kommt vor, dass Untergangsgläubige sich selbst (und andere) fertigmachen. Da möchte ich nicht zusehen, vor allem wenn z.B: Kinder darunter zu leiden haben. Ich frage mich immer, was diese Untergangspropheten motiviert: Geltungsdrang ? Geldgier ?

  185. Ich auch:

    Zitat oezy. Wenn ihr nicht selbst -auch nur einen Funken- skeptisch seid, dass 2012 irgendwelche Götter, von denen alle Religionen der Erde sprechen, zur Erde zurückkehren, wieso befasst ihr euch dann mit diesem Thema?

    Ich habe mich mit diesem Thema nach der ersten Wahrnehmung 15 Minuten beschäftigt. Danach war es durch, weil alles, was ich an Thesen erfahren hab, Bullshit ist. Durch die Bank. Ohne Ausnahme. Das geht bisweilen innerhalb von zwei Sekunden. Das ist wie wenn einer schreibt „Elefanten können fliegen“. Und doch reizt es mich, zu erfahren, wieso Menschen sich an den Dreck KLAMMERN, denn wenn ich ihnen erzähle, daß zu uns fliegende Götter oder Planeten Symptome innerer Spannungen sind und in der realen Welt nicht auftreten, dann reagieren sie wie Furien.

  186. Also mal ganz ehrlich,
    was manche immer meinen sich um sich von anderen abzugrenzen dann immer in so eine hirnlose Scheisse verrennen….. klar ist leichter zu glauben als das was Fakt ist….. entspricht auch dem Wunsch die Kontrolle an höhere Wesen, Götter oder Ausserirdische abzugeben….. weil es ist ja leichter einer Idee zu folgen und stumpf Hinterherzurennen als sein Hirn mal ein wenig anzustrengen…… und das so Leute mit ihren „OMG Wir werden alle sterben “ oder sonstwas Gebrabbel dann auch noch ne Menge Kohle machen…..echt arm….. und die die bereit sind zu Glauben….. Nun ja wie heisst es: Der der nichts weiss, muss alles Glauben…….
    Ich bestreite nicht das es Dinge im Universum gibt die wir nicht verstehen, vielleicht auch nie verstehen werden. Aber ganz ehrlich…. wenn 2012 die Welt untergehen sollte……dann ists halt so…. und die die meinen das ihre Seelen nur mitgenommen werden weil sie so gut sind und glauben…… nun ja…. wer hat immer mit dem Glauben gespielt…..der Teufel…. hehe aber ok das geht hier zu weit.
    Aber ganz ehrlich…. strengt mal euer Hirn an und denkt nach….. und NOCH viel wichtiger….. nehmt euch selbst in Zweifel….. weil man sieht ja an unserer gesamten Geschichte was aus den Eiferern wurde…. und was sie so alles angerichtet haben…..
    Also Kopf einschalten….. Selbstkritisch sein….. und wenn die Welt denn wirklich untergehen sollte….. naja dann könnt ihr mir ja ein Nelson: HA HA! zurufen…..
    Achja und was nach 2012 passiert….. ich freu mich schon drauf wie die ganzen „nahmhaften“ Verschwörungsbrabbler es uns dann erklären wollen wieso die Welt noch da ist…. Hehe
    Achja mir fällt da noch ein Zitat von Douglas Adams ein: „Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau
    rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann
    verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres
    und Unbegreiflicheres ersetzt.“

    Achja und NEIN ich bin keiner von „denen“ von der Regierung die alles geheimhalten. Oder vielleicht doch…. die haben mich sicher schon vor meiner Geburt ausgewählt und mir gesagt das ich alles geheimhalten soll ^^.
    Mitleid habe ich manchmal…. richtiges Mitleid….. wer nichts weiss muss halt alles und jeden Mist glauben…. und wer net weiterkommt will sowieso alles glauben, alles was Minderung und Erlösung verspricht…… statistisch gesehen gibts Aliens…. aber ich glaube eher das die nix mit uns zu tun haben wollen, weil so viele „whiner“ auf der Erde sind…. die einen auf Spirituell machen aber in Wahrheit keinen Arsch in der Hose haben und mal nachdenken….. nur glauben…. nicht denken….
    Naja ich verzettel mich…. ich mache hier an der stelle mal schluss und warte auf Antworten…

  187. Wenn man genauer darüber nachdenkt, dann kommen erschreckende Paralellen zur 2. Episode von Raumpatrouille Orion zu Tage. Hier stürzt ein von den Frogs aus der Bahn geworfener Himmelskörper auf die Erde. Ein Planet mit den Eigenschaften eines Sterns, dessen Radius in den Bereich eines Riesensterns geht und der eine Super Nova sein soll. Natürlich halten sowohl die Regierung, als auch GSD, TRAV und alle anderen diese Info vor der Bevölkerung geheim, um keine Panik auszulösen. Der Schnelläufer wird durch die Orion zerstört und so die Gefahr beseitigt.

    Könnte es sein, dass der Planet X vielleicht der von den Frogs aus seiner Bahn geworfene Schnelläufer ist? Nein, die Frage war jetzt nicht ernst gemeint.
    Ich glaube, die Nibirugläubigen haben zuviel Orion gesehen…

  188. @dererlöser: „bibel 1 buch mose … satz 26“

    Ja? Dort steht das:

    Dann sprach Gott: Laßt uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.

    Was hat das mit Nibiru zu tun?

  189. Hallo, Florian,

    ich sehe, wir kämpfen an der gleichen Front. Das Thema 2012 ist ein weites Feld und nur allzu viele Hoaxes sind unterwegs oder immer noch auf Reisen. Teilweise werden Menschen auch ganz bewusst manipuliert, um Kapital aus ihren Ängsten zu schlagen. Derart betrachtet ist 2012 längst ein internationales Phänomen,- und diverse Länder haben ihre eigenen Weltuntergangsgurus hervorgebracht.

    Auch wir bemühen uns nach Kräften, den Hype und seine Macher mit Aufklärung und Fakten zu konfrontieren, was aber in Anbetracht der leichten Manipulierbarkeit diverser Anhänger eine Herkulesaufgabe ist.

    [url]http//runboard.com/bparanews[/url]

    Wir haben versucht, uns mit den vagen Hypothesen einiger der gängisten Apokalypse-Verfechter und Gurus auseinanderzusetzten. Da wir am selben Strang ziehen, macht es wohl Sinn die Kräfte zu bündeln und zu kanalisieren.

    MfG
    V.

  190. „Der Maya-Kalender endet aber nicht am 21. Dezember 2012, wie der Hollywoodfilm postuliert, sondern erst im Jahr 2220.“ (factum, Ausgabe vom 9/09, Seite 9)

    Hier ist das ganze nachzulesen. Möglicherweise darf man sich also nun entspannen und wird ab dem 02.01.2013 von den, durch den Maya-Kalender prophezeiten, Weltuntergangsszenarien erst einmal verschont bleiben.

  191. Hy,
    also dein Blog ist wirklioch fantastisch, endlich mal einer der den Paniktheorien mit Fakten wiederlegt. Leider glauben dennoch sehr viele Leute an einen seltsamenWeltuntergang.. 🙁 Das Video ist ja echt kalsse, lol, will deine Drogen auch nehmen 🙂

  192. @Autor

    Lol, Alter, da hast Du Dir aber ein peinliches Eigentor geschossen mit dem Video-Hinweis am Schluss. Hättest Du Dir das Video richtig angeschaut hättest Du gerallt dass es von einem Planet-X Skeptiker gemacht wurde der die Nibiru-Fans mässig gekonnt auf die Schippe nimmt. Dass die Mucke scheisse ist schreibt er selber am Schluss des Videos.

    Derjenige der das Video gemacht hat ist also argumentativ Dein Verbündeter aber das hast Du gar nicht geschnallt weil Deine Anti-Brille Dir die klare Sicht völlig vernebelt hat. Unabhängig davon ob man nun Nibiru-Fan oder Gegner ist wirft Dein Videohinweis ein ganz schlechtes Licht auf Deine Fähigkeit zur objektiven Beurteilung von Fakten da Du bei dem Video völlig und total versagt hast.
    Wäre ich ein Nibiru-Fan würde ich Deinen Ausrutscher gnadenlos ausschlachten um Dich lächerlich zu machen. Schönes Paradebeispiel dafür wie man durch Übereifer dem Gegner in die Hände spielt.

  193. @Frankie: „Wäre ich ein Nibiru-Fan würde ich Deinen Ausrutscher gnadenlos ausschlachten um Dich lächerlich zu machen. „

    Tu dir keinen Zwang an…

    Ach ja – und woher schließt du eigentlich, ich hätte dieses Video hier als Video eines „Planet-X-Fans“ vorgestellt?

    Und wenn du tatsächlich irgendeine Kritik vorbringen willst dann kannst du das gerne – ohne persönliche Beleidigungen tun. Aber du wolltest wahrscheinlich nur ein bisschen rumpöbeln, Alter -oder?

  194. Es ist schon korrekt das es Millionen Spinner da draußen gibt. Vorallem die jenigen die alles für wahr halten was Medien so alles zu berichten haben. Panik mache gehört schon fast wie Butter auf Brot, zu unserem Leben. Mal ehrlich wieviel Menschen würden eine Wahre Warnung heute noch ernst nehmen. Dem Menschen wird Tag für Tag schwachsinn erzählt und er erkennt keinen Unterschied mehr zwischen Irreal und Real. Viele Fakten werden zu gunsten der Großen, den Geldmachern dieses Planeten wie Beispielsweise ; Ölkonzerne, Pharmakonzerne, Politiker etc. dem Normalo Bürger vertuscht. Wenige kommen auf die Idee nähere Informationen einzuholen. Ich möcht die Wissenschaft ja gar nicht kritisieren, immerhin hat Sie ja was gutes. Doch trotzdem bin ich Froh darüber Menschen hier zu wissen die Nachdenken und die sich nicht von Medien aller Art in die Irre führen lassen. Nicht alle Videos sind Panik mache einige sind darunter die uns immer wieder, und das schon seit Jahren Aufforderung unser Handeln der Natur anzupassen. Was ist daran so schlecht? Bewußter Leben ….. Kennen wir eigentlich noch das Gefühl frei zu leben???? Es gibt viele die einfach nur Verzweifelt sind hier auf diesem Planeten und eine Zerstörung und eine Erlösung suchen. Das natürlich die stille Post ihr Unwesen treibt ist auch Natürlich…. Von ner Mücke wird ganz schnell ein Elefant. Der Elefant wird lächerlich gemacht und die Mücke gerät in Vergessenheit.
    Doch wo ist jetzt die Mücke geblieben bei der Theorie von 2012??? Stimmt vergessen weil viele Identische Prophezeihungen aus verschiedenen Kulturen von denen die davon Profitieren zu nichte gemacht werden. Arme Menschheit …. Marionetten mit denen man Tag für Tag auf der Großen Welt zu spielen vermag

  195. Tach

    Zuerstmal, Florian, ich habe deine Blogs schon die ganze Zeit beobachtet und meine Meinung über dich?..Du bist ein selbstverherlichender ignorranter Großkotz!
    Umso mehr fühle ich mich geehrt JETZT dein völlig idiotisches Weltbild zerstören zu dürfen!
    https://www.youtube.com/watch?v=4seT9Cw_Ch8
    Bitte sehr!…jener der dieses Vid gemacht hat, ist seit 2007 an der Sache dran und hat derbst viel Zeit und Energie aufgebracht um solche Typen wie dich lächerlich aussehen zu lassen!
    So und nu geh ne Runde heulen bei deiner Erkenntnis wie bedeutungslos dein ganzes “ Fachwissen “ nun geworden ist! Nibiru ist DA und das ist ein FAKT!

    Dennoch wünsch ich dir ein schönes und friedvolles Leben…
    Gruß
    Schwarzblut

  196. @Schwarzblut: Juhu, wieder mal ein YouTube-Video mit falsch interpretierten SOHO BIldern. Ja, hjetzt ist mein Weltbild tatsächlich zerstört. Ich werde mein Blog jetzt zumachen… nicht.

  197. Sorry, was soll da gefälscht sein? Ich schaue mir die gleichen Bilder der NASA an und sehe das gleiche…
    A bizarre report prepared for Prime Minister Putin by Doctor-Scientist Anatoly Perminov, the head of the Russian Federal Space Agency (FKA), titled Who Are They?, is warning that Russia should immediately accelerate its plan to deflect incoming asteroids he says are in all likelihood being deliberately shot towards Earth by an as yet unidentified mysterious planet size objects found in the orbit of our Sun. Dr. Perminov had previously warned that our Earth must prepare for an asteroid attack
    Dr. Perminov is warning about, this report says, is the recent discovery of 2 unknown planetary size objects spotted by NASAs Solar and Heliospheric Observatory (SOHO) currently in orbit around our sun and whose path through our Solar System, when tracked backwards by Russian scientists, finds their being responsible for a mysterious collision [photo 2nd left] of asteroids in the asteroid belt between Mars and Jupiter this past November (2009) and the naming of one of them as P/2010 A2.

    Wenn dem so wäre, von wegen Fake…würden die WIssenschaftler genau nur einmal das Putin sagen und danach irgendwo in Sibierien verschwinden!
    Ich sags ja, du bist ein ignorranter Großkotz ( was nicht sein kann, darf nicht sein )
    Wie gesagt, statt große Sprüche ab zu liefern, versuch erstmal das dort zu widerlegen was im Video und auch auf den NASAbildern zu sehen ist! Jaja, nun kommt sicher wieder die Venusmania… Wenn ich eines gelernt habe, ist es das, wenn gerade solche pseudowasauch immer ihr sein wollt…sofort schreit “ Its Fake „…dann ist es mit 95%iger Wahrscheinlichkeit kein Fake…

  198. @Schwarzblut
    Bitte, bitte geh zu dem angegebenen Forum! Dort bekommst Du alle Aufmerksamkeit und Anerkennung, die Du offensichtlich suchst. Nibiru ist hier schon lange bis zum Erbrechen diskutiert worden, Deine paar Schnipsel ändern NICHTS! Wenn Du hier mitdiskutieren möchtest, versuch es erst einmal mit LESEN; ein paar wenige Links findest Du im Anhang des Artikels. Kopfschüttel.

  199. @Schwarzblut: Mit Leuten, die unsinnige YouTube-Videos posten und das für wissenschaftliche Argumentation halten, hab ich kein Problem. Das ist zwar dumm, aber was solls. Mit Leuten, die meinen, sie müssten ihre „Argumente“ mit persönlichen Beleidigungen untermauern, dagegen schon. Ich weiß nicht, wie lange es dauert bis die Technik deine Sperrung aktiviert. Bis dahin kannst du dir ja mal das hier durchlesen: https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php und mir erklären, wie denn der mysteriöse Körper denn du und deine Kollegen entdeckt zu haben glauben es schafft, weder am Nachthimmel sichtbar zu sein noch irgendeinen merkbaren gravitativen Einfluss auszuüben. Man könnte fast glauben, es gäbe ihn nicht…

  200. Andere Quelle…
    https://img8.imageshack.us/img8/5423/xraynn.jpg
    https://img291.imageshack.us/img291/5816/xray2.jpg
    https://img707.imageshack.us/img707/696/xrayy.jpg

    Und wie es sein kann? Es wird immer von ausgegangen das es sich um “ Planeten “ handelt..wenn es sich aber nicht um Planeten handelt ( wie ich schon immer sagte das Nibiru kein Planet sondern eine gigantische Raumstation ist )…könnt ihr all eure Newtongesetze einpacken…aber naja, wem erzähl ich das…is bei euch genauso wie mit Darwin…aber Darwin hat gesagt…Darwinismus halt…so isses auch mit eurem Newton…

  201. @Schwarzblut: Auch eine „Gigantische Raumstation“ muss 1) Licht reflektieren und damit sichtbar sein und 2) Gravitationskraft ausüben und damit bemerkbar sein.

    Aber lass mich raten: Die Raumstation hat eine Tarnvorrichtung und die Aliens haben Gravitationsmanipiulierdinger an Bord… Und außer ein paar Freaks im Internet die keine Ahnung von Astronomie und Bildbearbeitung habe und aus jedem seltsamen Pixel einer CCD-Aufnahme eine Alien-Inavsion machen ist niemand schlau genug um das zu erkennen…

  202. Siehst du…das ist dein Denkfehler…du gehst nur von “ Menschlichen “ Möglichkeiten aus…ignorierst dabei schlicht mal die XRAY Diagramme…die Dinger strahlen zwar kein Licht aus, aber reflektieren es wie man beim Vid gut sieht…und so ein Russischer Wissenschaftler Dr. Perminov sagt mal eben aus Spaß zu Putin, ey da sind 2 Dinger an der Sonne…is klar, das macht der Russe nur einmal…Ein wenig über den eigenen Horizont schauen, wäre nicht schlecht…der Mensch ist bei weitem nicht die Krönung der Schöpfung im Universum…
    Wem dem so ist und das alles keine Fakes sind ( die Diagramme sind garantiert keine Fakes )und es nicht mehr vertuscht werden kann, dann erwarte ich von dir das du ein Blog öffnest wo du offiziel und für alle engestehst, das du dich geirrt hast mit einer Entschuldigung an all den“ Spinnern “ die es wussten!

  203. Mit der gleichen Argumentation könnte man die Existenz von Osterhase und Weihnachtsmann als gegeben ansehen. Wir werden alle sterben – hey, das stimmt sogar.

  204. Ich habe so bisschen die Befürchtung, dass es zu Weihnachten 2012 tatsächlich zu Ausschreitungen durch massiv gruppierte und womöglich militante Weltuntergangsparanoiker kommt, die den staatlichen Einsatz von Militär gegen die eigene Bevölkerung rechtfertigen würde – das würde der ganzen Bewegung für Aufklärung, Transparenz, Informationsfreiheit und Open Source Schaden zufügen, der sehr viel Energie zur Reperatur aufzehren würde.

    Meine Hoffnung ist, dass im Zweifel selbst der sich am beengtesten und bedrängtesten fühlende Paranoiker sich „zwischen den Jahren“ eher für den Selbstschutz durch Verstecken daheim entscheidet, bzw. dafür, einfach die Zeit mit bedeutsamen Menschen zu verbringen (Familie etc.) – wenn alles sooo schrecklich werden würde wie diese Leute (also die, die die Idee vom Weltuntergang verbreiten) behaupten, dann hätten wir doch sowieso keine Chance, etwas dagegen zu tun.

    Oder:
    „Wenn es ein Problem gibt, das ich beeinflussen kann – wieso sollte ich mir Sorgen machen?
    Wenn es aber ein Problem gibt, das zu beeinflussen ich keine Chance habe – wieso sollte ich mir Sorgen machen?“
    (ein nützliches Mantra frei nach Buddha)

    An alle, die echte Angst empfinden vor irgendwelchen Weltuntergängen:
    Lasst los (wenn Ihr könnt), verwirklicht Eure schönsten Träume und lebt Euer Leben!

  205. Ach, wenn diese ganzen Weltuntergangsspinner doch nur die gleiche Energie in das Studium von Physik und Astronomie stecken würden, die sie in die „Analyse“ von YouTube-Videos und irgendwelchen Diagrammen stecken, die sie irgendwo gefunden haben aber nicht verstehen…

    Ich frag mich ja, wie deren Ausrede im Jahr 2012 dann lauten wird, wenn sich genau nichts tut.

    Und falls es jemanden interessieren sollte: dieses Dingens, über das sich die Planet-X-Freaks gerade wieder aufregen, heisst „P/2010 A2“, ist ein Komet und durchaus interessant – aber kein unsichtbares Alien-Raumschiff, dass uns alle zerstören wird. Auf den einschlägigen Seiten ist dazu so ein gewaltiges Durcheinander an realen und fiktiven Meldungen zu finden, dass es fast aussichtslos ist, dass alles aufzudröseln und zu erklären – vor allem, weil die Nibiru-Jünger ja sowieso schon im Besitz Der Wahrheit sind und an der Realität nicht interessiert sind.

  206. @Florian Freistetter
    Ach, wenn diese ganzen Weltuntergangsspinner doch nur die gleiche Energie in das Studium von Physik und Astronomie stecken würden, die sie in die „Analyse“ von YouTube-Videos und irgendwelchen Diagrammen stecken, die sie irgendwo gefunden haben aber nicht verstehen…

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen

  207. In unserem Sonnensystem gibt es noch eine zweite Sonne
    Diese strahlt X-Rays aus. X-Rays sind übri Gänse keine geheimnisvollen Strahlen, sondern Röntgenstrahlung.
    Weil sie R-Strahlung (X-Rays) ausstrahlt, ist sie im Prinzip nicht zu sehen. Denn die Menschheit ist nicht das Ende der Schöpfung und kann eben keine R-Strahlen sehen.
    Die „Eingeweihten“ sind höhere Lebewesen und sehen diese R-Strahlen.
    Aber egal!
    Die zweite Sonne ist unsichtbar für normale Menschen, weil R-Strahlen unsichtbar sind.
    Weil sie unsichtbar ist, sendet sie „natürlich“ auch keine Gravitonen aus, also kann man die Gezeitenkräfte der Sonne nicht messen. Sie ist aber da, weil die höheren Lebewesen R-Strahlen sehen und riechen können. Sie sehen auch die gravitonen und die Gezeitenauswirkungen der unsichtbaren Soinne, weil sie auch die Diagramme anders sehen, denn sie sehen die unsichtbaren Kurven, die mit Röntgen-Farbtinte geschrieben wurden auch. Unsichtbar ist unsichtbar.
    Wir haben auch mal zu unserer Schulkzeit unsichtbare Tinte hergestellt. Man schreibe mit Zitronensaft. Ist er getrocknet, sieht man nix, aber wenn man eine UV-Glübirne (UV ist unsichtbares Licht prust) dahinterhält, sieht man die unsichtbare Tinte in sichtbar-violett.
    Das ist so wie die Similes bei den Homöos. Benutze etwas gegen Krankheiten, was gesunde krankmacht.
    Benutze unsichtbares Licht, dass Normale nicht sehen können, damit sie unsichbares (Zitronensafttinte) sehen können.
    Passt ja auch.
    Wir haben eine zweite Sonne, die man mit UV-Rays sichtbar machen kann, aber die zweite Sonne ist ja gelb, irgendwie und gelb ist die Komplementärfarbe zu violett, also kann man die unsichtbare Sonne, weil UV und R-Strahlen beide unsichtbar sind, niemals nicht sehen, denn gelbes Licht verstärkt bei gesunden / normalen Menschen die unsichtbarkeit.
    Nicht so in Russland!
    Ein Russe sagte zu Putin, es gäbe eine zweite Sonne.
    Und wann sagt ein Russe schon mal sowas?
    Also stimmt es!

    Noch Fragen?

  208. @Syntronica

    Schaffs du das ohne Drogen?
    Wenn nein, bravo!
    Falls ja… sind die nicht gefährlich??

    @Schwarzblut

    Wir hören von dir zu Sylvester 2012, gell? Wäre schade, wenn du unsere Blamage hier nicht kommentieren würdest.

  209. Weil sie unsichtbar ist, sendet sie „natürlich“ auch keine Gravitonen aus

    natürlich 🙂

    Unsichtbar ist unsichtbar.

    aha, das war mir neu

    denn gelbes Licht verstärkt bei gesunden / normalen Menschen die unsichtbarkeit.
    Nicht so in Russland!

    die können sich nämlich kein gelbes licht leisten

  210. @Schwarzblut: Schon mal daran gedacht, dass der Sensor des GOES 14 Satelliten einfach um eine bestimmte Zeit deaktiviert wird?
    Der Einbruch dauert, wenn ich das richtig sehe, ca. 1 Stunde. In meinen Aufzeichnungen von Längstwellensendern müsste ich einen so plötzliches Ausbleiben des Röntgenflusses sehen. Denn Die Wellenausbreitung der Längstwellen – auch mit VLF bezeichnet – (3 – 30kHz) wird durch den Ionisationsgrad der Ionosphäre beeinflusst. Die Ionistation in den für Längstwellen relevanten Ionosphärenschichten (E- und D-Schicht) wird durch die Röntgenstrahlung verursacht. Ein Ausbleiben der Röntgenstrahlung hätte also direkten Einfluss auf die Ionistation. Konkret würden die E- und D-Schicht sofort zusammenbrechen, so wie das bei Sonnenuntergang der Fall ist und die Kurve der Feldstärke müsste rapide nach oben gehen bis auf Nachtniveau. Aber das tut Sie nicht! Also kein Ausbleiben der Röntgenstrahlung sondern (ziemlich wahrscheinlich) ein deaktivierter Sensor.

    Oder wie wärs mit dem Diagramm:
    https://alberth.homedns.org/data/plot06-big.png
    https://alberth.homedns.org/data/2010/01/plot06-100125-big.png
    Der Einbruch um 7:00 UT bis 8:00 UT findet jeden Tag statt, 365 Tage im Jahr, jedes Jahr seit dem ich diese Kurven aufzeichne (2006).
    Außerirdische? Nö, nur ein militärischer Sender. Die Jungs in Burlage schalten den Sender immer um 7:00 UT ab und um 8:00 UT wieder ein.

    Oder das hier
    https://alberth.homedns.org/data/plotall-100514-big.png
    Die Einbrüche morgens und abends sind Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Wird durch die Plasmafrequenz der freien Elektronen in der Ionosphäre verursacht die beim Auf- und Abbau der E- und D-Schicht die Frequenzen der Sender durchläuft, wobei praktisch die komplette Sendeenergie absorbiert wird.

    Infos:
    https://www.alberts-welt.de/dw/doku.php/assidd-projekt
    https://www.alberts-welt.de/

  211. Sagt ma…und um so einen Mist zu schreiben muss man studieren? Ihr widerprecht euch hier echt in übelster Form, das ist lächerlich!
    Dieser komische Kauz mit dem Anglerhut da will einen weis machen das sei ein Komet 2010 der bei seiner Größe nichtmal im Ansatz zu sehen wäre und mal davon ab, er gerade irgendwo weit ausserhalb der Sichtkegel der Satelliten rumeiert…
    Den Irrtum habt ihr aber echt Fix gemerkt und redet euch nun raus es wäre eine 2. Sonne die diese Xray aussendet ( schon mal gelesen was der Russen Wissenschaftler schrieb? 2! unbekannte Planetengroße Objekte wo isn nu der 2. in eurer Rechnung? )
    Der dazu wohl sowas wie ne Atomuhr hat und präzise alle 24H Signale zu uns sendet die gemessen jedoch gemessen aus der Richtung usnerer Sonne kommt.
    https://www.zonetopic.com/4-8025054350-gigantische-ufos-an-unserer-sonne
    Dort berechnet einer sogar bei Objekten eine Geschwindigkeit von 8,3facher Lichtgeschwindigkeit…aber sicher hat der Typ auch kein Plan und überhaupt bilden sich alle ein das in letzter Zeit extrem viele Objekte um unserer Sonne sich befinden…Und ihr wollt sowas wie Wissenschaft betreiben aber ignoriert rigeros einfach FAKTEN?
    Was denn nun? Isses der Phantomkillerkomet P2010 der Nachweislich irgendwo anders rumgurkt…ne 2. Sonne die mit 8,3facher Lichtgeschwindigkeit um unsere Sonne rumdüst etc?
    Euer Problem ist, ihr habt einfach kein Plan was da oben vor sich geht und versucht es mit eurem beschrenkten Wissen irgendwie zu erklären, nach dem typisch Wissenschaftlichen Motto : Was nicht sein kann darf nicht sein und wenn es doch so ist, wird es so gemacht das es eben nicht mehr sein kann…“
    Es kann natürlich keine Objekte geben die vll nur mit Röntgenstrahlen sichtbar werden, eskann keine Objekte geben die keine Wärme absondern und so weiter…das ist lächerlich!
    Wir entdecken so Krümmel wie Sedna und Xena, haben mehrer Satelliten um der Sonne aber entdecken keine 2. Sonne? Dafür aber jede Menge andere unbekannte Objekte…
    Aber gut, ihr seit zumindest kreativer als die NASA die sich mit “ Its Venus “ um den Kragen redet um sich das irgendwie halbweg erklären zu können…
    Ist aber typisch Wissenschaft…der gleiche Mist mit dem Darwinismus ( womöglich glaubt ihr den Scheiß mit Darwins Evolutuinstheorie auch noch )
    Zum einen, habe ich auch NIE zu KEINEM Zeitpunkt irgendwann etwas von Weltuntergang geschrieben…
    Noch mögt ihr über solche Menschen wie uns, die über den Tellerrand hinaus denken, lachen, aber wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am besten 😉
    In diesem Sinne…noch ein Satz wo ihr mal drüber nachdenken dürft…wenn ihr überhaupt dessen Bedeutung deuten könnt…

    Manche Personen werden sagen: Ich sei arm…jenen Personen werde ich antworten: Arm sind jene, die ihr Gefängnis nicht von Freiheit unterscheiden können…Ich bin frei!…Bist du es auch?

  212. „Manche Personen werden sagen: Ich sei arm…jenen Personen werde ich antworten: Arm sind jene, die ihr Gefängnis nicht von Freiheit unterscheiden können…Ich bin frei!…Bist du es auch?“

    Nö… selig sind die geistig armen… oder so 🙂

    Und nur einen einzigen konkreten Beleg für diese Aussage möchte ich in meinem bescheidenen Leben mal gelesen haben:
    „nach dem typisch Wissenschaftlichen Motto : Was nicht sein kann darf nicht sein und wenn es doch so ist, wird es so gemacht das es eben nicht mehr sein kann…“

  213. Mein erster Post ging wohl nicht raus. Also nochmal.

    Also was die Diagramme von den GOES-Satelliten betrifft…
    Diese Einbrüche dauern etwa 1 Stunde, wenn ich das richtig sehe. Da die Kurve auf 0 (Null) geht, heißt das, dass der Röntgenfluss (auf der Wellenlänge der „roten“ Kurve) 1 Stunde lang komplett aufgefallen ist.
    Ich zeichne seit einigen Jahren Feldstärken von VLF-Sendern auf (VLF –> 3kHz – 30kHz). Ich müsste also in meinen Kurven einen erhöhten Anstieg der Feldstärke sehen (bis auf Nachtniveau). Aber das tritt nicht ein. Ich sehe Änderungen in meinen Feldstärkeaufzeichnungen, wenn auf der Sonne Röntgen-Flares auftreten (Flares ab Kalsse C). Diese sind zeitlich und in etwa auch stärkemäßig deckungsgleich mit der roten Kurve vom GOES-Satelliten. Die Änderungen bei einem C-Flare sind viel kleiner als die besagten Einbrüche. Ich müsste in meinen Aufzeichnungen also auf alle Fälle was sehen. Da ist aber nichts.

    Infos und Diagramme meiner Aufzeichnungen:
    https://www.alberts-welt.de/dw/doku.php/assidd-projekt
    https://alberth.homedns.org/data/?C=M;O=D (alle Feldstärkeaufzeichnungen)
    Garantiert nicht manipuliert. Die Aufzeichnungen liegen als Textdateien vor.
    Die starken Einbrüche morgens und abends bei manchen Kurven haben mit Sonnen auf- bzw. Untergang zu tun.

  214. Ach ja … zu meinem Post eben.
    Der Sensor der roten Kurve des GOES-Satelliten ist wahrscheinlich einfach nur vom Satellitenbetreiber zur besagten Uhrzeit deaktiviert worden. So einfach ist das.

  215. Ja, die Russen, die sind uns schon voraus.
    Man merkt, dass Einstein kein Russe war, denn dann hätte er diesen Mist über die Absolute Lichtgeschwindigkeit (max ca. 3*10^5km/sec) nicht geschrieben.
    Bei den Russen geht es nämlich seit eh und jeh schneller, z.B. 8.3 fach C.
    Schon klar, warum Stalin Einstein nicht als Wissenschaftler anerkannnt hat.

  216. @Albert Heller:
    🙂 Albert Heller! Ich wusste es.
    Meine Freunde vom Opus Dei haben es mir gesagt: Du wirst von der NASA und vom Ami-Verteidigungsministerium bezahlt.
    Deswegen sind auch von dir und bei dir und GEOS die Sensoren deaktiviert worden.
    Du meinst wohl, wir merken das nicht!
    HA!
    Du bist nämlich auf für die Nacht zuständig.
    Du knipst einfach die Sonne aus.
    Nachts fliegt nämlich das Raumschiff vor der Sonne her, also vor der unsichtbaren 🙂

  217. @Albert: „So einfach ist das.“

    Ha! Das ist doch viel zu einfach. Da macht es doch viel mehr Spaß über „Sonnen“ zu spekulieren, die nur im Röntgenlicht strahlen und über gelbes Licht, das Unsichtbarkeit verstärkt… Ernsthaft, Schwarzlut: schlag zur Abwechslung mal ein Buch über Physik auf! Dann wüsstest du vielleicht, wie lächerlich deine Aussagen sind.

  218. @ Syntronica

    Viele ‚Satiren‘, die noch viel gelber als Röntgensonnen waren, waren hier und nebenan durchaus ernst gemeint. Ich sag einfach mal @D. Bremer und aktuell @Schwarzblut. Und falls mal wieder @rob hier aufschlägt, wirst Du wissen was ich meine.

    Sofern ein Poster nicht schon einen gewissen Ruf hat kann es vorkommen, dass auch der allergrößte Unsinn als echte Meinungsäußerung gesehen wird, sofern die Ironie-Tags nicht verwendet werden.

    Immer wenn man glaubt, dass der soeben gelesene und ernst gemeinte Blödsinn nicht mehr zu toppen ist, taucht jemand auf, der einem im Handumdrehen das Gegenteil beweist.

    (P.S. Mir gefiel Deine Satire.)

  219. Ich habe mir gerade die ganzen Videos und Fotos angesehen die angeblich Ufos bei der sonne zeigen.

    Wir an der Starkenburg-Sternwarte e.V. betreiben seit Anfang der 90er-Jahre Kleinplanetensuche und führen Positionsmessungen von Kleinplaneten durch. Wir haben dabei hunderte, vielleicht sogar tausende von CCD-Fotos des Nachthimmels aufgenommen.

    Was glaubt ihr was darauf zu sehen ist? Na? Ja, genau die selben Artefakte die auf oben genannten Videos/Fotos als Ufos oder Raumstationen identifiziert werden. Tausende von diesen Artefakten sind auf unseren Fotos. Ein heller Punkt und gleich daneben ein rabenschwarzer Bereich. Überall am Himmel! Das sind ganz einfach Effekte des CCD-Chips die ziemlich lästig sind. Außerdem gibt es noch Hotpixels und tote Pixel und sogen. Cosmics – Einschläge komischer Teilchen. Dazu kommt noch der Bloomimg-Effekt. Und das alles auf einem Himmelsausschnitt kleiner als der Vollmond.

    Das sind keine Ufos. Sondern nur technisch bedingte Artefakte des CCD-Chips. Wenn dann das Foto noch komprimiert wird verstärken sich die Artefakte noch.

    Mann, Mann Leute! Erst alle technischen, fotografischen oder astronomischen Möglichkeiten abchecken und wenn dann noch was übrig bleibt kann man drüber diskutieren.

    Die Starkenburg-Sternwarte e.V. (https://www.starkenburg-sternwarte.de) ist eine Amateursternwarte und wird als gemeinnütziger Verein betrieben. Wir werden ganz sicher nicht von der NASA bezahlt, sonst müssten wir nicht jeden Cent den wir ausgeben dreimal umdrehen und hätten bereits unseren gewünschten 80cm-Spiegel ;).

  220. @Albert: Möchtest du vielleicht mal einen Gastbeitrag über die diversen Bildfehler schreiben, die man als (Amateur)Astronom so auf seinen Aufnahmen findet? Sowas wäre sicherlich sehr interessant – aber ich bin ja theoretischer Astronom und kein Experte für die Feinheiten der astronomischen Bildbearbeitung. Ich würd mich freuen!

  221. Die Bildfehler sind sehr vielfältig. da müsste ich Beispiele zusammen tragen.
    Mal sehen. Das wäre direkt ein Dienstagsvortrag für die Sternwarte.

    Ich denke mal drüber nach.
    Bis dahin ein Buchtipp:
    Axel Martin, Bernd Koch; Digitale Astrofotografie – Grundlagen und Praxis der CCD- und Digitalkameratechnik; Oculum-Verlag; ISBN 978-3-938469-27-9

    Darin findet auch was zu Bildfehlern.

  222. Ich möchte noch was zu der 8,3-fachen Lichtgeschwindigkeit schreiben mit der da irgendetwas rumfliegen soll.
    (Siehe https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/06/nasa-und-nibiru.php#comment112299)

    Ich habe mir angesehen was dort geschrieben wurde. Der User PjumaX schrieb dort (63 PjumaX, am 05/03/2010 at 22:30):
    Zitat:
    „Auf der Seite wo es die NASA Bilder gibt ist im Archiv 05.03.2010 mal wieder ab 18:05 Uhr etwas gelöscht worden in diesem Zeitraum zeigt das Diagramm bzw die Diagramme einen RIESIGEN AUSSCHLAG es muss etwas sehr Energiehaltiges Objekt die Messgeräte beeinflusst haben. Ich würde schon fast behaupten das sie einen beweis für ein GIGA-Objekt gelöscht haben… (MAN BEACHTE DIE ROTE MASSE-LINIE) die km/s angabe (blaue pünktchen zeigen die geschwindigkeit vom energiefluss bzw vom energie objekt an). Ich habe den durschnittswert von dem genommen was ich dort ablesen konnte es ist ca 750 km / sekunde … da wären wir bei 2700000 und das ist 2,7 fache Lichtgeschwindigkeit des Objektes. Jedoch muss man die Masse der Sonne noch berücksichtigen und dann wären wir bei einer realen Geschwindikeit von 8,3207 fachen Lichtgeschwindigkeit… “ Zitat Ende.

    PjumaX bezog sich auf das vorletzte Diagramm unten in seinem Post. Das stellt die Geschwindigkeit des Sonnenwindes dar und nichts anderes. Was PjumaX offenbar nicht wusste, sonst hätte er nicht von „Energiefluss“ bzw. „Energie Objekt“ geredet. Dort las er 750km/s ab. Soweit ok. Nun sagt er das wären 8,3-fache Lichtgeschwindigkeit. Denn er hat irgendetwas gerechnet und kommt auf eine Geschwindigkeit von 2700000. Leider hat er die Einheit nicht angegeben (km/s oder km/h oder m/s ?).

    Die Ausschläge von denen die Rede ist sind in den oberen Diagrammen zu sehen. Diese Diagramme stellen die Stärke des Erdmagnetfeldes dar. Und zwar in alle drei Richtungen (Bx => Ost/West, By => Nord/Süd und Bz => senkrecht zur Erdoberfläche).
    Die Ausschläge bedeuten eine starke Änderung des Erdmagnetfeldes. Höchstwahrscheinlich durch einen starken Masseauswurf der Sonne (auch als Sonnen wind bekannt). Dadurch kommt es gelegentlich zu Polarlichtern.
    Aber auf diese Sache gehe ich jetzt nicht weiter ein. Ich kümmere mich um 8,3-fache Lichtgeschwindigkeit.

    Schaut man sich die Zahlen an, kann man einfach zurückrechnen, denn es gibt bei Umrechnungen von Geschwindigkeiten die „magische Zahl 3600“. Nämlich: Eine Stunde (1h) hat 3600 Sekunden (3600s).
    Ich lasse einfach mal die Einheiten weg, so wie das PjumaX auch getan hat.
    750 * 3600 = 2700000 Und zwar ganz exakt.

    Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum beträgt
    300000km/s (Kilometer pro Sekunde) oder exakt 299792,458km/s
    8,3 * 299792,458km/s = 2488277,4014km/s. PjumaX‘ Rechnung kann also schon mal nicht stimmen, denn

    2700000km/s/299792,458km/s = 9,00623057 also rund 9-fache Lichtgeschwindigkeit.
    oder nicht ganz exakt …
    2700000km/s/300000km/s = 9

    Aber da stimmt ja immer noch was nicht, denn … wieso multipliziert PjumaX denn überhaupt mit 3600s (oder besser gesagt 3600s/h)?
    Das lässt sich nur dann erklären, wenn PjumaX km/s in km/h umrechnen wollte. Er hat wahrscheinlich fälschlicherweise angenommen die Lichtgeschwindigkeit betrage 300000km/h. Was natürlich völlig falsch ist.

    Die Rechnung von PjumaX ist also vollkommen falsch! Und damit auch seine Behauptung da würde sich etwas mit 8,3-facher Lichgeschwindigkeit bewegen.

    Das musste ich noch los werden.
    Und hier eine kleine Kritik an alle beteiligten: Genau solche Argumentationen anhand von Rechnungen vermisse ich bei der Diskussion etwas. Aber nur so kann man den stummen Lesern, die nicht wissen was sie von all dem halten sollen, zeigen was von solchen Behauptungen zu halten ist. Leute wie
    @Schwarzblut sind leider eh nicht mehr zu überzeugen. Oder doch? @Schwarzblut: Ich hoffe Du konntest meiner Rechnung folgen.

  223. Alleine schon die Tatsache, dass man C nicht überschreiten kann, gibt mir schon zu denken, dass die Esos und anderen Humbugler in der SChule bildungsresistent waren, und heute auch noch sind.

  224. Und hier eine kleine Kritik an alle beteiligten: Genau solche Argumentationen anhand von Rechnungen vermisse ich bei der Diskussion etwas.

    Du bist ja lustig. Nur weil der Schwarzblut-Depp irgendwas von 8 facher Lichtgeschw. faselt, sollen wir einem Link folgen, der auf weitere 53 Diskussionen führt?

    Weil der Schwarzblut-Depp zu blöde ist, einen direkten Link auf die betreffende Deppen-Rechnung zu setzen, sollen wir stundenlang den ganzen anderen Unfug, mühsam nach dem einen Eintrag, durchforsten?
    Nö, dein Vorschlag wird abgelehnt!

  225. @Aragon: Ich sehs gerade – kann den Post nicht mehr finden.
    Als ich meine Rechnung gepostet habe führte der Link direkt zu besagtem Posting von PjumaX – ohne Sucherei. Von dort habe ich auch die Zahlen.

    Ansonsten zu Deiner Antwort:
    Wüste Beschimpfungen sind keine Argumente und bewirken eher das Gegenteil von dem was wir hier erreichen wollen – nämlich Aufklärung betreiben. Das geht aber nur durch Aufzeigen und von Fakten. Das ist zugegeben ziemlich mühsam und ich habe auch nicht immer die Zeit und die Lust dazu stundenlang mit diesem Esokram zu beschäftigen. Aber hier war es ziemlich deutlich zu erkennen wo der Fehler lag. Musste nur ein wenig mit 3600 spielen. Wirklich kein großer Akt.

  226. Glaubt was ihr wollt. Die Hinweise sprechen für sich. Klickt auf den Link und lasst euch weiter belügen ! Solltet euch mal fragen wieso der Punkt auf der Stirn bei dem Hinduismus für das alles sehende Auge steht und auf den Dollar Noten auch das Auge abgebildet ist. Im Endeffekt ist Nibiru das beste was der Erde passieren wird. Die Welt ist krank und der Mensch ist ihr Virus !

  227. Lieber Florian, deine aus deiner Boulevardblattsicht kann es diesen Planeten natürlich nicht geben, weil die wissenschaft ja alles weiss und wenn es also wissenschaftlich unmöglich ist, darf das nicht sein. O k. Da aber grad offenbar wird, dass die Wissenschaft viele Irrtümer verschweigt, weil sonst auch das ihre Weltbild zerbricht gibst du nicht zu verstehn.
    Ich sage nicht, es gibt den Planet, aber die Gründe warum es ihn nicht geben sollte sind eher billig. Natürlich bin ich auch nur Heizungsbauer*hust* ähem Anlagenmechaniker aber du versuchst dir selbst Sicherheit geben zu wollen mit deiner Veränderungsunwilligkeit. Vllt merkst auch du, dass alles grad zerbricht, was sicher erschien hat nicht mehr den Stellenwert. Was ja auch eine natürliche Entwicklung ist, erschreckend dabei ist in welcher Geschwindigkeit es geschieht. Und mehr ist an dieser 2012 Geschichte auch nicht dran, es wird sich alles schneller verändern und wir sind beteiligt die Richtung zu bestimmen, durch unsere Gedanken. Werde ich nicht offen sein, diese Veränderungen zu akzeptieren und zu begreifen, wirds die Sicherung raushauen. Die Situation auf der Welt spricht eine deutliche Sprache, die du auch mit der grade mal erwachenden Wissenschaft nicht wegerklären kannst. Der Geist schafft die Materie, am Anfang war das Wort, om oder aum. Alles besteht aus Schwingung und die wird sich lediglich erhöhn, es gibt kein Weltuntergang, lediglich ein Sicherungsausfall für Unvorbereitete, die versäumt haben vor dem eigentlichen Auftritt ihr Instrument zu stimmen, aber wie gesagt, ich bin auch nur Heizung…. ähem, Anlagenmechaniker. Gruss, Friede sei mit dir und, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen. Licht schwingt, mERlin, ich grüsse das Licht in dir

  228. Ich finde, der ist schon ziemlich überreif.

    Jupp, macht mir auch so den Eindruck, dass da ein paar weiche Stellen an der Birne sind. Aber was weiss ich schon ^_^

  229. moin Ozzy, nimm doch solange ⇒z.B. das hier, aber ich möchte Dich darauf hinweisen, daß es eine wenn auch inhaltlich durchaus wertvolle so imho doch stilistisch grottenschlechte Klarstellung diverser Nibiru/X/<*>-Behauptungen ist.

  230. Hallo,

    ich habe mir fast den gesamten Blog durchgelesen. Ich bin ehrlich: Ich weiß nicht was glauben soll. Videos können ja nicht angesehen werden.
    Wir haben jetzt den 10.12.2010. Ist es möglich diesen PlanetenX zu sehen oder nicht. Ich frage, weil ich als Physiklehrer eine Antwort parat haben möchte, falls mich ein Schüler mal fragen sollten. Wenn ja, zu welcher Tages oder Nachtzeit?

  231. @referendar: du hast gerade ein Lehramtsstudium abgeschlossen. Und jetzt kommst du hierher und fragst „was du glauben sollst“? Du hast dich gerade dagegen entschieden, ein guter Lehrer zu werden. Bitte fang nochmal eine Ausbildung an. Straßenfeger oder so.
    Den Physiklehrer nehm übrigens nicht nur ich dir nicht ab.

  232. @Referendar: „Ich frage, weil ich als Physiklehrer eine Antwort parat haben möchte, falls mich ein Schüler mal fragen sollten. Wenn ja, zu welcher Tages oder Nachtzeit? „

    Nicht böse sein, aber: Hui! Als Physiklehrer sollten sie eigentlich ausreichend über Physik Bescheid wissen, um selbst feststellen zu können, dass es sich bei der Planet-X Geschichte um Unsinn handelt (würde aber auch in diesem Artikel hier drinstehen; die Videos muss man gar nicht sehen – lesen geht auch). Ansonsten empfehle ich dringenst die Lektüre einiger grundlegender Astronomie-Bücher – zumindest aber dieses Beitrags: https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php Und ihre Schüler können sie gerne auf https://2012faq.de verweisen

  233. Verzeihung, wenn es unpassend ist, aber wenn es jemanden gibt der sich am 31-12-10 in Wien auf gehalten hat und auf den Himmel gesehen hat, hat er da auch so einen kleinen Punkt gesehen? Bräunlich war er, es war wirklich nur ein Punkt. Könnte der vielleicht irgendwas damit zutun haben?

  234. @Cladis: Ganz sicher nicht. Wie ich schon sagte: einen Planeten wie Nibiru kann aus verschiedensten Gründen nicht geben (siehe dazu die entsprechenden Artikel die ich geschrieben habe). Aber Silvester sieht man natürlich jede Menge interessante Sachen am Himmel 😉

  235. @mERlin: War bestimmt ein gut gemeinter Versuch von Dir. Aber, wie kannst Du nur die Aussagen von einem Wissenschaftler in Frage stellen? Also ich bitte dich. Du sagst doch deinem Arzt auch nicht welche Tabletten er dir verschreiben soll. 🙂

    In Bezug auf Planet-X und viele andere Dinge, die z.Zt. auf der Erde passieren kann man sicherlich unterschiedlicher Meinung sein und auch Wissenschaftler haben die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen und die Wahrheit nicht für sich gepachtet.

    Am negativsten fällt dieses Forum allerdings durch die pseudo-Wissenschaftler auf, die sich hier tummeln und nur unqualifizierte Kommentare abgeben. Wenn man nichts vernüftiges zum Thema beitragen kann, dann sollte man lieber die Klappe halten und nicht anderen beschimpfen. Macht außerdem das Forum übersichtlicher, wenn nicht so viel Schrott drin steht.

    Zu guter letzt sollte man auch nicht vergessen, dass auch Wissenschaftler Familien haben und auf ihren Job angewiesen sind und wer die Kapelle bezahlt, der bestimmt auch was gespielt wird. Würde natürlich nie einer zugeben.

    In der Zeit-Online war kürzlich zu lesen:
    „Wie es gehen kann, erzählt der Heidelberger Nachwuchsastronom Florian Freistetter. »Die Großen des Fachs sitzen nach Konferenzen oft abends an der Hotelbar herum. Klar, man muss sich überwinden, sie anzuquatschen, aber ich habe noch nie eine Abfuhr bekommen.« Wofür ein Kontakt gut ist, weiß man vorher nie. ……..“

    Ich kenne das Spiel nur zu gut aus anderen Branchen. Beziehungen schaden dem, der keine hat. Unsere sogenannte Pressefreiheit ist das beste Beispiel!

    Also nicht alles so ernst nehmen, was im Internet steht.

  236. @Gast:

    Am negativsten fällt dieses Forum allerdings durch die pseudo-Wissenschaftler auf, die sich hier tummeln und nur unqualifizierte Kommentare abgeben.

    Dem kann ich nur zustimmen. Schlimm sind beispielsweise solche Kommentare:
    In Bezug auf Planet-X und viele andere Dinge, die z.Zt. auf der Erde passieren kann man sicherlich unterschiedlicher Meinung sein und auch Wissenschaftler haben die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen und die Wahrheit nicht für sich gepachtet.
    Sowas ist echt überflüssig.

  237. @Gast

    Wenn man nichts vernüftiges zum Thema beitragen kann, dann sollte man lieber die Klappe halten…

    check

    Trifft übrigens sehr genau auf alles, was in deinem Kommentar nach diesem Satz zu lesen war zu…

  238. @Gast: „Macht außerdem das Forum übersichtlicher, wenn nicht so viel Schrott drin steht.

    Wir sind in einem Blog, keinem Forum

    „Zu guter letzt sollte man auch nicht vergessen, dass auch Wissenschaftler Familien haben und auf ihren Job angewiesen sind und wer die Kapelle bezahlt, der bestimmt auch was gespielt wird. Würde natürlich nie einer zugeben.“

    Wenn du mir schon unterstellst hier bezahlte Propganda zu machen, dann schaffst du es doch sicher auch, mal ganz KONKRET zu sagen, wo ich was falsches geschrieben habe…

    Ach ja, Zitate aus dem Zusammenhang zu reissen ist auch nicht unbedingt so super seriös 😉 Hier steht der komplette Text: https://www.zeit.de/campus/2010/04/branchenprofil-wissenschaftler-regeln?page=2

  239. Auch hier poste ich meinen Kommentar mit der Bitte und Hoffnung, dass dieser von dir, Florian, schnell beantwortet werden kann. Es geht ja um einen Artikel, den ich heute gefunden habe. Dort wird gesagt, dass die NASA in einer Welt der Wunder Sendung, von dem Planeten X spricht und dieser sich bereits auf Kurs zur Erde befindet. Nun frage ich mich, der NASA kann man doch eigentlich glauben aber ich verstehe nicht, wie man sowas dann noch in ner populären Sendung sagt und damit Panik verbreitet? Hier ist der Link zu diesem Artikel, weiter unten soll sich ein Vide zu diesem Thema befinden, welches ich selbst nicht gesehen habe. Erneutes sorry, falls ich mit meiner Fragerei schon nerve aber auch ich bin super beunruhigt!!

    LG

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/05/18/totale-fehlinterpretation-des-maya-kalenders-durch-die-fokussierung-auf-den-%E2%80%9E21-dezember-2012%E2%80%9C/

  240. Ach ja: Warum man so was in Sendungen behauptet? Einschaltquoten!

    Die Nachricht „es wird nichts passieren“ ist doch viel langweiliger als „wir werden alle sterben!“.

  241. Gott, ich hasse solche Menschen, die so etwas verbreiten, die gehören weggesperrt!!!!

    @ Florian

    Schau dir das Video mal an, würd mich echt brennend interessieren, ob wirklich einer von der NASA das SELBST gesagt hat, mit dem Kurs auf die Erde….. oder
    @ TheBug

    Auch wenn ich dich bitten darf, ob du genau dies von einem NASA MItarbeiter SELBST gehört hast, also im Video.

  242. @Tatjana
    Also, wenn Du Fragen hast, obwohl sich das Thema Nibiru/PlanetX ja wohl langsam
    totgelaufen haben sollte, reicht ein Betrag in EINEM Blog.
    Du mußt jetzt nicht unbedingt alles rauskramen, was mit dem Thema zu tun hat.

    Lese Dich bitte mal ein wenig durch und Du wirst erkennen, dass diese ganze Panikmache nur Unfug ist.

  243. @ nobbi

    Hast Recht, meine ganze Bloggerei ist schon nervig aber weisste, bin halt super beunruhigt und wollte halt, falls manche meinen Blog hier nicht lesen, dies vielleicht dann auf den anderen lesen, mich ein bissel „absichern“ Hab schon so oft und so viel über diesen blöden Planeten gelesen, auch Florians Blog super oft. Aber mich hat ja wie gesagt nur dieser Beitrag beunruhigt, ich weiß jetzt ja nicht, ob ein Mitarbeiter der NASA dies verkündet hat, deswegen bitte ich halt Florian oder andere, sich dieses Video anzuschauen…. ich weiß, hört sich nicht gerade sinnvoll an aber was soll ich machen, die blöde Angst ist halt stärker 🙁

  244. Vergiss deine Angst.
    Das ist und bleibt alles Unsinn, den sich ein paar Leute, die sich wichtig machen wollen, aus den Fingern gesaugt haben.

    Es gibt im wesentlichen 2 Gründe für so einen Unsinn
    * Jemand hat ein Buch darüber „erfunden“ und muss irgendwie die Bücher auch verkaufen
    * Jemand muss sich wichtig machen.

  245. @Tatjana: „deswegen bitte ich halt Florian oder andere, sich dieses Video anzuschauen…. ich weiß, hört sich nicht gerade sinnvoll an aber was soll ich machen, die blöde Angst ist halt stärker 🙁 „

    Selbst wenn der Papst höchstpersönlich gemeinsam mit dem Dalai Lama und den Nobelpreisträgern des letzten Jahres den Planet X verkündet: er existiert nicht! Ich schick dir jetzt nicht nochmal den Link zu der Seite wo das alles erklärt wird weil du die Sachen ja anscheinend sowieso nicht liest. Wenn du wissen willst, ob es Planet X gibt oder nicht, dann hör dir nicht irgendwelche YouTube-Videos an und glaube irgendwas was irgendwer erzählt sondern DENKE SELBST DARÜBER NACH. Das gilt ganz besonders, wenn du Angst hast. Die kriegst du nämlich ganz sicher nicht weg, indem du panisch durch Internetforen ziehst und alle Leute bittest, dir irgendwas zu sagen. Du musst selbst nachdenken: https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

    Und kein NASA-Mitarbeiter wird erzählen, das Planet X auf die Erde zurast. Was natürlich nicht heisst, dass irgendwer behauptet, ein NASA-Mitarbeiter hätte das getan. Darum sag ich dir ja: denk selbst nach und glaub nicht irgendeinen Scheiß aus YouTube-Videos.

    P.S. Wo das mit dem Planet X herkam stand auch in einem der Artikel die ich dir geraten habe zu lesen…

  246. Du hast vollkommen Recht Florian und glaub mir, ich besuch deinen Blog jeden Tag und habe mir deine Texte schon X.mal durchgelesen aber bei so ner Angst geht es bei mir auch um ein bissel Absicherung, ich weiß, hört sich alles komisch an…. Bitte nix falsches von mir denken…..an dieser Stelle Florian möchte ich mich einfach ganz herzlich bei dir für all deine schnellen Antworten und natürlich für deine Berichte hier danken!!! Riesen Lob!! Mach weiter so, falls mir irgendeiner mit der WU.Geschichte dumm kommt, dann weise ich sie einfach auf deine Seite hin!!!

    VLG

  247. @Tatjana:
    Von mir noch ein Hinweis zu der von Dir verlinkten Seite: Bei meinem ersten Ansehen der Seite dachte ich, dass es eine witzige Seite sein sollte, die Verschwörungstheorien durch den Kakao zieht – einfach weil ich nicht glauben konnte, dass jemand so viel Bullshit zusammenschreiben könnte. Bei näherem Hinsehen musste ich aber erkennen, dass die Seite den Dummfug, der dort steht unglaublicherweise tatsächlich ernst meint! Und damit nicht genug: die ‚braune‘ Soße tropft überall heraus.
    Setz die Seite unbedingt auf Deine Sperrliste und glaube kein Wort von dem, was Du dort liest!

  248. @ Tatjana,

    da muss ich den anderen Recht geben.

    Einfach selber nachdenken und sich auch selbst kritisch hinterfragen z.B. es gibt sehr viele Hobbyastronomen, die jeden Abend mit ihren Teleskopen in den Himmel schauen, und wenn tatsächlich ein sehr großes Objekt kommen würde, hätte man dies schon lange bemerkt und außerdem hätten die Satelliten schon länger eine Kursabweichung registriert.

    Und wenn du sehr unsicher bist, was Pseudowissenschaftliche Themen betrifft, kannst du ja hier im notfalls anfragen, was es damit aufsich hat.

    Ansonstens einfach alles mal durchlesen und wie schon gesagt, es gibt sehr viele Amateur“wissenschaftler“ (z.B. Amateurastronomen, Amateurgeologen usw.) die kein Diplom o.ä. haben und nie bzw. kaum an die Öffentlichkeit kommen, aber dennoch gute Arbeit leisten und gerate die Amateure sind es, die auch ein Teil vieles neues Entdecken.

    Wenn also was „seltsames“ währe, würden die als erstes „Alarm schlagen“.

  249. @ alle

    VIelen lieben Dank für alle euere Antworten!!!! Wie gesagt, es war ja nur dieses blöde Video, weil es ja noch im Tv lief und NASA gesagt hat…. das hat mich beunruhigt. Muss mal ne Freundin beauftragen, das Video zu schauen um mir was dauraus zu berichten, ich slebst darf es ja nicht 🙂

    LG an alle!!!!

  250. ohhh man… wenn ich das hier lese wird mir übel…
    ihr zitirt hier die Washington Post… da kann ich mir die info
    auch gleich von einer klofrau holen 😀
    man siehe 9/11… alle die gesagt haben da stimmt was nicht
    wurden als verschwörer beschimpft jetzt viele jahre später sind einige
    schon aufgewacht. wann merkt ihr alle das die medien nur lügen
    genauso wie diese NASA.
    ihr beruft euch auf artikeln die von leuten geschrieben werden die
    uns schon seid jahren belügen oder haben alle die böse schweinegrippe
    schon vergessen? wo sind die millionen toden menschen? WOOOOO?
    Es wird was passieren vieleicht nicht am 21.12.2012… aber es wird sich was
    ändern das ist sicher…macht einfach mal die augen auf und schaltet die TV´s
    aus und schmeist eure bildzeitung in den müll und fangt wieder an die welt mit euren
    augen zu sehen und nicht das sehen was das fernsehen euch erzählt.
    Polsprung ist alles verschwörung… warum gibt es dann mangnetfeld annomaliene an der spitze von afrika? weil das ja alles quatsch ist… und wenn ihr mal wissenschaftliche studien lesen würdet dann wüstet ihr wie eine veränderung des mangnetfeldes der erde auf den menschen wirkt…
    die maja´s haben nie behauptet das ein planet uns zerstört sondern das eine neue ära beginnt… und sie hat schon begonnen…
    die die ihre augen öffnen und mit IHREN augen sehen die haben es schon bemerkt… aber sorry ich glaube so klein wie eurer horizont ist werdet ihr das nie verstehen…
    und bevor jetzt wieder dumme kommentare wegen rechtschreibung kommen…sorry ich habe schnell geschrieben…
    jedenfalls kann ich nur sagen fangt an die augen zu öfnen und euch von den medie abzusagen…

    hochachtungsvolle grüße
    nico

    p.s. sorry für diese harte schreibweise aber sowas regt mich auf…

  251. @nico: „sorry für diese harte schreibweise aber sowas regt mich auf… „

    Deine Schreibweise ist mir wurscht; was mich wesentlich mehr stört sind deine Behauptungen, die du so ohne jegliche Belege präsentierst.

    „Polsprung ist alles verschwörung… warum gibt es dann mangnetfeld annomaliene an der spitze von afrika? weil das ja alles quatsch ist.“

    https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/es-wird-2012-keinen-polsprung-geben.php
    https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/2012-der-spontane-polsprung-und-die-sonnenaktivitat-immer-noch-kein-weltuntergang.php

    „die maja´s haben nie behauptet das ein planet uns zerstört sondern das eine neue ära beginnt“

    Die Maya (Maja ist die Biene aus der Zeichentrickserie) haben überhaupt nichts prophezeit. https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/was-sagen-eigentlich-die-maya-zum-weltuntergang-2012.php

    „nd wenn ihr mal wissenschaftliche studien lesen würdet dann wüstet ihr wie eine veränderung des mangnetfeldes der erde auf den menschen wirkt“

    Welche „Studien“ sollen das denn sein? Die die Herr „Dr.“ Broers veröffentlicht? Die Änderungen im Magnetfeld tun uns genau nix: https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/2012-und-die-sonnenaktivitat-der-bewusstseinssprung-des-dieter-broers-teil-1.php
    https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/2012-und-die-sonnenaktivitat-der-bewusstseinssprung-des-dieter-broers-teil-2.php

    Und wenn du noch mehr Fragen hast, dann schau hier: https://2012faq.de Aber ich vermute mal, du ziehst es vor das zu ignorieren was ich schreibe. Wenns deinem Weltbild widerspricht, dann muss es ja Unsinn sein 😉 Ansonsten würde ich mich aber auch gerne über konkrete Kritik freuen. Zum Beispiel könntest du mal erklären, woran man erkennt, das die NASA uns alle anlügt und wie sie es schafft, einen Planeten geheimzuhalten, denn jeder schon längst mit freiem Auge am Himmel sehen müsste (https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php). Und warum ist es IMMER die NASA? Es gibt auch Astronomen die absolut nichts mit der amerikanischen Raumfahrtsbehörde zu tun haben…

  252. „Es gibt auch Astronomen die absolut nichts mit der amerikanischen Raumfahrtsbehörde zu tun haben…“

    Ja. Zum Beispiel jede Menge Amateurastronomen mit ziemlich guter Ausrüstung, die mit Sicherheit nicht von der NASA oder sonstigen Bösen Organisationen bezahlt werden. Dann würden wir nämlich alle am Starnd liegen und einfach unsere Klappe halten.

    Von Nibiru ist absolut nix zu sehen.

    Schönen Tach noch

  253. Hallo Leute
    Mal eine Frage:
    Man kann immer lesen das der Planet Nibiru schon 2010 sichtbar sein soll.
    Wir haben aber schon Mitte 2011, und ich sehe….nix.
    Mittlerweile bin ich echt der Meinung, das war nix anderes als Werbung für irgendwelche Bücher, die verkauft werden sollten.
    Welche Meinung habt Ihr ??

    (Bitte freundliche Antworten, bin auch nur ein Anfänger)

    LG Steinhuuf

  254. Nur mal ne Frage: Ich beobachte die Meldungen schon seit ein paar Jahren. Einiges erscheint mir logische, einiges nicht. Ich hab mir noch keine abschließende Meinung zum Themabilden können, da ich nur an das glaube, was ich sehen kann. ( allerdings reicht mein Sichtfeld nicht soweit in den Himmel )

    Welcher grell leuchtende Stern war am 02.09.11 ca. gg 23.00 am östlichen Nachthimmel aus zu sehen ?
    Ich schaue eigentlich öffters abends aus dem Wohnzimmerfenster, aber dieses leuchtende Ding hab ich vorher noch nicht bemerkt, hab auch ein Handyfoto gemacht. Bei größter Vergrößerung sieht man einen kurzen Schweif. Die Farbe bei Vergrößerung ist rötlich. Am nächsten Abend hab ich zur gleichen Zeit geschaut, – Nichts !
    Die ISS kann`s nicht gewesen sein, da kein Eigenlicht und die sieht man auch nur am westlichen Himmel, wenn sie von unten von der Sonne angeleutet wird mit bloßem Auge.

    Eine Idee was das gewesen sein könnte ?

  255. Nur mal ne Frage: Ich beobachte die Meldungen schon seit ein paar Jahren. Einiges erscheint mir logische, einiges nicht. Ich hab mir noch keine abschließende Meinung zum Themabilden können, da ich nur an das glaube, was ich sehen kann. ( allerdings reicht mein Sichtfeld nicht soweit in den Himmel )

    Welcher grell leuchtende Stern war am 02.09.11 ca. gg 23.00 am östlichen Nachthimmel aus zu sehen ?
    Ich schaue eigentlich öffters abends aus dem Wohnzimmerfenster, aber dieses leuchtende Ding hab ich vorher noch nicht bemerkt, hab auch ein Handyfoto gemacht. Bei größter Vergrößerung sieht man einen kurzen Schweif. Die Farbe bei Vergrößerung ist rötlich. Am nächsten Abend hab ich zur gleichen Zeit geschaut, – Nichts !
    Die ISS kann`s nicht gewesen sein, da kein Eigenlicht und die sieht man auch nur am westlichen Himmel, wenn sie von unten von der Sonne angeleutet wird mit bloßem Auge.

    Eine Idee was das gewesen sein könnte ?

  256. Woher glaubst du zu wissen, daß es ein Stern war?
    Wie hell ist „grell“?
    Wars am Abend darauf bewölkt?
    Welche Kamera?
    Wie lang die Belichtungszeit?
    Warum die Erwähnung der ISS? Die ist – wie wir alle wissen – KEIN Stern.

  257. Welcher grell leuchtende Stern war am 02.09.11 ca. gg 23.00 am östlichen Nachthimmel aus zu sehen ?

    Ich wette 100:1, dass du Jupiter beobachtet hast.

  258. Bei größter Vergrößerung sieht man einen kurzen Schweif.

    Was nur beweißt, dass du bei längeren Belichtungszeiten die Kamera nicht mehr ruhig genug halten kannst. Alles was länger als 1/30 Sekunde ist (0.03 Sekunden) ist bereits zu lang. Bei der typischen Armhaltung der Handyfotografierer (ausgestreckter Arm) würde ich sogar soweit gehen, dass ich alles was länger als 1/100 Sekunde (also 0.01) ist als zu lang bezeichne.

    Die Farbe bei Vergrößerung ist rötlich.

    Such dir eines von beiden aus
    * Der CCD Chip in deiner Kamera hat einen leichten Farbstich, der bei normalen Fotos nicht auffällt
    * Der Hersteller deines Handys hat die JPEG Komression ein klein wenig zu aggresiv eingestellt um mehr Photos auf dem begrenzten Speicher eines Handys abspeichern zu können.

  259. Ich geb dir ein Beispiel zum zweiten teil (denn der erste ist deine eigene Phantasie):
    ich glaube, daß es für uns alle besser ist, wenn ich dir den Schädel einschlage. Ich möchte alles tun, was es uns besser gehen läßt.
    Läßt du mir die Freiheit, das zu glauben? (Tat folgt natürlich.)

    Nebenbei: warum soll ich den Leuten, die sich aus ihrem Glauben heraus betrügen lassen, nicht helfen?

  260. @peter

    Von welchem Menschen sprichst Du? Sind denn alle gleich?

    Deine Aussage passt ziemlich gut auf fundamentalistische Religiöse, aber überhaupt nicht auf die Natrwissenschaften. Die glauben nicht,alles zu wissen, wissen aber immerhin etwas (z.B. wie Steine nach unten fallen und Planeten Sterne umkreisen) und sie wissen auch deutlich mehr, als ein einzelner Mensch je lernen könnte.

  261. @peter: Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht das Recht auf eigene Fakten.

    Ein Planet den es aufgrund physikalischer Gesetzmäßigkeiten nicht geben kann ist keine Glaubensfrage, da geht es nur darum ob man Realität akzeptiert oder nicht.

  262. @Peter:

    Deine Aussage entspricht etwas folgender Behauptung „Man kann aus Hundekacke Gold machen.“

    Es mag tatsächlich Leute geben, die das glauben. Wie würdest du solchen Leuten gegenüber reagieren? Und warum würdest du genau so reagieren?

  263. @Peter: Du kannst glauben was du willst. Nur gehts halt nicht um „glauben“, sondern um „wissen“. Daran, dass Nibiru nicht existiert muss man nicht glauben. Man WEISS, dass es ihn nicht gibt.

  264. Von mir aus kann jeder ‚glauben‘ was er will.
    Sobald er aber anfängt diese Glauben anderen als ‚die Wahrheit‘ zu verkaufen, hab ich ein Problem damit.

  265. Einigen wir uns darauf, das jeder in seiner eigenen Realität lebt. *Die* Wahrheit gibts sowieso nicht.
    Nibiru steckt offenbar in irgendeiner Dimension, die ich nicht sehen kann.
    🙂

  266. IRAS steht fuer Infrared Astronomical Satellite. Dieses Weltraumteleskop wurde im Januar 1983 gestartet und arbeitete bis zum November 1983 – dann war das Kuehlmittel erschöpft. (sic)

    Der ist gut – selten so gelacht ;-))) – bei −273,15 °C muss die NASA ihre Sateliten immernoch kuehlen ;-))) – für wie bloed haltet ihr die Menschen eigentlich, denn entweder stimmt die Geschichte mit der Weltraumtemperatur nicht, oder die Story mit dem Kuehlmittel ist Shit!!! Schon mal was von geschlossenen Kuehlkreislaeufen gehört??? ´N bissl bloed is ja ganz niedlich, doch so saubloed is Bullshit!!!

    Gute Nacht – Sam

  267. Die -273,15°C oder 0 Kelvin bezeichnen den absoluten Nullpunkt. Bei dieser Temperatur steht alles still, es bewegen sich nicht mal mehr Atome. Daraus folgt, dass die „Temperatur“ des Weltraums sich über dem Nullpunkt befinden muss.

  268. @Sam
    Tja, SAUBLÖD ist der Umstand, dass du nicht weißt, dass es auch im Weltraum ziemlich warm werden kann, wenn die Sonne scheint. Jedenfalls im Erdorbit.

    P.S. Einmal posten reicht völlig 😉

  269. @ Sam

    Saublöd auch, dass Dir nicht bewußt sein zu sein scheint, wie die CCD-Technik funktioniert. Zum einen hat man da einen Satelliten voller Technik und wenn die im Betrieb ist, produziert die Wärme (einfach mal am eigenen PC testen) und damit der CCD-Chip möglichst wenig Grundrauschen hat, muß man ihn kühlen. Das weiss jeder Amateurastronom, der mit CCD arbeitet. Und wenn das Kühlmittel alle ist, dann ist der Satellit nicht mehr zu gebrauchen.

    Informier Dich einfach mal über die Technik bevor Du hier kommentierst.

  270. @Sam: „- bei −273,15 °C muss die NASA ihre Sateliten immernoch kuehlen ;-))) – für wie bloed haltet ihr die Menschen eigentlich, denn entweder stimmt die Geschichte mit der Weltraumtemperatur nicht, oder die Story mit dem Kuehlmittel ist Shit!!!“

    Ich könnte dir jetzt im Detail erklären, wie ein Teleskop im Weltraum funktioniert und warum GERADE ein Infrarotteleskop natürlich gekühlt werden muss. Aber du scheinst mir zu der Sorte Mensch zu gehören, die nicht wirklich etwas erklärt bekommen sondern die lieber nur ihre eigenen Ansichten und Vorurteile bestätigt kommen wollen. Also spare ich mir die Mühe. Sag Bescheid, falls du tatsäclich bereit bist, was zu lernen, dann reden wir weiter.

  271. @ Sam

    Hier mal zum Lesen für Dich:

    Der Dunkelstrom der lichtempfindlichen Zellen. Der Dunkelstrom ist stark temperaturabhängig und führt aufgrund seiner statistischen Eigenschaften zu Dunkelstromrauschen. Er ist für alle Pixel individuell verschieden und eine Quelle des Bildrauschens. Weiter können einzelne „hot pixels“, also Pixel mit besonders hohem Dunkelstrom auftreten.

    Dunkelstrom und Rauschen werden bei hochempfindlichen Kameras durch Kühlen des CCD-Chips verringert. Das Dunkelstromrauschen kann zum Beispiel durch Kühlung mit flüssigem Stickstoff auf unter drei Elektronen pro Pixel und Stunde gedrückt werden.

    Quelle Wikipedia

    Mag sein, dass das gerade Perlen vor die Säu geworfen war, aber seis drum.

  272. Ihr könnt ja glauben was ihr wollt, also ich habe gestern Abend Nibiru eben erst wieder fotografiert, eindeutig ein kreisrunder roter Fleck neben der untergehenden Sonne, der in Vergleichaufnahmen Monat für Monat größer wird. Dazu benötigt man allerdings einen Polarisationsfilter, der nur bestimmte, in einer Richtung ausgerichtete Photonen durchlässt. Warum dieser Fleck mit bloßem Auge nicht zu sehen ist, ist ja mittlerweise auch ein offenen Geheimnis, was mir ein Bekannter, der bis vor kurzem bei der NASA arbeitete, jetzt bestätigt hat: die STEREO Statelliten, die die NASA Oktober 2006 gestartet hat, sind nämlich keineswegs zur Sonnenbeobachtung gedacht (oder bestenfalls als Nebenaufgabe), sondern um die visuelle Sichtbarkeit von Nibiru zu verschleiern, durch gezielte Interferenzspiegelung werden die Lichtwellen so überlagert, dass sie sich auslöschen. Funktioniert offensichtlich ja auch ganz gut, für die meisten Leute jedenfalls. Klappt allerdings nicht 100%ig, mit einem Polfilter lassen sich immer noch Restphotonen einfangen. Würde ja Bilder veröffenlichen, habe aber Angst, dass meine Kamera dann konfisziert wird…. Aber kann ja jeder sich selbst mal überzeugen.

  273. @Nibiru Watcher

    Aua! Selten so einen Blödsinn gelesen.

    Übrigens dürfte Dein „Nibiru“ verschwinden, sobald die Sonne untergangen ist. Und sich nicht mehr zwischen den Linsen des Objektivs spiegelt. Wenn’s nicht die Venus ist, die im Moment kurz nach Sonnenuntergang am Westhorizont zu sehen ist.

  274. Würde ja Bilder veröffenlichen, habe aber Angst, dass meine Kamera dann konfisziert wird

    Bis hier hin war deine Fake-Versuch ziemlich überzeugend. Aber da hast du einen Fehler gemacht auf den du das nächste mal achten musst.

    SIE konfiszieren nicht deine Kamera, sondern SIE trachten dir nach dem Leben.

    Aber abgesehen davon: klingt schon fast wie die Verschwörungstheoretiker. Jemanden der sich noch nie damit beschäftigt hat, könntest du überzeugen.

  275. Das es immer noch Leute gibt die auf den Nibiru Mist reinfallen.
    Und mein Bekannter bei der NASA meint dazu: „wenn es Nibiru geben sollte, müsste der schon mit bloßem Auge sichtbar sein.“ Ein Planet rauscht nicht auf die schnelle in 2 Tagen durch unser Sonnensystem.

  276. @Nibiru Watcher

    Abgesehen von allem anderen groben Schwachfug:

    …habe aber Angst, dass meine Kamera dann konfisziert wird…. Aber kann ja jeder sich selbst mal überzeugen.

    Wenn sich davon jeder überzeugen kann – warum würden SIE dann noch deine Kamera konfiszieren?

  277. Och kommt Leute, das mit der Interferenzspiegelung und den Restphotonen, die es ausschließlich durchs Polfilter schaffen — das ist schon etwas Besonderes. Schwachsinn zwar, aber nicht 08/15.

  278. Tut mir leid, und ich hab mir solche Mühe gegeben! Hätte aber nicht gedacht, dass hier noch so viele Leute gucken. Aber die vielen Bilder von Nibiru, die so kursieren, da wollte ich der Vollständigkeit halber mal wenigstens eine „plausible“ Erklärung liefern.
    Selten selber so gelacht – beim Schreiben.
    Sorry noch mal.

  279. @Florian
    Wenn ich von einem Promovierten soetwas lese: Du kannst glauben was du willst. Nur gehts halt nicht um „glauben“, sondern um „wissen“. Daran, dass Nibiru nicht existiert muss man nicht glauben. Man WEISS, dass es ihn nicht gibt.
    frage ich mich echt, wer den bezahlt.
    „Man“ weiß, dass es braune Zwerge in Jupiters Größe gibt, „Man“ weiß, das Menschen Luft atmen, „Man“ weiß nicht dass es Gott gibt, aber glaubt es.
    Es gibt Leute die sagen, was ich nicht sehen kann, gibt’s auch nicht… Kann ich Luft sehen?
    Es gibt leute, die fotografieren mit’m Handy die Sonne und sehen etwas darauf, aber glauben es nicht.
    Ist doch ’nee komische Welt, in der „Man“ etwas weiß und „Man“ glaubt etwas zu wissen, dass so hinstellt, als wäre es reell und vielleicht sogar der Meinung ist, Gott habe ich Welt in 7 Tagen geschaffen, Noah hat nie ’ne Arche gebaut und der Auszug der Juden war vor ca. 3650 Jahren.
    Ich möchte nur wissen, ob Du auch zugibt’s dass Du nichts weiß, wenn wir etwas sehen, von dem Du weißt, das es das nicht gibt.

  280. „Man“ weiß, dass es braune Zwerge in Jupiters Größe gibt,

    Tatsächlich?

    Es gibt Leute die sagen, was ich nicht sehen kann, gibt’s auch nicht… Kann ich Luft sehen?

    Natürlich. Es sei denn, du bist blind.

    Ist doch ’nee komische Welt, in der „Man“ etwas weiß und[…]

    Nee. Komisch ist in dieser ansonsten relativ unkomischen Welt nur, daß es immer wieder Leute gibt, die nicht einsehen wollen, daß ich aus der Beobachtung meiner Umwelt etwas lernen kann. Und daß ich – genügend Daten vorausgesetzt, tatsächlich sogar Schlüsse aus meinen Beobachtungen ziehen kann, die es mir erlauben, Aussagen über etwas zu machen, was ich nicht sehen kann.
    Nenn mir doch mal EINEN Hinweis darauf, daß es diesen „Nibiru“ geben sollte. EINEN Hinweis – und der sollte natürlich nicht heißen „Spinner_ABC schreibt darüber in seinem Büchlein“.

    ob Du auch zugibt’s dass Du nichts weiß, wenn wir etwas sehen, von dem Du weißt, das es das nicht gibt.

    Zeig mir eine Kugel mit Ecken.

  281. @azul: „Man WEISS, dass es ihn nicht gibt. frage ich mich echt, wer den bezahlt.“

    Ich bin selbstständig.

    „Ich möchte nur wissen, ob Du auch zugibt’s dass Du nichts weiß, wenn wir etwas sehen, von dem Du weißt, das es das nicht gibt. „

    Schau, es ist ganz einfach. Die Leute, die behaupten, es gäbe einen unbekannten Planeten, machen überprüfbare Vorhersagen. Die kann man überprüfen. Tut man es, dann sieht man: Die Aussagen sind falsch. Siehe hier: https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php

    Aber du hast wahrscheinlich nichtmal ne wirkliche Ahnung, was ein brauner Zwerg genau ist, oder? Und wie er sich von nem Planeten unterscheidet…

  282. @azul:

    Da gibt es etwas „unsichtbares“, das Florian wie jeder andere hier nicht bestreitet, sich sogar darauf stützt: Gravitation. Die sieht man nicht, aber ihre Auswirkungen. Und Nibiru hätte mit seiner Gravitation auswirkungen auf alle andern Planeten im unseren Sonnensystem. DIe sieht man nicht, folglich kann es keinen Nibiru geben. SO einfach ist das.

  283. Ein brauner Zwerg ist eine Sonne, die wegen fehlener Masse nicht gezündet hat und nur „glimmt“.
    Luft kann ich nicht sehen, da es sich um ein Gasgemisch handelt. Möglicherweise sehe ich Bewegungen, die durch Luft verursacht werden, aber keine Luft.
    Gravitationsauswirkungen gibt’s genügend, falls „man“ hinschaut.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass Dir die letzten Erdbeben, Tsunamis und Vulkansubrüche nicht entgangen sind?
    Und EINEN Hinweis nur? Schau hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=m4aawB_Yejs
    oder erkläre mir das:
    https://www.youtube.com/watch?v=biCP16QIcpI
    oder mach mit Deinem Handy ’n Foto von der Sonne. Möglichst ohne Häuser, Laternen oder Bäume im Vorgergrund.

  284. Sehe ich das richtig? Hier will jemand Florian erklären, was ein Brauner Zwerg ist. 😀

    Was Du mit der Kamera bei eigentlich ungüstigen Bedingungen aufnimmst, ist ein Sun dog oder auf Deutsch eine „NEbensonne“

    Und das zweite Video: Tja, so sieht der MOND aus, wenn man eine lichtempfindliche Kamera benutzt, wie es für astronomische Nachtaufnahmen ja recht naheliegend ist – glaubst Du nicht? Prüf´s nach: Stellarium downloaden, Als Ort Hawaii eingeben und das Datum 10. Mai 2011 eingeben. Du bist nicht der Erste, der hier dieses Nibiru-Video stolz präsentiert hat

  285. Gravitationsauswirkungen gibt’s genügend, falls „man“ hinschaut.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass Dir die letzten Erdbeben, Tsunamis und Vulkansubrüche nicht entgangen sind?

    Das gab es immer, z. T. auch gewaltiger, und hat gar nichts mit gravitativer Wirkung eines extraterrestrischen Körpers zu tun.

    Luft kann ich nicht sehen, da es sich um ein Gasgemisch handelt. Möglicherweise sehe ich Bewegungen, die durch Luft verursacht werden, aber keine Luft.

    1. Quatsch.

    2. Cool! Das heißt ja, ich kann auch den Tisch nicht sehen, an dem ich sitze, sondern nur das von ihm reflektierte Licht! Wir sehen also gar nichts!

  286. Luft kann ich nicht sehen, da es sich um ein Gasgemisch handelt. Möglicherweise sehe ich Bewegungen, die durch Luft verursacht werden, aber keine Luft.

    Schon mal Luft (vor allen Dingen im Sommer) flimmern gesehen? Was ist mit Luftschlieren, wie sie zb in Windkanalversuchen des öfteren gezeigt werden? Und sicher hast du auch schon mal die Schlierenaufnahmen gesehen, in denen ein Mensch niest. Überall dort siehst du direkt die Luft, bzw. ihre Verwirbelungen. Kühlt man Luft weit genug ab, dann wird sie flüssig. Da sieht man dann sogar sehr unmittelbar den Stoff ‚Luft‘.

    Gravitationsauswirkungen gibt’s genügend, falls „man“ hinschaut.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass Dir die letzten Erdbeben, Tsunamis und Vulkansubrüche nicht entgangen sind?

    Und wer oder was sagt dir, dass diese Erdbeben, Tsunamis und Vulkanausbrüche von der durch Niburu erzeugten Graviatation ausgehen? Schliesslich gab es derartige Katastrophen schon seit Anbeginn der Geschichtsschreibung.
    Aber abgesehen davon: Falls dafür tatsächlich Niburu verantwortlich wäre und seine Gravitation stark genug wäre, derartiges auszulösen, dann würde dieselbe Gravitation auch den Lauf der restlichen Planeten des Sonnensystems verändern. Das allerdings ist nicht der Fall: alle Planeten bewegen sich nach wie vor auf genau den Bahnen auf denen sie sich bewegen sollten. Es wurden keinerlei Abweichungen festgestellt.
    Und deren Abweichungen wären tatsächlich ein untrügliches Zeichen dafür, dass sich etwas mit nennenswerter Masse im Sonnensystem herumtreibt.

    Du siehst also: man hat durchaus genau hingeschaut!

  287. Erstes Video: Das ist wahrscheinlich eine Nebensonne. Sicher nicht Nibiru. Der müsste ja dann immer und auf allen Aufnahmen die von der Sonne gemacht werden zu sehen sein. Ist er aber nicht. An unserer Sternwarte wird fast täglich die Sonne beobachtet. Ein zweites Objekt war nie zu sehen.
    Oft sind solche „Objekte“ Reflektionen a den Linsenoberflächen des Objektivs. Auch bei Handy-Kameras kann das auftreten, da dort eine kleine Schutzscheibe davor ist. Kann man einfach nachvollziehen indem man die Kamera etwas hin und her bewegt, dann verändert sich die Position des „Objekts“ relativ zur Sonne.

    Das zweite Video:
    Es handelt sich um eine Zeitrafferaufnahme. Ist also aus lauter Einzelbildern zusammengesetzt
    Leider kann man das Datum im Video nicht richtig erkennen, sonst hätte ich das mal in meinem Planetariumsprogramm (EasySky oder ein anderes) nachgestellt.
    Das erste Objekt, das auftaucht ist nicht rund! In dem Moment als es auftaucht erkennt man, dass es nicht rund ist!
    Ich vermute, es war der abnehmende Mond. Dazu muss man natürlich wissen, dass der Mond auch am Taghimmel zu sehen sein kann ;). Sonst gäbe es ja auch keine Sonnenfinsternisse.

    Die Belichtungszeit ist lang bzw. die Blende weit offen. Die Aufnahme ist dann überbelichtet. Das zweite Objekt ist dann die Sonne.

    Das wurde übrigens auch in den Kommentaren zu dem Video erklärt.

  288. Luft kann man nicht sehen? Schon mal Aufnahmen der Erde aus der Erdumlaufbahn gesehen? Der blaue Saum, der die Erde umgibt ist … Luft.

    Albert

  289. @azul

    Ein brauner Zwerg ist eine Sonne, die wegen fehlener Masse nicht gezündet hat und nur „glimmt“.

    OK. Und welches ist die Untergrenze der Masse für so eine Sonne, bei der sie gerade noch glimmen kann?

    Ist Jupiter ein brauner Zwerg?
    Wenn ja, warum?
    Wenn nein, warum nicht?

  290. Bekannt und berühmt ist auch der Versuch, der in die Wissenschaftsgeschichte als die „Magdeburger Halbkugeln“ einging und mit dem gezeigt wurde, dass Luft nicht einfach nichts ist, sondern der Druck der Luftsäule eine erstaunlich handfeste Wirkung hat.

  291. @azul: „mach mit Deinem Handy ’n Foto von der Sonne. Möglichst ohne Häuser, Laternen oder Bäume im Vorgergrund. „

    Wenn du schöne Bildfehler bekommen willst, musst du nicht unbedingt die Sonne fotografieren, es reicht auch eine helle Strassenlaterne: https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/12/es-gibt-keine-bilder-von-planet-x-und-nibiru.php

    Ansonsten: Wenn du doch so viel Ahnung hast – erklär mir dochmal, welche Bahn ein Himmelskörper haben muss, der von der Erde aus gesehen immer in umittelbarer Nähe der Sonne steht und nie in der Nacht zu sehen ist.

  292. Ich muss HaDi korrigieren. Das Video ist vom 27 Mai 2011, nicht von 10. Mai
    https://www.cfht.hawaii.edu/en/gallery/cloudcams/index.php?opts=movies&moviefile=data/movies/May27.mp4

    Habe es gerade in EasySky nachgeprüft. Es ist eindeutig der Mond. Danach tauchen Jupiter und Venus auf, dann die Sonne.
    EasySky kann als Demoversion heruntergeladen werden. http://www.easysky.de.
    Als Standort Manua Kea eingestellen, Uhrzeit 0 Uhr, Animation auf 1 Minute stellen, ganz herauszoomen, laufen lassen … und siehe da der Mond taucht auf.

  293. Ach ja … nur mal vorbeugend. Die Starkenburg-Sternwarte http://www.starkenburg-sternwarte.de wird nicht von der ESA, NASA, CIA, NSA oder sonst wem bezahlt. Die Mitglieder auch nicht, sonst würde ich mich an einen Strand zurückziehen und die Klappe halten.

    Wir sind eine Amateursternwarte und finanzieren uns auf Spendenbasis. Nein die oben genannten Organisationen haben nicht gespendet :).

  294. @HaDi:
    Ich will nichts erklären, ich wurde gefragt ob ich weiss…

    Nebensonnen sind wirklich so interessant, dass sie im TV gezeigt werden?

    @Dietmar:
    Qualifizierte Antwort: 1. Quatsch.
    Für Dich und alle andern, die etwas sehen wollen, was nicht zu sehen ist, ein Auszug aus Wikipedia:

    Im natürlichen Zustand ist die Luft farb-, geruch- und geschmacklos

    Dabei gehts‘ auch nicht um „kallewirsch’s“ Schlieren, sondern um Luft!
    Es geht dabei auch nicht um „Alberts“ Atmosphäre, die ich aus’m Weltall sehe, sondern um das was ich einatme. Hat das schon mal wer gesehen, so wie Wasser im Glas?

    @Kalle: Wenn Du wissen willst warum Jupiter kein brauner Zwerg ist, ließ doch einfach mal unter „brauner Zwerg“ in Wikipedia nach.

  295. Die Atmosphäre *ist* die Luft die wir atmen!
    Erweitern wir doch einfach die Aussage auf „Ich glaube nur, was ich sehe, fühle und höre.“. Luft kann ich fühlen. Aber das brauche ich dann nicht zu glauben, sondern ich *weiß* es.

  296. @azul

    „Es geht dabei auch nicht um „Alberts“ Atmosphäre, die ich aus’m Weltall sehe, sondern um das was ich einatme.“

    Und die Atmosphäre besteht aus? naaaaa? dreiiiimal darfste raten!

  297. Hey,
    @azul

    Nebensonnen sind wirklich so interessant, dass sie im TV gezeigt werden?

    Wenn du die Nebensonnen so aufmachst das sie als DAS BÖSE erscheinen auf jeden Fall, mal nebenbei ist das Auftauchen im Fernsehen keine Garantie auf Richtigkeit oder ein Qualitätssiegel.

    Ansonsten würde ich mich freuen wenn sowas im TV käme.

    Dabei gehts‘ auch nicht um „kallewirsch’s“ Schlieren, sondern um Luft!
    Es geht dabei auch nicht um „Alberts“ Atmosphäre, die ich aus’m Weltall sehe, sondern um das was ich einatme. Hat das schon mal wer gesehen, so wie Wasser im Glas?

    Mit Schlierenverfahren kann man Brechzahlübergänge sichtbar machen, nichts anderes sieht man wenn man teilweise erhitzte Luft sieht. Das liegt unter anderem daran, dass die Brechzahl von Luft von der Temperatur abhängt und an den unterschiedlich erhitzten Stellen das durchgeschickte Licht einen anderen Weg zurücklegt.
    Aber du siehst wahrscheinlich auch kein Glas. 😉

    @Albert Heller
    Der Disclaimer ist doch im Lehrgang für angehende NASA und CIA Forscher (also alle Forscher und vor allem die die behaupten Hobbyisten zu sein) so vorgegeben, damit verschaukelst du hier Niemanden.

  298. @azul
    Ich frage mal vorsichtig nach …
    Konntest Du nachvollziehen, dass das „Objekt“ auf Video Nr. 2″ der Mond war? In einem Planetariumsprogramm kann man sich das anschauen.

    Es ist eine einfache und logische Sache, dass der Mond so hell erscheint. Das kann Dir jeder erklären, der Ahnung hat von Fotografie, also der weiß wie Blende, Belichtungszeit und Film- bzw. Chipempfindlichkeit zusammenhängen. Besonders die Leute die Astrofotografie betreiben.

  299. @azul

    Luft ist blau. Weil sie blaues Licht stärker zerstreut als Licht der anderen Farben. Beweis 1: man schaue einfach an einem klaren Tag mal nach oben, in Richtung des schwarzen Weltalls, welches vom blauem Himmel verdeckt wird. Beweis 2: man achte mal darauf, wie weit enfernte Gebäude oder Berge blau verfärbt erscheinen. Beweis 3: man mache sich klar, warum die Sonne rot untergeht.

    Luft kann man also sehr wohl sehen. Auf den Bildern der Astronauten vom luftlosen Mond sieht man alle diese Effekte nicht.

  300. @Alderamin· 05.12.11 · 15:34 Uhr

    […] Auf den Bildern der Astronauten vom luftlosen Mond sieht man alle diese Effekte nicht.

    Die war´n doch garnicht da oben. Das ist der schwarze Samt an den Studiowänden. Sogar die Sterne haben sie vergessen zu montieren!!!1elf

  301. Für Dich und alle andern, die etwas sehen wollen, was nicht zu sehen ist, ein Auszug aus Wikipedia:
    Im natürlichen Zustand ist die Luft farb-, geruch- und geschmacklos
    Dabei gehts‘ auch nicht um „kallewirsch’s“ Schlieren, sondern um Luft!

    Der springende Punkt ist aber, dass ‚man‘ Luft durchaus nachweisen und optisch sichtbar machen kann, so ‚man‘ denn will. Wenn ‚man‘ das aber partout nicht tun will, dann bleibt Luft unsichtbar und man kann sich auf den Standpunkt stellen, dass sie nicht existiert. Das Spielchen kann ich aber auch mit all den anderen Dingen machen: Ich mach einfach die Augen zu, sehe sie daher nicht und daher existieren sie nicht.

    Ob die Welt wirklich so einfach funktioniert?

  302. @Kalle: Wenn Du wissen willst warum Jupiter kein brauner Zwerg ist, ließ doch einfach mal unter „brauner Zwerg“ in Wikipedia nach.

    Das hab ich. Die Frage ist allerdings: Hast du das gemacht? Ist dir dabei etwas aufgefallen? Zum Beispiel was die untere Massengrenze eines braunen Zwerges angeht und wie sich Jupiter dazu im Vergleich schlägt?

  303. Nebensonnen sind wirklich so interessant, dass sie im TV gezeigt werden?

    Im Vergleich zu so manch anderem Quatsch im TV, sind Nebensonnen sogar hochinteressant!

  304. Hat das schon mal wer gesehen, so wie Wasser im Glas?

    Durchaus. Nimm einen Behälter, und kühle ihn. Wenn er kalt genug ist, wird die Luft flüssig. Das ist noch nicht einmal besonders aussergewöhnlich und wird großtechnisch schon seit langer Zeit gemacht.
    Deiner Argumentation nach dürfte ja dann Wasser und oder zb Lösungsmittel auch nicht existieren, weil ich deren Dämpfe nicht sehen kann. Oder hast du an einem sonnigen Tag schon mal gesehen wie Wasser von einem See verdunstet?

  305. @Albert Heller

    Dankeschön für die Korrektur, wieder mal einen beweis dafür, dasm man Youtube-Videos wirklich nichts glauben kann, nicht mal die gutgemeinten und eigentlich richtigen kommentare 😀

  306. @Alderamin· 05.12.11 · 16:21 Uhr

    @ZetaOri
    Selbst wenn sie nicht da oben gewesen wären, dann hätten sie trotzdem schwarzen und keinen blauen Samt verwendet; warum wohl ? 😉

    Weil dem dummen Volk hier unten eingetrichtert wird, der Weltraum wäre schwarz, und die blaue Farbe des Himmels stamme von der Lufthülle!!1elf ;-p

  307. Nochmal für diejenigen, die den Anfang dieses Threads nicht vollständig gelesen habe:
    Es geht um die Aussage: Du kannst glauben was du willst. Nur gehts halt nicht um „glauben“, sondern um „wissen“. Daran, dass Nibiru nicht existiert muss man nicht glauben. Man WEISS, dass es ihn nicht gibt.
    2. Wenn mir jemand Luft zeigt, so wie Wasser im Glas, und ja, ich kann Glas sehen,glaube ich auch, dass ICH nichts weiß.
    3. Natürlich hat es immer wieder Erdbeben und Vulkanausbrüche gegeben, aber meines Wissens in den letzen 7000 Jahren keins, welches die Erdachse verschoben hat (und das haben Chile und Japan – im Spiegel recherchierbar)
    4. @Florian: Ich habe nie behaupte zu wissen, welche Bahn etwas haben muss, ich habe aber auch nicht behauptet, dass ich weiß, es es nichts gibt, was ich nicht sehen kann, oder das die Erde ’ne Scheibe ist oder es einen Planten-X gibt oder nicht. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass das „Wissen“ von heute schon morgen falsch sein kann und absolute Sprüche, wie Deiner, in der Vergangenheit oft auf dem Scheiterhaufen und mit ’ner Giftspritze geendet haben.
    Wieviele Menschen sind in den USA hingerichtet worden, von denen mein „wußte“, dass sie schuldig waren?
    5. @Albert, sicherlich kann ich das nachvollziehen, ich bin weder blöd, noch borniert 😉
    6. @Alderamin, wieso kann ich über knapp 15 km einen Leutturm sehen, wenn die Luft blau ist? Bei Nebel und der ist milchig-weiss, kann ich das nicht
    7. @Mit der Aussage Luft kann ich fühlen, gehörst Du auf den Scheiterhaupen. Wir sprechen nicht von Luftzug 😉
    8. @Kalle, ja habe ich und? Oder war das Deine Bestätigung, dass es braune Zwerge in der Größe von Jupiter gibt?
    9. @Kalle, wenn ich Wasser kühle, friert es. Es geht nicht um veränderte Aggregatzustände. Zeig mit hier und heute Luft, ohne andere Hilfmittel, in einem Glas!

    Glaubt hier jemand an Gott ?-)

  308. @ azul

    was genau willst Du eigentlich? Du kannst sehr viele sehr einfache Experimente machen, die Dir zeigen dass es Luft gibt. Sie machen Dir Luft quasi „sichtbar“. Es sind sogar Experimente für Grundschüler.
    Aber nur weil Du Luft nicht sehen kannst, bedeutet das eben nicht, dass es Nibiru geben kann auch wenn wir in nicht sehen. Florian hat es hier und an derer Stelle sehr gut erklärt. Wir müßten sehr deutlich die Auswirkungen seiner Gravitation bemerken und nicht allein die Gravitationswirkung auf die Erde, sondern auf alle Objekte im Sonnensystem. Und wäre es ein brauner Zwerg, dann müßte die Wirkung sehr massiv sein. Wäre Nibiru in einem Jahr in unmittelbarer Nähe der Erde, sollte er am Himmel zu sehen sein und zwar auch am Nachthimmel. Aber da ist nichts!! Kein Astronom oder Amateurastronom oder Sternfreund, der an den Himmel blickt sieht dort ein aussergewöhnliches Objekt.

    Natürlich kannst Du Luft fühlen, hast Du nochnie was von Luftdruck gehört? Fahr mal mit einem Auto einen Berg hoch, da wirst Du den Luftdruck, bzw. seine Änderung deutlich spüren.

  309. Natürlich hat es immer wieder Erdbeben und Vulkanausbrüche gegeben, aber meines Wissens in den letzen 7000 Jahren keins, welches die Erdachse verschoben hat

    Jedes stärkere Erdbeben hat diese Auswirkungen, die man bei diesen starken Beben nur im centimeterbereich vermutet (sie wurden errechnet, gemessen hat sie keiner). Die Erdachse unterliegt regelmässigen Schwankungen, z.B. verursacht durch die Jahreszeiten (Im Sommer sind die Blätter „auf“ den Bäumen, in Herbst fallen sie herunter – Masseverlagerung) – und diese jahreszeitlich bedingten Schwankungen sind im Meterbereich also deutlich stärker als die Auswirkungen von Erdbeben. Nur weil Du vorher nichts von solchen Veränderungen durch Erdbeben gehört hast und man erst mit den besseren Messmethoden heute sie besser messen kann, heisst es nicht, dass es sie nicht schon vorher gab.

  310. @ azul

    6. @Alderamin, wieso kann ich über knapp 15 km einen Leutturm sehen, wenn die Luft blau ist? Bei Nebel und der ist milchig-weiss, kann ich das nicht

    Nicht die Luft ist blau, sondern der Himmel. Schau mal hier. Bei Nebel sind lauter kleine Wassertröpfen in der Luft, die Dir den Blick versperren.

  311. @ azul

    Glaubt hier jemand an Gott ?

    Nein, aber nicht wiel ich ihn nicht sehen kann, sondern weil ich durch nachdenken verstanden habe warum sich Menschen die Existenz eines oder mehrerer Götter ausgedacht haben; um sich die Welt um sie herum zu erklären. Denn all dass, was sie wegen ihres geringen Wissen nicht verstanden haben, haben in ihren Augen die Götter verursacht oder geschaffen.

  312. @ azul:

    Es ging ganz zu Anfang um die Frage, ob man wissen kann, ob an Nibiru was dran ist oder nicht. Florian hatte dazu ausgeführt, dass man das sehr wohl wissen kann, und man brauche dazu nur ein Naturgesetz, das man Gravitationsgesetz nennt. Ich verstehe nicht, wie man das ernstlich anzweifeln kann. Frage dich einmal, mit welcher Gewissheit Du unsanft auf dem Erdboden landest oder in den Himmel auffährst, wenn Du aus dem nächstgelegenen Fenster springst. Um nichts anderes geht es, es ist nur das Prinzip der Massenanziehung, nur eben in unterschiedlichem Maßstab. Mehr muss man nicht WISSEN.

    Wie sicher dieses Wissen ist, kannst Du an folgendem ermessen: die Bahndaten der Planeten lassen sich mit demselben Naturgesetz beschreiben. Unser WISSEN darüber reicht aus, die genauen Himmelskoordinaten von Planeten auf viele Jahre im Voraus zu berechnen – Jahrtausende, wenn es sein muss. Die Daten, die jeder popelige Amateur jährlich im Voraus in einem Büchlein namens „Himmelsjahr“ mitgeteilt bekommt, stimmen jedesmal haargenau. Alles nur frommer Glaube?

    Und die vielen schrecklichen Erdbeben: hast Du Dir mal überlegt, was für Ereignisse den Himalaya aufgetürmt haben? Richtig: Bewegungen der „Indischen Platte“ gegenüber der „Eurasischen Platte“. Glaub ja nicht, das es dabei nicht schon seit Jahrmillionen immer wieder kräftig gewackelt hat. Und die tiefen Pazifikgräben gibt es schon etwas länger als Gerüchte um unsinnige Phantasieplaneten. Dazu braucht man in der Tat kein Gravitationsgesetz.

  313. @azul

    @Alderamin, wieso kann ich über knapp 15 km einen Leutturm sehen, wenn die Luft blau ist? Bei Nebel und der ist milchig-weiss, kann ich das nicht

    Aus dem selben Grund, aus dem man den Mond am Tage sehen kann. Was hell genug ist, scheint durch. Durch ein dünnes Blatt Papier kann man auch durchschauen. Luft ist halt dünn. Trägt aber Flugzeuge. Nebel sind (wie auch Wolken) Wassertröpchen in der Luft, also versperrt flüssiges Wasser den Blick bei Nebel.

    Dein Punkt war doch: es gibt Dinge, die man nicht sehen kann. Also kann es auch Nibiru geben, den man nicht sehen kann. Es gibt aber mehr Nachweismöglichkeiten, als das Sehen, auch indirekte (Luft trägt Flugzeug, z.B.). Bei Nibiru wäre das seine Schwerkraft. Wenn er der Erde oder dem Sonnensystem etwas tun wollte, dann müsste er massiv genug sein. Deswegen wird ja auch dauernd von einem braunen Zwerg geredet. Wenn es einen solchen im Sonnensystem gäbe, dann würde er sich durch seine Schwerkraft verraten, er würde die Umlaufbahnen der Planeten verändern, was nicht beobachtet wird.

    Und braune Zwerge sind ungefähr so groß wie Jupiter. Wenn ein solcher der Erde nächstes Jahr nahe kommen soll und die behauptete Umlaufzeit von ein paar tausend Jahren hat, dann muss er uns schon näher als Jupiter sein und schon aufgrund der Beleuchtung durch die Sonne als heller Stern zu sehen sein, den jeder sehen kann. Man sieht ihn aber nicht, und es gibt genug Amateurastronomen, die genau wissen, welcher helle Stern wo am Himmel zu sehen sein sollte, und welcher nicht. Er ist folglich nicht da. Die Gesetze, die das notwendig machen, sind dieselben, die bestimmen, wie ein geworfener Stein zu Boden fällt.

    Wenn man also behauptet, man könne nicht wissen, ob ein brauner Zwerg sich der Erde nähert, dann ist das gleichbedeutend mit der Aussage, man könne nicht wissen, ob ein geworfener Stein in einer Parabelbahn auf den Erdboden zurückfällt. Die Wissenschaftler wissen vielleicht nicht alles, aber ein kleines bisschen schon, wie man an dem Computer unter Deinen Fingern erkennen kann, den es ohne Wissenschaft nicht gäbe. Das Wissen reicht aus, um auszuschließen, dass die Erde nächstes Jahr eine Begegnung mit einem braunen Zwerg (oder einem anderen ähnlich massiven Objekt) hat.

  314. @Oliver Debus

    Nicht die Luft ist blau, sondern der Himmel.

    Definiere mal „Himmel“.

    Der blaue Himmel ist nichts anderes als von der Luft gestreutes Sonnenlicht vor schwarzem Hintergrund. Und den Effekt dieser Streuung sehe ich hier schon aus dem Fenster, wenn ich die nahen Bäume mit denen auf dem Hügel 1 km dahinter vergleiche, die einen bläulichen Schleier davor haben. Folglich ist die Luft direkt sichtbar, wenn es nur genug davon hintereinander gibt und diese hell beleuchtet wird.

  315. @azul: „Natürlich hat es immer wieder Erdbeben und Vulkanausbrüche gegeben, aber meines Wissens in den letzen 7000 Jahren keins, welches die Erdachse verschoben hat (und das haben Chile und Japan – im Spiegel recherchierbar)“

    Uh! Im Spiegel. Du packst ja gleich die wissenschaftliche Fachliteratur aus 😉 JEDES Erdbeben verschiebt die Erdachse. Schau mal in ein Buch über Geophysik. Und eine Verschiebung um ein paar Millimieter ist nicht weiter tragisch.

    „Ich habe nur darauf hingewiesen, dass das „Wissen“ von heute schon morgen falsch sein kann“

    Das hat auch niemand bestritten. Was du aber nicht verstanden hast, sind die Auswirkungen, die manche Vorhersagen haben. Wenn du behauptest, es gibt einen weiteren Planeten im SOnnensystem, dann folgen daraus diverse BEOBACHTBARE Konsequenzen. Diese Konsequenzen beobachtet man aber nicht. Lies die Artikel die ich dir vorhin verlinkt habe.

    „@Kalle, wenn ich Wasser kühle, friert es.

    Such bei der Wikipedia (ein Physiklehrbuch trau ich mir dir gar nicht vorzuschlagen) mal nach dem Zusammenhang zwischen Druck, Temperatur und Aggregatszustand. Oder frag deinen Physiklehrer…

  316. @ alderamin

    Definiere mal „Himmel“

    Als Himmel meine ich die Atmosphäre, also Luft zwischen Erdboden und der Grenze zum Weltraum. Ich glaube die definierte Grenze zum Weltraum liegt bei 100 Kilometern Höhe. Was ich damit eigentlich zum Ausdruck bringen wollte ist, dass es die Moleküle der Luft und Staubteilchen in Luft sind, die die Blaufärbung des Himmels durch Streuung des kurzwelligen blauen Anteil der sichtbaren Strahlung der Sonne verursachen. Da es eben Streuung ist und nicht Reflexion oder Emission von Licht, kann ich Wirkung der Luft auf das Sonnenlicht sehen, aber nicht die Luftmoleküle selber (auch bei Reflexion oder Emission könnte ich die Luftmoleküle nur mit entsprechenden Hilfsmitteln auflösen). Was ich eigentlich zum Audruck bringen wollte und ich nehme mal an, dass das wohl jeder außer Azul verstehen wird oder will, dass man etwas nicht direkt sehen muß um zu wissen ob es da ist oder nicht, sondern man etwas auch über seine Wechselwirkung mit anderen Dingen nachweisen kann. Und Luft ist da wohl ein sehr gutes Beispiel. Wir messen Luftdruck, was eine Wechselwirkung der Luft mit dem Messgerät darstellt etc. Damit wollte ich nochmal deutlich machen, was Florian wieder und wieder erzählt, dass auch ein unsichtbarer, sich allen Augen entziehender, ominöserer, auf die Erde zurasender und schwerer Himmelskörper (ein brauner Zwerg ist ja nicht gerade ein Fliegengewicht) sich durch seine Wechselwirkung, hier die Gravitation verraten würde. Er sollte doch in der Lage sein das Sonnensystem durch einander zu wirbeln. Mal abgesehen davon, dass er am Himmel sichtbar sein sollte und mittlerweile heller als Jupiter sein müßte. Also in meinem 12-Zoll Dobson habe ich noch nichts entdeckt.

  317. @ Alderamin

    Natürlich wird die Luft auch sichtbar, wenn ich den Jupiter in meinem 12-Zoll-Dobson bei großer Vergrößerung nicht mehr scharf bekomme oder die Sterne im Okular rumtanzen und in allen Farben blinken.

    @ Florian
    gibts bei deinem diesjährigen Weihnachtsrätsel ein Teleskop mit adaptiver Optik zu gewinnen? 😉

  318. @azul

    8. @Kalle, ja habe ich und? Oder war das Deine Bestätigung, dass es braune Zwerge in der Größe von Jupiter gibt?

    Wenn du bei Wickipedia nachsiehst, dann findest du eine untere Grenze für braune Zwerge von eta 13 Jupitermassen. D.h. Jupiter hat noch nicht einmal 10% der Masse, die er bräucht, damit man von „braunen Zwergen in Jupitergröße“ sprechen kann. Ergo ist deine Aussage „“Man“ weiß, dass es braune Zwerge in Jupiters Größe gibt,“ im wohlwollendsten Fall missverständlich, im eigentlichen Sinn ist sie einfach nur falsch. Ich hab dir 2 Chancen gegeben, diesen Fehler zu korrigieren!

    9. @Kalle, wenn ich Wasser kühle, friert es.

    Du hast den Vergleich nicht verstanden oder: Die Analogie zu „Luft wird durch kühlen flüssig“, ist nicht „Wasser gefriert“ sondern „Wasserdampf kondensiert“. Schon mal bei einer Destillation zugesehen? Die Dämpfe, die oft tatsächlich nicht sichtbar sind, steigen über der Flüssigkeit auf bis sie die gekühlte Zone erreichen, wo sie wieder flüssig werden und man sie eindeutig sehen kann. Und genau dasselbe kann man auch mit Luft machen. Lediglich der Temperaturbereich ist ein anderer, aber das Prinzip ist komplett identisch.

    Es geht nicht um veränderte Aggregatzustände. Zeig mit hier und heute Luft, ohne andere Hilfmittel, in einem Glas!

    Aaah. Die Taktik des: Ich verändere die Spielregeln, wenn die eigenen Argumente ausgehen.
    Gegenfrage: Zeig mir ohne Hilfsmittel einen Tisch. Hilfsmittel sind zb Tisch und/oder Hände.

    Du hast es immer noch nicht begriffen. Ohne ‚Hilfsmittel‘ können wir unsere Umgebung überhaupt nicht wahrnehmen. Erst durch die Wahl der Hilfsmittel gelingt uns das. Der Schlaue wählt sich die Hilfsmittel so, dass ein Nachweis gelingen wird (falls es etwas zum nachweisen gibt). Die anderen lametieren einfach nur dämlich rum.

  319. @Oliver Debus

    Was ich damit eigentlich zum Ausdruck bringen wollte ist, dass es die Moleküle der Luft und Staubteilchen in Luft sind, die die Blaufärbung des Himmels durch Streuung des kurzwelligen blauen Anteil der sichtbaren Strahlung der Sonne verursachen. Da es eben Streuung ist und nicht Reflexion oder Emission von Licht, kann ich Wirkung der Luft auf das Sonnenlicht sehen, aber nicht die Luftmoleküle selber (auch bei Reflexion oder Emission könnte ich die Luftmoleküle nur mit entsprechenden Hilfsmitteln auflösen).

    Letztlich ist es wurst, auf welche Weise Licht von einem Objekt beeinflusst wird, ob Reflexion oder Emission, Streuung, Beugung oder Brechung, oder gar Polarisation: wenn man diesen Effekt sehen kann, dann ist das Objekt sichtbar. Es gibt z.B. Schmetterlinge, die ihre Farben durch Beugungseffekte auf der Flügeloberfläche verursachen. Kein Mensch würde behaupten, der Morphofalter sei nicht blau, weil seine Farbe durch Beugung statt frequenzselektiver Reflexion entsteht. Und man kann ein Glas einfach daran sehen, dass es den Weg des Lichts verändert, was zu keiner bestimmten Farbe führt, aber nichtsdestrotrotz zur Sichtbarkeit. Luft ist nicht unsichtbar.

    Alles andere was Du sagst: d’accord, meine Worte.

  320. @ Alderamin

    ich sehe wir haben leicht andere Vorstellungen vom „Sehen“ können. Ich würde jetzt nicht behaupten wollen, dass ich die Luft, bzw. die einzelnen Luftmoleküle, die zwischen meinem Bildschirm und meinen Augen ist im alltäglichen Sinne „sehen“ kann. Sichtbar wird sie durch ihre Wechselwirkung mit Licht oder was auch immer. Ich denke, dass ist das was Du mit „Sehen“ meinst. Ein Schwarzes Loch ist für unsere Augen ja auch nur durch seine Wirkung auf das Licht dahinterliegender Sterne oder Galaxien sichtbar. Direkt „sehen“ können wir es bspw. mit Röntgen-Teleskopen.

  321. @Oliver Debus

    Ich würde jetzt nicht behaupten wollen, dass ich die Luft, bzw. die einzelnen Luftmoleküle, die zwischen meinem Bildschirm und meinen Augen ist im alltäglichen Sinne „sehen“ kann. Sichtbar wird sie durch ihre Wechselwirkung mit Licht oder was auch immer.

    Einen Tisch sehe ich auch nur durch seine Wechselwirkung mit Licht. Licht aus, Tisch weg. Warum nur Reflexion und Emission als Wechselwirkung erlauben? Ein Glas Wasser ist ja auch nicht unsichtbar, obwohl es nur den Lichtweg verändert. Oder eine Glaslinse. Diese Dinge sind farblos und durchsichtig, aber nicht unsichtbar. Und ja, auch ein Schwarzes Loch könnte man durch die Verzerrung der Raumzeit vor dem Himmelshintergrund sehen, so wie man eine Linse sieht.

    Und gerade Streuung ist es, die Milch oder Wolken weiß macht. Nur halt Streuung an Teilchen, die deutlich größer als die Lichtwellenlänge sind, das ist der wesentliche Unterschied zur Streuung an Luft.

  322. Nochmal für diejenigen, die den Anfang dieses Threads nicht vollständig gelesen habe:

    Deine Argumentation läuft so:

    Ich kann Luft nicht sehen, und trotzdem existiert sie.

    daraus ziehst du den Schluss:

    Ich kann Nibiru nicht sehen, als kann er genauso existieren.

    Und genau diese Schlussfolgerung ist unzulässig. Denn wenn du etwas nicht sehen kannst, dann gibt es dafür 2 Möglichkeiten:
    * entweder weil es tatsächlich nicht existiert
    * oder aber daran, dass du eine ungeeignete Nachweismethode gewählt hast.

    Luft war übrigens ein sehr schlechtes Beispiel. Du hättest zb Radioaktivität wählen können oder magnetische Felder. Die kann man 100%-ig direkt überhaupt nicht sehen. Aber: das bedeutet nur, dass die Nachweismethode „hinsehen“ als Nachweis dafür nicht geeignet ist. Wechselt man die Nachweismethode gegen eine geeignetere aus, dann kann man die Existenz dieser Phänomäne nachweisen. Bzw. wenn man erst einmal eine dementsprechend Nachweismethode hat, kann man auch das (örtliche) Fehlen dieser Dinge nachweisen.

    Genauso im Falle Nibiru: Du kannst ihn nicht sehen, was ein möglicher Hinweis auf eine Nichtexistenz ist. Allerdings ist dieses Indiz alleine nicht ausreichend. Nur gibt es bei Massen im Sonnensystem sehr viel bessere Nachweismethoden als lediglich sehen. Wie wissen, dass sich ein Körper im Sonnensystem mit hinreichender Masse auf jeden Fall über seine Gravitation bemerkbar macht. Und diese Nachweismethode ist 100% sicher. Nibiru hat keine andere Chance: entweder er ist da, dann gibt es durch Gravitation bedingte Veränderungen in einer gewissen Mindestauswirkung. Oder er ist nicht da, dann gibt es auch diese Veränderungen nicht. Diese Nachweismethode ist so gut und so spezifisch, dass auch ihre Umkehrung zulässig ist: Gibt es keine Veränderungen, dann existieren auch keine Kräfte und daher gibt es auch nichts was gravitativ wirkt.
    Derartige Veränderungen wurden nicht festgestellt und der einzig mögliche logische Schluss dafür lautet: Nibiru kann daher nicht existieren.

    Zusammengefasst: Du kannst nicht einfach irgendeine Nachweismethode wählen und dann behaupten das wäre schon alles. Du musst auch zeigen, dass deine Nachweismethode prinzipiell geeignet ist, den Nachweis einer Existenz zu erbringen. Nachweismethoden die in dem einen Fall geeignet sind, müssen nicht zwangsläufig für andere Fälle geeignet sein, sondern man muss eine Nachweismethode wählen, die auch in der Umkehrung funktioniert: Aus dem ’nichtmessen‘ muss zwangsläufig eine Nichtexistenz folgen. Sehen alleine ist dafür nicht geeignet, weder in der einen Richtung noch in der anderen. Optische Täuschungen fallen mir da sofort ein, bei denen wir Dinge sehen, die so nicht existieren. Also ist „sehen“ alleine keine ausreichende Nachweismethode. Muss es aber auch nicht, es gibt unbestechliche Nachweismethoden, die über alle Zweifel erhaben sind – sehen (wie praktisch alle menschlichen Sinne) gehört offenbar nicht dazu.

  323. @ Alderamin

    Warum nur Reflexion und Emission als Wechselwirkung erlauben?

    Nur weil ich jetzt die anderen Möglichkeiten der Wechselwirkungen nicht benannt habe, habe ich sie nicht ausgeschloßen oder nicht erlaubt.
    Was den Tisch betrifft, ihn kann ich auch im Dunkeln „sehen“, spätestens dann, wenn ich dagegen renne. Glastüren können aber durchaus „unsichtbar“ werden. Habe schon mehrere Leute gesehen, die gegen Glastüren gerannt sind. Aber wir sind uns wohl einig darin, dass Azul hier Mist redet und man Luft sehen kann oder sichtbar machen kann. Ansonsten hat Kallewirsch in seinem Kommentar deutlich gemacht, warum es mir eigentlich ging, nämlich dass Azul einen falschen Schluß zieht, bzw. andere Dinge der Wahrnehmung völlig ignoriert.

  324. @Oliver Debus

    Aber wir sind uns wohl einig darin, dass Azul hier Mist redet und man Luft sehen kann oder sichtbar machen kann.

    Selbstverständlich sind wir uns da einig. 🙂

    Danke auch an Kallewirsch, der den Gedankengang noch mal schön sortiert hat.

  325. „5. @Albert, sicherlich kann ich das nachvollziehen, ich bin weder blöd, noch borniert ;-)“
    Du hattest Dich nicht zu den Erklärungen zu den Videos geäußert, deshalb habe ich gefragt.

    „7. @Mit der Aussage Luft kann ich fühlen, gehörst Du auf den Scheiterhaupen. Wir sprechen nicht von Luftzug ;-)“
    Wir sprechen darüber, wie man Luft „nachweisen kann“. ch habe schon erklärt, dass die Aussage „Ich glaube nur was ich sehe“ erweitert aufgefasst werden muss. Es sollte genauer heißen: „Ich glaube nur was ich sehe, fühle, höre oder messen kann.“. Und Wind oder ein Luftzug ist bewegte Luft und das kann ich fühlen, was wiederum bedeutet, dass ich Luft fühlen kann. Damit ist bereits nachgewiesen, dass es Luft geben muss.

    @azul:
    Wir haben Dir erklärt warum es Nibiru nicht geben kann. Es ist jetzt an Dir daraus zu lernen und nicht mehr auf dieses Nibiruzeugs reinzufallen.

    Mir wird die diskussion jetzt langsam zu blöd. Da werden nur noch Erbsen gezählt – „Luft kann man sehen, nicht sehen …“. Ich denke was zu sagen ist ist gesagt. Ciao

  326. Prügelt Euch nicht 😉
    Es schwirrt doch im Netz so ein Bild einer Steintafel rum wo man 12 Planeten abgebildet sieht. Ich frag mich sowie so wie die das früher schon wussten wie viele Planeten da um die Sonne gurken. Aber nehmen wir mal an das es so war, und Nibiru „früher“ mal existiert hat….
    In verschiedenen Berichten und TV-Dokus spricht man auch von einer Planeten Kollusion.
    Gibts da vielleicht die Möglichkeit das es Nibiru dabei zerbröset hat?
    Und die Überreste heute noch um Saturn kreisen?
    Wie schaut es mit dieser These aus ?

  327. @ Iceius·

    Gibts da vielleicht die Möglichkeit das es Nibiru dabei zerbröset hat?
    Und die Überreste heute noch um Saturn kreisen?
    Wie schaut es mit dieser These aus ?

    Ich mache es kurz; Nein, die Masse in den Saturnringen ist zu gering.

  328. Ist schon klar das die Masse nicht reicht, aber die, ich nenne sie mal Bruchteile, schweben ja auch nicht ruhig nebeneinander im Raum. Sie bewegen sich und treffen auch mal aufeinander, ein Teil schubbst das andere.
    Ich denke das vieles der Masse auch auf verschiedene Planeten eingeschlagen ist. Ein Großteil wird vielleicht auf nimmer wieder sehen im Raum verschwunden sein…?

    Wie gesagt nur mal so ein Gedanke. Um hier mal die Lage etwas zu entschärfen 😉

  329. @Iceius: „Ich frag mich sowie so wie die das früher schon wussten wie viele Planeten da um die Sonne gurken.“

    Wussten sie auch nicht. https://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/91-prae-astronautik/337-fehler-und-fehlinterpretationen-zecharia-sitchins

    „Und die Überreste heute noch um Saturn kreisen? Wie schaut es mit dieser These aus ? „

    Schlecht. Die diversen Asteroiden die im Sonnensystem rumkreisen reichen bei weitem nicht, um einen Planeten zu bauen: https://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/07/die-grosse-der-asteroiden.php

  330. Es schwirrt doch im Netz so ein Bild einer Steintafel rum wo man 12 Planeten abgebildet sieht.

    Hast du da mal einen Link dazu? (Konnte auf die Schnelle mit Google nichts finden).
    Das würde ich mir nämlich gerne mal selber ansehen, was auf dieser Steintafel tatsächlich zu sehen ist. Nicht alles, worauf eine gewisse Anzahl Punkte oder Sterne abgebildet sind, ist automatisch eine Ansicht unseres Sonnensystems. Manchmal sind ein paar Sternchen auf einer Steintafel einfach nur ein paar Sternchen auf einer Steintafel.

  331. Überzeugt mich jetzt ehrlich gesagt nicht wirklich.
    Da biete ich doch gleich mal eine andere Interpretation an:
    Man sieht die Sonne (das Ding mit den Zacken), vor ihr der Mond (das Runde im Zackending) und die Punkte rundherum symbolisieren ein paar Sterne. Kurz und gut: Das ist die Darstellung einer Sonnenfinsternis.

  332. Dsa ist aber keine Steintafel, sondern ein Rollsiegel und es finden sich auch andere Rollsiegel mit zwei grossen sterne und nur neun Punkte drumherum etc.

    Was wohl passiert wenn nach den grossen Weltuntegang 2012 die Nachfahren der letzten Überlebenden im Schutt der Städte einen Stempel von einer Europafahne finden oder sogar einer US-Flagge und dort jeden Stern für einen Planeten halten?

  333. Okay, nur für Florian und Kalle, Änderung der Spielregeln (keine Luft mehr).
    ‚tschuldige Albert, hast natürlich recht, habe nichts dazu geschrieben
    Florian, da du vom Spiegel nicht viel hälst, mal mal ein paar „Fakten“ die u.a. im I-Net bei z.B. NASA, USGS, CRC Press, The Astronomical Jounal nachzulesen sind.
    1. Am 2.4.2001 ereignete sich die bis dato stärkste Sonneneruption der Stärke X20+
    2. Am 19.8.2002 ging ein starker Plasmastrom der Sonne Richtung Cetus, Eridanus, Fornax
    3. Ab 28.10.2003 fanden drei Eruptionen statt, die stärkste und letzte am 2.11.2003, nach NASA eine Eruption > X40
    4. Alle Eruptionen gingen in Richtung Cetus. Die Erde befand sich darüber im Sternbild Stier.
    5. Uranus wurde 1781 von Henschel aufgrund einer Störung in der Umlaufbahn des Saturn entdeckt.
    6. 1846 wurde Neptun durch Galle aufgrund einer Störung in der Umlaufbahn von Uranus entdeckt.
    7. Auch die Umlaufbahn von Neptun wird gestört (von Pluto, einem Zergplaneten kleiner als der Mond?)
    Frage 1: Nehmen wir mal an, es gäbe einen Planeten-X und er hätte eine exzentrisch elipische Umlaufbahn ähnlich Pluto, ein fast senkrechte Neigung zur Ekliptik und eine Umlaufzeit von ca. 3660 Jahren.
    Wieso wurde das SouthPoleTeleskop gebaut?
    Frage 2: Nehmen wir mal an, ein Planet bzw. brauner Zwerg, der über ein Vielfaches der Masse von Jupiter verfügt und sich in regelmäßigen Abständen von einem zwischen Cetus, Eridanus und Fornax gelegenem Punkt nähert, könnte eine Erklärung für Störungen der Planetenumlaufbahn von 5 Planeten sein?
    Zwischenbemwerkung:
    Es gibt bis heute keine wissenschaftliche Erklärung für folgende elektromagnetische Effekte:
    A. Das äußere Magnetfeld der Sonne hat sich seit 1990 verdreifacht. (s. Vortrag von Dr. Lean bei der IAU 2000)
    B. Am 26.11.2002 veröffentlichte ELFRAD ein Diagramm vom 24.11.02 aus dem hervorging, dass eine Art Gravitationswelle die Erde getroffen hat Diese hatte eine Wellenlänge von 4,38 AE
    Folgende Veränderungen sind beobachtet worden:
    8. Die supersturmzelle auf Jupiter schrumpft zusehens, daneben verändern sich Polarlichter und Atmosphäre rapide
    9. Der größte Vulkanausbruch der je im Sonnensystem beobachtet wurde ereignete sich Feb. 2001 auf Io
    10. Die Polarlichtaktivität auf Ganymed hat sich mehr als verdoppelt.
    11. 1986 flog Voyager 2 an Uranus vorbei. 1996 machte Hubble Fotos von großen Wolkenformationen die 86 noch nicht da waren. (Eine Jahreszeit dauert 21 Jahre)
    12. Die Helligkeit von Netpun ist noch größer. Zwischen 1996 und 2002 hat seine Blaustrahlung um 3, Rot um 5 und nahinfarot um 40% zugenommen.
    Weiter mit „Fakten“:
    13. Seit dem Vorbeiflug an Mars von Komet 76P in 2000 sind keine neuen Bilder vom Mars veröffentlicht worden.
    14. Komet C/1999 S4 zerfiel als er die Ekliptikebene passierte.
    15. Die Astronomen Matese, whitman und whitmire sagten 1999, dass Ihre Beobachtunge darauf schließen, dass es einen großen störkörper in der Oortschen wolke geben muss, der Kometen ins Innere des Sonnensystems zieht
    16. 1984 äußerten Davis, Hut und Muller die vermutung, dass es einen braunen Zwerg gebe, der alle 16 Millionen Jahre durch die oortsche wolke zieht und Millionen von Kometen in unser Sonnensystem lenkt.
    17. Im Sommer 1999 sagte Dr. John Murray von der brit. Open Uni dass er einen unentdeckten Planeten von der Größe Jupiters mit Abstand von 30.000AE, ebenfalls im Zusammenhang mit seinen Untersuchungen im Zusammenhang in der Umlaufbahn von Kometen, vermutet.
    18. Astronomen haben eine Lücke im Kuipersgürtel entdeckt, die 70-400 AE von der Sonne entfernt und beinah frei von Objekten ist. Zudem gibt es Streifen mit besonders hoher Dichte an Objekten.
    19. Nach der Titus-Bode-Regel müßte es zwischen 350 und 400 AE (der Entfernung von 2003 UB313 oder auch Eris/Xena) 99% mehr Kuipersobjekte geben, als vorhanden.
    20. Für ein schweres Objekt mit einer Umlaufbahn von 350 AE ergibt sich, mit dem Aphel einer elliptischen Umlaufbahn. eine, von ca. 3661 Jahren.
    Frage 3:Nehmen wir an der Maya-Zyklus wechelt am 21.12.2012. Nehmen wir an, ein Planet-X nähert sich aus Richtung Cetus auf einer elliptischen Bahn, wobei sein Perihel im Asteroidengürtel liegt. nehmen wir an, dass P-X eine starke Inklination hat.
    Könnte P-X im Juli 2013 in unmittelbarer nähe des Polarsterns und heller als die sonne erscheinen?

  334. @HaDi:

    Ni(e)bi(st)ru(h), verrate hier nicht alle (Top Secret) Geheimnisse, sonst kommen die Men in Black und hängen dir Hochspannungselektroden an den kleinen HaDi… 😉

    Pssst…